Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bereue es nicht - brauche dennoch zuhörer

Bereue es nicht - brauche dennoch zuhörer

2. November 2010 um 21:54

es ist ziemlich kompliziert, es hier zu erklären und was in mir los ist, dennoch versuch ichs mal...

ich bin seit knapp 9 wochen mit meinem freund zusammen, und vor damit beginnt auch schon das problem: ich wurde schwanger von ihm, schon nach 1 woche! weshalb? weil ich die pille zwar genommen hab, jedoch deren wirkung mit antibiotika und alkohol ziemlich "demoliert" hab... will jetzt auch keine entschuldigung oder ausrede suchen, nur meine situation erklären. ich hab nach 3 wochen bereits die vermutung gehabt, dass ich schwanger bin, und 2 wochen später einen test gekauft - positiv. erst hatte ich noch gehofft, ich hätte den test nicht richtig gemacht, doch war ich mir eigentlich bewusst, dass das nicht so war. dennoch, so richtig drann glauben wollte ich nicht - bis mir dann die ganze zeit über etwas übel war und ich unglaubliche lust nach käse hatte (hab ich sonst zwar auch gerne, aber niemals so wie damals). nach weiteren 6 tagen überlegungen ob ich nun wirklich schwanger bin, hab ich 2 weitere tests gekauft und auch diese waren positiv. am darauffolgenden wochenende hab ichs meinem schatz dann gesagt (wir sehen uns unter der woche nicht, da er im militär ist) und er meinte, er wolle eigentlich momentan noch kein kind, er fühle sich dafür noch zu jung (er ist selbst erst 20). das hab ich vollkommen verstanden, auch ich wollte es eigentlich nicht. weshalb? weil ich der meinung war und auch jetzt noch bin, das unsere beziehung für ein kind zu wenig fest war. also hab ich mich für eine abtreibung entschieden.
am tag vor und wärend der op war ich so was von nervös, aber nicht wegen der abtreibung, sondern einfach wegen der op (hatte noch nie eine). auch danach gings mir sehr gut, hatte keine gewissensbisse oder so. mein schatz kam mich extra abholen vom krankenhaus, da er sich schlecht und schuldig fühlte.
jetzt jedoch hab ich manchmal den gedanken, es fehlt etwas, und es war eine fehlentscheidung. naja, irgendwie, irgendwie auch nicht. was mich jedenfalls stört und verletzt ist, dass ich beim ultraschall den herzschlag des "babys" gesehen hab, das winzige körperchen. und die ärztin hat mir gesagt, ich würde mein kind umbringen, das könne sie nicht verstehen. das fand ich ziemlich unfair. ich bin nicht der meinung, es umgebracht zu haben, dennoch tut mir die entscheidung irgendwie weh...

Mehr lesen

2. November 2010 um 22:19

....=(
Ich kann dich gut verstehen.
Ich selbst hatte eine abtreibung vor ca 2,5 Wochen und ich bin mir sehr klar darüber gewesen und bereuhe es auch nicht.
Mir ging es danach sogar noch viel besser.
Eine große Angst vor der OP hatte ich auch da ich noch nie eine hatte.
Es war aber überhaupt nicht schlimm....
Ich bin so unglaublich froh das die Frauenärztin mir da keinen Herzschlag und sonstiges gezeigt hat ich denke damit erschwert man es doch nur einem oder?
Wollen sie einem ein schlechtes Gewissen machen. Auf jedenfall finde ich es nicht fair genau wie du es sagtest.
Ich habe wie gesgat nichts gesehen udn gehört ich war auch in der 5 SSW.
In welcher warst du denn?
Das einzigst komische ist bei mir das ich fast jeden Tag dran denke und zwar erleichtert bin das alles so ist wie mein Leben davor war.
Dennoch quälen mich Fragen wie hat das kleine Wesen es gespürt...war es traurig....und naja...mir tut es schon sehr sehr leid.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2010 um 22:51
In Antwort auf rabab_12569666

