Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Bei meinem Sohn im Kiga gibt es mehrere Schweinegrippe-Verdachtsfälle

11. November 2009 um 10:28 Letzte Antwort: 13. November 2009 um 13:47

Hallo zusammen,

ja, die Überschrift schildert ja schon mein Problem... mein Sohn (knapp 3) geht seit einer Woche in der Kindergarten. Jetzt sind einige unbestätigte Schweinegrippe-Verdachtsfälle aufgetreten und ich weiß absolut nicht, was ich machen soll. Da er gerade mitten in der Eingewöhnungsphase ist und sich gerade ein bißchen an den Kindergarten gewöhnt, wäre es natürlich pädagogisch schlecht, ihn jetzt gleich wieder rauszunehmen. Andererseits will ich natürlich weder ihn, noch mich und das Ungeborene gefährden.
Habe gerade gelesen, dass in Aachen eine infizierte Schwangere (ohne Vorerkrankung) nach einer Frühgeburt im 7. Monat gestorben ist

Was meint Ihr, was ist das Richtige?

Viele Grüße,
Conny (32. SSW)

Mehr lesen

11. November 2009 um 10:43

Hallo
Bei uns ist es ähnlich.Ein ganzer Kindergarten mit 4 Gruppen (1 davon für die ganz kleinen,also Krippe)
Die haben jetzt einen Notfallgruppe eingerichtet,für die,wo es wirklich nicht anders geht.Wobei dir Erzieher dort meiner Meinung nach auch schon kränkeln.Wir waren übers WE bis gestern nicht da und ich wollte sie heute früh wieder in den Kindergarten bringen.War richtig erschrocken,dass da nichts los war.5 Kinder waren da.Hab meine dann gleich wieder mit heim genommen.Ist mir zu gefährlich.

Gefällt mir
11. November 2009 um 10:56

Mir geht es
genauso. meine große ist 4 und geht in kindergarten. bisher gab es noch keine bestätigten fälle von schweinegrippe im kindergarten. ich lasse meine jetzt bis zur entbindung zu hause, weil die gefahr einfach zu groß ist das sie sich ansteckt. und im kiga ist das ja nur ne frage der zeit. mein frauenarzt meint zwar das das nicht gefährlich wäre wenn ich mich anstecke, aber so kurz vor der entbindung brauche ich weder ein krankes kind zu hause noch selber irgendwelche infektionen.
an deiner stelle würde ich dein kind auch zu hause lassen und erst nach der entbindung wieder schicken. eingewöhnen kann er sich auch dann noch. und nach weihnachten wird die grippewelle sicher wieder abflachen.
liebe grüße
miriam mitr leila (4 jahre) und dilara inside (33+4 ssw)

Gefällt mir
11. November 2009 um 11:01

@Lilly
Und hatte die Frau die Schweinegrippe?

Oh je...

Gruß, Conny

Gefällt mir
11. November 2009 um 18:34

Bei uns...
...im Kindergarten sind auch einige Verdachtsfälle - ich bin genauso ratlos. Vor wird ja noch nicht mal mehr getestet bei den Ärzten, ob es wirklich Schweinegrippe ist oder nicht.

Weiß auch nicht so recht, was ich machen soll. Mein Frauenarzt sagt: Kinder daheimlassen und abwarten!

LG Bela

Gefällt mir
11. November 2009 um 19:02

Ich
bin Lehrerin an einer Grundschule und auch bei uns sind wahnsinnig viele Kinder krank. Auch einige, die die Symptome der S.Grippe aufweisen. Allerdings testen die Ärzte wohl nicht mehr, ob diese wirklich vorliegt. Auch ich bin etwas ratlos, habe aber beschlossen, mich nicht verrückt zu machen, etwas Abstand von den Kindern zu halten, mir oft die Hände zu waschen... Aber ich kann ja nicht einfach so zu Hause bleiben.
Gruß
Sammy

Gefällt mir
11. November 2009 um 20:24

Bei uns leider auch
mitten in der Eingewöhnungszeit hatten mehrere Kinder Schweinegrippe. Ich habe meine Kleine einfach eine Woche zu Hause behalten. Trotzdem hat sie sich jetzt gut eingewöhnt.
Wenn ein Verdacht auftaucht, lasse ich sie einfach ein paar Tage zu Hause. Die Inkubationszeit beträgt 5 Tage, aber bei kleinen Kindern kann es auch schon mal bis zu 10 Tagen gehen - und meine Tochter ist ja erst 15 Monate alt.
Aber ich denke Vorsicht ist besser als gar nichts tun. Impfen möchte ich mich oder meine Tochter erst mal nicht. Wenn im Januar das Baby da ist, ist die Grippewelle sicher wieder vorbei.
Also müssen wir nur noch die Wochen bis Weihnachten durchstehen.

Fay mit großen Maus (15. monate) und Babymaus inside (31 SSW)

Gefällt mir
12. November 2009 um 10:04

Danke...
...für Eure lieben Antworten - scheinbar ist das Problem gerade allgegenwärtig! Habe heute noch mal mit den Erzieherinnen gesprochen und anscheinend, sind die Eltern inzwischen wohl auch nicht mehr verpflichtet, der Einrichtung die Diagnose zu sagen - sprich, wenn die Eltern nciht wollen, dass die Einrichtung von der Infizierung mit Schweinegrippe erfährt, wird es erst gar nicht bekannt. Auch toll! Und dann erfuhr ich eben auch, dass gar nicht mehr auf Schweinegrippe getestet wird.

Ich finde es sehr schwer, weil, selbst wenn ich ihn zu Hause lasse, natürlich die Gefahr besteht, dass er sich dann woanders ansteckt. Man kann ja nicht 12 Stunden in den eigenen vier Wänden sitzen und nichts tun. Und im Grunde kann man es sich echt überall holen.

Na ja, hoffentlich geht es gut und wir bleiben alle gesund!

Gruß, Conny

Gefällt mir
12. November 2009 um 18:38

Huhu
...ich würde das Kind daheim behalten erst mal....und das obwohl ich Erziehrin bin von Beruf.
Wäre mir zu riskant,aber da hat ja jeder ne andere Einstellung zu.

Liebe Grüsse

Gefällt mir
13. November 2009 um 13:47

So...
...nachdem nun bei einer Erzieherinnen die Schweinegrippe nachgewiesen werden konnte, lasse ich den Kleinen nun erst mal zu Hause. Im Zweifel wird es in 1-2 Wochen zwar nicht besser sein, aber bei der derzeitigen Informationslage hört man ja wirklich täglich was anderes. In 2 Wochen kann die Welt ja schon wieder ganz anders aussehen

Danke noch mal für Eure Tipps.

Gruß, Conny

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers