Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Benutzt ihr MOTTENPAPIER in der Schwangerschaft?

Benutzt ihr MOTTENPAPIER in der Schwangerschaft?

7. November 2008 um 13:19

Hallo ihr Lieben,

habe Mottenpapier in meinem Schrank, nun lese ich das der Stoff darin giftig ist. Denkt ihr, es ist Problematisch, wenn ich Kleidung, auf der so ein Streifen gelegen hat, anziehe? Kann ja jetzt nicht alles waschen. Hab gehört, dieser Stoff lässt sich auch im Nabelschnurblut nachweisen. Weiß halt nicht, ob das nur bei den Insektensprays der Fall ist oder ob dies auch bei den geringen Mengen auf dem Mottenpapier der Fall ist? Dieser Stoff "Chlorpyrifos" ist ein Nervengift und Kinder, die diesem ausgesetzt waren sollen wohl öfter Entwicklungsverzögerungen aufweisen?

Benutzt ihr auch welches?

Bin echt verunsichert.

Mehr lesen

7. November 2008 um 13:59


Ist der Kleine schon auf der Welt?

Mach mir nur Sorgen um meinen Kleinen. Mein Schatz hat schon alles entsorgt. Aber die Kleidung die damit in Berührung kam hab ich ja auch immer getragen. Und mir dann vorm Essen auch anfangs nicht die Hände gewaschen. Das heißt ja sicher passiert wär eh schon was

Ich kann aber ja jetzt nicht 3 Schränke Wäsche waschen und den Schrank auswischen. Das schaff ich ja nie. Nicht jedes Mottenpapier hat diesen Wirkstoff Chlorpyrifos. Nur Aeroxon (oder so ähnlich) und Nexa Lotte (laut Ökotest).

Hast du dies?

Liebe Grüße, Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 14:18

Hallo
Hab in meinem Leben noch nie Mottenpapier verwendet. Hab aber mal was gegooglet.

Also ein Streifen von dem Papier enthält 0,6 g Chlorpyrifos. Bei Mäusen wirken 0,06 g/kg Körpergewicht zu 50 % tödlich. Nun isst Du aber den Streifen ja nicht. Inwieweit das ins Blut geht und damit zu Deinem Baby kommt ist schwer zu sagen.
Ich persönlich würde alles mehrmals waschen bis ich es wieder anziehe. Aber ich boin bei sowas auch pingelig.
Mindestens solltest Du aber alles, was direkt auf dem Streifen gelegn hat oder mit ihm in Berührung gekommen ist waschen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 15:01


Oje, da hab ich ja was vor mir. Das mit den Mäusen hatte ich noch garnicht gegoogelt. Der Hersteller schrieb, bei sachgemäßer Verwendung sei keinerlei Folgen für Vater, Mutter und Kind zu erwarten. Aber klar, dass die das schön reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 17:03


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 17:16

Ich kann...
... dir zwar nicht direkt helfen bei deiner Frage, da ich von so chemischen Zeug generell nicht viel halte, wollt dir aber nur sagen steig doch lieber auf Lavendelsäckchen um, die du in die Schubladen legst oder eben aufhängst. Das sieht nett aus und tut auch seinen Zweck, wenn du noch keine Motten im Schrank hast. Und ich denke es ist auch unbedenklicher wenn dein Kind es mal ausversehen in die Hände bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 17:22


Ja, also mein Schatz hat jetzt auch das ganze Papier entsorgt. Meine FA hat eben angerufen und gemeint, ich müsse jetzt auch nicht die gesamte Kleidung waschen. Sie denkt, es ist unbedenklich.

Ich werd dieses Zeugs auf jedenfall nicht mehr kaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2008 um 10:29

Ja,
ich hab das Zeug ja schon seit Anfang der Schwangerschaft drin und es scheint dem Kleinen nicht geschadet zu haben. Wusste nicht, dass es giftig ist, als ich es gekauft hatte.

Meine Fa meint auch ich müsse nicht alles waschen. Sie sagt, es sei unbedenklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 17:16

Finger weg von Mottenpapier!
Für alle, die es immer noch nicht wissen: Mottenpapier ist nicht umweltfreundlich. Mit anderen Worten: nicht ökologisch abbaubar, nicht abwaschbar, nervenschädigend (soll ja auch schließlich Motten töten - die Frage nur, was für Schäden es bei Mensch und Haustier und auch Kleinkindern anrichtet!), außerdem Asthma- und Lungenkrankheiten begünstigend und da es nicht abwaschbar und nicht ökologisch abbaubar ist, hält das Gift nach wissenschaftlichen Schätzungen 70-100 Jahre, bis es langsam "verdunstet" und seine Wirkung verliert.

So bitter es klingt: alles muss und sollte entsorgt werden, was mit dem Papier unmittelbar in Berührung gekommen ist! - Deiner Gesundheit zu Liebe.

Meine Mutter hatte vor gut 40 Jahren auch zich solcher Blätter im gesamten Dachboden gestreut, zwischen alte Bücher, Felle, Pelze, Kleidung, Schuhe. Also hochwertige Sachen. Ist mir echt unverständlich, wie man sowas überhaupt kaufen kann. Es ist und bleibt GIFT! Man muss nicht immer alles kaufen, was es im Laden gibt. Nicht alles braucht man und nicht alles ist gut.
Häng in deine Klamotten frischen Lavendel, wasche und putze alles regelmäßig und halte alles sauber, dann kommen auch keine Motten!

Bei uns musste ALLES, wirklich alles weggeschmissen werden. Es roch auch noch nach so langer Zeit immer noch so intensiv und die Gegenstände haben bei mir jedes Mal Asthma hervorgerufen und ein starkese Brennen in Nasen und Lungen, insbesondere nachdem ich meine Nase an die Sachen gehalten habe. Ich hab es versucht, aber es ging nicht, mir ist jedesmal kotzübel geworden, wenn ich an den Sachen vorbei gelaufen bin. Außerdem langt man von den Büchern mit den Fingern auch wieder zum Mund.

Allerdings bin ich auch erst spät dahinter gekommen, dass es am Mottenpapier liegt.

Alles bitte bitte sowas NIE NIE wieder kaufen! Putz deine Wohnung mit Essig aus, wenn du Motten hast oder nimm notfalls Desinfektionsmittel, das ist alles nicht so schädlich. Und Finger weg von Chemie im Haushalt. In der Küche und im Kleiderschrank wo man die Dinge in den Mund steckt oder am Körper trägt sowieso. Da hat keinerlei Chemie, Gift - eigentlich noch nichtmal irgendwelche Reiniger was zu suchen.

Das Einzige was man im Haushalt braucht ist Seife, Essig, Zitrone, Backpulver. Bei mir gibt es schon seit Jahren nichts anderes mehr zum putzen. Man muss doch mal mitdenken!!!! Auch wenn man Haustiere hat, und man mit irgendwelcher Chemie die Wohnung rein hält, dann haben die Tiere das früher oder später an den Pfoten und im Maul, genauso wie Kinder und letztendlich auch wir Erwachsene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mandelentzündung in der 38. ssw
Von: babu2705
neu
1. Februar 2013 um 13:28
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club