....=(
Ich kann dich gut verstehen.
Ich selbst hatte eine abtreibung vor ca 2,5 Wochen und ich bin mir sehr klar darüber gewesen und bereuhe es auch nicht.
Mir ging es danach sogar noch viel besser.
Eine große Angst vor der OP hatte ich auch da ich noch nie eine hatte.
Es war aber überhaupt nicht schlimm....
Ich bin so unglaublich froh das die Frauenärztin mir da keinen Herzschlag und sonstiges gezeigt hat ich denke damit erschwert man es doch nur einem oder?
Wollen sie einem ein schlechtes Gewissen machen. Auf jedenfall finde ich es nicht fair genau wie du es sagtest.
Ich habe wie gesgat nichts gesehen udn gehört ich war auch in der 5 SSW.
In welcher warst du denn?
Das einzigst komische ist bei mir das ich fast jeden Tag dran denke und zwar erleichtert bin das alles so ist wie mein Leben davor war.
Dennoch quälen mich Fragen wie hat das kleine Wesen es gespürt...war es traurig....und naja...mir tut es schon sehr sehr leid.....

Also
soviel ich weiss, war ich in der 8.ssw. ja, ist meiner meinung nach wirklich ne schweinerei, mir das zu zeigen und somit ein schlechtes gewissen zu machen. hab daraufhin auch eine beschwerde eingereicht... geht doch nicht... tzzzz
bin auch erleichtert, dennoch hab ich manchmal phasen der traurigkeit, wo ich einfach nur heulen kann. dennoch bin ich froh, mich so entschieden zu haben, und zum glück hab ich nen freund der mich unterstützt.
hab dann auch quälende fragen, wie es zb ausgesehen hätte, wie's so gewesen wär mit dem kleinen "ding", für welche namen wir uns entschieden hätten (habe nämlich schon welche ausgesucht, im allgemeinen )

danke für deine worte, tut echt gut zu reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2010 um 23:00
In Antwort auf keola86

Also
soviel ich weiss, war ich in der 8.ssw. ja, ist meiner meinung nach wirklich ne schweinerei, mir das zu zeigen und somit ein schlechtes gewissen zu machen. hab daraufhin auch eine beschwerde eingereicht... geht doch nicht... tzzzz
bin auch erleichtert, dennoch hab ich manchmal phasen der traurigkeit, wo ich einfach nur heulen kann. dennoch bin ich froh, mich so entschieden zu haben, und zum glück hab ich nen freund der mich unterstützt.
hab dann auch quälende fragen, wie es zb ausgesehen hätte, wie's so gewesen wär mit dem kleinen "ding", für welche namen wir uns entschieden hätten (habe nämlich schon welche ausgesucht, im allgemeinen )

danke für deine worte, tut echt gut zu reden!

Keola86
Hallo Keola,
Du hast Phasen der Traurigkeit, wo Du nur noch heulen kannst. Dann tue dies, denn dies ist ein wichtiger Schritt in der Aufarbeitung.
Mit den quälenden Fragen stehst Du nicht alleine da, vielleicht würde Dir eine Selbsthilfegruppe in Deiner Gegend da weiterhelfen? Manches bespricht sich unter Frauen doch einfacher.Kannst Du Dir unter Hilfen nach Abtreibung ergoogeln. Gerne darfst Du Dich auch an ausweg-pforzheim.de wenden, die sind einfühlsam.
Es ist gut, dass Dein Freund Dich unterstützt, denn allein geht man ein.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 18:59
In Antwort auf keola86

Also
soviel ich weiss, war ich in der 8.ssw. ja, ist meiner meinung nach wirklich ne schweinerei, mir das zu zeigen und somit ein schlechtes gewissen zu machen. hab daraufhin auch eine beschwerde eingereicht... geht doch nicht... tzzzz
bin auch erleichtert, dennoch hab ich manchmal phasen der traurigkeit, wo ich einfach nur heulen kann. dennoch bin ich froh, mich so entschieden zu haben, und zum glück hab ich nen freund der mich unterstützt.
hab dann auch quälende fragen, wie es zb ausgesehen hätte, wie's so gewesen wär mit dem kleinen "ding", für welche namen wir uns entschieden hätten (habe nämlich schon welche ausgesucht, im allgemeinen )

danke für deine worte, tut echt gut zu reden!

Schwere Sache
Das mit den Namen hab ich auch gemacht....
Ich frage mich auch wie es aussah als es weg gemacht wurde....wo es hin kam und ob es ganz arg schlimm war.
Manchmal denke ich das es sehr überbewertet ist ich dachte eigentlich immer das ganz am Anfang da noch kein wirkliches Leben ist da nistet sich halt der Samen irgendwo ein und dann beginnt etwas zu verschmelzen etc......
Wenn ich irgendwann mal gewollt Schwanger sein sollte beginnt für mich trotzdem nicht am ersten Tag der Schwangerschaft ein Leben mein Baby hört sich doof an aber ganz am Anfang ist nichts....oder?
Wünschst du dir manchmal ein Kind?
Ich bin seh froh udn sehe immer wieder die Vorteile die ich wieder zurück habe und bin glücklich trotzdem bin ich öfter traurig und denke was würde ich wohl jetzt tun wenn ich ein Baby in meinem Arm hätte vill. wäre ich auch glücklich ich weis es nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:11

Hallo, grimama
vom Prinzip her hast du recht, ich bin der Meinung, eine Frau sollte schon sehr genau wissen, wie weit ihr Kind entwickelt ist, wie groß es ist usw. Auch macht der Anblick eines US die SS ein Stück realer, spürbarer und verstehbarer - da ist ein kleines Wesen in mir, so sieht es aus, so und so groß ist es.

Und nur wenn man sich darüber im Klaren ist, kann man bewußt und wissend eine Entscheidung treffen, hinter der man stehen kann.

Dennoch finde ich die Wortwahl der Ärztin absolut nicht in Ordnung. Und ihre persönliche Meinung hat in dem Zusammenhang einfach nichts zu suchen - sie vollbringt eine Dienstleistung und sollte sich professionell verhalten. Wenn sie ethische Probleme mit Abbrüchen hat, sollte sie nicht in dem Bereich arbeiten - kein Arzt ist dazu gezwungen, Abbrüche zu machen, es ist eine freie Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 10:22
In Antwort auf keola86

Also
soviel ich weiss, war ich in der 8.ssw. ja, ist meiner meinung nach wirklich ne schweinerei, mir das zu zeigen und somit ein schlechtes gewissen zu machen. hab daraufhin auch eine beschwerde eingereicht... geht doch nicht... tzzzz
bin auch erleichtert, dennoch hab ich manchmal phasen der traurigkeit, wo ich einfach nur heulen kann. dennoch bin ich froh, mich so entschieden zu haben, und zum glück hab ich nen freund der mich unterstützt.
hab dann auch quälende fragen, wie es zb ausgesehen hätte, wie's so gewesen wär mit dem kleinen "ding", für welche namen wir uns entschieden hätten (habe nämlich schon welche ausgesucht, im allgemeinen )

danke für deine worte, tut echt gut zu reden!

Hallo keola86
ich habe auch eine Abtreibungseit 2 Wochen hinter mir.

Ich war davor überzeugt dass es richtig ist - bin es auch heute noch. Und mir geht es gut.

Klar hat man ein Gefühl der leere - ist normal denn es ist ja jetzt etwas weg. So wie du das machst ist es gut - du verarbeitest es in dem du darüber sprichst.

Deine Frauenärtrztin ist sowas von Gefühllos - in dem Sie dir reindrückt du bringst da was um.
Ich bin der Meinung es ist unsere Entscheidung was wir machen und mit der wir klarkommen müssen.

Die Kirche mit Ihrer Einstellung, dass keien Verhütungsmittel genommen werden dürfen, dann aber in Afrika oder sonst wo Kinder auf die Welt kommen und dann verhungern und sterbenweil Sie dort nicht ausreichend ernährt sind - passt nicht zu den ganzen Moralpredigten der Leute die gegen Abtreibung sind.

Du wirst deinen Weg machen - für dich ist deine Entscheidung jetzt im Moment das gewesen was du wolltest - und merke dir richtig oder falsch gibt es nicht - denn es ist immer so wie es ist.

Gruß Fischmama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 11:01
In Antwort auf keola86

Also
soviel ich weiss, war ich in der 8.ssw. ja, ist meiner meinung nach wirklich ne schweinerei, mir das zu zeigen und somit ein schlechtes gewissen zu machen. hab daraufhin auch eine beschwerde eingereicht... geht doch nicht... tzzzz
bin auch erleichtert, dennoch hab ich manchmal phasen der traurigkeit, wo ich einfach nur heulen kann. dennoch bin ich froh, mich so entschieden zu haben, und zum glück hab ich nen freund der mich unterstützt.
hab dann auch quälende fragen, wie es zb ausgesehen hätte, wie's so gewesen wär mit dem kleinen "ding", für welche namen wir uns entschieden hätten (habe nämlich schon welche ausgesucht, im allgemeinen )

danke für deine worte, tut echt gut zu reden!

Ich
denke, wenn man voll und ganz hinter der Entscheidung steht, es wegmachen zu lassen, sollte so ein Ultraschallbild kein schlechtes Gewissen hervorrufen. Ich meine man darf die Augen ja nicht vor der Wahrheit verschliessen. Eine Frau sollte informiert sein, wie gross das Kleine ist, wie es aussieht und so. Und wenn es denoch schlechtes Gewissen hervorruft, dann zweifelt man daran, ob die Entscheidung richtig war. Ich meine die Frau weiss ja, dass da ein kleines Baby heranwächst und da sollte ein Ultraschallbild nichts daran ändern wenn man 100% hinter der Entscheidung steht.
So wird der Frau ja nur vor die Augen geführt, was sie da tun. Eben eine Abtreibung. Und nicht z.B ein Tumor entfernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 3:18

Das hat nichts mit reife zu tun
sondern damit, dass ich wusste, dass ich dem Kind nicht die Zukunft bieten könnte die ich ihm bieten möchte.
Das Kind allein grossziehen? Nein Danke. Denn genau das wäre ich doch für die nächsten X-Jahre... Alleine! Denn ganz ehrlich, es gibt leider sehr wenige Männer, die eine Frau wollen, welche schon ein Kind (von einem anderen) hat. Und die Beziehung gefestigt, ha! Wir sind gerade erst zusammen, da will ich das einfach noch nicht.

Schön, dass du dich gegen eine Abtreibung und für dein Kind entschieden hast. Ich hätte die Entscheidung bereut - ich bin zur Zeit arbeitslos, und dann schwanger einen Job zu finden ist auch nicht leicht. Und danach, in ein paar Jahren, einen Job zu finden würde ziemlich aussichtslos sein, da ich erst gerade 1 Jahr Berufserfahrung habe - und das ist leider einfach sehr wenig! Aus diesem Grund - an meine und die Zukunft des Kindes wegen - habe ich mich für meinen Entschluss entschieden... Vielleicht kannst du das verstehen, ich denke jedoch nicht. Zünde du nur die Kerze an wenns dir was bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 5:53

Moralische verurteilungen unangebracht
es ist grossartig, dass du dich fuer dein kind entschieden hast, aber warum faellt es frauen wie dir manchmal so schwer zu akzeptieren, dass anderen frauen sich eben anders entscheiden und das gleiche recht dazu haben.

ich zum beispiel war schon 29 bei der abtreibung und wollte einfach kein kind, weil es nicht in meinen leben passt(e). ich habe insgesamt 8 jahre studiert und praktika gemacht und hatte dann endlich meinen ersten richtigen job aus dem ich nicht rauswollte, sondern moechte lieber mit mitte bis ende 30 ein kind, wenn ich meine berufliche laufbahn abgesichert habe. das ist doch eine eher reife entscheidung und familienplanung ein kind erst dann zu haben, wenn man die fuer sich richtigen umstaende geschaffen hat. das ist bei jungen frauen mit 20 eben noch sehr unwahrscheinlich der fall, ausser sie begeben sich in die abhaengigkeit eines mannes oder der staatlichen fuersorge. frauen haben das recht auf uneingeschraenkte lebensplanung und gerade andere frauen sollten solidarisch sein, auch wenn sie sich fuer das kind entschieden haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 5:59
In Antwort auf keola86

Das hat nichts mit reife zu tun
sondern damit, dass ich wusste, dass ich dem Kind nicht die Zukunft bieten könnte die ich ihm bieten möchte.
Das Kind allein grossziehen? Nein Danke. Denn genau das wäre ich doch für die nächsten X-Jahre... Alleine! Denn ganz ehrlich, es gibt leider sehr wenige Männer, die eine Frau wollen, welche schon ein Kind (von einem anderen) hat. Und die Beziehung gefestigt, ha! Wir sind gerade erst zusammen, da will ich das einfach noch nicht.

Schön, dass du dich gegen eine Abtreibung und für dein Kind entschieden hast. Ich hätte die Entscheidung bereut - ich bin zur Zeit arbeitslos, und dann schwanger einen Job zu finden ist auch nicht leicht. Und danach, in ein paar Jahren, einen Job zu finden würde ziemlich aussichtslos sein, da ich erst gerade 1 Jahr Berufserfahrung habe - und das ist leider einfach sehr wenig! Aus diesem Grund - an meine und die Zukunft des Kindes wegen - habe ich mich für meinen Entschluss entschieden... Vielleicht kannst du das verstehen, ich denke jedoch nicht. Zünde du nur die Kerze an wenns dir was bringt.

Sehr reif-
wie schon oben gesagt, finde ich deine entscheidung zeugt von reife und nicht von unreife.

es geht ja nicht darum ein kind 'gross zu kriegen', wie das vielleicht vor 100 jahren der fall war, klar kriegt man ein kind gross und 'satt' und in die schule, es gibt ja -gottseidank- in deutschland ein sozialsystem.

es geht doch vielmehr darum, selbstbestimmt sein leben so zu organisieren, dass man das kind dann kriegt, wenn man 'bereit' ist, materiell aber auch emotional, und in einer stabilen beziehung bzw stabiles umfeld.

in zukunft besser verhueten und leb deine 20er wie du es dir wuenscht und baue dir eine zukunft auf und krieg das kind wenn es passt. das ist dein gutes recht und auch verantwortung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:38

Hallo keola,
lass dich nicht beirren, Es ist normal, dass dir die Entscheidung ein bisschen weh tut. Da spielen auch Hormone mit, die sich in der Schwangerschaft bilden. Und der Druck, der unter anderem auch hier in diesem Forum aufgebaut wird. Du hast dir die Entscheidung sicherlich nicht leicht gemacht und einen Schwangerschaftsabbruch steckt keine Frau so einfach weg. Wahrscheinlich geht es dir mittlerweile eh schon besser, wenn nein, dann habe Geduld mit dir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 23:33

Also...
ich sage jetzt gar nichts zur Abtreibung usw...aber...du bist mit deinem Freund eine Woche zusammen und gehst mit ihm ins Bett und verhütest nur mit Pille???
Du kennst den doch gar nicht. Hast du da keine Angst vor Krankheiten???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 1:49
In Antwort auf vanda_12318789

Also...
ich sage jetzt gar nichts zur Abtreibung usw...aber...du bist mit deinem Freund eine Woche zusammen und gehst mit ihm ins Bett und verhütest nur mit Pille???
Du kennst den doch gar nicht. Hast du da keine Angst vor Krankheiten???

Nein
Angst hatte ich nicht vor Krankheiten - er hatte eben erst kurz zuvor einen Test gemacht (Blutspende) und mir gesagt er hätte nichts, hab dann "zur Sicherheit" auch seinen Blutspenderausweis gesehen mit dem Datum drauf... Daher war ich mir sicher dass er nichts hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2010 um 18:38

Was ich nicht verstehe...
"weil ich der meinung war und auch jetzt noch bin, das unsere beziehung für ein kind zu wenig fest war. also hab ich mich für eine abtreibung entschieden. "

was hat das kind mit deiner beziehung zu tun bzw kann es dafür das ihr es gezeugt habt???????!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2010 um 19:39

Wenn männer
NUR das eine wollen und dann sagen ach nööö ich WILLLL
spaß haben verstehe ich die partnerin nicht die sich
schlecht beeinflussen lässt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram