Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Beschäftigungsverbot steht auf einem rezept - ist das normal ??

5. März 2008 um 11:29 Letzte Antwort: 5. März 2008 um 12:54

hallo mädels,

habe seit heute beschäftigungsverbot,
ich habe meinen arzt allerdings gefragt ob er mir nicht ein eingeschränktes BV austellen kann -

es weiß doch jeder das es das gibt!

weil ich es mir zutraue,
nur halt nicht mehr den ganzen tag,
und damit man nicht so ganz aus dem job raus ist.

da sagt der " nein geht nicht, genauso wie es ein bißchen schwanger auch nicht gibt..."

wer hat so was erlebt ?

und dieses schreiben habe ich mir ganz anders vorgestellt.
da stand nur so ein allgemeiner satz " wegen gefahr für mutter und kind für o. g. patientin..."
UND DAS AUF EINEM ROSA REZEPTSCHEIN !!

wer hat das auch so bekommen,
das traut man sich jagar nicht in der firma abzugeben...

lg, nina

Mehr lesen

5. März 2008 um 11:37

Hi
also ich habe einen richtigen Brief für meinen Chef bekommen wo der Grund drinnen stand. War kein Rezeptschein. Aber ein Eingeschränktes BV gibt es schon aber ich glaub das das nicht so gerne ausgestellt wird weil wenn doch was ist heisst es warum du kein richtiges hattest. Vielleicht sichert er sich damit ab. Wie weit bist du denn?

Gefällt mir

5. März 2008 um 11:39

Mein
Beschäftigungsverbot wurde mir auch auf eine Privtarezept attestiert, kurz und kn knaap mit drei Sätzen, unter Angeabe des Zeitraums und des betreffenden Paragraphen.

Meinem AG hast gereicht.

LG

Gefällt mir

5. März 2008 um 12:14
In Antwort auf

Hi
also ich habe einen richtigen Brief für meinen Chef bekommen wo der Grund drinnen stand. War kein Rezeptschein. Aber ein Eingeschränktes BV gibt es schon aber ich glaub das das nicht so gerne ausgestellt wird weil wenn doch was ist heisst es warum du kein richtiges hattest. Vielleicht sichert er sich damit ab. Wie weit bist du denn?

Hallo
bin heute bei 8+5 mit zwillingen

das der sich absichern will, ok,
verstehe ich ,
hätte der mir aber auch sagen können !

Gefällt mir

5. März 2008 um 12:45

Vordruck
Meins war einfach ein Vordruck, den der Arzt selbst gemacht hat. Da stand im Prinzip ..blablabla ... Beschäftigungsverbot und er hat dann nur noch per Hand das Startdatum und meinen Namen eingetragen. War beim Arbeitgeber gar kein Problem.

Gefällt mir

5. März 2008 um 12:54

Hallo,...
bei mir steht drauf:
Beschäftigungsverbot nach dem Mutterschutzgesetz
mein Name, Geburtsdatum, Adresse,...dann sind die aufgeführt und die entsprechenden für mich sind angekreuzt,...dann steht noch drauf zur Vorlage beim Arbeitgeber,...
und mein Arbeitgeber hat mir gesagt das ich es an meine Krankenkasse schicken soll,...
Mein Arbeitgeber hat mir gleich nach dem er wußte das ich Schwanger bin ein absolutes Beschäftigungsverbot ausgesprochen,...und mein FA hat mir ein eingeschränktes ausgestellt,...

Ich denk mal dein Fa weiß schon was er macht!

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers