Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot

19. Juni 2019 um 13:00 Letzte Antwort: 19. Juni 2019 um 13:44

Hallo allerseits,

ich arbeite nun seit 1 Jahr als ausgelernte medizinische Fachangestellte in einer Orthopädisch- und chirurgischen Gemeinschaftspraxis mit 6 Ärzten. Ich befinde mich jetzt in der 20 Schwangerschaftswoche und bin nun meistens an der Anmeldung tätig, hier ist jedoch höher Stress vorprogrammiert wenn wie schön erwähnt 6 Ärzte in der Praxis arbeiten. Ich leide nun Seit ca 3 Wochen an hohem Blutdruck, das macht die Arbeit definitiv nicht besser - deshalb bin ich krank geschrieben. meine Frauenärztin spielt das komplett runter und meinte ich solle mir keine Sorgen machen ein Blutdruck von 150/98 is nicht besorgniserregend 🤷🏼‍♀️

Meine Frage nun an euch : würdet ihr den Frauenarzt wechseln und dort weiterhin auf ein beschäftigungsverbot plädieren oder sollte ich erst mit meinem Arbeitgeber sprechen ? 

Liebe Grüße Und Danke schonmal ❤️

Mehr lesen

19. Juni 2019 um 13:44

Such dir einen anderen Frauenarzt, dringend! Meiner hat auch immer alles runtergespielt, u.a. den Bluthochdruck, letztendlich war es eine massive Plazentainsuffizienz. Im Krankenhaus hatte ich 150/105 und durfte deswegen nicht mehr heim.

Bluthochdruck kann auch eine Hinweis auf eine Gestose sein. Bei gesundheitlichen Problemen während der Schwangerschaft ist der Frauenarzt zuständig, nicht der Arbeitgeber. Ab 140/90 ist der Blutdruck zu hoch, v.a. der zweite Wert ist wichtig und der ist ja noch höher.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook