Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Berufstätig- Schwanger und was dann?

Berufstätig- Schwanger und was dann?

31. Juli 2011 um 2:12 Letzte Antwort: 31. Juli 2011 um 21:34

Hallo liebe Leserinnen, Mamis und vllt noch werdende Muttis,

ich hab sooooooo viele Fragen

Kurz zu mir, für die die es interessieren sollten und sich fragen wieso ich soviele Fragen hab.
Ich bin 25 Jahre alt, exam. Altenpflegerin, in einem unbefristeten Arbeitsverhältniss und stelle mich langsam aber sicher aufs Thema Nachwuchs ein. Meinem Partner könnte dies alles nicht schnell genug gehen, hat aber auch von tuten und blasen keinen Plan und befindet sich z.Z. noch in der Ausbildung.
Ich selbst bin ein sehr nachdenklicher Mensch und möchte immer am liebsten alles geplant haben, bzw. nach möglichkeit bestens informiert sein...deswegen komm ich nun mit meinen viiiiielen Fragen zu Euch und hoffe Ihr könnt mir vllt. etwas helfen. Meine größten Sorgen betreffen das Thema GELD


Wie ist das wenn ich schwanger bin und arbeite...Mutterschutzgesetz hab ich mir eben durchgelesen, soweit hab ich denk ich auch alle Infos verarbeitet aber was mir weiterhin unklar ist...
...ich bekomme also sogenanntes Mutterschaftsgeld bis 8 Wochen nach der Entbindung plus den Rest meines Gehalts und dann?
Korregiert mich bitte wenn ich falsch liege, aber ich hätte Anspruch auf Mutterschafts- bzw Erziehungsurlaub von 3 Jahren?
Ich habe einfach keine Vorstellung davon wie ich wo welches Geld herbekomm wenn ich 3 Jahre nicht arbeiten gehen würde.

Prinzipiell könnte ich mir jedoch vorstellen nach der Entbindung und einer gewissen kleineren Pause arbeiten zu gehen, vllt teilzeit?

Dann eben das Thema stillen, wie lange währe das mind. angemessen für die Mutter-/ Kindbeziehung?


Ich bin voller guten Dinge und auch davon überzeugt dass ich mein Kind so liebevoll erziehen könnte wie meine Mutter es einst getan hat, aber ich mache mir einfach Sorgen dass ich irgendwas übersehen könnte, womit ich nicht rechne. Versteht Ihr mein Problem?
Es ist sooo schwiegrig das in Worte zu fassen.



Mehr lesen

31. Juli 2011 um 7:52

Wenn du
mutterschutzgeld bekommst (was du ja bekommst wenn du im arbeitsverhältnis stehst)
dann bekommst du noch 10 Monate elterngeld.

oder du lässt dir das elterngeld auf 2 jahre aufteilen, bekommst dann aber jeden monat eben "nur" die hälfte.

und dann eben noch das kindergeld.

Gefällt mir
31. Juli 2011 um 14:12

WoW, danke für eure Antworten
Mensch ihr seit ja schnell damit hab ich nich gerechnet *danke*

Also habe ich das nun richtig verstanden
Ich bekomme Elterngeld bis zu 12 Monaten & Kindergeld.
Von was für Zahlen sprecht ihr denn da? Oder is das unterschiedlich?
Mit dem Kindergeld gibts nen bestimmten Betrag X , Sakdiru schrieb 187 . Ok
Aber wie is das mit dem Elterngeld? Gibts da auch nen bestimmten Betrag X oder is das von deiner Arbeitabhängig?
Und von wem gibts nochma das Elterngeld, vom Arbeitgeber oder vom Staat?

Ich check nix mehr, oh je

Und dann noch zum Thema "splitten". Woher weiss ich denn ob ich nich vllt auch wie haruka712 nach nem Jahr vllt wieder arbeiten geh. Oder MUSS ich mir da vorher im klaren sein?

Pro Familia? Ok, ich schau gleich ma zwecks Internetseite


Mein Gott gestern war ich total im babywarn und heute weiss ich schon gar nich mehr wie ich selbst heisse.
Mein Partner lacht nur und meint ich steiger mich da total rein
Aber ehrlich gesagt, ich möcht nur vorher bescheid wissen, denn ich möcht eigentlich -keine Karriere machen- aber vllt noch nen Studium.
Ich will einfach nich, dass mir jemand sagt "das hätteste dir vorher überlegen sollen mit dem Kind".

Gefällt mir
31. Juli 2011 um 21:34

Hm
Elterngeld nur bei ner 30std Arbeitswoche?
Ich lieg aber deutlich drüber und nu?

Gefällt mir