Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot?

Beschäftigungsverbot?

11. September 2007 um 10:59

hallo zusammen,

ich bin in der 22. ssw und arbeite in einem kleinen betrieb im büro. meine arbeitszeitenbetragen normalerweise 7 stunden täglich. pause mach ich so gut wie nie, bzw. immer am pc. ihr kennt das sicherlich.

nun bin ich seit einer woche wieder arbeiten, hatte vorher 2 wochen urlaub und seit dem ich wieder arbeite, bekomme ich nach einiger zeit immer bauchschmerzen. es ist sehr unangenehm und zum teil wird mir sogar schlecht davon. es ist ein stechender schmerz. ich habe mir schon gedacht, dass es sicherlich vom ganzen sitzen vorm pc kommt. schließlich sitze ich von meinen 7 stunden bestimmt 6 nur auf dem stuhl. hinzu kommt mein rücken, auch der macht mir probleme, so dass ich nach der arbeit immer sofort liegen muss, und nichts mehr schaffe.

was meint ihr, reicht das um vom fa ein beschäftigtungsverbot zu bekommen? ich müsste noch 10 wochen arbeiten, dann wäre ich eh durch. aber wenn ich mich krank schreiben lasse, dann bekomme ich doch weniger elterngeld oder? nach 6 wochen krank gibt es doch nur noch krankengeld.

was würdet ihr machen? ich war noch nicht beim arzt, weil ich denke, er wird mir recht geben, dass das normale schmerzen von der haltung sind.

Mehr lesen

11. September 2007 um 11:06

Ich
hab das gleiche problem....weiß auch nicht weiter...hätte nämlich auch lieber so en beschäftigungsverbot. ich arbeite in ner psychiatrie und das ist zwar körperlich ok aber macht mich psychisch fertig...genau wie der schichtdienst etc...
ich hab am 20.9. den nächsten fa termin hoffe das er mich zu mindestens mal ne woche oder zwei krank schreibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 11:07

Hey du
Alsi viele ärzte machen daraus noch kein beschäftigungsverbot erst wenn es fürs baby und dich zu riskant wird, ich wurde gemobbt als ich schwanger wurde und selbst da musste ich betteln und flehen das sie mir nen verbot austellt und da meinte sie das es abeitgeber gibt die wiederspruch einlegen und bis vors gericht gehen weil sie nicht der meinung sind das irgendwas mitden schwangeren ist und dann bekommst du nen anderen arzt von betrieb aus, aber naja das sind härte fälle. ich würde es einfach versuchen und wenn nicht gehst noch 4 wochen arbeiten und lässt dich dann krankschreiben bis zum mutterschutz

Viel glück
Franzi und Jamie 6 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 11:09

Kenn ich
hab leider ne fehlstellung der hüfte und dadurch mächtige schmerzen. mir hat man schon prophezeit, dass die schlimmer werden und nun bin ich bettlägerig geschrieben. ich werde - wenns wider meiner wünsche nicht besser wird - so oft zum arzt laufen, bis ich auch nen bv bekomme.
Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 11:14

Ok
vielen dank für eure antworten. ich denke das ist auch von arzt zu arzt verschieden, oder?

ich trau mich einfach nicht mit meinem ag zu reden und ihn zu bitten, mich nur noch 4 stunden oder so zu beschäftigen. dachte, wenn ich das vom arzt so vorgeschrieben bekomme, dann hat er keine andere wahl. vors ag-gericht würde das hier nicht gehen. dafür ist es zu familiär. und trotzdem habe ich angst mit ihm zu reden. eigentlich total blöd. denn wenn er nein sagen würde, könnte ich mich krank schreiben lassen.

das blöde ist nur, meine mama ist meine einzige kollegin hier im büro. die hat gerade noch zwei wochen urlaub und so lange bin ich hier ganz alleine. und dann ist es immer ein blödes gefühl, wenn man krank ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 11:18

Das stimmt wohl
bei mir in der firma ist es leider ganz anders. ich hab gestern mal nach nem gymnastikball gefragt, um darauf zu sitzen, da wurde ich nur doof angeguckt. wenn ich da mal sage, dass es mir heute nicht so gut geht, dann heisst es direkt: jaja, schwanger müsste man sein..

echt scheisse. deswegen können die mir auch alle gestohlen bleiben, auch wenn meine zwei kolleginnen ausm büro nix dazu können. es dankt mir keiner, dass ich da bin, auch wenn ich eigentlich liegen sollte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 11:20

Du kannst Dich
auch krank schreiben lassen. Du würdest zwar dann Krankengeld bekommen was aber wenn die Krankschreibung aufgrund der SS ist nicht mit ins Elterngeld reingerechnet werden darf.
Wie das mit dem Mutterschaftsgeld ist kann ich Dir dann leider nicht sagen.

LG Fränze 34SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook