Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Behalten oder abtreiben? - verzweiflung pur

Behalten oder abtreiben? - verzweiflung pur

1. Juli 2014 um 12:48 Letzte Antwort: 4. Juli 2014 um 6:20

hallo.
ich bin ziemlich neu hier, hab mir aber schon einige foren durchgelesen und hoffe das ich hier eine antwort finde..
zu mir ; ich bin 18 jahre jung ; 8+0 ssw stehe unter einer sehr schweren entscheidung.
mein freund und ich sind seit 18 monaten zusammen führen aber eine fernbeziehung, also wir sehen sich entweder einmal im monat oder jedes zweite monat - je nachdem wie ich gerade zeit hab, wegen arbeit usw.
jetzt dadurch das ich schwanger bin, werde ich gerade mit der frage konfrontiert - behalte ich es, oder lass ich es abtreiben?
ich wohne derzeit bei meinem vater & wir haben zwei hunde, mein freund wohnt in deutschland bei seinen eltern.
zu dem eigentlichem problem - mein vater ist der einzige den ich von meiner familie noch habe & wenn ich das kind behalte müsste ich zu meinem freund nach deutschland ziehen - da wir ein bisschen knapp bei kassa sind, 1. wegen den zwei hunden & 2. da mein vater bald in frühpension geht..
ich zerbreche mir schon tag & nacht den kopf darüber obwohl ich das kind sehr gern behalten würde - aber einfach nicht meinen vater verlassen will.
könnte mir vlt irgendwer helfen bzw wüsste jemand was ich tun könnte. mir fällt das alles gerade einfach sehr schwer..
danke schonmal im vorraus...

Mehr lesen

1. Juli 2014 um 16:11

Glaubst du dein Vater würde wollen,
dass du abtreibst nur damit er nicht einsam ist?

"mein vater ist der einzige den ich von meiner familie noch habe"
Er wäre nicht mit der einzige von deiner Familie, den du hast, mit Nachwuchs wärst du auf jeden Fall nicht einsam.

"wenn ich das kind behalte müsste ich zu meinem freund nach deutschland ziehen"

Wo wohnst du denn grade?

Ob und wie das mit deinen Arbeitsabsichten zusammenpasst weiß ich nicht, aber eventuell kannst du ja einfach in der Zeit, in der du nicht voll arbeitest für längere Zeiten deinen Vater besuchen.


Finanziell kann es auch Sinn machen, nach Deutschland zu ziehen, weils hier eventuell mehr Geld vom Staat gibt (je nachdem wo du gerade wohnst), dann könnte es auch finanziell eher passen.



Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Juli 2014 um 22:04

.
meine mutter ist abgehaun wo ich noch klein war, also ich hab sie nie richtig gekannt.
vom geld her wuerde es nicht reichen das mein vater nach deutschland zieht da wir uns hier in wien ziemlicj knapp die wohnung leisten koennen.
ich habs daweil auch nich leicht mim geld da ich keine arbeit habe, vor zwei monaten ungf wurde ich gekündigt weil unser betrieb pleite gegangen ist und im moment finde ich nix, die eine schwangere aufnehmen wuerden..
ich muss jz mal schauen wie das so wird

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Juli 2014 um 22:38

Dass
Dir gerade manches durch den Kopf geht an Fragen ist verständlich. Du befindest Dich gerade in einer Zwickmühle zwischen Deinem Vater und Deinem Kind. Könntest Du nicht bei Deinem Vater bleiben, und da ihr knapp bei Kasse seid, steht Euch bestimmt verschiedenste staatliche Hilfe zu.

VLG Yankho

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juli 2014 um 0:58

Hmm
Kann man dann nicht einfach, wenn die Ehe meist nur eine symbolische Funktion hat, ohne Standesamt heiraten?
Also, man ist nicht als Ehepaar offiziell eingetragen, aber das ganze "Theater" (entschuldigt, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll) oder, ich greif jetzt mal auf MUtterschiff zurück, was sie zur Ehe geschrieben hat, hat man vollzogen?

Ich würde schon aus Steuerlichen Gründen nicht Standesamtlich heiraten! Sonst rutsch ich in die schlechteste Klasse ab und hab so gut wie nicht mehr von meinem Gehalt übrig!

Könnte man sich einfach so das Versprechen (also vor Gott) geben oder muss es Standesamtlich sein? Wenn jetzt Beide Partner sagen, sie wollen aus diesen Gründen nicht heiraten, die ich genannt habe.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juli 2014 um 12:24

Und wenn der schriftliche Beweis
"Ich bleibe dabei - eigentlich ist es für mich eine Charakterschwäche einen schriftlichen beweis zu benötigen."
"charakterschwachen" Menschen hilft, ist das doch eigentlich in Ordnung.


Bezüglich weniger wert, eine Einzelbeurteilung ist sowieso unfug. Bei der Beurteilung der Masse kann man aber eine leicht positive Wirkung der Ehe hinsichtlich der Lebenschancen der Kinder und der Stabilität der Beziehung ausmachen. Woran das liegt, kann man natürlich nicht sehen (z.b. möglicherweise nur mit größerer Treue korreliert; wer sowieso nicht alles was da läuft flach legen will, wird eher heiraten). Aber es nützt auch nichts, diese Information völlig zu ignorieren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juli 2014 um 15:22

Weil man sonst
"WARUM muss man denn sicher sagen, dass man zusammen bleibt?! das Leben ist sooooo lang, da kann man mit 20 oder auch 30 doch gar nicht sicher wissen, dass man diesen Menschen immer lieben wird. der kann sich auch verändern, oder man selbst verändert sich.
"
den anderen nicht liebt. Denn lieben tut man nur dann, wenn man bereit ist alles zu geben. Auch das eigene Leben, sei es kurz und direkt oder eben dass man sich den Rest seines Lebens verpflichtet.

"dass ich noch einen anderen treffe, der zu mir passt, nicht so gering."
Wenn man den anderen liebt, dann fällt einem sowieso der Satz ein: Was nicht passt, wird passend gemacht. Wenn man also sieht, zur B pass ich besser aber ich habe mich der A verpflichtet, dann ändert man sich selbst halt solange, bis man wieder besser zur A passt. Mit ausreichend Bereitschaft, die man aus Liebe ja hat, geht das schon.


Sorry, aber ein "Ich liebe dich, du bist der wunderbarste Mensch, den ich je getroffen habe - allerdings habe ich bisher nur 200 Menschen näher kennengelernt, ich werde wohl in meinem Leben noch ca. 400 Menschen kennenlernen; da die Chance ca. 1 zu 200 ist, dass ein Mensch zu mir gut passt, werden mir also noch ca. 2 Menschen begegnen, die dich gut ersetzen könnten; da ich jeweils dann ca. mit 50% Wahrscheinlichkeit mit so einem durchbrenne, hast du immerhin 25% Chance, dass du sogar auf Dauer der wunderbarste Mensch bist, den ich je getroffen habe."
dem fehlt das gewisse etwas.

Das hinter dem Gedankenstrich kann man aber nur weglassen, wenn man es wirklich ernst meint.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2014 um 6:20

Dass
"Was ist genau in der Sekunde, in dem ihr beide "Ja" sagt anders in eurer Beziehung - zwischen euch - außer der Tatsache, dass ihr nun auch auf dem Papier zusammen seiti?"
man sich ein Versprechen gegeben hat und das Hintertürchen "Aber ich habs nicht so gemeint, weil ..." zu ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook