Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschäftigungsverbot Bürojob

Beschäftigungsverbot Bürojob

5. August 2013 um 11:18

Hallo, ich habe mal ne Frage wie es bei euch ist bzw. war.

Habt ihr mit nem Bürojob ein Beschäftigungsverbot bekommen? Wenn ja, warum und wann?

Ich bin jetzt in der 19. SSW und habe ständig irgendwas. Mit dem Rücken habe ich es schon eine Weile und war auch schon deswegen krankgeschrieben.

Nun ist es so, das ich nicht mehr lange sitzen kann, da bekomme ich schmerzen in Po , Beinen und Bauch. Muss dann immer ne Weile rum laufen und dann geht es für kurze Zeit.

Habt ihr eure Fa auf ein Bv angesprochen oder selbst eins bekommen?

Mehr lesen

5. August 2013 um 11:56

Hey
also mein fa meinte zu mir man sollte ausgewogen eine sitzende und stehende tätigkeit ausüben, das heisst wenn du 8,5 stunden sitzt ist es klar, dass dein rücken sich bemerkbar macht.

Wenn dein AG dir keine möglichkeit bietet dir ab und zu mal "die beine zu vertreten" und du dadurch öfters oder dauerhaft wegen rückenleiden ausfällst ist ein BV nicht so abwägig.

Bei mir im büro ist es beispielsweise heisser als draussen und ich sag dir das ist echt nicht angenehm. mein kreislauf sackt so oft ab das mir richtig schlecht wird. deswegen kann ich zum beispiel auch ein BV bekommen. Da keiner verantworten kann, (weil ich hier im Geschoss allein sitze) dass ich umfalle und mich niemand findet. ganz einfach.

Gefällt mir

5. August 2013 um 12:05

Mit BV ist sehr schwierig
Hab in meiner ersten Schwangerschaft keines bekommen, aber dies war hauptsächlich weil ich gesundheitliche Probleme hatte - dann wird man eher krank geschrieben. Wenn es mit der Arbeit an sich etwas zu tun hat, dann kann es ein BV geben. Aber die FA stellen das nicht so gerne aus, weil es schon so manche Arbeitgeber gab, die dann gegen das BV geklagt haben und so weiter. So erzählte es letztes Jahr mein erster FA.

Wenn es bei mir so weitergeht (hab auch ein Bürojob), dann werde ich beim nächsten regulären Termin, falls ich es bis dahin schaffe, aber auch danach fragen. (Ich habe dieses Mal eine eingetragene Risikoschwangerschaft und meine FAin fragt mich jedes Mal ob es mit der Arbeit für mich geht, weil ich letztes Jahr während und vor allem nach der Schwangerschaft, die unglücklich endete "gemobbt" wurde und sie davon weiß.)
Bin nun in der 18. SSW und ich hab seit letzter Woche immer mal wieder leichte Wehen auf der Arbeit. Laut Ärztin darf ich mich nicht stressen, da ich einen Virus in mir trage, der anscheinend durch den Tod meiner Tochter ausgelöst wurde und eine Gebärmutterhalsschwäche verursachen kann.

Aber was du an Problemen beschreibst, hatte ich auch in der ersten Schwangerschaft. Geholfen hatte da auch nichts, ich stand dann manchmal an meinem PC oder habe im Knien gearbeitet. Frag einfach mal deine FA, mehr als nein sagen kann sie nicht, aber deine Beschwerden wird sie sicherlich ernst nehmen.

Gefällt mir

5. August 2013 um 18:41

Hey...
danke für die Antworten.

ja, mitlerweile ist es so, dass ich teilweise vorm Schreibtisch knie weil ich nicht anders arbeiten kann. Das ist doch aber auch nicht Sinn und zweck. Und wenn einem vom Sitzen alles weh tut und schwindlig wird, ist das sicher auch nicht gut. Habe für den Rücken schon Physiotherapie verschrieben bekommen. Aber das hat leider auch nicht viel geholfen.

Ich werde zur nächsten Untersuchung einfach mal mit meiner FA sprechen. Aber ich denke ich werde nur wieder krankgeschrieben, was natürlich doof ist wenn man über die 6 Wochen kommt.

Gefällt mir

5. August 2013 um 19:32

Hallo
Ich habe einen Bürojob und ab der 26. SSW etwa ein BV bekommen.
Ich habe eine Symphysenlockerung, die von Woche zu Woche schlimmer wurde. Sobald ich einen Tag arbeiten war habe ich die nächsten zwei Nächte vor Schmerzen wach gelegen.
Die erste Zeit hat mich mein FA krank geschrieben. Und irgendwann dann ein BV erteilt.

Gefällt mir

5. August 2013 um 20:43

Ich
Hab auch einen bürojob und ich habe auch keinen bv bekommen. Obwohl ich risikoschwanger bin und oft blutungen hatte. Fa sagte auch, dass er es nicht darf, aber er würde non stop krankschreiben. Oder den arbeitgeber nach einem bv fragen.

Mir wurde der tipp gegeben, dass ich es lieber mit stess und arbeitsweg versuchen soll.
als mit krankheit. Aber ich muss mur noch 23 tage arbeiten, deswegen hab ich mir das nicht mehr angetan. Aber vielleicht hast du ein bissel mehr glück als ich.

Gefällt mir

11. August 2013 um 12:17


Ich bin auch eine Bürotante und habe ein BV bekommen, allerdings vom AG.

Meine Ärztin wollte mir keins geben, obwohl mich mein AG echt scheiße behandelt hat (wollte, dass ich freiwillige kündige, weil ich in meiner Elternzeit schwanger wurde und nach nur 4 Monaten Arbeit wieder in den Mutterschutz gegangen wäre). Aber da medizinisch alles ok war, konnte sie mir keins geben. Gab mir aber den Tipp, dass auch der AG eins aussprechen kann, er muss es nur vor der KK begründen und bekommt dann mein Gehalt zurück.

Das war dann auch so nach ein bisschen Hin und Her, war nämlich nicht so ganz einfach, sich durch die Bürokratie durch zu wuseln. Meinem AG war es recht, dass ich in das BV gehe und so sprach er mir eins aus. Begründung: Er kann meinen Arbeitsplatz nicht schwangerengerecht gestalten, ich hätte teilweise auch Abends arbeiten müssen und manchmal auch länger als 8 Stunden. Geprüft hat es von der KK übrigens keiner, die haben es akzeptiert.

Sprich doch mal mit deinem AG, vielleicht wollten sie ja auch lieber keine Arbeitskraft als jemanden, der ständig krank geschrieben ist. Meinem war es, wie gesagt, sogar Recht und nach ein bisschen Telefoniererei mit der Krankenkasse wusste er auch, was er machen muss, damit alles klappt.

Gefällt mir

11. August 2013 um 17:06

Ich habe
Einen Bürojob und habe am Dienstag ein BV bekommen
Ich habe ähnliche Probleme wie du, langes Sitzen unmöglich. Nach 8 Stunden war es der Horror. Ich hab das natürlich ein bisschen ausgeschmückt, weil ich keinen Nerv mehr hatte zur Arbeit zu gehen.
Zuerst schlug der FA vor mich krank zu schreiben (Klassiker). Ich habe aber nach einem BV gefragt, weil es nicht besser wird, eher schlimmer mit dem Rücken. Sonst geht es mir gut wenn ich nicht auf Arbeit bin, sagte ich, nur die Bedingungen auf der Arbeit machen mir zu schaffen.
Der FA meinte, dass er auch meine Arbeitszeit reduzieren kann auf z.B. 4 Stunden/Tag. Das wollte ich aber auch nicht. Letzendlich habe ich ein BV so wie ich es wollte bekommen.
Allerdings war das in der 32. SSW! Der FA meinte: sind ja eh nur noch 3 Wochen bis zum MuSchu.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen