Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Behindertes Kind

Behindertes Kind

5. Juli 2004 um 13:11

Bin verzweifelt.
In der 23.SSW wurde bei meinem Kind eine starke geistige Behinderung festgestellt. Wir haben uns schweren Herzens dafür entschieden unser Baby gehen zu lassen und es von den qualen befreit. Die Ärzte sagen, dass ich in drei bis vier Montaten wieder schwanger werden darf, vorausgesetzt wir sind mit dem Kopf und den Gefühlen soweit.
Ich kann aber nicht so lange warten, da wir uns so sehr ein Baby wünschen.

Wer war in einer ähnlichen Situation?
Wann wart ihr wieder schwanger?

Mehr lesen

5. Juli 2004 um 16:27


Hallo,

ich wollte dir einfach nur mal sagen, wie schlimm ich das finde! Tut mir sehr sehr leid für dich! Ist bestimmt ne ganz schön schwere Zeit für dich!

Sag mal, wie hat man das denn festgestellt?
Und bei den vorherigen Untersuchungen war immer alles o.k.?

Liebe Grüße,
Rebellina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2004 um 17:27

Sei
Tapfer und kopf hoch.Auch wenns schwer ist.
Conny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2004 um 21:06

...
Ich denke, wenn Dein Körper dazu bereit ist, wirst Du auch wieder schwanger.

Ich würde auch nicht erst noch warten, sondern auch versuchen, so schnell wie möglich wieder schwanger zu werden.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2004 um 9:46

Weiss, was du durchmachst...
Hallo,
bei unserer Tochter wurde eine Trisomie 18 festgestellt und wir haben die Geburt einleiten lassen, die Kleine wurde am 29.05. tot geboren in der 24SSW.
Mein frauenarzt sagte, ich sollte ein 3/4 Jahr warten-fand ich wahnsinnig lang. Hatte jetzt am WE meine Periode und wir lassen es auf uns zukommen-ich denke, der Körper wird schon wissen, wann er wieder bereit ist.
seelisch bin ich in einem 3/4 Jahr auch nicht anders oder besser drauf als jetzt.Ich denke, für mich wäre es gut, bald wieder schwanger zu werden-nicht als Ersatz für das andere Kind, aber man hat sich ja doch irgendwie drauf eingestellt und gefreut.
Außerdem bin ich 30 und möchte schon gerne 2 Kinder und nicht zu spät Mutter werden.
LG,Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 9:54

Wie geht es dir...
Hallo,
wenn Du Lust hast, schick mir doch mal deine email adresse, dann können wir uns mal austauschen...
LG,
Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 10:30
In Antwort auf irina_12759977


Hallo,

ich wollte dir einfach nur mal sagen, wie schlimm ich das finde! Tut mir sehr sehr leid für dich! Ist bestimmt ne ganz schön schwere Zeit für dich!

Sag mal, wie hat man das denn festgestellt?
Und bei den vorherigen Untersuchungen war immer alles o.k.?

Liebe Grüße,
Rebellina

Hallo zurück
Da meine Halbschwester einen Wasserkopf hat (Hydrocephalus) lies ich mich von meimem Frauenarzt zu einem Spezialisten überweisen.
Beim 3-D-Ultraschall stellte man fest, dass mein Kind erweiterte Nierenbecken hat und Verdacht auf Trisomie.
Bei mir wurde Gewebe aus der Plazenta entnommen zur Genuntersuchung. Da das Ergebnis nicht eindeutig war entnahm man mir noch Blut aus der Nabelschnur meines Kindes sowie Fruchtwasser (alles Möglichkeiten der Pränatalen Diagnostig). Nach etwa 14 Tagen stand dann das Ergebnis fest. Ich war bereits Anfang der 24. Woche. Die Schwangerschaft wurde mit Tabletten abgebrochen. Ich musste mein Kind auf normalem Weg gebähren.
Wäre meine Halbschwester nicht vorbelastet und hätte ich meinem Frauenarzt nichts davon erzählt hätte man das gar nicht festgestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 10:32
In Antwort auf fran_11940422

Wie geht es dir...
Hallo,
wenn Du Lust hast, schick mir doch mal deine email adresse, dann können wir uns mal austauschen...
LG,
Birgit

Hallo
wolf-melanie@web.de

Hast du Ähnliches erlebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 10:34
In Antwort auf fran_11940422

Weiss, was du durchmachst...
Hallo,
bei unserer Tochter wurde eine Trisomie 18 festgestellt und wir haben die Geburt einleiten lassen, die Kleine wurde am 29.05. tot geboren in der 24SSW.
Mein frauenarzt sagte, ich sollte ein 3/4 Jahr warten-fand ich wahnsinnig lang. Hatte jetzt am WE meine Periode und wir lassen es auf uns zukommen-ich denke, der Körper wird schon wissen, wann er wieder bereit ist.
seelisch bin ich in einem 3/4 Jahr auch nicht anders oder besser drauf als jetzt.Ich denke, für mich wäre es gut, bald wieder schwanger zu werden-nicht als Ersatz für das andere Kind, aber man hat sich ja doch irgendwie drauf eingestellt und gefreut.
Außerdem bin ich 30 und möchte schon gerne 2 Kinder und nicht zu spät Mutter werden.
LG,Birgit

Hallo zurück
Bei uns war es ählich. Ich war ebenfalls in der 24. SSW, bei mir wurde es auch eingeleitet.
Nach 14 Stunden heftigen Wehen kam dann mein Sohn tot zur Welt. Das ganze ist gerade mal 3 Wochen her und ich bin sowas von unglücklich, da es das absolute Wunschkind war und wir uns so darauf gefreut haben. Wir wollen es ebenfalls nochmals versuchen aber auch nicht als Ersatz. Ich kann und will meinen Sohn auch nicht vergessen. Seit ihr denn wieder dabei?
Bist du wieder schwanger?
LG
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2004 um 13:21
In Antwort auf elene_12949483

Hallo zurück
Da meine Halbschwester einen Wasserkopf hat (Hydrocephalus) lies ich mich von meimem Frauenarzt zu einem Spezialisten überweisen.
Beim 3-D-Ultraschall stellte man fest, dass mein Kind erweiterte Nierenbecken hat und Verdacht auf Trisomie.
Bei mir wurde Gewebe aus der Plazenta entnommen zur Genuntersuchung. Da das Ergebnis nicht eindeutig war entnahm man mir noch Blut aus der Nabelschnur meines Kindes sowie Fruchtwasser (alles Möglichkeiten der Pränatalen Diagnostig). Nach etwa 14 Tagen stand dann das Ergebnis fest. Ich war bereits Anfang der 24. Woche. Die Schwangerschaft wurde mit Tabletten abgebrochen. Ich musste mein Kind auf normalem Weg gebähren.
Wäre meine Halbschwester nicht vorbelastet und hätte ich meinem Frauenarzt nichts davon erzählt hätte man das gar nicht festgestellt.

Herzfehler
Ich war gestern beim Ultraschall und dort haben die einen Herzfehler beim Baby festgestellt.Bin jetzt in der 21 Woche.Sie haben auch Fruchtwasser und Blut aus der Nabelschnur abgenommen für den Gentest.Ich will noch gar nicht daran denken, das es noch andere Krankeheiten bzw. Behinderungen hat, denn dann muß ich auch die Schwangerschaft abbrechen.Angeblich sind Dienstag dei Ergebnisse fertig, und sie wissen sicher wie krank mein Baby ist.Ich glaube, ich würde ziemlich schnell versuchen nach einem Abbruch bzw. Fehlgeburt schwanger zu werden, weil dann die Chance größer ist, schwanger zu werden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2004 um 1:33


Ich wünsche Euch allen, die die Schwangerschaft abbrechen mußten, viel Kraft, Ausdauer und Glück

Eine Freundin von mir mußte auch vor ein paar Jahren schwerenherzen das Kind in der 20. Woche abtreiben.
Nach 9 Wochen war sie wieder schwanger, sie nahm homöopatische Mittel ein(Dr. Schüssler Salze Nr. 12, D6),

obwohl ihr Arzt gesagt hatte, es würde mindestens 6 Monate dauern, bis sie wieder Schwanger sein kann...Jetzt ist ihre Tochter 3 Jahre alt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2004 um 23:42
In Antwort auf taliba_12314054

Herzfehler
Ich war gestern beim Ultraschall und dort haben die einen Herzfehler beim Baby festgestellt.Bin jetzt in der 21 Woche.Sie haben auch Fruchtwasser und Blut aus der Nabelschnur abgenommen für den Gentest.Ich will noch gar nicht daran denken, das es noch andere Krankeheiten bzw. Behinderungen hat, denn dann muß ich auch die Schwangerschaft abbrechen.Angeblich sind Dienstag dei Ergebnisse fertig, und sie wissen sicher wie krank mein Baby ist.Ich glaube, ich würde ziemlich schnell versuchen nach einem Abbruch bzw. Fehlgeburt schwanger zu werden, weil dann die Chance größer ist, schwanger zu werden..

Hallo
Das tut mir sehr leid für euch?
Wir wollen auch so schnell wie möglich wieder schwanger werden, obwohl ein weiteres Baby kein Ersatz für meinen ersten Sohn sein soll, aber vielleicht komm ich dann besser darüber hinweg. Die Ärzte sagen, ich müsste 3 bis 4 Monate warten um ganz normal meine Periode bekommen zu können, doch das ist eine sehr lange Zeit, wenn man sich so sehnlichst ein Kind wünscht.
Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsch dir alles Gute!
Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!
(Würde meine Oma jetzt sagen, LÄCHEL!!!).
Gruß
mw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2004 um 14:35
In Antwort auf elene_12949483

Hallo zurück
Bei uns war es ählich. Ich war ebenfalls in der 24. SSW, bei mir wurde es auch eingeleitet.
Nach 14 Stunden heftigen Wehen kam dann mein Sohn tot zur Welt. Das ganze ist gerade mal 3 Wochen her und ich bin sowas von unglücklich, da es das absolute Wunschkind war und wir uns so darauf gefreut haben. Wir wollen es ebenfalls nochmals versuchen aber auch nicht als Ersatz. Ich kann und will meinen Sohn auch nicht vergessen. Seit ihr denn wieder dabei?
Bist du wieder schwanger?
LG
Melanie

Hallo, Ihr Lieben!
Kennt Ihr schon www.schmetterlingskinder.de?
Kann ich empfehlen.

Lieben Gruss
Krötilla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2004 um 15:30

Hab da eine frage ?
ich bin auch schwanger und ich wollte mal wissen wie man das feststellen kann das man ein behindertes kind bekommt bzw. ist das auch zu 100 % sicher das es auch behindert ist ?

lg
angela

wünsch dir alles gute bei deiner entscheidung und du wirst dich bestimmt richtig entscheinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 13:28
In Antwort auf hania_11873928

Hab da eine frage ?
ich bin auch schwanger und ich wollte mal wissen wie man das feststellen kann das man ein behindertes kind bekommt bzw. ist das auch zu 100 % sicher das es auch behindert ist ?

lg
angela

wünsch dir alles gute bei deiner entscheidung und du wirst dich bestimmt richtig entscheinden.

Antwort auf deine Frage
Hallo,
wurde zu einem Spezialisten zum 3-D-Ultraschall geschickt. Mit diesem Gerät kann man die Organe und Körperteile des Kindes viel besser erkennen, als beim normalen Ultraschall.
Sag einfach zu deinem Arzt, dass ihr in Verwandtenkreis ein behindertes Kind habt, er kann das ja nicht nachprüfen und wird dich zu einem Spezialisten überweisen.
Aber vorsicht: Eine Fruchwasseruntersuchung ist auch nicht ohne, abgesehen von den Schmerzen. Hierbei gibts ein Fehlgeburtenrisiko von 0,2 %.
Also überlegs dir gut!!!
Aber wenn bei den Ultraschalluntersuchungen und Herztönen bei deinem Kind alles in Ordnung ist, mach dir nicht zu große Sorgen!
Besprech das doch einfach mit deinem Arzt.
Wünsch dir alles Gute!
Grüsse
melwo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 15:48

Schweren Herzens
habe ich mich oder bzw, wir uns dazu entschlossen, das Baby gehen zu lasse.Es hat zu dem Herzfehler der sehr schwer ist, noch eine seltene Behinderung.Die Ops wären zu langwierig und jedes Jahr mal wieder eine.Das kann man doch keinem Kind zu muten.Es würde sein lebenlang Medikamente nehmen müssen.Ich habe nun ein bißchen Angst vor der Entbindung, die ja leider auf fast normalen Weg statt finden muß.Seit Ihr danch in psychologischer Behandlung gewesen oder wie geht ihr damit um?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2004 um 9:08
In Antwort auf taliba_12314054

Schweren Herzens
habe ich mich oder bzw, wir uns dazu entschlossen, das Baby gehen zu lasse.Es hat zu dem Herzfehler der sehr schwer ist, noch eine seltene Behinderung.Die Ops wären zu langwierig und jedes Jahr mal wieder eine.Das kann man doch keinem Kind zu muten.Es würde sein lebenlang Medikamente nehmen müssen.Ich habe nun ein bißchen Angst vor der Entbindung, die ja leider auf fast normalen Weg statt finden muß.Seit Ihr danch in psychologischer Behandlung gewesen oder wie geht ihr damit um?

Wenn Du Hilfe brauchst, mail mir..-
Liebe Judith,
ich habe das Ganze vor 8 Wochen durchgemacht-wenn Du Fragen hast, mail mir birgitschniedermeier@gmx.de
So langsam finde ich wieder Boden unter meinen Füssen, aber die Trauer kommt immer in Wellen.
Psychologische Hilfe hab ich nicht genommen-hab schon viel erlebt und bin recht stark-naja, man muss nur aufpassen, dass man nicht zu stark sein will und irgendwann zusammen klappt.
Z.Zt. hilft mir auch die Sternenkinder Seite-manchmal hab ich aber auch das Gefühl, dass mich das Lesen dort noch mehr runterzieht..
Ich hoffe, die Trauer wandelt sich bald in so ne Art Wehmut..Ich denke, eine neue Schwangerschaft würde mir auch helfen-wills aber nicht auf Krampf...
Wo kommst Du denn her??
LG,
Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club