Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bereit für ein 2. Kind?

Bereit für ein 2. Kind?

16. April um 11:19 Letzte Antwort: 19. April um 13:20

Hallo ihr Lieben.
Ich brauche mal einen Rat.

Vorgeschichte:
Nach etwa 5 Jahren Kinderwunsch, der leider warten musste während Ausbildung und Studium, durfte ich im Frühling 2017 endlich unser absolutes Wunschkind in den Armen halten.
Ich hatte solch eine Sehnsucht nach diesem kleinen Wesen und die Freude dass sie da ist und die Liebe zu ihr ist unendlich groß.

Nun nach 2 Jahren:
Mein Mann teilte mir letztens mit, dass er nun bereit für ein 2. Kind sei. Meine Gedanken kreisen seit dem unaufhörlich. Bei mir ist es ein stetiges auf und ab.
- Ich habe gerade einen neuen Job angefangen, der mir unglaublich viel Spaß bereitet und wo ich eigentlich nur ungerne 2 Jahre ausscheiden möchte. Die 2 Jahre Elternzeit möchte ich bei einem weiteren Kind aber auf jeden Fall nehmen.
- Meine Tochter ist toll und ich habe Angst, dass das zweite Kind nur schwieriger sein kann.
Ich habe so lange auf meine Tochter gewartet und die Sehnsucht war so groß. Nun fühlt es sich so an, als müsste der Wunsch auch erst wieder so stark werden, da es sonst dem weiteren Kind unfair gegenüber wäre, wenn ich es mir nicht auch so stark wünschen würde wie das 1. Kind.
- Dann wird mit jedem Monat, den wir warten ja auch der Abstand zwischen den Kindern größer und eigentlich wollte ich nie mehr als 3 Jahre Abstand haben.

Ach menno!
Das Grundgerüst stimmt, aber ich weiß einfach nicht, ob ich schon bereit bin oder nicht.
Woher wusstet ihr, dass ein zweites Kind kommen kann?

Mehr lesen

16. April um 11:44

Hm.... wir wussten immer, dass wir nicht nur 1 Kind wollten. Da ich/wir beim ersten Kind 34 waren, stellte sich die Frage nicht, ob wir da lange warteten. Mein Mann sagte bald, dass er sich sogar 3-4 Kinder vorstellen könnte... so kamen 2 u 3 mit 36 und 39. Nr.4 wird vermutlich nichts mehr, wir werden dieses Jahr noch 44...

Unfair finde ich es deinem zweiten Kind nicht gegenüber. Erstens weiß es nichts von deiner Einstellung und zweitens werdet ihr es garantiert genauso lieben, wie euer erstes, wenn es erstmal da ist
Mit dem Atbeiten musst du mit dir natürlich ins Reine kommen. Vielleicht gibt es bei dir ja die Möglichkeit schon bald nur ein paar Stunden zu arbeiten und dein Mann unterstützt dich da, indem er etwas kürzer tritt?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 12:08

Wir wollten auch auf jeden Fall 2 Kinder mit kleinem Abstand. Da wir wussten, dass schwanger werden bei mir nicht so einfach ist, haben wir nach 1 Jahr wieder angefangen. Nun werden wir einen Abstand von 26 Monaten haben. Wie das dann im Alltag so wird, wird sich zeigen, aber ein Einzelkind oder sehr großer Abstand kam für uns nicht in Frage. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 14:18
In Antwort auf storiette

Hallo ihr Lieben.
Ich brauche mal einen Rat.

Vorgeschichte:
Nach etwa 5 Jahren Kinderwunsch, der leider warten musste während Ausbildung und Studium, durfte ich im Frühling 2017 endlich unser absolutes Wunschkind in den Armen halten.
Ich hatte solch eine Sehnsucht nach diesem kleinen Wesen und die Freude dass sie da ist und die Liebe zu ihr ist unendlich groß.

Nun nach 2 Jahren:
Mein Mann teilte mir letztens mit, dass er nun bereit für ein 2. Kind sei. Meine Gedanken kreisen seit dem unaufhörlich. Bei mir ist es ein stetiges auf und ab.
- Ich habe gerade einen neuen Job angefangen, der mir unglaublich viel Spaß bereitet und wo ich eigentlich nur ungerne 2 Jahre ausscheiden möchte. Die 2 Jahre Elternzeit möchte ich bei einem weiteren Kind aber auf jeden Fall nehmen.
- Meine Tochter ist toll und ich habe Angst, dass das zweite Kind nur schwieriger sein kann.
Ich habe so lange auf meine Tochter gewartet und die Sehnsucht war so groß. Nun fühlt es sich so an, als müsste der Wunsch auch erst wieder so stark werden, da es sonst dem weiteren Kind unfair gegenüber wäre, wenn ich es mir nicht auch so stark wünschen würde wie das 1. Kind.
- Dann wird mit jedem Monat, den wir warten ja auch der Abstand zwischen den Kindern größer und eigentlich wollte ich nie mehr als 3 Jahre Abstand haben.

Ach menno!
Das Grundgerüst stimmt, aber ich weiß einfach nicht, ob ich schon bereit bin oder nicht.
Woher wusstet ihr, dass ein zweites Kind kommen kann?

Ich weiß nicht wie alt du bist oder wie alt ihr seid, aber wenn ihr noch unter 35 seid (was ich angesichts deines Textes vermute) würde ich mit dem 2. Kind schon warten bis der Wunsch wirklich da ist.

Natürlich sind zwei Kinder toll, und ein kleiner Abstand für Geschwister - in vielen Fällen- schöner.

Aber es ist schon so, dass die Sache zum Einen unberechenbar ist - niemand weiß ob mit Schwangerschaft und Geburt alles ideal läuft (und selbst wenn es harmlose Dinge sind, die einen beeinträchtigen), Kind Nr. 1 muss da auf jeden Fall so oder so zurückstecken und man hat auch nach der Geburt des zweiten Kindes nur zwei Arme und zwei Beine und nicht plötzlich vier!

Ich will ganz ehrlich sein, ich habe seit der 2. SS und Geburt unseres Sohnes schon oft ein schlechtes Gewissen bzw. bin etwas traurig dass ich mich nicht zerreißen und beiden Kindern noch besser gerecht wegen kann - aber da wir beim ersten Kind schon 33 waren und beim zweiten Kind gerade 36 war länger warten für uns definitiv keine Option - zudem war der große Wunsch bei uns beiden da.
(Wollten eigentlich auch drei aber da ich in wenigen Monaten 37 werde, körperlich nicht wirklich fit bin und das auch unsere Deadline war, wird es bei den zwei wunderbaren, tollen Kindern bleiben. )

Also, wenn du noch jung bist und hormonell kein Desaster drohr würde ich dir dringend raten - hör auf dein Herz. 
Wenn du grundsätzlich ein zweites Kind willst, wird es dir schon sagen wann der richtige Zeitpunkt dafür ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 15:06

Danke für eure Antworten.

Ja, wir sind noch jung (26&27) und haben keinen zeitlichen Druck.
Nur der wachsende Altersunterschied zwischen den Kindern gefällt mir eben nicht so.
Für uns steht auch auf jeden Fall fest, dass wir noch ein Geschwisterchen möchten. Ich weiß nur eben nicht, wann der richtige Zeitpunkt ist. Das macht mich gerade wahnsinnig. Bei meiner Tochter war ich mir so unglaublich sicher.

Ach ich weiß auch nicht. Und ein Opfer meiner Hormone bin ich zusätzlich auch noch. Fragt man mich in der fruchtbaren Phase, würde ich gerne sofort noch eins haben. Am Zyklusende denke ich mir dann immer "Ach nee, warten wir besser noch etwas.".

Hinzu kommt eben, dass mein Mann sich recht schwer getan hat, da er mit Babys nichts anfangen kann und nun kam von ihm der Schritt zu sagen, wir gehen das einfach an. Ich habe ein bisschen Sorge, dass wenn ich noch warten möchte, er sich irgendwann wieder umentscheidet und es sich dann alles noch länger zieht.

So ein Chaos in meinem Kopf! Es tut mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 16:16

Das muss dir doch nicht leid tun, das ist doch schließlich kein leichtes Thema.

Hihi, das mit dem etwas "zyklusabhängigen Kinderwunsch" kenne ich auch.

Wobei leider auch zyklusunabhängig noch der Wunsch nach einem dritten Kind da ist. (Nur bei uns ist's halt wegen meiner chronischen Erkrankung leider etwas zu spät...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 21:19

Meine Kinder sind 5,5 Jahre auseinander und es ist toll. Mein Sohn ist 9, meine Tochter fast 4.
Ich habe mir ursprünglich auch einen kurzen Abstand gewünscht... aber das hat nicht sollen sein. Und jetzt ist es, so wie es ist, perfekt.

Ich glaube viele Eltern machen sich um den Altersabstand zu viele Gedanken. Ihr bekommt das Kind ja für euch und nicht für's Erstgeborene.

Als wir uns für das 2. Kind entschieden, habe ich mich auch gefragt, ob ich beiden gleichermaßen  gerecht werden kann. Inzwischen glaube ich, dass das niemand wirklich immet kann und trotzdem wissen die Kinder, dass sie geliebt werden und sind glücklich.
Auch hielt ich mein erstes Kind für so perfekt und hatte Angst, dass ich für niemanden sonst die gleiche Liebe empfinden könnte. Dann kam meine Tochter und die Liebe hat sich verdoppelt! Beide sind so toll und beide auf ganz unterschiedliche Weise. Es wird dir sicher nicht anders gehen.

Wenn du noch warten möchtest, dann zu das. Ohne Zweifel oder "was wäre wenn?". Es kommt schon so, wie es für euch richtig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 21:39

Ich finde, man sollte das mit dem Altersabstand auch nicht wichtiger machen, als es ist, und auch langfristig denken. Ja sicher mag ein kleiner Abstand für Geschwister in jungen Jahren  okay sein (wir haben einen sehr kleinen Abstand und so fahren die beiden jetzt auch nicht aufeinander ab), aber wenn sie mal erwachsen sind, ist es Kindern auch egal ob 3, 4 oder 5 Jahre. Entweder sie verstehen sich oder eben nicht - das ist aber von so viel mehr Faktoren als nur dem reinen Altersunterschied abhängig. In der Pubertät werden sie sich so oder so nicht wirklich leiden können...
deshalb: wenn du noch warten willst, ein bisschen Arbeiten, die Zeit genießen, dann mach das. Wir reden hier immer noch von 1-2 Jahren und nicht Jahrzehnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April um 21:42

Warum soll die Überlegung mit dem Altersabstand denn Quatsch sein....?
Das ist ein Thema, das jeder für sich und seine Familie anders sieht - und jeder hat das gute Recht dazu selbst zu entscheiden wie er es handhaben möchte.

Ich weiß von vielen Fällen, in denen die betreffenden Eltern ihren Wunschabstand annähernd hinbekommen haben und im Nachhinein sehr zufrieden damit sind.
Das ist doch ok und geht letztendlich niemanden etwas an.

Quatsch ist nur, sich wegen des Altersabstands unter Druck zu setzen und ohne einen wirklich akut starken Kinderwunsch ein Kind zu bekommen.

Abgesehen davon sind leichte Zweifel allgemein auch normal - Kinder zu haben bedeutet nunmal eine immense Verantwortung und großen Aufwand - wir kennen ehrlichgesagt niemanden, der das auf die leichte Schulter nehmen und sagen würde "hach ja, ist alles so easy, lass uns ein Kind nach dem anderen bekommen..."
Die meisten überlegen und denken nach, das ist doch vollkommen richtig so.


Storiette, dass du jetzt schnell ein zweites Kind bekommen solltest, weil dein Mann sich umentscheiden könnte... das halte ich aber doch für etwas weit hergeholt.
Euer erstes Kind ist ja schon da und hatte ganz offensichtlich keinen abschreckenden Effekt auf deinen Mann.
Ich habe zum Glück wirklich noch nie von einem Fall gehört oder gelesen, wo ein Mann, der gerne Vater war, es plötzlich nicht mehr war - nicht in Fällen, in denen es um psychisch gesunde Menschen ging, zumindest.


Ich kann dir nur nochmals raten, dich nicht unter Druck zu setzen - trotz aller Zweifel ob man der Aufgabe gewachsen ist sollte zumindest der ausgeprägte Wunsch nach einem weiteren Kind da sein.
Man kann sich ja zu vielem zwingen oder aus Vernunft selbst überreden - aber aus Vernunft ein zweites Kind zu bekommen, weil der Altersabstand sonst zu groß würde oder der Mann es später vielleicht nicht mehr wollen könnte... das sind keine vernünftigen Gründe, wenn man gerade gefühlsmäßig nicht zu 100% dahinter steht.







 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April um 13:20

Danke an alle, die mir einen Erfahrungsbericht, Rat oder Denkanstoß dagelassen haben.

Ich denke, ich habe mich tatsächlich etwas an dem Altersabstand der Kinder aufgehängt und kann es nun nach eifrigem hin und her Denken etwas differenzierter betrachten. Die Hauptsache ist schließlich, dass das zweite Kind genauso willkommen und geliebt ist wie das erste, ganz unabhängig von den Jahren, die zwischen den Kindern liegen.
Danke, dass ihr mir zu dieser Sichtweise verholfen habt!

Auch habe ich mit meinem Mann nochmal ein ausführliches Gespräch über meine Bedenken und Sorgen geführt und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir einfach noch ein paar Monate abwarten werden, wie sich mein Kinderwunsch entwickelt.
Wobei ich sagen muss, dass ich mich je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige umso mehr mit dem Gedanken an eine baldige Zukunft mit zweien anfreunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper