Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot in der frühss

Beschäftigungsverbot in der frühss

3. Januar 2014 um 11:33

hallo
ich schildere kurz meinen fall.
ich bin in der 9. ssw und einzalhandelskauffrau(Textil)
stehe ständig 8 std renne den ganzen tag und habe stress, wegen unterbesetzung. davon habe ich schon regelmäßige unterleibschmerzen bekommen sobald ich 3 std stehe.
dann kommt noch dazu dass wir täglich 2 paletten ware bekommen mit teilweise 10 kg kartons. ich packe täglich bis zu 10 kartons aus. und manche klamotten sind auch chemisch behandelt durch drucke färbungen etc. davon bekomme ich kopfschmerzen und schwindelgefühl.
für mich besteht keine andere möglichkeit, ich kann mich auch nicht bei der arbeit setzen genauso bei der kasse muss man stehen und ich steh total unter stress.
in mom plagt mich übelkeit und erbrechen bin jetzt krankgeschrieben.
habe schon mit meinen FA geredet ob es nicht besser für den Arbeitgeber und mich ist ein Beschäftigungsverbot auszustellen, aber er war richtig genervt, soll zum Gewerbeaufsichtsamt gehen die kümmern sich darum.... Aber warum bekommen dann andere ohne probleme ein BV.
kann mir jeman Rat geben bitte. Vielen Dank.
ich bitte weirklich um hilfe und keine blöden kommis.

LG

Mehr lesen

3. Januar 2014 um 11:38

Ich
Hatte einen ähnlichen jop wie du und hab bis zur 27 ssw gearbeitet,. Schwangerschaft ist keine Krankheit! Du musst mit deinem chef reden wegen heben aber den rest kannst du locker machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 11:52

Kann dich total verstehen!
In meiner ersten ss hatte ich fast das gleiche problem! Habe neben studium teilzeit im textil einzelhandel gearbeitet und ab 4. monat extrem probleme bekommen. Meine fä hat auch alles auf den ag abgeschoben und wollte mir null helfen! Habe mit meinem ag gesprochen und die haben wirklich getan was sie konnten, fast jedes geschäft hat oder sollte zumindest einen schwangerschaftshocker für hinter die kasse haben, aber viel geholfen hat das nicht da man ja trotzdem arbeiten will und ich mich immer wieder übernommen habe. Letzten endes hat mein hausarzt das verbot ausgesprochen weil mein ag nicht mehr für mich tuen konnte und meine fä einfach nichts machen wollte und auch nur diese aufsicht benachrichtigt hat.
Aber es ist wie folgt. Der ag muss dir ein schwangerschaftsvertretbares umfeld schaffen und ab dem 5. monat darfst du nicht ununterbrochen stehen, das bedeutet aber auch nur dass er dir die möglichkeit geben muss dich mal kurz hinzusetzen und mehr auch nicht. Wenn er diese kleinen punkte nicht einhalten kan muss der ag von sich aus ein beschäftigungsverbot austellen, aber einzelhandel erfüllt alle bedingungen, das heißt wenn du mit deinem ag gesprochen hast und er nicht mehr für dich tuen kann und du trotzdem solche probleme hast dass es nicht machbar ist ( gefährlich für dich oder baby) muss eigtl. Dein frauenarzt dir das verbot gehen ( aber wie gesagt "eigtl")
Hoffe ich konnte dir helfen und ich hoffe das wird bei dir nicht so ein stress wie bei mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 11:59

Und zu ss ist keine krankheit
Ms9...: wenn du bis 27. ss arbeiten konntest ist das super! Aber jede frau und ss ist anders! Ich habe bis 1 woche vor termin noch gearbeitet aber für den einzelhandel habe ich ein verbot bekomme da ich durch das stehen und die belastung rückenprobleme und wehen bekommen habe! Bin dan weiterhin zur uni und habe nachhilfe gegeben, das ging super! Aber dieses du bist nicht krank das schaffst du locker geht mir tierisch auf den sack! Also ich habe gerne gearbeitet und für mich war es schlimm nicht mehr zu dürfen! Nicht keder benutzt die schwangerschaft als ausrede um sich aufs sofa zu legen und diese allgm gültigen aussagen dass sie das doch alles machen kann sind ziemlich unfair gegenüber den schwangeren die einfach extreme beschwerden haben!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 12:13

Hallo
Ich sehe das anders, im Mutterschutzgesetz ist ganz klar gesagt, was du darfst und was du nicht darfst. Und du darfst nicht den ganzen Tag stehen, oder gehen, du musst zwischendurch die Möglichkeit haben dich hinzusetzen und regelmäßig Pause zu machen. Auch darfst du nicht täglich mehrere 10kg Kartons heben, bis zu 5kg ist OK, schwerere Sachen darf man nicht häufig heben. Du kannst dir im Internet die Richtlinien des Mutterschutzgesetzes durchlesen, vielleicht druckst du es aus, zeigst es deinem Arbeitgeber und redest mit ihm darüber. Viele Arbeitgeber kennen sich gar nicht richtig damit aus und wissen es einfach nicht besser. Er ist dazu verpflichtet dir einen Arbeitsplatz zu geben, der mit diesen Richtlinien konform ist, wenn er das nicht kann muss er ein Beschäftigungsverbot aussprechen.
Die Fas reagieren leider häufig so, da er dir nur ein Beschäftigungsverbot erteilen könnte, wenn du aus gesundheitlicher Sicht nicht mehr arbeiten könntest. Er kann ja nicht beurteilen, ob du an deinem Arbeitsplatz zu lange stehen musst.
Wenn dein Arbeitgeber nicht mit sich reden lässt, dann solltest du wirklich zum Gewerbeaufsichtsamt gehen, weiß zwar nicht, ob die dafür zuständig sind, aber das lässt sich ja rausfinden.
Ich kann dir nur raten, keine falsche Eitelkeit zu zeigen und es versuchen durchzusetzen, denn wenn du jetzt schon Schmerzen vom Stehen hast, dann wird das auch nicht besser. Allein du trägst die Verantwortung für dein Kind und es dankt dir nachher niemand, wenn du dich oder deinen Krümmel dadurch gefährdest. Und wenn es dir nicht gut geht, wie jetzt, dann ist das richtig das du dich krankschreiben lässt. Viele Schwangere, den es super geht, können das nicht nachvollziehen und Sprüche wie, ich hab noch dies und das und jenes bis kurz vor der Entbindung gemacht wirst du dann öfters hören, aber nicht jede Schwangerschaft ist gleich und nicht jeder empfindet gleich.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute und noch eine schöne Schwangerschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 15:01
In Antwort auf marian_12460448

Und zu ss ist keine krankheit
Ms9...: wenn du bis 27. ss arbeiten konntest ist das super! Aber jede frau und ss ist anders! Ich habe bis 1 woche vor termin noch gearbeitet aber für den einzelhandel habe ich ein verbot bekomme da ich durch das stehen und die belastung rückenprobleme und wehen bekommen habe! Bin dan weiterhin zur uni und habe nachhilfe gegeben, das ging super! Aber dieses du bist nicht krank das schaffst du locker geht mir tierisch auf den sack! Also ich habe gerne gearbeitet und für mich war es schlimm nicht mehr zu dürfen! Nicht keder benutzt die schwangerschaft als ausrede um sich aufs sofa zu legen und diese allgm gültigen aussagen dass sie das doch alles machen kann sind ziemlich unfair gegenüber den schwangeren die einfach extreme beschwerden haben!

Sie
Ist in der 9 woche und hat nichts über wehen gesagt oder seh ich das falsch? Das mit der übelkeit hatten wir wohl alle und wir leben noch! Ich sehe es ein das frauen die wirklich gefärdet sind ( laborantinen, chemikerinen, putzfrauen etc. ) wirklich von anfang an ein beschäftigungsverbot bekommen.. Aber ich denke die 10 kg kartons kann jemand anders für sie heben und warum solte das auspacken zum problem werden? Ich verurteile keinen der ein BV BRAUCHT ich verurteile nur die die keines brauchen und trotzdem eines verlangen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 20:53
In Antwort auf galila_12322606

Hallo
Ich sehe das anders, im Mutterschutzgesetz ist ganz klar gesagt, was du darfst und was du nicht darfst. Und du darfst nicht den ganzen Tag stehen, oder gehen, du musst zwischendurch die Möglichkeit haben dich hinzusetzen und regelmäßig Pause zu machen. Auch darfst du nicht täglich mehrere 10kg Kartons heben, bis zu 5kg ist OK, schwerere Sachen darf man nicht häufig heben. Du kannst dir im Internet die Richtlinien des Mutterschutzgesetzes durchlesen, vielleicht druckst du es aus, zeigst es deinem Arbeitgeber und redest mit ihm darüber. Viele Arbeitgeber kennen sich gar nicht richtig damit aus und wissen es einfach nicht besser. Er ist dazu verpflichtet dir einen Arbeitsplatz zu geben, der mit diesen Richtlinien konform ist, wenn er das nicht kann muss er ein Beschäftigungsverbot aussprechen.
Die Fas reagieren leider häufig so, da er dir nur ein Beschäftigungsverbot erteilen könnte, wenn du aus gesundheitlicher Sicht nicht mehr arbeiten könntest. Er kann ja nicht beurteilen, ob du an deinem Arbeitsplatz zu lange stehen musst.
Wenn dein Arbeitgeber nicht mit sich reden lässt, dann solltest du wirklich zum Gewerbeaufsichtsamt gehen, weiß zwar nicht, ob die dafür zuständig sind, aber das lässt sich ja rausfinden.
Ich kann dir nur raten, keine falsche Eitelkeit zu zeigen und es versuchen durchzusetzen, denn wenn du jetzt schon Schmerzen vom Stehen hast, dann wird das auch nicht besser. Allein du trägst die Verantwortung für dein Kind und es dankt dir nachher niemand, wenn du dich oder deinen Krümmel dadurch gefährdest. Und wenn es dir nicht gut geht, wie jetzt, dann ist das richtig das du dich krankschreiben lässt. Viele Schwangere, den es super geht, können das nicht nachvollziehen und Sprüche wie, ich hab noch dies und das und jenes bis kurz vor der Entbindung gemacht wirst du dann öfters hören, aber nicht jede Schwangerschaft ist gleich und nicht jeder empfindet gleich.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute und noch eine schöne Schwangerschaft


vielen dank für dein verständnis und deine tipps. ich werde es versuchen, aber der ganze druck und stress mach einen richtig zu schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 20:56
In Antwort auf lahja_12873553

Sie
Ist in der 9 woche und hat nichts über wehen gesagt oder seh ich das falsch? Das mit der übelkeit hatten wir wohl alle und wir leben noch! Ich sehe es ein das frauen die wirklich gefärdet sind ( laborantinen, chemikerinen, putzfrauen etc. ) wirklich von anfang an ein beschäftigungsverbot bekommen.. Aber ich denke die 10 kg kartons kann jemand anders für sie heben und warum solte das auspacken zum problem werden? Ich verurteile keinen der ein BV BRAUCHT ich verurteile nur die die keines brauchen und trotzdem eines verlangen!

Bv
genau das mein ich, wenn sich keiner in einen hineinversetzen kann wenn er nicht im einzelhandel tätig ist. wieviel arbeit dahinter steckt. mitden paar kartons ist es nicht getan, es muss umgeräumt werden, auf leitern rumsteigen um neue ware zu präsentieren neue einrichtungsteile platzieren etc etc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 21:00
In Antwort auf lahja_12873553

Ich
Hatte einen ähnlichen jop wie du und hab bis zur 27 ssw gearbeitet,. Schwangerschaft ist keine Krankheit! Du musst mit deinem chef reden wegen heben aber den rest kannst du locker machen

Anders
ich denke jede ss ist anders und jeder fühlt anders. ich bewundere ja, wenn es solche `harten` schwangeren gibt.
ich habe auch nicht behauptet dass ich krank bin.
ich schütze nur mich und mein baby. sowie jede mutter es tun würde. wegen dem stehen gibt es keine andere möglichkeit, da wir unterbesetzt sind und jemand im verkauf stehen muss. das ist leider so bei uns

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 21:55
In Antwort auf dorthy_12142016

Anders
ich denke jede ss ist anders und jeder fühlt anders. ich bewundere ja, wenn es solche `harten` schwangeren gibt.
ich habe auch nicht behauptet dass ich krank bin.
ich schütze nur mich und mein baby. sowie jede mutter es tun würde. wegen dem stehen gibt es keine andere möglichkeit, da wir unterbesetzt sind und jemand im verkauf stehen muss. das ist leider so bei uns

lg

Ich
Hab auch im verkauf gearbeitet und das 9 stunden alleine im geschäft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 9:32

Du bist in der 9 SSW
...... und heuls' t schon so rum? Wie soll sich das dann noch entwickeln!
Da kann ich echt nur herzlich drüber schmunzeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 10:41

Oh man
Mädel ich bin 33.woche und alles tut mir weh und ich habe noch ein Kind Zuhause... du bist erst 9.woche ... warum wollen alle immer gleich n BV haben wegen jedem zimperlein??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 11:15

Jede ss ist anders! hör auf dein bauchgefühl!
Hi,
Der Satz ist schon häufiger gefallen, aber es ist nun mal so: jede Ss ist anders.
Bei meiner Großen habe ich auch kurz vor der Entbindung noch renoviert. Ich bin auf der Leiter herumgekraxelt und habe Lampen montiert und Kabel durch die Decke gezogen - mir ging es gut.
Aber die Maus kam dann auch 3 1/2 Wochen zu früh, scheinbar hab ich es übertrieben...
Jetzt erwarte ich mein 3. Kind. Mir ist nur schlecht, ich bin müde, schlapp und bräuchte überhaupt nicht aufstehen.
Ich habe einen Bürojob, aber allein der Gedanke da wieder hinzumüssen, aufzustehen, parat zu stehen schlaucht mich total.

Wenn Du Dich schlecht fühlst, Dir alles weh tut und Du Angst um Dein Baby hast, versuch zu Hause zu bleiben. Vielleicht geht es Dir ja nach der 12. Woche besser und Du kannst noch eine Weile arbeiten gehen... Vielleicht aber auch nicht.

Du musst da auf Dein Bauchgefühl hören und Dir nicht reinreden lassen.

Alles Gute für Dich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 11:38

Also echt
Sie hat ja Beschwerden, sie muss die ganze Zeit auf der Arbeit stehen, oder gehen und bekommt davon Unterleibschmerzen. Es ist ihr gutes Recht auf das Mutterschutzgesetz zu pochen, dafür ist es ja nunmal da.
Ob das mit dem BV dann wirklich nötig ist, kann man ja uberprüfen lassen.

Und mit der Schlepperei, wenn man meint es für sein eigenes Geschäft zu machen, dann soll man es tun, das es nicht gut ist steht ja ausser Frage.

Ich finde es gut wenn es Schwangere gibt, denen es super geht, nur verstehe ich nicht, das diese immer diejenigen verurteilen müssen, bei denen es nicht so ist. Wenn ihr das alles hinkriegt, eure Wasserkästen selber schleppt, Kinder versorgt und nebenbei noch nen Bauernhof bewirtschaftet...toll für euch. Aber nicht jeder Mensch empfindet gleich, was für den einen Stress und Belastung ist, machen andere locker, aber deswegen ist man nicht direkt empfindlich.

Als ich mich hier angemeldet habe, habe ich mich wirklich über solche Kommentare geärgert, hatte nämlich auch wegen Erfahrungen mit einem BV nachgefragt.

Ja und ich hab eins, aber wahrscheinlich hätten mir hier noch einige geraten, wenn ich mit Gefahrstoffen auf der Arbeit zu tun hab einfach mal nen Mundschutz und Gummihandschuhe anzuziehen...
Man wird von vorneherein als faul, oder zimperlich abgestempelt, ohne das die Leute wissen wie lange, oder hart man vorher schon gearbeitet hat.

Und Kommentare a la, meine Großmutter ist damals noch im neunten Monat, mit Einkaufstüten beladen hinter der Droschke hergerannt und als sie gesehen hat, das sie voll ist, ist sie aufs vorderste Pferd draufgesprungen und nach Hause geritten...hab vergessen zu erwähnen, das sie auf dem Kopf noch ein Weidenkörbchen mit ihrem ersten Sohn balanciert hat....sorry für den Sarkasmus, aber anders geht es hier nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 11:56

Hallo
Hmm, ich verstehe die TE wie auch gewisse kommentare der mädels...

In meiner ersten SS war ich ebenfalls im verkauftätig alleine auf ner 35qm fläche, kaffe auschwnken wie auch am anderen ende kassieren und draussen auch noch auf einem 12qm platz. Da bin ich gerannt, gestresst gewesen und hatte ebenfalls lieferungen die 'zu schwer' waren. Setzen? Tabu....
Ich habe dann blutungen bekommen und musste/durfte zwei wochen liegen danach wieder voll ran. Aber der 15ssw immer wieder UL verkrampfungen. Wurde auch nicht vom arbeitspensum runter gesetzt. Bis ich in die 32ssw kam und das klagen nun endlich ersichtlich wurde weil ich direkt ins KH musste(gmh 1,5cm). Hmmm... Aber alles ging gut.

In dieser SS habe ich ein kleinkind, arbeite als haushaltsreinigung und bin da zwischen 2,5-4std am putzen(strecken, bücken ect) div. Reinigungsmitteln ausgesetzt(dämpfe) und so weiter. Ich habe seit der 9ssw ebenfalls krämpfe bekomme jedoch kein BV und nehme es an wies ist.
Bin nun ende 21ssw. Wenn es für die SS gefährdung gibt werde ich bis zum ET(schweizerin) eig. Arbeiten obwohl ich mich da durchboxen werde, denn ich leide sehr unter meinem rücken und dem bauch

Wenn du denkst es geht nicht, dann sprich mit deinem AG auch der kann dir ein BV aussprechen. Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 11:58
In Antwort auf missytinkerbell

Hallo
Hmm, ich verstehe die TE wie auch gewisse kommentare der mädels...

In meiner ersten SS war ich ebenfalls im verkauftätig alleine auf ner 35qm fläche, kaffe auschwnken wie auch am anderen ende kassieren und draussen auch noch auf einem 12qm platz. Da bin ich gerannt, gestresst gewesen und hatte ebenfalls lieferungen die 'zu schwer' waren. Setzen? Tabu....
Ich habe dann blutungen bekommen und musste/durfte zwei wochen liegen danach wieder voll ran. Aber der 15ssw immer wieder UL verkrampfungen. Wurde auch nicht vom arbeitspensum runter gesetzt. Bis ich in die 32ssw kam und das klagen nun endlich ersichtlich wurde weil ich direkt ins KH musste(gmh 1,5cm). Hmmm... Aber alles ging gut.

In dieser SS habe ich ein kleinkind, arbeite als haushaltsreinigung und bin da zwischen 2,5-4std am putzen(strecken, bücken ect) div. Reinigungsmitteln ausgesetzt(dämpfe) und so weiter. Ich habe seit der 9ssw ebenfalls krämpfe bekomme jedoch kein BV und nehme es an wies ist.
Bin nun ende 21ssw. Wenn es für die SS gefährdung gibt werde ich bis zum ET(schweizerin) eig. Arbeiten obwohl ich mich da durchboxen werde, denn ich leide sehr unter meinem rücken und dem bauch

Wenn du denkst es geht nicht, dann sprich mit deinem AG auch der kann dir ein BV aussprechen. Alles gute

Sollte nat.
Heissen: wenn es für die SS keine!! Gefährdung gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 12:38

Manche beiträge sind nur
Ich hatte ab der 7ssw ein beschäftigungsverbot. War da schon ständig krankgeschrieben weil ich mit ziemlichler übelkeit kämpfte und in der gastronomie gearbeitet habe. Ich hatte auch unterleibskrämpfe und zwischenblutungen. Mein arzt hat mir dann das beschäftigungsverbot gegeben und ich würde jetzt mal sagen das meinen arbeitgeber das nicht gestört hat. Er konnte so besser planen als damit zurechnen das ich wieder krank bin oder er mir die möglichkeit der häufigen pausen ect schaffen muss.

Für alle die jetzt aufschreien und sagen das ich mich angestelt habe. Ich hatte die ganze ssw ruhe anordnung und lag mit vorzeitigenwehen im kh und trotzdem kam er als frühchen.


Hör auf dein bauchgefühl. Nichts ist wichtiger als die gesundheit von euch beiden. Hast du vilt eine freundin mit einem guten fa zu dem du gehen könntest? Alleine schon die tatsache das er genervt war würd mich wechseln lassen. Ich war am anfang ca alle 2 wochen da weil ich schmerzen oder blutungen hatte. Aber genervt war er überhaupt nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 13:49


Hier schwappen wohl die SS Hormone bei vielen über
mal ganz neutral gesehen Mädels denke ich auch jeder MUSS und KANN das bloß für sich selbst entscheiden wann er besser ins BV geht und die Belastung nicht mehr aushält, denn auch hier ist gesagt dass jeder Körper nun mal anders ist und jeder die SS anders wahr nimmt und erlebt!!!
Es gibt in allen Betriebe unterschiedliche Anstrengungen und sogar eine psychische Belastung muss mit in die Bewertung des BV gelten wenn die lieben Kollegen einen das Leben zur Hölle machen wollen!
Ich finde du solltest dich dringend bei deinen Arzt oder AG erkundigen ob er dir ein BV austellt, du brauchst dir absolut nix vor werfen und genieße lieber die SS zu Hause als unter Stress auf Arbeit
Manche Kommentare soltest du hier auch einfach nicht ernst nehmen und auch gar nicht kommentieren denn einige davon sind ziemlich unmenschlich und bringen dir in deiner fragestellung rein gar nix
Ich selber hab ein BV seit der 6 SSW arbeite jedoch in der Intensivpflege und da gibt der AG bzw Arzt sofort ein BV nach Bekanntgabe der SS!

Viel Glück dabei und alles gute für dich und deinen Zwerg

Kati
16+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook