Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Berufsverbot - wie bekomme ich eins?

Berufsverbot - wie bekomme ich eins?

23. Oktober 2008 um 13:54 Letzte Antwort: 24. Oktober 2008 um 23:04

Hallo allerseits!

Ich möchte hier echt kein Mitleid bekommen oder so, aber momentan bin ich echt am verzweifeln. Bin jetzt in der 18. SSW und eigentlich superglücklich! Mein Mann und ich haben uns ein Kind gewünscht und wurden auch richtig schnell schwanger.
Allerdings gehts mir momentan überhaupt nicht gut. Fühle mich total überarbeitet. War wegen Kreislaufproblemen auch letzte Woche krank geschrieben. Aber das mach den Stress in der Arbeit nicht besser. Sind ständig unterbesetzt und ich hab das Gefühl, dass ich das bis zum Mutterschutz nicht mehr packe! Schlafe keine Nacht mehr durch usw.
Hab gestern beim Einschlafen total Panik gehabt, dass ich mit diesem Stress meinem Kind schade und nen totalen Heulkrampf bekommen. Mein Mann ist eine echt Unterstützung, aber das hilft mir gegen den Stress in der Arbeit auch nicht.

Ich habe morgen meinen nächsten Termin bei meiner FÄ. Was denkt Ihr, wie gut die Chancen für ein BV stehen, wenn ich ihr von meiner Situation in der Arbeit erzähle? Arbeite als Sekretärin.

Danke für Eure Antworten!!!

LG

Mehr lesen

23. Oktober 2008 um 14:09

Hallo meine liebe
also es ist bei jedem Arzt anders.. Ich bin im Verkauf und meine FA z.B. ist eine gegnerin vom arbeitsverbot und auch vom Krankschreiben. Ich kam mir da in letzter Zeit total unverstanden vor, habe gestern mein FA gewechselt und ihm alles geschildert. Habe sofort einen Arbeitsverbot in der 30ssw ein ausgestellt bekommen.

Wünsch dir viel Glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2008 um 14:16

So ganz...
...verstehe ich Dich nicht.

Wo arbeitest Du denn, dass Dich Dein Job so belasted? Schwere Arbeiten sind in der Schwangerschaft doch ohnehin untersagt. Und Kreislaufprobleme alleine können doch nicht der Grund für eine vorzeitige Krankschreibung sein.
Du hast voraussichtlich noch 22 Wochen (!!!) bis zur Geburt Deines Kindes vor Dir. Das ist wirklich noch viel Zeit. Ich kann Deinen Wunsch nicht ganz nachvollziehen. Du bist schwanger, ja, aber doch nicht krank.

Ich hoffe, Dir mit meiner Meinung nicht zu sehr auf die Füße zu treten, aber so wie Du Deine Situation schilderst, kann ich es einfach nicht nachvollziehen.

Findus

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2008 um 15:07

ICH verstehe dich....
sehr gut! Denn mir gings genauso. Jede Schwangerschaft und auch jede Frau ist anders und auch wenn dann der Spruch kommt "du bist ja nicht krank", so hat jede ein anderes Empfinden und manche sind eben sensibler! Ich hatte auch einen Riesen-Stress auf der Arbeit, dem ich erst versucht habe zu begegnen, aber es ging nicht, denn mein Bauch wurde permanent hart. Und das kann's ja wohl nicht sein, denn du musst niemandem was beweisen, sondern für dein Kind jetzt das Richtige machen! Ich kann dir nur sagen, dass ich meinem Arzt meine Bedenken (hatte auch eine Riesen-Angst, dem Kind zu schaden) schilderte und er da auch Gefahren dah und mir somit ein Beschäftigungsverbot ausstellte. Das hat nichts mit Faulheit oder Pienzigkeit zu tun, mach dir da mal keinen Kopf. Es geht einfach darum, dass du jetzt noch für jemand anderen verantwortlich bist. Also - toi toi toi!
Ganz lieben Gruß!
Estrella 35. ssw

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2008 um 23:04

Würde auch
mit dem chef sprechen statt auf krank machen. was willste jetzt 22 wochen zuhause rumsitzen damit du ja keinen stress hast?
erkläre lieber im geschäft deine situation als auf drückeberger zu machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
5 Antworten 5
|
24. Oktober 2008 um 20:50
Von: anneke_11988257
3 Antworten 3
|
24. Oktober 2008 um 20:47
Von: liese_12530976
4 Antworten 4
|
24. Oktober 2008 um 19:53
1 Antworten 1
|
24. Oktober 2008 um 19:48
Von: an0N_1269126999z
1 Antworten 1
|
24. Oktober 2008 um 17:32
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook