Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Beschäftigungsverbot Kinderheim

Beschäftigungsverbot Kinderheim

11. Januar 2012 um 23:22 Letzte Antwort: 12. Januar 2012 um 15:15

Hallo zusammen,
ich bin in der 11. Woche mit meinem ersten Kind schwanger. Ich arbeite als Sozialpädagogin in einem Kinderheim, in dem neun Kinder im Alter von 9-15 leben. Da es in der Regel meist bei kleineren Auseinandersetzungen bleibt, habe ich mich nach Bekanntgabe der Schwangerschaft bei meinem Arbeitgeber und der Untersuchung beim Betriebsarzt eindeutig gegen ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen, da mir das Arbeiten an sich gut tut und mich vom Grübeln und (unnötig) Sorgen machen ablenkt.
Nun ist gestern eines unserer Kinder völlig ausgetickt, wurde zum ersten Mal fremdgefährdend, indem er mit zwei Messern bewaffnet auf die anderen Kinder sowie auch auf mich und eine weitere Kollegin losgehen wollte und wir nur mit knapper Not uns retten konnten. Er wurde dann zunächst in einer andere Gruppe ausgelagert und ich bin stark davon ausgegangen, dass er heute direkt in die Psychiatrie eingeliefert wird. Dies wird jedoch nicht geschehen, im gegenteil, er wird zunächst in die Gruppe zurückkehren...ich habe deutlich meine Bedenken diesbezüglich geäußert, hatte aber nicht das Gefühl wirklich ernst genommen zu werden Mir wurde zwar zugesagt, dass ich mit diesem kind nicht mehr alleine sein werde, was mir allerdings wenig bringt, da getern wie gesagt auch zwei Mitarbeiter im dienst waren, die ihn trotzdem nicht stoppen konnten.
Ich möchte nun wissen, ob ich nun ein beschäftigungsverbot erwirken kann, da ich mich auf Grund der psychischen Belastung und auch der Angst, das etwas Ähnliches erneut passieren kann, nicht weiter in der lage sehe, in der Gruppe weiter zu arbeiten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wende ich mich hier an meinen Frauenarzt? Kann ich ein Beschäftigungsverbot erwirken, auch wenn ich dies vorher abgelehnt habe? Schließlich ist die Situation eine völlig andere und war in diesem Ausmaß auch nicht zu erkennen.
Würde mich über Antworten und Anregungen sehr freuen!

Mehr lesen

11. Januar 2012 um 23:43


Hallo!

Ich bin erzieherin, habe auch schon in einem kinderheim gearbeitet, nun arbeite ich allerdings mit behinderten menschen in einem wohnheim.

Mir wurde ein bv ausgesprochen, wg fehlender immunität gegen cmv und der hohen aggressivität unserer bewohner

Im februar 2010 wurde ich tätlich angegriffen und bin haarscharf an einer posttraumatischen belastungsstörung vorbei geschrammt

Ich würde mich mit meinem fa und dem betriebsarzt besprechen.
Du kannst da definitiv nicht weiterarbeiten!!

Gibt es vielleicht die option einer versetzung?

Ich wünsch dir alles gute für deine schwangerschaft!!

Alles liebe
Jana mit leo
*15.8.11

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 23:54
In Antwort auf janinka86


Hallo!

Ich bin erzieherin, habe auch schon in einem kinderheim gearbeitet, nun arbeite ich allerdings mit behinderten menschen in einem wohnheim.

Mir wurde ein bv ausgesprochen, wg fehlender immunität gegen cmv und der hohen aggressivität unserer bewohner

Im februar 2010 wurde ich tätlich angegriffen und bin haarscharf an einer posttraumatischen belastungsstörung vorbei geschrammt

Ich würde mich mit meinem fa und dem betriebsarzt besprechen.
Du kannst da definitiv nicht weiterarbeiten!!

Gibt es vielleicht die option einer versetzung?

Ich wünsch dir alles gute für deine schwangerschaft!!

Alles liebe
Jana mit leo
*15.8.11

Hallo
Vielen Dank für deine Antwort!
War gestern in der Situation und auch danach sehr ruhig, bin ja auch heute morgen noch ganz ruhig zur Arbeit gefahren und selbst nachdem bekannt war, dass der Junge wieder kommt, noch gelassen geblieben. Auf dem Weg nach Hause heute abend und nachdem ich mich mit einer Freundin unterhalten habe, die ebenfalls im sozialen Bereich tätig ist, wurde mir jedoch erst richtig bewusst, was da gestern abgegangen ist und wie extrem gefährlich das war für mich und mein Kind...da wird mir regelrecht schlecht, ich glaube, der schock kommt jetzt erst richtig durch, bisher habe ich halt noch "funktioniert".
Eine Versetzung in eine andere Gruppe ist theoretisch möglich, aber da bin ich den selben Gefahren ausgesetzt...
Ich werde morgen früh direkt bei meiner Frauenärztin anrufen und mich informieren, bin auch ganz zuversichtlich, dass sie mich dabei unterstützt.

2 LikesGefällt mir
12. Januar 2012 um 14:57

So
War heute bei meiner FÄ, habe nun ein 4 wöchiges Beschäftigungsverbot, in der Zeit kann mir mein Arbeitgeber einen neuen Arbeitsplatz anbieten, macht er das nicht oder kann er das nicht, wird das bv bis zum mutterschutz verlängert. Weiß jemand ob und wenn ja wie sich das bv auf die Berechnung des Elterngeldes auswirkt?

Gefällt mir
12. Januar 2012 um 15:11
In Antwort auf jayda_12699171

So
War heute bei meiner FÄ, habe nun ein 4 wöchiges Beschäftigungsverbot, in der Zeit kann mir mein Arbeitgeber einen neuen Arbeitsplatz anbieten, macht er das nicht oder kann er das nicht, wird das bv bis zum mutterschutz verlängert. Weiß jemand ob und wenn ja wie sich das bv auf die Berechnung des Elterngeldes auswirkt?


Also soweit ich weiß, gibt es da keinerlei Nachteile und das Elterngeld wird ganz normal berechnet, so als ob du normal weiter gearbeitet hättest. Eine gute Freundin von mir (wir sind auch beide Dipl. Sozialpädagoginnen) bekam auch ein BV, weil sie gegen bestimmte Krankheiten nicht immun war.
Aber bitte ohne Gewähr, du kannst sicher bei der Elterngeldstelle nachfragen.
LG!

Gefällt mir
12. Januar 2012 um 15:15


Das bv wirkt sich gar nicht aufs elterngeld aus

Du kriegst ja normales gehalt weiter und anhand dessen wird ja das elterngeld berechnet

Ich wünsche dir weiterhin alles gute und eine wunderschöne schwangerschaft

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers