Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Beschneidung von Buben

Beschneidung von Buben

11. Januar 2008 um 12:07 Letzte Antwort: 25. Juli 2014 um 18:01

Hat jemand von euch ihren Sohn beschneiden lassen?? Ich lebe in einer Lebensgemeinschaft mit einem Afrikaner und da ist es normal Buben gleich nach der Geburt bzw. ein paar Tage danach beschneiden zu lassen.... wisst ihr wie das abläuft und ob die Babies da etwas gegen den Schmerz bekommen oder den vollen Schmerz spüren?

Lg

Mehr lesen

11. Januar 2008 um 12:13

Das
würd ich auch gern wissen. Mein Mann ist Moslem und daher wird Zwergi auch Moslem. Wenns ein Junge wird, wird das Thema auch aktuell.

Silke 30. SSW

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:15

Ja....
alle afrikanischen buben die ich kenne wurden beschnitten, ich persönlich finds auch schöner, aber ich würde halt gerne wissen in wieweit das schmerzhaft ist und wie das abläuft bzw. wie viele tage nach der geburt man das machen muss....

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:19

@Josy
Ich weiss von moslemischen Freunden, dass viele das von irgendwelchen komischen Leuten für ein paar Euro machen lassen.

Das ist suuuuuper gefährlich wegen Infektionen, Verstümmelungen usw.

Die befreundete Familie kennt einen Arzt sehr gut, ebenfalls Moslem, der eine Vorhautverengung diagnostiziert hat, wodurch der Eingriff dann ambulant im Krankenhaus durchgeführt werden konnte.

Google doch mal nach Vorhautverengung, dann findest Du sicher auch Links zu der "O.P.".

Ich verstehe allerdings nicht, wieso man kleinen Kindern unnötige Eingriffe zumuten muss, die lediglich auf Grund des Glaubens oder aus kosmetischen Gründen vorgenommen werden

LG

MissSophie 15+0

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:21

hi
also wenn ich mal ein sohn bekomme werde ich auch eine beschneidung machen lassen weil ich moslem bin und mein mann auch, ich finde das auch viel hygienischer als mit haut.. naja muss halt jeder selber wissen, aber ich denke nicht das die babys davon was mitbekommen es wird ja betäubt..

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:21

Ich
kenn mich da auch nicht aus. Aber finde es persönlich auch schöner - und würde es bei meinem Kind auch vornehmen lassen. Nur ist mein Freund nicht so überzeugt von der Idee

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:23

Muß das sein?
Ist ja Eure Privatsache, aber das ist ein signifikanter Eingriff in die körperliche Unversehrtheit Eures Kindes, die nie wieder rückgängig zu machen ist! Wie fändest Du denn das, wenn Dir jemand 'was abschneidet, 'weil das so Sitte ist'? Kann man nicht warten, bis das Kind alt genug ist, selbst zu entscheiden?
Ich finde ja schon Kindstaufen schwierig, aber da passiert wenigstens nichts, was sich nicht später ändern läßt, wenn das Kind lieber nicht in der Kirche sein will, sondern Buddhist, Atheist, etc. Aber was ab ist, ist ab.

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2008 um 12:24

Da
hab ich andere erfahrungen gemacht. Mein Mann ist super emfindlich. da reicht ne sanfte berührung schon aus.

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:27

Hygiene...
... ist schon mal gar kein Grund, man kann nämlich auch unter der Vorhaut waschen! Mit dem gleichen Argument könnten wir uns auch alle die Köpfe rasieren (schon mal keine Läuse). Und was schöner aussieht, kann der Junge ja vielleicht selbst entscheiden, wenn er alt genug ist. Wer von uns findet schließlich immer das schön, was Mama für uns ausgesucht hätte?

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2008 um 12:28

Ja,
das muss sein. es wird vom großteil der menschheit praktiziert, von moslems, afrikanern und juden und auch bei europäern wenn es medizinisch notwendig ist. das ist meinem mann sehr wichtig und ich finde es auch nicht von nachteil.

es wird ein paar tage nach der geburt gemacht, eine freundin von mir hat ein 4 tage altes baby gehabt und der war schon beschnitten.

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:32

ALSO LEUTE BITTE:
LEST MAL DIE FORMULIERUNG. ICH WOLLTE NICHT WISSEN WAS IHR MORALISCH DAVON HALTET, WEIL DAS BEI UNS EINFACH SO IST UND DA FÄHRT DIE EISENBAHN DRÜBER, SONDERN WIE ES ABLÄUFT!!!!! ALSO BITTE!!!!

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:39

Hallo...
ich lasse mir eh nichts einreden. wir haben es so entschieden und es ist ja mein bzw. unser kind. und wie kommst du so mit den haaren zurecht?

Lg

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:40

Himmel, Arsch und Zwirn...
... Moral hin- oder her, darum ging es nicht.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen ins KH oder zu einem Urologen zu gehen, der wird dann alles genau erklären. Bitte nicht irgendwo hinter der Ladentheke beschneiden lassen, dass wäre viel zu gefährlich.

Macht das, was ihr und Eure Religion für richtig haltet und macht es nur bei einem Arzt und keinem Quacksalber.

Ich denke, dass es die ersten Tagen vllt etwas brennt beim Pipi machen, aber dann ist die Sache schnell durch.

lg tigger

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:43

Also
ich muss ganz ehrlich sagen, als mein sohn vor fast 5 jahren zur welt kam war ich absoluter gegner von beschneidungen. ich habe immer die meinung vertreten dass man selbst als mutter nicht dass recht hat solche entscheidungen ueber einen andren menschen zu faellen.
wie dem auch sei. als mein sohn dann knapp drei jahre alt war bekam er eine vorhautverengung... er hatte schmerzen bis zum umfallen, hat nur noch gebruellt beim wasser lassen. wir waren dann beim arzt und die brauchten eine urin probe. also bin ich mit ihm auf toilette und hielt im halt den becher und dann sah ich mit eigenen augen was sich da abspielt... stell dir das so vor, dadurch dass die vorhaut verengt war konnte der urin nicht wie normal austreten, also blies sich der penis erst mal so richtig auf. dass sa aus wie ein ballon und den gesichtsausdruck meines sohnes, die schmerzen die ich regelrecht mitfuehlen konnte, glaub mir dass vergess ich mein lebtage nicht mehr. wir hatten dann natuerlich gar keine andre wahl mehr als ihn beschneiden zu lassen. es war an sich keine grosse sache und er hat sich total schnell erholt und hatte seit dem nie wieder probleme. leider kann ich dir nicht sagen wie ich mich entscheiden wuerde, waere ich wieder mit einem jungen schwanger. einerseits wuerde ich es gleich machen lassen eben um ihm evtl eine vorhautverengung zu ersparen, aber andererseits stehe ich nach wie vor dazu dass ich mir dieses recht nicht einfach heraus nehmen moechte.
am ende kommt es ganz allein auf dich an. ich wuerde aber auf keinen fall einer bescheidung zustimmen weil es fuer deinen lebensgefaehrten "normal" ist. mein mann ist us amerikaner und in den usa ist es eigentlich auch eher unnormal wenn man nicht beschnitten ist, trotzdem hat er mich da nicht gedraengt, um nicht zu sagen dass dein lebensgefaehrte das tut.
es ist eine schwere entscheidung die ihr am ende zusammen treffen muesst...

lg steffi & kaitlyn grace 38ssw

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:46
In Antwort auf teri_11917133

hi
also wenn ich mal ein sohn bekomme werde ich auch eine beschneidung machen lassen weil ich moslem bin und mein mann auch, ich finde das auch viel hygienischer als mit haut.. naja muss halt jeder selber wissen, aber ich denke nicht das die babys davon was mitbekommen es wird ja betäubt..

Was
die hygiene angeht kann ich nur sagen dass das anfangs sache der eltern ist und spaeter die des kindes. wenn ich meinem kind eine richtige art und weise von hygiene bei bringe braucht man aus solchen beweggruenden auch keine op durchfuehren lassen die eigentlich nicht noetig ist. so seh ich das.
und die babies werden nicht immer betaeubt und selbt die die es werden, man hat auch schmerzen wenn eine narkose nach laesst, dies nur so am rande.


lg steffi & kaitlyn grace 38ssw

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:50
In Antwort auf hettie_12156784

Muß das sein?
Ist ja Eure Privatsache, aber das ist ein signifikanter Eingriff in die körperliche Unversehrtheit Eures Kindes, die nie wieder rückgängig zu machen ist! Wie fändest Du denn das, wenn Dir jemand 'was abschneidet, 'weil das so Sitte ist'? Kann man nicht warten, bis das Kind alt genug ist, selbst zu entscheiden?
Ich finde ja schon Kindstaufen schwierig, aber da passiert wenigstens nichts, was sich nicht später ändern läßt, wenn das Kind lieber nicht in der Kirche sein will, sondern Buddhist, Atheist, etc. Aber was ab ist, ist ab.

So seh
ich das auch. wenn es nicht sein muss, dann lieber finger weg! ihr redet hier ueber eure kinder! ich weiss nicht ob sich hier auch schonmal jemand gedanken gemacht hat dass jede op auch risiken mit sich bringt!!!! ich musst damals einige dinge durchlesen und unterschreiben was die risiken angeht, wir hatten aber ja wie gesagt keine wahl wegen der vorhautverengung...
wenn es eure religion so vorschreibt, gut eine sache. weil der freund/mann es nur so kennt. ok. aber wie jorke schon sagte, ihr lasst was wegschneiden was ihr eurem sohn nie wieder zurueck geben koennt...

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:55
In Antwort auf lotus_12311877

Ja,
das muss sein. es wird vom großteil der menschheit praktiziert, von moslems, afrikanern und juden und auch bei europäern wenn es medizinisch notwendig ist. das ist meinem mann sehr wichtig und ich finde es auch nicht von nachteil.

es wird ein paar tage nach der geburt gemacht, eine freundin von mir hat ein 4 tage altes baby gehabt und der war schon beschnitten.

Warum
muss das sein?? weil es soviele andre machen? wenn die dann von der naechsten bruecke springen, machst du dann auch mit? finde es ehrlich gesagt etwas unreif solch eine entscheidung auf so einen satz zu basieren aber wie dem auch sei. wenn es medizinisch notwendig ist ist das was ganz andres. es machen zu lassen weil "ein grossteil der menscheit" es praktiziert (mitlerweile uebrigens gar nicht mehr so viel wie man meint zu glauben eben weil die risiken zu gross sind und es nicht wirklich sinn macht eine beschneidung durch zu fuehren) oder weil die beste freundin es auch gemacht hat. wie geesagt, springt sie von der bruecke springst du dann hinterher?
von nachteil mag eine beschneidung nicht sein, vorausgesetzt die op verlaeuft ohne komplikationen und der heilungsprozess verlaeuft ebenfalls ohne probleme. aber ich moechte nicht wissen was du/ihr eurem kind einmal erzaehlt wenn es zu euch kommt und euch vorwuerfe macht weil es eure ansichten nicht teilt und ihr ihm etwas genommen habt, ohne einen richtigen grund dafuer zu haben...

lg steffi & kaitlyn grace 38ssw

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:55

Mein Mann...
...ist ganz "normaler" Deutscher
Auch er möchte gerne eine Beschneidung, da er aus gesundheitlichen Gründen früher auch beschnitten wurde, und es demnach am liebsten direkt machen lassen würde.
Ich bin auch dafür - sofern es denn ein Junge wird *g*
Mein erster Sohn ist nicht beschnitten. Damals musste ich wegen meines Studiums und des flüchtenden Erzeugers zu meinen Eltern zurück ziehen, und die habe gesagt, entweder bleiben, oder mit beschnittenem Kind sehen, wo der Pfeffer wächst. Dem musste ich mich leider beugen. Klingt bekloppt, aber da habe ich meine Prioritäten eben so gesetzt.

Nun habe ich zwar schon Bedenken wegen der Schmerzen für das Baby, da ich auch den Ablauf noch nicht kenne, aber das hat auch noch Zeit, da ich erst im Juli "werfe"

LG Kathi

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:01

Ok klaert mich bitte auf
ich les hier staendig, "weil wir moslems sind, weil mein mann tuerke ist, weil mein mann afrikaner ist". soviel zu euren gruenden warum ihr es habt machen lassen oder vor habt dies zu tun.
mein mann amerikaner. in den usa ist es zwar auch ueblich seine soehne beschneiden zu lassen aber warum dass so ist kann er mich auch nicht sagen. es gibt da keine wirklichen hintergruende, man macht es halt. ich bin evangelisch, in deutschland geboren demnach hab ich absolut keinen schimmer wo in einer beschneidung sinn besteht. anscheinend ist es bei vielen hier auf religion basiert. mich wuerde es interessieren in wie fern. also bitte versteht mich hier nicht falsch, ok, will nicht dass mir jetzt jemand vorwirft ich waer rassistisch oder so. mich interessiert dass wirklich. eben weil man hier staendig liest weil mein mann... weil wir... aber nie wirklich ein grund. weli wenn ich mich hier so durch lese muss ich dann davon ausgehn, dass alle tuerken, moslems, afrikaner ihre soehne beschneiden lassen weil sie eben tuerken, moslems und afrikaner sind????

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:08

@josy656
Das Thema ist auch bei uns aktuell. Ich habe jetzt keine Lust mir das Gezeter hier durchzulesen. Bist Du evtl. in Deiner Erkenntnis schon weiter und gab es ggf. konstruktive Beiträge zu dem Thema????

Vielen Dank für die Hilfe und lieben Gruß

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:25

Wir werden
unseren sohn auch beschneiden lassen.
ich weiss gar nicht, warum hier so eine aufregung herrscht
a) ists jedem seine eigene entscheidung ob eine beschneidung
stattfinden soll und
b) was ist daran so schlimm, wenn man das kleine überstehende häutchen entfernen lässt ??

mein freund ist weder moslem sonst noch ein anderer landsmann, wir sind beide deutscher herkunft.

man man man und wenn ich hier beispiele wie "wenn andere von der brücke springen/deine freundin von der brücke springt, springst du dann hinterher??"

das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!
im enteffekt entscheidet man doch immer noch ganz alleine und wenn einem irgentein gefühl sagen sollte, dass es doch nicht so sein soll, wie mans sich dachte, dann entscheidet man sich trotz allem (trotz der ganzen anderen) dagegen.

hier wurde eine frage sehr vernünftig gestellt aber es wurde bislang kaum eine vernünftige antwort gegeben...

schade

nicole 33.ssw

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:31
In Antwort auf alayna_12516183

Wir werden
unseren sohn auch beschneiden lassen.
ich weiss gar nicht, warum hier so eine aufregung herrscht
a) ists jedem seine eigene entscheidung ob eine beschneidung
stattfinden soll und
b) was ist daran so schlimm, wenn man das kleine überstehende häutchen entfernen lässt ??

mein freund ist weder moslem sonst noch ein anderer landsmann, wir sind beide deutscher herkunft.

man man man und wenn ich hier beispiele wie "wenn andere von der brücke springen/deine freundin von der brücke springt, springst du dann hinterher??"

das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!
im enteffekt entscheidet man doch immer noch ganz alleine und wenn einem irgentein gefühl sagen sollte, dass es doch nicht so sein soll, wie mans sich dachte, dann entscheidet man sich trotz allem (trotz der ganzen anderen) dagegen.

hier wurde eine frage sehr vernünftig gestellt aber es wurde bislang kaum eine vernünftige antwort gegeben...

schade

nicole 33.ssw

Eben
deswegen. weil bisher keine vernuenftigen antworten kamen daher mein vergleich mit der bruecke. bisher hoer ich immer nur weil es alle machen.
und zu deinen 'begruendungen'
es ist natuerlich die entscheidung eines jeden selbst, das allerdings ist keine begruendung sondern eine feststellung.
was ist daran so schlimm ein ueberstehendes haeutchen entfernen zu lassen? auch dies ist in keinster weise eine begruendung sondern auch wieder nur eine feststellung. dazu frag ich mich dann wenn es wie ihr es alle so hinstellt, eh egal ist oder nicht gebraucht wird etc. warum ist es dann von vornherein da??? jedes koerperteil und alles was wir an uns haben traegt einen nutzen mit sich...

wie du schon sagtest, hier wurde eine vernuenftige frage gestellt aber bislang keine vernuenftigen antworten. ich selber warte auch noch auf vernuenftige antworten worin der sinn besteht...

lg steffi & kaitlyn grace 38ssw

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:34
In Antwort auf iida_11854981

Ok klaert mich bitte auf
ich les hier staendig, "weil wir moslems sind, weil mein mann tuerke ist, weil mein mann afrikaner ist". soviel zu euren gruenden warum ihr es habt machen lassen oder vor habt dies zu tun.
mein mann amerikaner. in den usa ist es zwar auch ueblich seine soehne beschneiden zu lassen aber warum dass so ist kann er mich auch nicht sagen. es gibt da keine wirklichen hintergruende, man macht es halt. ich bin evangelisch, in deutschland geboren demnach hab ich absolut keinen schimmer wo in einer beschneidung sinn besteht. anscheinend ist es bei vielen hier auf religion basiert. mich wuerde es interessieren in wie fern. also bitte versteht mich hier nicht falsch, ok, will nicht dass mir jetzt jemand vorwirft ich waer rassistisch oder so. mich interessiert dass wirklich. eben weil man hier staendig liest weil mein mann... weil wir... aber nie wirklich ein grund. weli wenn ich mich hier so durch lese muss ich dann davon ausgehn, dass alle tuerken, moslems, afrikaner ihre soehne beschneiden lassen weil sie eben tuerken, moslems und afrikaner sind????

Z.B.
'Brit Mila (auch: Berit Mila, Mila; hebräisch Berith: Bund, Mila: Beschneidung. jiddisch : ausgesprochen Brismile abgekürzt: Briss) ist die partielle Entfernung der Vorhaut des männlichen Glieds (siehe Zirkumzision). Sie wird im Judentum als Eintritt in den Bund mit Gott angesehen. Diesen Bund ging Gott nach jüdischer Überlieferung mit Abraham (und seiner Familie) ein; daher wird der Beschneidungsbund auch als abrahamitischer Bund bezeichnet. Die Juden berufen sich dabei auf Gen. 17, 1014. Dort heißt es:

Das ist mein Bund zwischen mir und euch samt deinen Nachkommen, den ihr halten sollt: Alles, was männlich ist unter euch muss beschnitten werden. Am Fleisch eurer Vorhaut müsst ihr euch beschneiden lassen. ... Alle männlichen Kinder bei euch müssen, sobald sie acht Tage alt sind, beschnitten werden ...

Medizinische Indikation [Bearbeiten]Eine medizinische Indikation kann bei einer Vorhautverengung, der so genannten Phimose, gegeben sein, die jedoch bei Erwachsenen relativ selten auftritt. Bei Säuglingen und Kindern ist eine verengte Vorhaut normal, die Vorhaut erweitert und löst sich von der Eichel meist erst in der Pubertät, so genannte physiologische Phimose [1]. Auch bei Erwachsenen, die die Vorhaut nicht vollständig zurückziehen können, besteht nur Handlungsbedarf wenn Schmerzen bei der Penetration auftreten. Ansonsten ist die "präventive" Beschneidung bei Kindern und Neugeborenen sehr umstritten, und wird von vielen Fachorganisationen als rein kosmetische beziehungsweise kulturelle Angelegenheit betrachtet.[2]

Eine Indikation zur Zirkumzision besteht bei narbigen Phimosen, zum Beispiel nach ausgedehnten Balanopostitiden, bei einer Lichen sclerosus et atrophicus (chronisch-entzündliche Erkrankung der Vorhaut), Condyloma acuminata (Feigwarzen), Karzinomen, und bei einer nicht repositionierbaren Paraphimose.


Kulturelle Einflüsse und medizinische Argumentation [Bearbeiten]Kritiker sehen in der Befürwortung der Zirkumzision (vor allem in den USA) eine kulturell motivierte Ansicht, die die Beschneidung als gesünder und empfehlenswerter empfindet. Sie vergleichen die nicht medizinisch indizierte Zirkumzision mit der Genitalverstümmelung bei Frauen und betrachten sie somit als Körperverletzung.

Eine Studie aus den 50er Jahren verglich das Vorkommen von Zervixkarzinomen (Krebs des Gebärmutterhalses) bei den Frauen von jüdischen beschnittenen Männern mit dem Vorkommen bei den Frauen von nichtjüdischen, nicht beschnittenen Männern und stellte fest, dass die Frauen von beschnittenen jüdischen Männern statistisch signifikant weniger Gebärmutterhalskrebs hatten. Dieser Zusammenhang wird bis heute kontrovers beurteilt; der Zusammenhang zwischen Beschneidung und Cervixkarzinomen ist noch nicht abschließend geklärt. Eine Folgestudie stellte fest, dass Gebärmutterhalskrebs bei nichtjüdischen Frauen gleich häufig vorkommt, und schlussfolgerte, die unterschiedliche Prävalenz von Zervixkarzinkomen müsse von der Lebensweise der jüdischen Frauen verglichen mit nichtjüdischen Frauen herrühren.[3]


HIV [Bearbeiten]Es gibt Studien, wonach das Infektionsrisiko mit HIV beim ungeschützten Geschlechtsverkehr mit HIV-infizierten Partnern für beschnittene Männer (als aktiver Partner) geringer sein soll als für unbeschnittene. Der genaue Faktor der Reduzierung ist allerdings umstritten, wurde aber in einer Studie auf 50-60 Prozent geschätzt, was dazu führte, dass die WHO seit März 2007 ihren Mitgliedsstaaten empfiehlt, Beschneidung als Element in die nationalen Anti-Aids-Strategien aufzunehmen. Konsens ist jedenfalls, dass das Risiko keinesfalls auf Null fällt, so dass Beschneidung nicht als Ersatz für Safer-Sex-Techniken fungieren kann.[4] Das Risiko, HIV bei ungeschütztem Sex durch Penetration zu erhalten, liegt bei unter 1:2000 pro Akt mit einem infizierten Partner.


LG saphena + Lukas 5 Wochen

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 14:56

Körperverletzung
Für mich persönlich ist das ganz klar Körperverletzung.
Ganz ehrlich würdet ihr da unten einfach so ohne medizinischen Grund ein Körperteil abgeschnitten bekommen wollen? Irgendwann lässt das Schmerzmittel auch wieder nach. Schwer ist das Thema wenn es um Religion geht aber selbst da gibt es entzwischen viele Eltern die sich denoch weigern. Ich hab mal einen Bericht gesehen da ging es darum das sich Männer die Vorhaut wieder drann operieren lassen haben weil ihnen etwas fehlt.
Wenn ich dran denke wie klein und vollkommen mein Engelchen bei mir im Arm lag, da könnte ich ihm nie freiwillig weh tun (vorallem weil die Op meist aus schönheitsgründen gemacht wird)oder etwas von seinem vollkommenen Körper (egal was) abschneiden lassen.
Aber mit Babys kann mans ja leider machen die können nicht sagen das sie das nicht möchten. Glaub mir kein Kind oder Jugendlicher würde dem freiwillig zustimmen.
ES IST DER KÖRPER VON DEINEM SOHN. Auch wenn er in dir gewachsen ist. Und er darf wohl über sich und seinen Körper bestimmen dürfen. Ich find nicht das dass eine persönliche Entscheidung von jeder Mutter selbst ist, den wer hat dir das Recht gegeben indirekt die Hand an den Körper deines Sohnes zu legen...
Geht es bei deinem Mann um etwas Religiöses oder einfach darum das er das halt so kennt.
Den ich finde das ist kein Grund dafür. Du kannst doch bestimmt mit ihm darüber sprechen.

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 15:08

Wir haben es vor.
Ichhabe mich dahingehend bereits in der SS versucht eingehend zu informieren, ahbe drei Urologen gefragt, die Hebámme und Kinderärzte.

Folgedermaßen sieht es aus:

In Deutschland werden Beschneidungen nur äußerst selten im 1. Lebensjahr gemacht und im 2. auch kaum. Die meisten Urologen machen es ab 24 Monate.
Es wird immer in Vollnrkose gemacht, wenn man es in der Klinik/Praxis machen läßt.

Nun zu meiner Schlußfolgerung des ganzen:

Da es so früh kaum bis gar nicht gemacht wird, haben die ausführenden Ärzte kaum Routine, was dementsprechend Risiken birgt.
Also haben wir es vershcoben auf nach seinen 2. Geburtstag!

Unsere Gründe: rein medizinisch!
Da mein Mann sich als Erwachsener beschneiden ließ, da medizinisch notwendig wegen extremer Vorhautbverengung, und dies alles andere als lustig und ein Spaziergang ist, haben wir beschlossen es bei unserem Sohn als Kind machen zu lassen.

Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch dass unser Sohn auch eine Verengung bekommt.

Der Eingriff ist bei Kindern unproblematisch, bei Erwachsenen aber schon etwas Größeres.

Da mein Mann beides kennt und auch weiß wie das sexuelle Empfinden ist und alles sagt er... AUf JEDEN FALL MACHEN, es ist VIEL besser alles!

Viele Grüße

Isa

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 12:16
In Antwort auf alayna_12516183

Wir werden
unseren sohn auch beschneiden lassen.
ich weiss gar nicht, warum hier so eine aufregung herrscht
a) ists jedem seine eigene entscheidung ob eine beschneidung
stattfinden soll und
b) was ist daran so schlimm, wenn man das kleine überstehende häutchen entfernen lässt ??

mein freund ist weder moslem sonst noch ein anderer landsmann, wir sind beide deutscher herkunft.

man man man und wenn ich hier beispiele wie "wenn andere von der brücke springen/deine freundin von der brücke springt, springst du dann hinterher??"

das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!
im enteffekt entscheidet man doch immer noch ganz alleine und wenn einem irgentein gefühl sagen sollte, dass es doch nicht so sein soll, wie mans sich dachte, dann entscheidet man sich trotz allem (trotz der ganzen anderen) dagegen.

hier wurde eine frage sehr vernünftig gestellt aber es wurde bislang kaum eine vernünftige antwort gegeben...

schade

nicole 33.ssw

Eigene Entscheidung
Ja es ist jedem seine eigene Entscheidung: Also lass deinen Sohn selber entscheiden wenn er erwachsen, also frühestens mit 18 Jahren. Ein 2 jähriger kann diese Entscheidung noch nicht fällen, weil er oft die Vorhaut noch nicht mal nach hinten ziehen kann, also noch nicht mal was von seiner Funktion weiss.

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 12:19
In Antwort auf eilish_12354155

Mein Mann...
...ist ganz "normaler" Deutscher
Auch er möchte gerne eine Beschneidung, da er aus gesundheitlichen Gründen früher auch beschnitten wurde, und es demnach am liebsten direkt machen lassen würde.
Ich bin auch dafür - sofern es denn ein Junge wird *g*
Mein erster Sohn ist nicht beschnitten. Damals musste ich wegen meines Studiums und des flüchtenden Erzeugers zu meinen Eltern zurück ziehen, und die habe gesagt, entweder bleiben, oder mit beschnittenem Kind sehen, wo der Pfeffer wächst. Dem musste ich mich leider beugen. Klingt bekloppt, aber da habe ich meine Prioritäten eben so gesetzt.

Nun habe ich zwar schon Bedenken wegen der Schmerzen für das Baby, da ich auch den Ablauf noch nicht kenne, aber das hat auch noch Zeit, da ich erst im Juli "werfe"

LG Kathi

Bekloppt sind nicht deine Eltern
sondern du und dein Mann. Wie kann man seinen Sohn freiwillig verstümmeln? Wenn du es machst, oder gemacht hast, da der Post schon so alt ist hoffe ich dass du dich mit deinem Sohn auch einer genitalen Verstümmelung unterzogen hast.

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 12:21
In Antwort auf yente_12724468

Da
hab ich andere erfahrungen gemacht. Mein Mann ist super emfindlich. da reicht ne sanfte berührung schon aus.

Abwarten und Tee trinken
Dann wart mal bis dein Mann 50 oder 60 ist. Vielleicht wollt ihr dann ja keinen Sex mehr oder ihr müsst euch halt dann an der verschrumpelten vertrockneten unempfindlichen Glans erfreuen.

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 17:57

Der Beitrag...
ist 6 Jahre alt. Jetzt ist er schon beschnitten. Hehe

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 18:01

Viannia...
Jetzt haben wir den schuldigen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers