Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Beschäftigungsverbot Bürojob

Beschäftigungsverbot Bürojob

15. September 2012 um 23:27 Letzte Antwort: 9. Januar 2017 um 22:40

Hallo liebe werdenden Mamis,

mich würden eure Erfahrungen bzgl. Beschäftigungsverbot interessieren.
Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma und werde an div. Firmen "verliehen" und sitze den ganzen Tag vorm PC.
Jetzt bin ich in der 17. Woche schwanger und habe seit ca. 3 Wochen Schmerzen durch das lange sitzen. Es wird in den Firmen auch keine Rücksicht genommen, ich muss tageweise bis zu 10 Stunden arbeiten, oft ohne Pause.
Die Füße hoch legen kann ich auch nicht, da es keine Fußbänkchen oder ähnliches gibt und mir soetwas nicht gewährt wird, da es nicht mein Arbeitsplatz ist.

Meist nach einer Stunde sitzen habe ich dermaßen Schmerzen im Rücken und Unterbauch, dass ich mich kaum gerade aufrichten kann, geschweige denn vernünftig laufen. Der Schmerz zieht bis in die Beine. Auch wurde mein Bauch schon mehrmals hart. Ich habe einfach das Gefühl, dass etwas abklemmt (trotz Schwangerschaftshose). Am WE, wenn ich mich mehr bewege und auch mal die Füße hochlegen kann, geht es mir besser.

Deshalb habe ich meinem FA bei der letzten Vorsorgeuntersuchung mein Problem geschildert. Er hat mich für 1 Woche krankgeschrieben. Danach geht wahrschienlich alles wieder los. Ein Beschäftigungsverbot könnte er mir nicht geben, dieses vergibt die Praxis generell nicht, da es Sache des Arbeitgebers wäre! Aber das stimmt doch gar nicht oder? Es ist nur Sache des Arbeitgebers wenn ich mit giftigen Stoffen etc. arbeiten würde.

Dazu kommt noch, dass ich Morbus Crohn habe. Die Schmerzen und der Crohn würden seiner Meinung nur eine Krankschreibung rechtfertigen, da ich keinen gefährlichen Job ausübe. Der FA hat Angst, dass die Krankenkasse Probleme machen könnte und er mein Gehalt zahlen müsste.

Könnte evtl. mein Hausarzt - sollten die Probleme weiterhin auftreten - dieses Beschäftigungsverbot ausstellen?

Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt!

Danke euch!

LG
Melanie

Mehr lesen

16. September 2012 um 16:57

...
Ruf mal im Regierungspresidium an. da gibts Infos. oder Vill findest du ja bei denen auf der Seite im i net was.
mein fa sagte auch er wäre nicht zuständig! das bv kann dir sowohl der fa als auch dein Arbeitgeber ausstellen.

letztendlich war ich bei einem Betriebsdoc der für Tauchermedizin Lungen.. und son kram zuständig war. der mich allerdings mit großen Augen anschaute und nur den kopf geschüttelt hat als ich erzählte was mein fa da so von sich gab. er sagte das ist totaler quatsch was mein fa da sagen würde. klar ist der zuständig.
er sagte mir er hat in seiner 30 jährigen Praxiszeit noch nie ne schwangere gehabt. aber er nimmt sich meiner an weils ihn interessierte. 2 Tage später hatte ich den gelben schein und durfte nicht mehr Arbeiten. da war ich glaub im 5monat oder so.
laut Regierungspresidium hätte ich die Arbeit von Anfang an der Ss nimmer ausführen dürfen!
(arbeite allerdings nicht im Büro)
toller fa hatte ich da. da noch andere Sachen vorgefallen sind hab ich gewechselt!

also wenn du schmerzen hast ist auf jeden fall dein fa zuständig!
ausserdem wird das ganze eh vom Regierungspresidium geprüft.
an deiner Stelle wurde ich mir nen neuen fa suchen..

Gefällt mir
16. September 2012 um 17:06
In Antwort auf jule_12164389

...
Ruf mal im Regierungspresidium an. da gibts Infos. oder Vill findest du ja bei denen auf der Seite im i net was.
mein fa sagte auch er wäre nicht zuständig! das bv kann dir sowohl der fa als auch dein Arbeitgeber ausstellen.

letztendlich war ich bei einem Betriebsdoc der für Tauchermedizin Lungen.. und son kram zuständig war. der mich allerdings mit großen Augen anschaute und nur den kopf geschüttelt hat als ich erzählte was mein fa da so von sich gab. er sagte das ist totaler quatsch was mein fa da sagen würde. klar ist der zuständig.
er sagte mir er hat in seiner 30 jährigen Praxiszeit noch nie ne schwangere gehabt. aber er nimmt sich meiner an weils ihn interessierte. 2 Tage später hatte ich den gelben schein und durfte nicht mehr Arbeiten. da war ich glaub im 5monat oder so.
laut Regierungspresidium hätte ich die Arbeit von Anfang an der Ss nimmer ausführen dürfen!
(arbeite allerdings nicht im Büro)
toller fa hatte ich da. da noch andere Sachen vorgefallen sind hab ich gewechselt!

also wenn du schmerzen hast ist auf jeden fall dein fa zuständig!
ausserdem wird das ganze eh vom Regierungspresidium geprüft.
an deiner Stelle wurde ich mir nen neuen fa suchen..

Achso,
der Betriebsarzt hatte gemeint mein fa wäre einfach nur zu faul um sich schlau zu machen. er hatte halt überall telen müssen um Infos zu erhalten. auch mit der Krankenkasse!
er sagte: wenn man keine Ahnung hat, muss man sich halt schlau machen!

letztendlich trägst immer du allein die Verantwortung! wenn dir oder deinem Krümel was passiert wird dein fa der letzte sein und Verantwortung übernehmen...


Gefällt mir
16. September 2012 um 18:20

Ich
Frag mich wie das immer so klappt mit dem bv och bin Krankenschwester das heisst schweres heben infektionsgefahr wechselschicht ect. Keiner meinet kollegen bekam bis jezzt ein bv und die waren alle bei verschiedenen ärzten!

Gefällt mir
16. September 2012 um 18:25

Also,
eigentlich IST es sache des betriebsarztes, wenn ein job aufgrund der dortigen arbeitssituation nicht mehr ausgeführt werden kann.

wie soll dein FA das beurteilen können?
er hat einfach angst zur verantwortung gezogen zu werden, wenn das BV nicht gerechtfertigt ist.

und erst wenn es keinen betriebsarzt gibt, lassen die mit sich reden.

zwar nicht alle, aber eigentlich sollte es so laufen!

Gefällt mir
17. September 2012 um 0:52

....
ein bv muss NICHT ein Betriebsdoc aussprechen.
kann jeder arzt und auch der arbeitgeber!
es gibt Merkblätter die kann man auf der i net seite vom regierungspresidium einsehen und ausdrucken.
das sind vorschriften die vom arbeitgeber eingehalten werden müssen, zum schutze für mutter und kind. können diese nicht eingehalten werden steht dir ein bv zu.
leider interessiert dies die wenigsten bez sind viele ärzte unwissend das es solche vorschriften gibt.

mein fa sagte: frau.... das ist mir neu. sie dürfen alles tun.

und es war scheiss egal das ich wegen blutungen im kh war. es war auch scheiss egal das ich vorzeitige wehen bei belastung bekommen habe.

ich habe mich selber drum bemüht und beim presidium angerufen.
habe mir die unterlagen zuschicken lassen und bin damit zum chef.
arbeiten durfte ich daraufhin schon am nächsten tag nicht mehr.

es folgten telefonate. mit dem presidium die alles bestätigten. und meinen ag darüber hinaus aufklärte das ich hätte die ersten 5 Ss monate auch nicht arbeiten dürfen!

beim betriebsartzt bin ich nur gelandet weil mein fa sagte ich müsse dahin -.-
der klärte mich auf das bv sehr wohl der gyn
bez laut der unterlagen ( da war auch ein fragebogen wo man ankreuzen musste dabei! ) die ich bekommen habe, hätte das auch mein ag in die wege leiten können!

zudem wäre es auch pflicht gewesen meine Ss zu melden. ist aus reiner unwissenheit auch nicht passiert!

er sagte das er ne menge telefonate führen musste weil er keine ahnung hatte. auch mit der krankenkasse!

zudem gibt es auch ein individuelles bv. gibt es auch merkblatter!

ruf einfach mal auf deinem regierungspresidium an oder nach ein termin aus. mein telefonat war mehr als inforeich. aber dafür sind die ja auch da!

sorry für die wdh. aber ich glaube so wie bei mir läuft es oft!

und wie gesagt ich arbeite nicht im büro aber informier dich. es gibt für alles vorschriften. auch was sitzen, langes stehen, heben blala angeht..

lg

Gefällt mir
17. September 2012 um 1:15
In Antwort auf coral_12861868

Also,
eigentlich IST es sache des betriebsarztes, wenn ein job aufgrund der dortigen arbeitssituation nicht mehr ausgeführt werden kann.

wie soll dein FA das beurteilen können?
er hat einfach angst zur verantwortung gezogen zu werden, wenn das BV nicht gerechtfertigt ist.

und erst wenn es keinen betriebsarzt gibt, lassen die mit sich reden.

zwar nicht alle, aber eigentlich sollte es so laufen!

Blödsinn!
natürlich kann der fa das beurteilen. die schmerzen im rücken kommen ja von der Ss!
wie schon 2 mal erwähnt war ich beim betriebsartzt. und die erste frage war: warum gehen sie nicht zum fa?
-- weil mich mein fa zu ihnen geschickt hat?

er kann es aber auch ausstellen.
er sagte: er kümmert sich darum weil es ihn interessiert. und ich wäre die erste Ss in seiner 30jahre laufbahn. für mich wars einfach nur peinlich! das tolle an der sache war, das mein ag die kosten übernehmen musste weil das die krankenkasse nicht übernommen hat da wir nur ein unfalldoc als betriebsarzt haben!
war total unnötig alles aber ich bin bei jemand gelandet der sein beruf ernst genommen hat!
die untersuchung bestand nur aus telefonaten. er sagte am schluss noch: Hm, ich bin kein gyn ich kann eig nicht mal ihre Ss feststellen bez habe geräte für eine untersuchung. aber ich kann nach ihrem lungen volumen schauen, oder ein sehtest mit ihnen machen..

Gefällt mir
17. September 2012 um 2:30

Geh mal zu nem anderen frauenarzt
Also ich war in meiner ersren ss srlbst im bv und das in einem buerojob
Hatte so schmerzen im ruecken das nichts ging also gabs ein bv vom arzt nachdrm ich mit ihm darueber gesprochen hatte.
Alles ohne probleme und die krankenkasse hatte nie was gesagt.

Gefällt mir
17. September 2012 um 6:09

...
Ich würde mal zu einem anderen fa gehen.
Klar müsste der arbeitgeber einem den arbeitsplatz nach dem mutterschutz gesetzt eineichten aber die relität sieht oft anders aus und dann den schwierigen bürokratischen weg gehen?
Ich bin seit der 7 ssw im bv. Hab vorher in ger gastronomie gearbeitet. Mein fa hat mir sofort das bv gegeben nach dem ich sagte das ich da weder zwischen durch sitzen noch mir jemand schweres tragen abnimmt. Ich hatte wohl auch blutungen und schmerzen am anfang...
Ich drück dir die daumen das du es doch noch bekommst!

Gefällt mir
17. September 2012 um 7:18
In Antwort auf jule_12164389

....
ein bv muss NICHT ein Betriebsdoc aussprechen.
kann jeder arzt und auch der arbeitgeber!
es gibt Merkblätter die kann man auf der i net seite vom regierungspresidium einsehen und ausdrucken.
das sind vorschriften die vom arbeitgeber eingehalten werden müssen, zum schutze für mutter und kind. können diese nicht eingehalten werden steht dir ein bv zu.
leider interessiert dies die wenigsten bez sind viele ärzte unwissend das es solche vorschriften gibt.

mein fa sagte: frau.... das ist mir neu. sie dürfen alles tun.

und es war scheiss egal das ich wegen blutungen im kh war. es war auch scheiss egal das ich vorzeitige wehen bei belastung bekommen habe.

ich habe mich selber drum bemüht und beim presidium angerufen.
habe mir die unterlagen zuschicken lassen und bin damit zum chef.
arbeiten durfte ich daraufhin schon am nächsten tag nicht mehr.

es folgten telefonate. mit dem presidium die alles bestätigten. und meinen ag darüber hinaus aufklärte das ich hätte die ersten 5 Ss monate auch nicht arbeiten dürfen!

beim betriebsartzt bin ich nur gelandet weil mein fa sagte ich müsse dahin -.-
der klärte mich auf das bv sehr wohl der gyn
bez laut der unterlagen ( da war auch ein fragebogen wo man ankreuzen musste dabei! ) die ich bekommen habe, hätte das auch mein ag in die wege leiten können!

zudem wäre es auch pflicht gewesen meine Ss zu melden. ist aus reiner unwissenheit auch nicht passiert!

er sagte das er ne menge telefonate führen musste weil er keine ahnung hatte. auch mit der krankenkasse!

zudem gibt es auch ein individuelles bv. gibt es auch merkblatter!

ruf einfach mal auf deinem regierungspresidium an oder nach ein termin aus. mein telefonat war mehr als inforeich. aber dafür sind die ja auch da!

sorry für die wdh. aber ich glaube so wie bei mir läuft es oft!

und wie gesagt ich arbeite nicht im büro aber informier dich. es gibt für alles vorschriften. auch was sitzen, langes stehen, heben blala angeht..

lg


ich habe nicht geschrieben, dass der betriebsarzt dieses BV ausstellen MUSS!!!

es ist aber eine allgemeine regelung, dass ein beschäftigungsverbot aufgrund der jobsituation von jemandem ausgesprochen wird, der diese jobsituation auch beurteilen kann!
viele frauenärzte machen dieses nämlich nicht, weil sie sich dann auf die erzählungen von den patienten berufen müssen, was meistens keinen objektiven erzählungen sind!!

deswegen ist es den ärzten lieber es von den betriebsärzten machen zu lassen!
Weil sie eben auch für ungerechtfertigte BV's belangt werden können!

wenn körperlich was vorliegt, blutungen etc etc. ist das natürlich sache des frauenarztes!!

und klar kann ein FA IMMER ein BV ausstellen!!! ich habe lediglich argumentiert warum das oftmals eben nicht gemacht wird!
viele betriebe haben ja auch keinen betriebsarzt!

Gefällt mir
19. September 2012 um 11:19

Danke
Danke für die Schilderung eurer Erfahrungen.

Ich war heute bei meiner Hausärztin, diese wollte mich sofort krankschreiben wg. den Rückenschmerzen. Da ich aber noch bis Fr einschl. AU über die FA bin, soll ich am Montag wiederkommen, um auch das weitere Vorgehen bzgl. Beschäftigungsverbot abzusprechen. Sie war keinesfalls direkt dagegen, da bei mir einige Gründe vorliegen (MC, Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen vom langen Sitzen, keine Rücksichtnahme der Kollegen und keine korrekte Einhaltung des MuSchuGesetzes bzgl. der täglichen Arbeitsstunden).

Bin gespannt, ob alles klappt!

Viele Grüße
Melanie

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 19:35

Hallo zusammen,

Ich bin in der 11 SS und bin Bürokauffrau.
Die Sache ist, unser Gebäude wird nicht geheizt (Gasheizung wurde abgeklemmt), lediglich unsere kleinen Büros über Stromofen und Wärmelampen.
Mein Problem hierbei ist, mein Chef zieht gerne Abends oder am Wochenende die Stecker, da man ja Strom sparen muss, somit ist Morgens das Büro eiskalt- das man mit Jacke darin sitzen muss.
Da das restliche Gebäude ja überhaupt nicht geheizt wird, ist der Weg zur Toilette sowie die Toilette selbst sehr kalt – gibt auch dort nur kaltes Wasser, ich trinke Momentan echt wenig s ca. 250-500ml damit ich nicht so oft zur Toilette gehen muss, Hose runterlassen ist echt unangenehm bei diesen Temperaturen  bin auch seit November ständig krank und schlap.
Hat von euch vielleicht jemand Erfahrung mit solch einer Situation?
Evtl. ein BV vorübergehend bis die Temperaturen wieder angenehmer sind?


Viele Dank schon mal


LG 88Lucky
 

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 19:50

Falsch!!!
Ich arbeite mit giftigen Stoffen (Lösemitteln, Lacken, 2-komponentigen Epoxydharzen, usw.), muss bis 50Kg heben, auf Leiter und Gerüsten arbeiten, Fräsabeiten usw. und mir wurde mein BV von meinem Gyn erteilt. Auch in erster Schwangerschaft. Das BV zu erstellen ist nicht (nur) die Aufgabe des AG. Mein Doc hat mir bei ssw 3+5 schon das BV erteilt. Die Gefahr eines Aborts wäre in meinem Job einfach zu groß gewesen. Leider sind Bürojobs keine Gefahr oder bzw. sie bieten keine Gefahr für Leib und Leben der Mutter und des Ungeborenen.

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 19:55
In Antwort auf graham_12721561

Hallo zusammen,

Ich bin in der 11 SS und bin Bürokauffrau.
Die Sache ist, unser Gebäude wird nicht geheizt (Gasheizung wurde abgeklemmt), lediglich unsere kleinen Büros über Stromofen und Wärmelampen.
Mein Problem hierbei ist, mein Chef zieht gerne Abends oder am Wochenende die Stecker, da man ja Strom sparen muss, somit ist Morgens das Büro eiskalt- das man mit Jacke darin sitzen muss.
Da das restliche Gebäude ja überhaupt nicht geheizt wird, ist der Weg zur Toilette sowie die Toilette selbst sehr kalt – gibt auch dort nur kaltes Wasser, ich trinke Momentan echt wenig s ca. 250-500ml damit ich nicht so oft zur Toilette gehen muss, Hose runterlassen ist echt unangenehm bei diesen Temperaturen  bin auch seit November ständig krank und schlap.
Hat von euch vielleicht jemand Erfahrung mit solch einer Situation?
Evtl. ein BV vorübergehend bis die Temperaturen wieder angenehmer sind?


Viele Dank schon mal


LG 88Lucky
 

Leider
hast du auch keinen massiv gefährlichen Job. Unter deinen genannten Umständen bekommst du jedenfalls kein BV. Wenn, dann nur eine Krankmeldung. Sprich mit deinem AG über eine Versetzung, gegebenenfalls mit dem Betriebsrat ODER dem Betriebsarzt, wenn ihr einen habt. Du brauchst lediglich einen wärmeren Arbeitsplatz.

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 22:00

Ich werde jetzt gekreuzigt aber ich muss auch sagen dass ich ein bv im Büro ohne Gefährdung fürs Kind für nicht nötig halte...

Es gibt Frauen im lager, im Verkauf und und und....wenn jede schwangere direkt ins bv geht 🙈

Ich meins nicht böse... 
Ich komm selbst aus dem Büro, hab einen Bandscheiben Vorfall l5/s1 und es gab Tage da bin ich nicht vom EG in den 1OG gekommen... 

Ich war dann krank geschrieben und bin danach zum AG und hab mit dem geklärt dass ich mir das arbeiten eben schöner mach...Ich hatte so ein Kissen mitgenommen um den Rücken zu entlasten  - auf die pausen bestehst du einfach und machst es dir 'angenehmer'.... 

Solltest du ein bv bekommen beachte...Dass das sitzen zu hause genauso unangenehm ist .


Alles gute für dich

2 LikesGefällt mir
9. Januar 2017 um 22:24
In Antwort auf avara_12249438

Ich
Frag mich wie das immer so klappt mit dem bv och bin Krankenschwester das heisst schweres heben infektionsgefahr wechselschicht ect. Keiner meinet kollegen bekam bis jezzt ein bv und die waren alle bei verschiedenen ärzten!

Ich frage mich das auch
Hab in meiner ersten SS bis zur 28. SSW auf einer Intensivstation gearbeitet werde es wohl auch in der folgenden SS müssen. 8 Stunden stehen. Ich versteh das einfach nicht....

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 22:40

Meinen Respekt geht an all die Damen die trotz Schwangerschaft arbeiten....wie es unsere Eltern und deren Eltern auch taten.

Wenn die Ärzte weiterhin bv erteilen weil man die Patientin leiden kann wird eine Schwangerschaft und Frauen im "gebährfreudigem" alter immer mehr in verrufenheit geraten bei den Arbeitgebern. 

(Hier sollen sich bitte nicht de Frauen angesprochen fühlen die aus gesundheitlichen Gründen Mutter oder Kind ein Bv benötigen)

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers