Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beruf und Schwangerschaftswunsch

Beruf und Schwangerschaftswunsch

9. Januar 2018 um 12:26 Letzte Antwort: 9. Januar 2018 um 18:52

Hey,

ich wollte euch Mamis mal eine Sache fragen die mir schon länger durch den Kopf geht.

kurze Vorstellung: Ich bin 19 Jahre und werde im Sommer meine Ausbildung beenden und habe schon eine sichere Arbeitsstelle mit guten Aussichten eines Tages mal Buchhalterin zu werden.
Mein Problem ist folgendes: Ich mache mir jetzt schon viele Gedanken darüber wann ein guter Zeitpunkt für Familiengründung wäre...
Ich weiß "es gibt keinen perfekten Zeitpunkt..." und solche Sprüche aber ich würde gerne wissen wie Ihr das Problemchen gelöst habt. Denn wenn das kleine Würmchen schon mal da ist, und man in Elternzeit geht, vergeht ganz schön viel Zeit und mich interessiert das wie Ihr wieder in euer Beruf eingestiegen seid und vieleicht Sachen die zu beachten sind.

Ich freue mich auf eure Antworten 

Mehr lesen

9. Januar 2018 um 12:40

Ich glaube eine allgmeingültige Antwort darauf gibt es nicht, das muss jeder für sich selber entscheiden Allgemein kann man höchstens sagen: wenn sich beide Partner miteinander ein Kind wünschen und ansonsten keine großen Probleme zu bewältigen sind wie etwa Krankheiten, Arbeitslosigkeit oder ähnliches.
Ich selber habe mit der Familienplanung erst sehr spät angefangen. Vorher habe ich studiert, meine Doktorarbeit geschrieben, im In- und Ausland gearbeitet und viele Erfahrungen gesammelt. Jetzt lehne ich mich ganz entspannt zurück und habe nicht das Gefühl durch die Kinder noch irgendwas zu verpassen. Im Gegenteil, sie waren eher das was mir als einziges noch gefehlt hat, und der Zeitpunkt der Familiengründung war so für mich perfekt  Andere machen es aber genau umgekehrt und gründen relativ jung eine Familie. Am einfachsten ist das natürlich wenn man eine unbefristete Stelle hat die einem Spaß macht und bei der es auch kein Problem ist nach einem oder zwei Jahren Elternzeit wieder in Teilzeit einzusteigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 18:52

Ich würde das nicht zerdenken, dann ist es auch kein "Problemchen" mehr. Wirklich auf den Punkt genau kann man es eh nicht planen. 

Mein Sohn war nicht so wirklich geplant (eigentlich hätte es bei mir aufgrund einer vorerkrankung länger gedauert aber gut... ) meine Tochter kam geplant 14 Monate danach. Ich bin ein Jahr und 3 Monate nach der Geburt meiner Tochter, im September 2013, wieder eingestiegen und seitdem arbeite ich ohne Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Whatsapp Gruppe ?
Von: nistlope
neu
|
9. Januar 2018 um 13:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram