Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot, Hilfe Mobbing in der ss

Beschäftigungsverbot, Hilfe Mobbing in der ss

15. November 2012 um 14:09 Letzte Antwort: 29. Januar 2013 um 13:09

Hallo,
ich bin in der 25 ssw (meine erste schwangerschaft)
ich bin von beruf altenpflegehelferin auf einer gerontopsychiatrischen station, das heißt dort sind nur demenzkranke und andersweitig psychische kranke patienten die zum größten teil auch schwerbehindert sind da sie eben ein entsprechendes alter haben

Schon vor meiner schwangerschaft war es dort sehr sehr stressig es herrscht chronischer personal und zeitmangel ich kam nie zu meinen pausen viele überstunden ect.

seit ich dort mit geteilt hatte das ich schwanger bin wurde alles nur noch schlimmer die kollegen waren plötzlich alle total unfreundlich zu mir, weil ich sagte ich kann nicht mehr so wie davor ich bin schwanger.

ich muss fast jedes wochenende arbeiten und bekomme in den 2 wochen dann 1 tag freizeitausgleich die schichten am wochende sind doppelschichten das heißt ich arbeite von 6.30 uhr bis 12 uhr und von 15.45 bis 21 uhr und das samstag und sontag nun gut das ist schon sehr anstrengend für mich seit ich schwanger bin

aber das schlimmste ist am we sind wir imer totak unter bestezt ich morgens 10 patienten waschen die wie gesagt alle dement sind oder schwerbehindert muss weiterhin schwer heben brauche unheimlich viel geduldt mit den demz kran ken habe aber totalen zeitdruck.

beim duschen der patienten wird mir immer schwindelig weil es in der duschzelle zu heiß ist, die patienten ja aber sonst frieren.

nach dem frühstück bin ich dann immer bis zum abendessen alleine auf station mi 31 patienten zum abend essen kommt dann eine pflegerin dazu das heißt ich muss 16 leute wieder ins bett bringen.

in der zeit wo ich alleine bin müssen die patienten auch alle auf toilette gebracht werden das heißt für mich ständig schwer heben, stress ohne ende

die patienten verstehen es ja nicht mal wenn ich sage sie sollen doch kurz warten ich bin schwanger, sie blciken des einfach nicht mehr( ist ja auch nicht ihre schuld) einfach diese unterbestung

ich habe nie zeit mich mal hin zu setzten , kann kaum auf die toilette oder mal was trinken geschweige denn essen für pasuen ist schon gar keine zeit.

und seit die kollegen wissen das ich schwanger bin schicken die mich noch mehr rum und die sitzen auf ihren (faulen hintern) ich bin leider nur altenpflegehelferin
die altenpfleger sitzen dan schön aufm stuhl tinken kaffee quatschen oder machen was am computer und ich darf den ganzen tag alleine auf station rumrennen und auch den schweren essenswagen alleine rumschieben und essen verteilen.

ich hatte in den ersten 3 monaten der ss schon 2 mal blutungen und nach dem arbeiten, und war im kh dann wurde ich von meinem fa für 1 woche krankgeschreiben

zum glück hatte ich dann noch im sommer 3 wochen urlaub als ich zurück war war es immer noch so obwohl die in der arbeit vom kh und den blutungen wussten

dann bin ich sogar vor kurzem erst einmal während der arbeit umgekippt weil mein kreislauf versagt hat weil ich so viel arbeiten musste ohne pasue und alles und wurde vom fa wieder nur für 1 woche krank geschrieben.

die kollegen wissen das auch habens ja selbst mit erlebt aber die lästern nur über mich und mobben mich seit ich schwanger bin.

ich wollte auch die station wechseln aber ich durfte wegen personalmangel nicht.

mein FA weis das alles und trotzdem gibt er mir kein beschäftigungsverbot oder schreibt mich mal für längere zeit krank.
er sagt die dürfen mich als schwangere so nicht behandeln, ja das weis ich auch habe es ihnen ja uch des öfteren gesagt.
aber es interessiert dort halt keinen.

ich bin total verzweifelt und weis einfach nicht mehr weiter,
ich kann nicht mehr habe ständig rücken und unterleibschmerzen nach dem arbeiten,
kann nachts auch nicht schlafen aus angst weil ich weis das ich da am nächsten tag wieder hin muss.

ich bin total fertig und bekomme so privat auch nichts mehr auf die reihe mit hebamme suchen etc weil ich nur noch am schuften bin.

ich bin auch psychisch total fertig und zur zeit ständig krank lag letzte woche erst mit grippe und fieber im bett weils einfach zu viel für mich ist nicht nur die psyche auch der körper macht langsam nicht mehr mit ( aber wie gesagt der arzt meint der muttermund ist geschlossen es droht keine frühegeburt also weiter arbeiten.

kann mir jemand einen rat geben was ich tun soll??? kennt jemand gute frauenärzte in der nähe von stuttgart, tübingen, leonberg etc. die mir in so einem fall helfen.


es sind noch fast 10 wochen bis ich in mutterschutz kann und urlaub habe ich auch keinen mehr....

kann mir auch der hausarzt ein beschäftigungsverbot erteilen? mein Fa weigert sich ja strickt mir eins zu geben trotz dieser starken belastung (

es sind noch fast 10 wochen bis ich in mutterschutz kann und urlaub habe ich auch keinen mehr....

vielen dank für eure antworten

Mehr lesen

15. November 2012 um 14:45

Vielen dank
ja ich versteh das auch nicht, warum mein fa so reagiert :/
und das das mit dem mutterschutz in der arbeit nicht funktioniert ist ja auch offentsichtlich, ich denke ich werde mich mal beim gewerbeaufsichtsamt melden, denn ich weis nicht wie lange ich das noch aushalte. habe auch schon mit dem gedanken gespielt den fa zu wechseln, aber dachte mir wenn mir mein jetztiger fa kein bv gibt, tut das ein anderer wahrscheinlich auch nicht. aber ich werde jetzt trotzdem den fa wechseln denke ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 15:16

Also ich hab nur überflogen
aber hat deine chefin mal was vom mutterschutzgesetz gehört? das muss sie einhalten, kanns ie es nicht, muss sie dir ein bv geben... so einfach ist das, da muss man nicht lange rumreden oder diskutieren...wenn dein fa es dir nicht ausstellt geh zum hausarzt,a nsonsten wende dich an die geschäftsleitung des heimes und schildere was abgeht... ich kann immer nicht verstehen wie man das solange mit sich machne lassen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 15:30

Meine chefin..
meinte auch nur sie kann mir halt keine andere arbeit geben die dem mutterschutzgesetz gerecht werden kann, station oder ähnliches wechseln is auch nich drin wegen personalmangel und und und

meine eigentliche stationsleitung ist selbst schon seit monaten krank und die vertretung meinte ich soll zum fa mir ein bv holen und der weigert sich ja...

und meine chefin sagte sie stellt kein bv aus das muss der arzt tun

der hausarzt kann das also auch austellen? dann werd ichs bei dem versuchen und meinen fa werde ich auch wechseln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 16:29
In Antwort auf carole_12276615

Meine chefin..
meinte auch nur sie kann mir halt keine andere arbeit geben die dem mutterschutzgesetz gerecht werden kann, station oder ähnliches wechseln is auch nich drin wegen personalmangel und und und

meine eigentliche stationsleitung ist selbst schon seit monaten krank und die vertretung meinte ich soll zum fa mir ein bv holen und der weigert sich ja...

und meine chefin sagte sie stellt kein bv aus das muss der arzt tun

der hausarzt kann das also auch austellen? dann werd ichs bei dem versuchen und meinen fa werde ich auch wechseln

Sie muss das bv ausstellen
wenn sie das muschuG nicht einhalten kann, lege ihr den gesetzesauszug vor, tut sie es dann immer noc nicht, hol dir nen anwalt, davon abgesheen würd eich den fa wechseln, denn jeder normale arzt hätte längst ein bv ausgestellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2013 um 13:09

Hallo habe lange nicht zurück geschreiben weil ich auch im umzugsstress war
mittlerweile bin ich im regulären muterschutz angekommen 36 ssw es war ein langer kampf ich habe 2 mal den fa gewechselt beim dritten war diesmal eine frau (mit der ich auch echt zufrieden bin ) habe ich endlich ein beschäftigungsverbot bekommen, und konnte mich endlich über meine ssw freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper