Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Berufsverbot????!! Krankschreibung????!!

Berufsverbot????!! Krankschreibung????!!

9. April 2008 um 11:06 Letzte Antwort: 9. April 2008 um 15:10

Hallo Mädels,
vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.
Bin heute in der ssw. 7+5, hab morgen wieder einen FA Termin.
Erst mal zur Vorgeschichte.
War vor zwei Wochen wegen Blutungen im KH, der Arzt sah einen Bluterguss.
Dann etwa eine Woche später bin ich wegen braunen Ausfluss zum FA der mir sagte es ist nicht schlimm, der Bluterguss geht zurück deshalb blutet es auch ein wenig. Ich soll mir nicht zu große Sorgen machen falls ich wieder ein wenig Blut im Schlüpfer habe.
Bis Sonntag bin ich jetzt noch im Urlaub, ab Montag dann wieder Arbeiten.
Da ich noch in der Probezeit bin und ich wieder wegen einer Krankschreibung mit einer Kündigung rechnen müsste hab ich meinen AG von meiner SS mitgeteilt.
Mein AG fragte mich was mir wichtiger sei, Kind oder Arbeit. Wegen dem Bluterguss und der Risikoschwangerschaft wie mein FA das nennt sagte mein AG ich sollte über ein Berufsverbot nachdenken. Ich arbeite als examinierte Altenpflegerin auf 160std/montl.
Habe mein AG gesagt das ich mich am 10.4. nach meinen FA Termin anrufen werde, denn dann mag die Sache wieder ganz anders aussehen.
Naja habe immernoch teilweise mit heftigsten Unterleibsschmerzen zu tun.
Vorallem wenn ich im Haushalt ein wenig was tue, bzw. viel laufe und etwas trage bekomme ich Unterl.schmerzen. Ist das normal das ich besonders dann Schmerzen bekomme? Heute morgen hab ich meine Wohnung gewischt, hab ein Wassereimer von etwa 7kg ein kleines Stück gertragen, davor den Staubsauger getragen. Anschließend bekam ich starke Unterleibsziehen. Ich ging zur Toilette um Wasserzulassen und sah wirklich nur ganz ganz wenig helles Blut mit weißen Ausfluss auf dem Toilettenpapier. Ich bin immernoch erschrocken, denke dennoch das ich den FA Termin bis morgen abwarte mich jetzt aufs Sofa lege und schone.
Werde morgen mit meiner FA über meine ganzen Probleme und über das Gespräch das ich mit meinen AG geführt habe reden.
Ich arbeite super gerne in meinem Beruf, bin froh wenn mein Urlaub vorbei ist, denn so langsam fällt mir die Decke auf dem Kopf. Dennoch mache ich mir gerade Gedanken ob es wirklich klug wäre in meinem Zustand zu arbeiten.
Habe Angst wieder Blutungen oder Schmerzen zu bekommen, denn dort heißt es 8Std. arbeiten und mal nicht eben nur ein wenig Hausarbeit.
Was meint ihr was soll ich machen? Krankschreiben lassen? Ich denke ein Berufsverbot wäre nicht unbedingt notwendig?!! Oder entscheidet das eh mein FA allein?
Bitte um ganz viele Meinungen von euch.
Danke

nusseckchen ssw. 7+5

Mehr lesen

9. April 2008 um 11:09

Ich bin
wirklich kein Fan von krankschreiben etc...aber in Deinem Fall finde ich die Sache klar!! Du musst dich krank schreiben lasen. oft muss sich die ssw erst stabilisieren und da würde ich kein Risiko eingehen. Ich denke bis zur 12. Woche auf jeden fall und dann muss man weiter sehen.
ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!!
Tusnellschen
30.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 11:18
In Antwort auf minou_12848742

Ich bin
wirklich kein Fan von krankschreiben etc...aber in Deinem Fall finde ich die Sache klar!! Du musst dich krank schreiben lasen. oft muss sich die ssw erst stabilisieren und da würde ich kein Risiko eingehen. Ich denke bis zur 12. Woche auf jeden fall und dann muss man weiter sehen.
ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!!
Tusnellschen
30.ssw

Hallo
Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Im Grunde ist es doch reiner Menschenverstand, der jetzt gefragt ist. Du bist in der Frühschwangerschaft und hast eine Risikoschwangerschaft, das sind zwei Indikatoren dafür, dich zu schonen. Bettruhe einzuhalten und vorallem Ruhe zu bewahren.
Dein Job ist nicht gerade unsportlich bzw. hat ein großes Belastungspotenzial.
Vielleicht muss es ja nicht gleich das Berufsverbot sein, aber eine Krankschreibung halte ich in deinem Fall für sehr empfehlenswert. Ich denke auch, dass dein Fa das so sieht.

Ich kann auch von mir berichten. Ich bin Rettungssanitäterin und zusätzlich noch ausgebildet in der Sondereinsatzgruppe - ich darf seit Anfang meiner Schwangerschaft überhaupt nicht mehr arbeiten. Und glaub mir, die Decke ist mir schon vor langer Zeit auf den Kopf gefallen, aber auch das geht rum.

Alles Gute,
Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 12:05
In Antwort auf zenia_12342696

Hallo
Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Im Grunde ist es doch reiner Menschenverstand, der jetzt gefragt ist. Du bist in der Frühschwangerschaft und hast eine Risikoschwangerschaft, das sind zwei Indikatoren dafür, dich zu schonen. Bettruhe einzuhalten und vorallem Ruhe zu bewahren.
Dein Job ist nicht gerade unsportlich bzw. hat ein großes Belastungspotenzial.
Vielleicht muss es ja nicht gleich das Berufsverbot sein, aber eine Krankschreibung halte ich in deinem Fall für sehr empfehlenswert. Ich denke auch, dass dein Fa das so sieht.

Ich kann auch von mir berichten. Ich bin Rettungssanitäterin und zusätzlich noch ausgebildet in der Sondereinsatzgruppe - ich darf seit Anfang meiner Schwangerschaft überhaupt nicht mehr arbeiten. Und glaub mir, die Decke ist mir schon vor langer Zeit auf den Kopf gefallen, aber auch das geht rum.

Alles Gute,
Alamea

Ja
eine Krankmeldung werde ich mir wohl besorgen müssen, wird mein FA mir denke ich zustimmen. Ich denke dsas mich mein AG jetzt nur wegen der ss loswerden will. Deshalb sprach er ich solle mir ein Berufsverbot geben lassen. Denke auch nicht das es unbedingt notwendig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 12:18
In Antwort auf lisbet_11898503

Ja
eine Krankmeldung werde ich mir wohl besorgen müssen, wird mein FA mir denke ich zustimmen. Ich denke dsas mich mein AG jetzt nur wegen der ss loswerden will. Deshalb sprach er ich solle mir ein Berufsverbot geben lassen. Denke auch nicht das es unbedingt notwendig ist.

Kopf hoch
Es sind nicht alle AG's nett oder kommen mit der Situation der SS klar. Aber gut. Wichtig ist doch, dass es dir gut geht!

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 12:19

Das
ist meine Pflegedienstleitung.
Ich denke sie möchte das ich mir einfach ein Beschäftigungsverbot ausschreiben lasse damit die Firma weiterhin für mich nicht mehr zahlen müssen und neues Personal eingestellt werden kann.
Als ich sagte das ich am 10.April einen Termin beim FA habe und einfach abwarten müssen weil bis dahin längst wieder alles in Ordnung sein könnte (schließlich liegen 2 Wochen dazwischen) sagte sie nur das müsse ich selber wissen was wichtiger sei.
Bin jetzt verunsichert, arbeite wie gesagt dort sehr gerne, allerdings komme ich mir ein wenig ausgestoßen vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 12:28

Hab
auch selber ein BV. Mein AG muß den Lohn weiterbezahlen.
Über längere Zeit ist eine BV besser als eine KS, da dir der komplette Lohn zusteht und bei einer KS nur ca. 67 %.
Ich hab ein BV da ich Diabetes hab und Schichtarbeit nicht mehr geht.
Astrid bald 19 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 12:31
In Antwort auf yumi_12862331

Hab
auch selber ein BV. Mein AG muß den Lohn weiterbezahlen.
Über längere Zeit ist eine BV besser als eine KS, da dir der komplette Lohn zusteht und bei einer KS nur ca. 67 %.
Ich hab ein BV da ich Diabetes hab und Schichtarbeit nicht mehr geht.
Astrid bald 19 SSW

Heißt
das wenn meine FA mich morgen zb. für 4 Wochen krankschreibt ich in diesen Monat nur 67% meines Nettogehaltes bekommen würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 13:14

Also
dein ag kann dich garnicht loswerden, denn mit beginn der schwangerschaft stehst du unter mutterschutz und hast besondere rechte.
wenn du ein absolutes beschäftigungsverbot von deinem fa bekommst, dann muss dein ag dir deinen lohn weiterzahlen bis zu 4 monate nach der geburt!!
das gehalt das du regelmäßig die letzten 13 wochen erhalten hast MUSS er zahlen.
da du blutungen und schmerzen hast, wird dir dein arzt sowas geben, wenn er bfürchten muss dass mutter und kind durch die arbeit gefährdet sind.
mein ag hat mich sogar erpresst, weil ich nachtarbeit abgelehnt habe. muss dazu sagen, dass nachtarbeit für werdende mütter absolut verboten ist, und wir 4 jahre vorher nicht nachts arbeiten mussten. hat der ag neu eingeführt, da war ich schon schwanger.
nun muss er mich weiter bezahlen und ich kann zuhause bleiben. war so zwar nicht gewollt, aber erpressen lassen wir uns ja schon mal gar nicht, gelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 13:17

Ich bin
wirklich kein Fan von krankschreiben etc...aber in Deinem Fall finde ich die Sache klar!! Du musst dich krank schreiben lasen. oft muss sich die ssw erst stabilisieren und da würde ich kein Risiko eingehen. Ich denke bis zur 12. Woche auf jeden fall und dann muss man weiter sehen.
ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!!
Tusnellschen
30.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2008 um 15:10

Der
Urlaub kann nach dem MUSCHU abgegolten werden?
Mein Vertrag läuft im Dezember aus, im November ist Entbindung.
Wie wird das mit dem Resturlaub gerechnet wenn ich also nach MUSCHU nicht mehr in dieser Firma tätig bin? Den müssen sie mir auszahlen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook