Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot-wie Chef mitteilen???

Beschäftigungsverbot-wie Chef mitteilen???

12. Januar 2009 um 19:12 Letzte Antwort: 12. Januar 2009 um 21:42

Hallo,

ich hab vor kurzem ein BV von meiner FÄ bekommen.
Muss es nun meinem Chef mitteilen..

der hat sich über meine SS überhaupt nicht gefreut,
im Gegenteil...

sagt mal, muss ich mich dafür rechtfertigen ein
Baby unter meinem Herzen zu tragen??

Wie habt ihr es eurem Chef mitgeteilt,
ohne, dass der an die Decke gegangen ist??

LG
Steffi

Mehr lesen

12. Januar 2009 um 19:15

Hi
Ich habe das gleiche Problem gehabt. Ich war im ersten Ausbildungsjahr als ich Schwanger wurde. Und habe auch sehr früh ein BV bekommen.
Ich habe es einfach erzählt und mein Chef ist auch leider an die Decke gegangen. Er wollte sogar dass ich das Kind weg machen lasse.
Aber eher lasse ich mich rausschmeißen als dass ich mein Kind abtreiben würde.
Sag es ihm einfach du brauchst dich nicht schämen oder angst haben. Es is dein leben

LG Kittycat 38. SSW

Gefällt mir
12. Januar 2009 um 19:58

Ich glaub
mein Chef würde sich freuen, weil wir eh überbesetzt sind.... (seiner Meinung nach....)
Wie kommt das, dass sich eure Chefs so aufregen, eben weil ihr aussfallt und sie neue Leute suchen müssen? Das kann doch so schlimm auch nicht sein... komisch...

Gefällt mir
12. Januar 2009 um 20:14

Danke für eure Antworten!
Ach man..ihr habt so Recht....
was mach ich mir um sowas
überhaupt Gedanken???

Ich verstehe es selber nicht...

LG
Steffi

Gefällt mir
12. Januar 2009 um 21:42

Hallo
Hatte schon sehr zeitig ein BV vom Arzt erhalten. War im Krankenhaus (Wehen, Blutungen, Infekte und drohernde Fehlgeburt)und bin dann nochmal ein paar Tasge arbeiten gegangen, gegen den Rat der Ärzte. Das Ende vom Lied, alles wurde schlimmer und ich war wieder krank und dann hat Gyn. Beschäftigungsverbot erteilt.
Mein Chef, das Stinktier, war richtig sauer, spricht seit meinem Krankenhausaufenthalt und der anschließenden weiteren Krankheit kein Wort mit mir und das BV war für ihn dann die absolute Krönung... Er hat werder auf meine Anrufe reagiert, noch meine SMS beantwortet... Und sowas ist Chef - echt lächerlich! Tja, was sollte ich da tun - Hab meine Krankenhausaufenthalte per Fax geschickt, Karnkenscheine per Post und den Schriebs vom BV mit Fax und Post geschickt. Von ihm bis heute keine Reaktion.
Kann weder wegen der Elternzeit, noch wegen anderer Sachen mit ihm reden...
Ich verstehe diese Art der Reaktion ÜBERHAUPT nicht, da er ja den kompletten finanziellen Ausgleich von der Krankenkasse für mich erhalten hat. Er konnte ohne weiteres eine Vertretung für mich einstellen...
Ich habe mich wirklich versucht, damals zusammenzureißen und gedacht: mensch, das bischen Büroarbeit, das schaff ich schon... Aber dem war nicht so, dafür kann man doch aber nichts!!!

Tja, ich denk mal, wenn der Kündigungsschutz abgelaufen ist nach der Elterzeit, wird er mich achtkantig raus werfen. Dann soll's so sein. Die Gesundheit meines Kindes und die meinige sind mir wichtiger...

Vielleicht kommt er selbst ja mal in den Genuß, dass er Vater wird und seine Madamme, so hoffe ich doch dann, vorbildlicherweise bis zum Mutterschutz durchhält und wenn nicht, na dann wird er ihr schon was erzählen... Arme Frau....

LG L. 34. SSW.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers