Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Behalten oder abtreiben

Behalten oder abtreiben

3. Dezember 2019 um 19:23 Letzte Antwort: 11. Dezember 2019 um 20:49

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Mehr lesen

3. Dezember 2019 um 19:54

Hallo und guten Abend,

​also erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Das ist schon eine schwierige Situation. Ich war damals in einer ähnlichen, ich war nach 4 Wochen schwanger. Inzwischen bin ich mit meiner Tochter allein und es ist wirklich ok. Die Trennung ging aber von mir aus, hatte andere Gründe.

​EIn Kind schweist niemand zusammen. Eher das Gegenteil ist der Fall, zumindest sehe ich das so. Wenn dein Partner dieses Kind nicht möchte aber du schon, dann schieß ihn in den Wind und ziehe es allein durch. Es gibt für allein erziehende genug Hilfe und Anlaufstellen. Und ganz ehrlich, wenn es ihn schon nervt, wenn du über die Schwangerschaft redest was soll das werden, wenn dein Bauch wächst, weitere Ultraschall anstehen, der Geburtskurs startet. Eine Frau braucht keinen Mann um ihr Kind groß zu ziehen. Ein Kind braucht Liebe und ein stabiles Umfeld.

​Liebst du ihn denn? Darf ich fragen wie alt du bist bzw. ihr seid?

​Wenn du das Baby möchtest, dann behalte es. Ich kann dir nur den Rat geben diese Entscheidung nicht von dem Verhalten deines Freundes abhängig zu machen. Es ist dein Leben und deine Entscheidung. 

​Meine ist inzwischen fast 4, wir sind ein eingespieltes Team und ich vermisse absolut keinen Mann. Im Gegenteil, es würde mich nur nerven. Meine Tochter sieht ihren Vater alle 2 Wochen am WE und mehrmals in der Woche. Es ist alles machbar, wenn man es nur will.

Alles Gute!!!

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2019 um 8:02
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo und guten Abend,

​also erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Das ist schon eine schwierige Situation. Ich war damals in einer ähnlichen, ich war nach 4 Wochen schwanger. Inzwischen bin ich mit meiner Tochter allein und es ist wirklich ok. Die Trennung ging aber von mir aus, hatte andere Gründe.

​EIn Kind schweist niemand zusammen. Eher das Gegenteil ist der Fall, zumindest sehe ich das so. Wenn dein Partner dieses Kind nicht möchte aber du schon, dann schieß ihn in den Wind und ziehe es allein durch. Es gibt für allein erziehende genug Hilfe und Anlaufstellen. Und ganz ehrlich, wenn es ihn schon nervt, wenn du über die Schwangerschaft redest was soll das werden, wenn dein Bauch wächst, weitere Ultraschall anstehen, der Geburtskurs startet. Eine Frau braucht keinen Mann um ihr Kind groß zu ziehen. Ein Kind braucht Liebe und ein stabiles Umfeld.

​Liebst du ihn denn? Darf ich fragen wie alt du bist bzw. ihr seid?

​Wenn du das Baby möchtest, dann behalte es. Ich kann dir nur den Rat geben diese Entscheidung nicht von dem Verhalten deines Freundes abhängig zu machen. Es ist dein Leben und deine Entscheidung. 

​Meine ist inzwischen fast 4, wir sind ein eingespieltes Team und ich vermisse absolut keinen Mann. Im Gegenteil, es würde mich nur nerven. Meine Tochter sieht ihren Vater alle 2 Wochen am WE und mehrmals in der Woche. Es ist alles machbar, wenn man es nur will.

Alles Gute!!!

Danke für die schnelle Antwort.
Ich bin 19 und er 21. 
Ja ich liebe ihn sehr...und das Problem dabei ist eigentlich das er diese Phasen hat mal redet er über die Schwangerschaft und Albert rum über mögliche Namen und im nächsten Moment sowas.. 
wo kann man sich denn für Hilfe und Finanzielle Unterstützung melden? 

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2019 um 9:40

Dass ein Kind ein Paar näher zusammen bringt, halte ich auch für ein Gerücht. Nicht umsonst gibt es die meisten Trennungen im ersten Jahr nach der Geburt. Und Stress gibt es mit Kindern auch immer wieder oder eben mit dem Partner. Das ist ganz normal.
Deine Entscheidung für oder gegen das Kind würde ich nicht vom Partner abhängig machen. Mach einen Termin bei pro Familia, Caritas oder Diakonie etc. und lass dich von ihnen beraten, was und wo es überall Unterstützung gibt. Erkundige dich auch beim Arbeitsamt wie du Ausbildung und Baby unter einen Hut bringen kannst. Hast du Eltern, Familie, Freunde, die dich unterstützen könnten?
Ganz persönlich wäre pco und eine dann doch unverhofft eingetretene Schwangerschaft für mich ein Wink des Himmels, das Baby zu behalten. Ich würde mir sonst ewig in den A... beissen, wenn ich dann mal Kinder plane und es klappt nicht mehr. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2019 um 10:35
In Antwort auf michelle2507

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Ein Mind bringt Paare selten einander näher. Im gegenteil: Es ist die größte Herausforderung und Belastungsprobe für eine Beziehung. Entschuldige, aber was hast du dir für einen Kerl angelacht? Er reagiert genervt, wenn du wissen willst, was denn jetzt Sache ist nezüglich eines Themas, das euer beider Leben weiter bestimmen wird? Was soll das, er hängt da mit drin, schließlich hat er in der Entstehung ebenfalls seine Aktien drin. Ich fürchte, du hast dir da eine ziemliche Nullnummer gesucht. Mein Tipp: Wenn du das Baby behalten willst, dann mach es und schieß den Typen in den Wind! Ich bin beileibe keine Abtreibungsgegnerin, aber wenn du auf Druck von ihm abtreibst, lässt dich das dein ganzes Leben nicht mehr los.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2019 um 11:06
In Antwort auf michelle2507

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Hallo!
Es ist schon zweite Diskussion heute über Abtreibung... merkwürdig
Also ich dazu mische ein.
Deine Situation ist wirklich kompliziert.
Über die Risiken der Abtreibung und danach folgende Unfruchtbarkeit werde ich kein Wort sagen, ich glaub, du weißt das gut.
Aber was eure Beziehungen angeht, dann in vielen Fällen bringt ein Kind eher euch auseinander. Und das ist nicht schlecht! Gar nicht!
Es ist auf jeden Fall besser, getrennt zu sein und ein Kind zu erwachsen. Weil wenn ein Paar nur wegen des Baby zusammen und einander hasst, ist es wirklich etwas Schlimmes. Das führt zu täglichen Skandalen, Geschrien, Stress usw. Und der Kleine sieht das. Das alles wird Babys Zukunft beeinflussen.
Sind Kids glücklich in diesen Familien? Die Antwort ist offensichtlich.
Einige Zeit später kannst du deine Liebe treffen. Viele Alleinerziehende treffen den Mann, der dein Baby lieben wird wie eigenes.
Deine Ausbildung kannst du pausieren und dann fortsetzen. Zum Lernen ist es nie zu späte. Zu Kids doch.
Behalte das Kind. Das ist Gottes Geschenk und du wirst sehr glücklich sein, glaub mir!
LG

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2019 um 11:06
In Antwort auf michelle2507

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Hallo liebe Michelle,
 
ich kann gut verstehen, dass dich die unterschiedlichen Reaktionen deines Freundes verunsichern und vielleicht auch verletzen..? Du schreibst, dass du dich gefreut hast, als du von deiner Schwangerschaft gehört hast. Es ist ja auch wirklich ein Wunder!
Klar, dass du es trotzdem verdauen musst, denn jetzt kam es so überraschend, in doppelter Hinsicht. Es war jetzt nicht geplant und du hast dich innerlich schon damit befasst, dass du vielleicht gar keine Kinder bekommen kannst. Weißt du, du hast dich schon mit diesem Thema befasst, durch deine Diagnose. Dein Freund hat sich vielleicht noch gar nicht mit dem Thema „Kind“ auseinandergesetzt. Für ihn ist es völliges Neuland, und dann eben zusätzlich der erste Schock…
Er hat sich aber dann Gedanken gemacht, auch mit seinen Eltern. Und offensichtlich ist er innerlich bereit, dich zu unterstützen. Das ist so die grundsätzliche Entscheidung, die er getroffen hat. Jetzt muss aber alles andere noch in ihm reifen können. Also ich meine damit, wie er dich unterstützen kann, was es für ihn bedeutet, Papa zu werden. Vielleicht gehen ihm auch ganz viele Gedanken durch den Kopf, vielleicht hat er auch zwischendurch Angst, wie alles wird. Und dann reagiert er mal so, mal so… ich verstehe sehr gut, dass du dir wünschst, dass er nicht genervt ist und dir zuhört, was dich beschäftigt. Und ich möchte auch nicht sein Verhalten verteidigen. Ich möchte dir sagen, dass er vielleicht einfach noch Zeit braucht, sich darauf einzustellen. Eine Woche ist dafür nicht so viel Zeit, er braucht sicher noch mehr.
 
Für dich wäre es nicht richtig, dein Kind abzutreiben, hast du geschrieben. Jetzt brauchst du einen Ausblick für dich, wie du es gut schaffen kannst!
Wissen deine Eltern Bescheid? Kannst du von ihnen Hilfe erwarten?
Es gibt auf jeden Fall auch finanzielle Unterstützung für dich.
 
Hast du erst mit der Ausbildung angefangen? Oder bist du fast fertig? Bestimmt gibt es da eine Möglichkeit, wie du auch mit deinem Kind deine Ausbildung fertig machen kannst.
 
LG, Lavena
P.S.: ich hab dir noch eine PN geschrieben, schau mal nach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 10:21
In Antwort auf michelle2507

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Du muss das Baby behalten.
Wenn Su du dich abtreiben lässt, ich schwöre, du wirst dir das ganze Leben due Schuld dafür geben.
Abtreibung ist keinen Zahn rausziehen. Das ist der Mord.
Wie kann man überhaupt damit leben, wissend, dass man sein Kind getötet hat? Das ist eine schwere Sünde!
Hab keine Angst, dass das Baby euch auseinanderbringt.
​Du willst doch das Kind und du schaffst das alleine!




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 11:55

Abtreibung find ich scheisse!

Steh dazu und bekommt euer Kind.  Es gibt kein größeres Geschenk als ein Kind. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 14:02

Danke für die ganzen Nachrichten. 
ja meine Mutter weiß es und würde mich auch so weit wie es geht unterstützen, auch wenn das weitgehend nur digital geht weil sie ca. 400km von mir entfernt wohnt.. bei meinem Vater möchte ich noch warten, er ist ziemlich stur und in solchen Momenten schaut er nicht drauf wie es mir geht wenn er knall hart seine Meinung sagt und nur "negativ" redet. 
meine Ausbildung wäre dieses Jahr im August fertig, da ich aber eine Ausbildung als medizinisch technische Laboratoriumsassistentin mache, habe ich ein sofortiges Beschäftigungsverbot bekommen da ich ja mit Blut, Urin, Usw. Zusammenarbeiten müsste und dies ein zu großes Risiko für mich und mein Baby sein könnte. 
ich verstehe auch dass das alles viel für ihn sein mag und erstmal ein Schock allerdings möchte ich nicht alles alleine für mich ausmachen und es in mich hineinfressen.. 
Und eben wegen meiner pco war es für mich auch wie mein kleines Wunder.. ich hatte es zwar immer gehofft aber hatte innerlich schon damit abgeschlossen und gedacht es wird immer nur ein Wunschdenken bleiben. 
ich hoffe er braucht wirklich nur Zeit aber irgendwie hab ich ab und zu ein schlechtes Gefühl wenn wir über die Zukunft reden, weiß ich nicht ob er es ernst meint oder versucht alle Optionen sich offen zu halten.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 15:38

Grüß Dich!

Ich möchte mich in deinem Post so nicht beteiligen. Ist nicht böse gemeint, nur kann es kaum eine Frau nachvollziehen wie es dir geht. Ich habe da andere Meinung als die meisten. 
Ich habe schon 2 abtreiben lassen (14 und 21 Woche), aber nicht weil ich nicht verhütet habe, sondern bei mir gab es andere Gründe.
Ich persönlich möchte nie ein Kind bekommen, das ich nur mittelmäßig will. 30% aller Frauen haben einen Abgang ohne es zu merken. Klar das Herzchen schlägt, aber wo ist das Bewustsein? Ein Leben fängt immer irgendwo an, auch klar. Aber wenn du nicht 100% sicher bist, willst du die Erziehung zu 100%? Du bist in der Ausbildung und Kinder kosten richtig Geld. Das sehe ich bei meinen beiden. Die ältere ist bald 18 und der andere ist 15 Jahre. Beide gehen in eine höhere Schule und werden auch studieren( das ist nur ein Beispiel von vielen). Man soll nicht immer nur von den ersten Jahren ausgehen, sondern ein ganzes Leben. 
Wenn du abtreibst, bestrafst du niemanden damit und vielleicht bekommst du ein Kind mit einem Partner der es sich auch so sehr wünscht wie du. Ungeplant schwanger werden überfordert jeden Beteiligten und darum zerreißt oft die Beziehung. Keiner will es im Grunde haben. Und das ist wirklich absolut nicht schlimm. Schlimm ist ein Kind zu bekommen, das man nicht unbedingt will. Mach einfach das was dir gut tut. Sex hin oder her....es ist wichtig das beide es wollen und man als Frau nicht den Mann im Regen stehen lässt. Das finde ich ebenfalls schlimm. Sex hatte ja nicht nur der Mann, sondern auch die Frau. 

ihr könnt mich jetzt alle steinigen! Ich spreche aber aus Erfahrung!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 15:40
In Antwort auf doriroth

Du muss das Baby behalten.
Wenn Su du dich abtreiben lässt, ich schwöre, du wirst dir das ganze Leben due Schuld dafür geben.
Abtreibung ist keinen Zahn rausziehen. Das ist der Mord.
Wie kann man überhaupt damit leben, wissend, dass man sein Kind getötet hat? Das ist eine schwere Sünde!
Hab keine Angst, dass das Baby euch auseinanderbringt.
​Du willst doch das Kind und du schaffst das alleine!




 

Mord ist etwas anderes! 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 23:44
In Antwort auf samia82

Grüß Dich!

Ich möchte mich in deinem Post so nicht beteiligen. Ist nicht böse gemeint, nur kann es kaum eine Frau nachvollziehen wie es dir geht. Ich habe da andere Meinung als die meisten. 
Ich habe schon 2 abtreiben lassen (14 und 21 Woche), aber nicht weil ich nicht verhütet habe, sondern bei mir gab es andere Gründe.
Ich persönlich möchte nie ein Kind bekommen, das ich nur mittelmäßig will. 30% aller Frauen haben einen Abgang ohne es zu merken. Klar das Herzchen schlägt, aber wo ist das Bewustsein? Ein Leben fängt immer irgendwo an, auch klar. Aber wenn du nicht 100% sicher bist, willst du die Erziehung zu 100%? Du bist in der Ausbildung und Kinder kosten richtig Geld. Das sehe ich bei meinen beiden. Die ältere ist bald 18 und der andere ist 15 Jahre. Beide gehen in eine höhere Schule und werden auch studieren( das ist nur ein Beispiel von vielen). Man soll nicht immer nur von den ersten Jahren ausgehen, sondern ein ganzes Leben. 
Wenn du abtreibst, bestrafst du niemanden damit und vielleicht bekommst du ein Kind mit einem Partner der es sich auch so sehr wünscht wie du. Ungeplant schwanger werden überfordert jeden Beteiligten und darum zerreißt oft die Beziehung. Keiner will es im Grunde haben. Und das ist wirklich absolut nicht schlimm. Schlimm ist ein Kind zu bekommen, das man nicht unbedingt will. Mach einfach das was dir gut tut. Sex hin oder her....es ist wichtig das beide es wollen und man als Frau nicht den Mann im Regen stehen lässt. Das finde ich ebenfalls schlimm. Sex hatte ja nicht nur der Mann, sondern auch die Frau. 

ihr könnt mich jetzt alle steinigen! Ich spreche aber aus Erfahrung!!

Ich steinige dich nicht. Sehe es ähnlich wie du. Wäre ich nochmal schwanger geworden, hätte ich es auch sofort abgetrieben. Jeder wie er es für richtig hält, da kann man niemanden rein reden. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 6:36

Ich finde es unterste Schublade zu behaupten jemand wäre ein Mörder nur weil er zuliebe des Kindes in Erwägung zieht abzutreiben. Ich sage ja auch nicht, das alle Menschen die nicht vegan leben Mörder sind, immerhin töten die Lebewesen zu ihrem eigenen Vergnügen.

Du musst das selbst mit deinem Gewissen vereinbaren, es gibt so viele Mütter die innerhalb der 9 Monate immernoch keine Bildung zu ihrem Kind aufbauen können und es nicht lieben können. Jede Woche sterben im durchschnitt 3 Kinder an Kindesmisshandlung weil die Mütter mit der Situation überfordert sind oder eine Schwangerschaftsdepression entwickeln. Immer wird von Abtreibung abgeraten, gesagt "Es gibt doch Unterstützung"... Die Welt ist nicht immer rosarot und eine Abtreibung ist kein Mord sondern Erlösung! Es gibt nichts schlimmeres als ein Kind ohne Lebensqualität. 

Wenn du mit dir selbst im reinen bist und bewusst sagen kannst du wirst deine Entscheidung nicht bereuen dann sei stark, steh dazu und tu das, wohin dein Gefühl dich leitet! 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 9:29
In Antwort auf mynoma1

Ich finde es unterste Schublade zu behaupten jemand wäre ein Mörder nur weil er zuliebe des Kindes in Erwägung zieht abzutreiben. Ich sage ja auch nicht, das alle Menschen die nicht vegan leben Mörder sind, immerhin töten die Lebewesen zu ihrem eigenen Vergnügen.

Du musst das selbst mit deinem Gewissen vereinbaren, es gibt so viele Mütter die innerhalb der 9 Monate immernoch keine Bildung zu ihrem Kind aufbauen können und es nicht lieben können. Jede Woche sterben im durchschnitt 3 Kinder an Kindesmisshandlung weil die Mütter mit der Situation überfordert sind oder eine Schwangerschaftsdepression entwickeln. Immer wird von Abtreibung abgeraten, gesagt "Es gibt doch Unterstützung"... Die Welt ist nicht immer rosarot und eine Abtreibung ist kein Mord sondern Erlösung! Es gibt nichts schlimmeres als ein Kind ohne Lebensqualität. 

Wenn du mit dir selbst im reinen bist und bewusst sagen kannst du wirst deine Entscheidung nicht bereuen dann sei stark, steh dazu und tu das, wohin dein Gefühl dich leitet! 

Man kann ein Kind auch zur Adoption frei geben. Viele Menschen können keine Kinder bekommen. Die wären froh drum. Man muss es nicht unbedingt umbringen. 

Aber diese Möglichkeit zieht natürlich heute keiner mehr in Betracht. Was könnten die Leute wohl von jemandem denken, der sein Kind weg gibt? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 9:40
In Antwort auf michelle2507

Danke für die ganzen Nachrichten. 
ja meine Mutter weiß es und würde mich auch so weit wie es geht unterstützen, auch wenn das weitgehend nur digital geht weil sie ca. 400km von mir entfernt wohnt.. bei meinem Vater möchte ich noch warten, er ist ziemlich stur und in solchen Momenten schaut er nicht drauf wie es mir geht wenn er knall hart seine Meinung sagt und nur "negativ" redet. 
meine Ausbildung wäre dieses Jahr im August fertig, da ich aber eine Ausbildung als medizinisch technische Laboratoriumsassistentin mache, habe ich ein sofortiges Beschäftigungsverbot bekommen da ich ja mit Blut, Urin, Usw. Zusammenarbeiten müsste und dies ein zu großes Risiko für mich und mein Baby sein könnte. 
ich verstehe auch dass das alles viel für ihn sein mag und erstmal ein Schock allerdings möchte ich nicht alles alleine für mich ausmachen und es in mich hineinfressen.. 
Und eben wegen meiner pco war es für mich auch wie mein kleines Wunder.. ich hatte es zwar immer gehofft aber hatte innerlich schon damit abgeschlossen und gedacht es wird immer nur ein Wunschdenken bleiben. 
ich hoffe er braucht wirklich nur Zeit aber irgendwie hab ich ab und zu ein schlechtes Gefühl wenn wir über die Zukunft reden, weiß ich nicht ob er es ernst meint oder versucht alle Optionen sich offen zu halten.

Lg

Guten Morgen Michelle,
 
ja, alles mit sich selbst auszumachen ist wirklich auf Dauer sehr schwer. Das musst du dir nicht zumuten.. ich kann gut verstehen, dass du jetzt so viel wie möglich mit deinem Freund teilen und besprechen möchtest. Ihr seid ja beide Eltern eures Kindes. Für dich ist alles neu – manches macht dir Freude, manches Angst. Das ist ganz normal. Und um mit all dem Neuen zurechtzukommen, da wünschst du dir jemanden an deine Seite!
 
Ihr beiden seid auch erst sehr kurz zusammen. Da findet sich ja eigentlich erstmal alles, man lernt den anderen noch besser kennen (eben als Partner). Jetzt seid ihr plötzlich in einer Situation, die man, wenn man ein Kind plant, oft erst später hat. Wenn man sich sicher ist, dass man mit dem anderen eine Familie gründen möchte. Ihr müsst vieles jetzt im Schnelldurchlauf machen, das ist herausfordernd, das glaub ich dir. Deswegen verstehe ich auch, dass du auch mal ein schlechtes Gefühl hast, wenn du an die Zukunft denkst. Dein Vertrauen in ihn muss noch wachsen, vor allem brauchst du auch die Erfahrung, dass du auf ihn zählen kannst. Gerade jetzt.
Wie eure Beziehung weitergeht, das kann dir leider niemand sagen. Ich möchte dir trotzdem Mut machen, ihm eine Chance zu geben, mit dieser Situation umgehen zu lernen. Schau, er spürt die Schwangerschaft nicht, hat nicht die gleichen Gefühle, die du schon hast.
 
Deine Mama steht dir zur Seite, auch wenn sie weiter weg wohnt. Das ist schon so viel wert! Ihr kannst du vertrauen, es klingt, als hättet ihr eine gute Beziehung zueinander?
Es ist auch gut, wenn du weißt, wovor du dich jetzt schützen musst. Du hast schon so eine Ahnung, wie dein Vater reagieren könnte.. dann warte noch etwas ab und sage es ihm dann, wenn du meinst, dass es ein besserer Zeitpunkt ist.
 
Du siehst, jede Frau hier hat ihre eigene Sichtweise. Weil jede Frau ihre eigenen Erfahrungen macht. Zu dir passt aber nur das, was du selbst fühlst! Deinen Weg darfst du wählen. Du klingst nach einer starken jungen Frau!
Ich hab das Gefühl, dass du gerade auch noch etwas Zeit brauchst, um zu begreifen: ich kann doch ein Kind bekommen, es ist nicht nur Wunschdenken! Du darfst dir Zeit nehmen, das sacken zu lassen.
 
Hast du denn eine gute Freundin, mit der du über alles sprechen kannst? Oder mit deiner Mama, wenn du das Gefühl hast, du kannst über manche Dinge (noch) nicht mit deinem Freund sprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 10:37
In Antwort auf michelle2507

Hallo.. 
ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation wo ich nicht weis was ich machen soll.. 
Ich bin seit ein paar Monaten erst mit meinem Freund zusammen, nun habe ich erfahren das ich ca. In der 5 woche schwanger bin. Anfangs hat er nicht so toll reagiert und meinte sein Leben wäre jetzt vorbei.. als er aber dann mit seinen Eltern darüber geredet hat, meinte er das er für mich da sei und dass das schon werden wird.. nun 5 Tage später habe ich von meinem Frauenarzt die 100% Bestätigung bekommen das ich schwanger sei.. die Tage davor ging es auch ab und zu mal über die Schwangerschaft aber nie primär.. jedoch immer wenn das Thema aufkommt reagiert er genervt und meint auch ich soll ihn nicht damit nerven und es ginge jeden Tag nur noch darum.. dabei wollte ich ja nur neue Erkenntnisse mit ihm teilen.. es hieß vor einem Jahr das ich durch meine polyzystischen ovarien keine Kinder bekommen kann oder es zumindest sehr schwer werden wird und hab mich deswegen "gefreut" als es hieß das ich nun schwanger bin, auch wenn es sehr überraschend kam und mich erstmal aus der Bahn geworfen hat.. aber nun weiß ich nicht ob es richtig ist es zu bekommen wenn es gerade mal nach einer Woche solchen Stress deswegen gibt.. viele Paare bringt ein Kind noch näher zusammen.. ich glaube aber leider langsam es bringt uns auseinander.. ich weiß es wäre nicht richtig es deswegen abtreiben zu lassen aber ich weiß auch nicht ob ich es alleine schaffen würde da ich noch in der Ausbildung stecke.. 
würde mich über eure Meinung darüber freuen..
MfG Michelle

Du musst gar nix auser Atmen, auf Toilette gehen und regelmäßig was essen. Lass dir nix einreden von wegen, du MUSST es bekommen. Keine Frau auf der Welt ist verpflichtet sich so nen Mist anzuhören. Dein Leben deine Entscheidung!!

​Ein Kind verändert alles, ich weiß wovon ich spreche. Deswegen will ich auch kein zweites mehr und hätte sofort abgetrieben, wäre es nochmal passiert.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 11:48
In Antwort auf lebkuacha

Man kann ein Kind auch zur Adoption frei geben. Viele Menschen können keine Kinder bekommen. Die wären froh drum. Man muss es nicht unbedingt umbringen. 

Aber diese Möglichkeit zieht natürlich heute keiner mehr in Betracht. Was könnten die Leute wohl von jemandem denken, der sein Kind weg gibt? 

Warum soll man denn für das Schicksal anderer Menschen büßen? Ja es tut mir leid das manche keine Kinder kriegen können, aber es sagt doch auch keiner zu einem Mensch mit Suizidgedanken "So viele Menschen sind totkrank und du willst deinem gesunden Körper das Leben nehmen".

Jeder hat eine andere Moral und für viele ist es halt vertretbarer ein Kind aufgrund der misslichen Lage zu erlösen als es nach 9 Monaten im Bauch an einen völlig Fremden abzugeben, das sollte man auch respektieren! 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 11:59
In Antwort auf lebkuacha

Man kann ein Kind auch zur Adoption frei geben. Viele Menschen können keine Kinder bekommen. Die wären froh drum. Man muss es nicht unbedingt umbringen. 

Aber diese Möglichkeit zieht natürlich heute keiner mehr in Betracht. Was könnten die Leute wohl von jemandem denken, der sein Kind weg gibt? 

Du hast glaube ich noch nie ein Kind zu Adoption freigegeben? Ich schon und nie wieder im Leben möchte ich sowas erleben und wünsche es keiner anderen Frau. Das ist etwas, dass ebenfalls Leben lang da ist. Man lebt im ungewissen. Da kann ich echt nur Kopf schütteln. Sorry! 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2019 um 13:56
In Antwort auf lole72

Hallo!
Es ist schon zweite Diskussion heute über Abtreibung... merkwürdig
Also ich dazu mische ein.
Deine Situation ist wirklich kompliziert.
Über die Risiken der Abtreibung und danach folgende Unfruchtbarkeit werde ich kein Wort sagen, ich glaub, du weißt das gut.
Aber was eure Beziehungen angeht, dann in vielen Fällen bringt ein Kind eher euch auseinander. Und das ist nicht schlecht! Gar nicht!
Es ist auf jeden Fall besser, getrennt zu sein und ein Kind zu erwachsen. Weil wenn ein Paar nur wegen des Baby zusammen und einander hasst, ist es wirklich etwas Schlimmes. Das führt zu täglichen Skandalen, Geschrien, Stress usw. Und der Kleine sieht das. Das alles wird Babys Zukunft beeinflussen.
Sind Kids glücklich in diesen Familien? Die Antwort ist offensichtlich.
Einige Zeit später kannst du deine Liebe treffen. Viele Alleinerziehende treffen den Mann, der dein Baby lieben wird wie eigenes.
Deine Ausbildung kannst du pausieren und dann fortsetzen. Zum Lernen ist es nie zu späte. Zu Kids doch.
Behalte das Kind. Das ist Gottes Geschenk und du wirst sehr glücklich sein, glaub mir!
LG

 

Wenn es so wäre wie du schreibst, gäbe es Regretting Motherhood nicht. Ich kann ja verstehen, dass man gegen Abtreibungen ist, das darf aber kein Grund sein fremden Leute das blaue vom Himmel zu erzählen.

Es ist leider nicht so schwarz weiß wie du es darstellst. Man bleibt nicht entweder mit dem Vater zusammen und hat dann die Hölle auf Erden oder wird ohne ihn glücklich. Im echten Leben ist es fast immer eine Graustufe.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 10:35
In Antwort auf lavena7

Guten Morgen Michelle,
 
ja, alles mit sich selbst auszumachen ist wirklich auf Dauer sehr schwer. Das musst du dir nicht zumuten.. ich kann gut verstehen, dass du jetzt so viel wie möglich mit deinem Freund teilen und besprechen möchtest. Ihr seid ja beide Eltern eures Kindes. Für dich ist alles neu – manches macht dir Freude, manches Angst. Das ist ganz normal. Und um mit all dem Neuen zurechtzukommen, da wünschst du dir jemanden an deine Seite!
 
Ihr beiden seid auch erst sehr kurz zusammen. Da findet sich ja eigentlich erstmal alles, man lernt den anderen noch besser kennen (eben als Partner). Jetzt seid ihr plötzlich in einer Situation, die man, wenn man ein Kind plant, oft erst später hat. Wenn man sich sicher ist, dass man mit dem anderen eine Familie gründen möchte. Ihr müsst vieles jetzt im Schnelldurchlauf machen, das ist herausfordernd, das glaub ich dir. Deswegen verstehe ich auch, dass du auch mal ein schlechtes Gefühl hast, wenn du an die Zukunft denkst. Dein Vertrauen in ihn muss noch wachsen, vor allem brauchst du auch die Erfahrung, dass du auf ihn zählen kannst. Gerade jetzt.
Wie eure Beziehung weitergeht, das kann dir leider niemand sagen. Ich möchte dir trotzdem Mut machen, ihm eine Chance zu geben, mit dieser Situation umgehen zu lernen. Schau, er spürt die Schwangerschaft nicht, hat nicht die gleichen Gefühle, die du schon hast.
 
Deine Mama steht dir zur Seite, auch wenn sie weiter weg wohnt. Das ist schon so viel wert! Ihr kannst du vertrauen, es klingt, als hättet ihr eine gute Beziehung zueinander?
Es ist auch gut, wenn du weißt, wovor du dich jetzt schützen musst. Du hast schon so eine Ahnung, wie dein Vater reagieren könnte.. dann warte noch etwas ab und sage es ihm dann, wenn du meinst, dass es ein besserer Zeitpunkt ist.
 
Du siehst, jede Frau hier hat ihre eigene Sichtweise. Weil jede Frau ihre eigenen Erfahrungen macht. Zu dir passt aber nur das, was du selbst fühlst! Deinen Weg darfst du wählen. Du klingst nach einer starken jungen Frau!
Ich hab das Gefühl, dass du gerade auch noch etwas Zeit brauchst, um zu begreifen: ich kann doch ein Kind bekommen, es ist nicht nur Wunschdenken! Du darfst dir Zeit nehmen, das sacken zu lassen.
 
Hast du denn eine gute Freundin, mit der du über alles sprechen kannst? Oder mit deiner Mama, wenn du das Gefühl hast, du kannst über manche Dinge (noch) nicht mit deinem Freund sprechen?

Ja, das Verhältnis zu meiner Mutter könnte nicht besser sein und ja mit meiner Freundin kann ich zwar drüber reden aber da kommt auch nicht mehr dabei raus als , das wird schon und mach dir keinen Kopf.. 

Ich bin mir mittlerweile sicher es zu behalten. Selbst wenn mein Freund nicht bei mir bleiben würde und mich schwanger oder mit Kind sitzen lassen würde, würde ich das schon irgendwie schaffen.. in der letzten tagen ist viel passiert was mir nochmal aufgezeigt hat das ich von niemanden abhängig bin auch nicht was mein Kind angeht. Natürlich würde es ohne ihn wahrscheinlich nicht gerade leichter gehen aber mein Leben wäre ohne ihn und nur mit Kind ja nicht vorbei.. ich glaub das musste mir bewusst werden.

Lg

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 13:32
In Antwort auf michelle2507

Danke für die schnelle Antwort.
Ich bin 19 und er 21. 
Ja ich liebe ihn sehr...und das Problem dabei ist eigentlich das er diese Phasen hat mal redet er über die Schwangerschaft und Albert rum über mögliche Namen und im nächsten Moment sowas.. 
wo kann man sich denn für Hilfe und Finanzielle Unterstützung melden? 

Lg

Er ist ja auch erst 21, hast du mal daran gedacht wie es ihm geht und das jetzt auch jemand fuer ihn mal da sein muss? Euer Leben faengt gerade erst an, gerade war er noch ein unbeschwerter junger Erwachsener und ploetztlich soll er ein serioeser Familienvater sein. Ich denke die wenigsten der 21-Jaehrigen wuerden sich solch einer Verantwortung ueberhaupt stellen. Du magst dich ja freuen und schwanger sein aber deshalb geht das Leben weiter und nicht alles muss sich taeglich um das Thema drehen. Da waere ich auch nur noch genervt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 13:36
In Antwort auf doriroth

Du muss das Baby behalten.
Wenn Su du dich abtreiben lässt, ich schwöre, du wirst dir das ganze Leben due Schuld dafür geben.
Abtreibung ist keinen Zahn rausziehen. Das ist der Mord.
Wie kann man überhaupt damit leben, wissend, dass man sein Kind getötet hat? Das ist eine schwere Sünde!
Hab keine Angst, dass das Baby euch auseinanderbringt.
​Du willst doch das Kind und du schaffst das alleine!




 

Wirklich, MUSS sie das? Gar nichts muss sie! Sie soll also lieber in Kauf nehmen mit 19 ohne Ausbildung, ohne Geld, ohne Partner dazustehen und sich ihr leben zu versauen und sich dann irgendwann mit 30 fragen was sie haette alles bereits erreichen koennen. Also ob die Erde nicht schon ueberbevoelkert genug waere!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 14:12
In Antwort auf michelle2507

Ja, das Verhältnis zu meiner Mutter könnte nicht besser sein und ja mit meiner Freundin kann ich zwar drüber reden aber da kommt auch nicht mehr dabei raus als , das wird schon und mach dir keinen Kopf.. 

Ich bin mir mittlerweile sicher es zu behalten. Selbst wenn mein Freund nicht bei mir bleiben würde und mich schwanger oder mit Kind sitzen lassen würde, würde ich das schon irgendwie schaffen.. in der letzten tagen ist viel passiert was mir nochmal aufgezeigt hat das ich von niemanden abhängig bin auch nicht was mein Kind angeht. Natürlich würde es ohne ihn wahrscheinlich nicht gerade leichter gehen aber mein Leben wäre ohne ihn und nur mit Kind ja nicht vorbei.. ich glaub das musste mir bewusst werden.

Lg

gute Einstellung!!  niemals ein Kind wegen dem Partner abtreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 21:36
In Antwort auf samia82

Du hast glaube ich noch nie ein Kind zu Adoption freigegeben? Ich schon und nie wieder im Leben möchte ich sowas erleben und wünsche es keiner anderen Frau. Das ist etwas, dass ebenfalls Leben lang da ist. Man lebt im ungewissen. Da kann ich echt nur Kopf schütteln. Sorry! 

Dann lass dich nicht schwängern!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 21:56
In Antwort auf lebkuacha

Dann lass dich nicht schwängern!

Ja klar, solange man nicht bereit ist Kinder groß zu ziehen, einfach keinen Sex haben. Das garantiert dann Lebenslange Ehen oder was? Scherzkeks...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 22:26
In Antwort auf prem_12352620

Er ist ja auch erst 21, hast du mal daran gedacht wie es ihm geht und das jetzt auch jemand fuer ihn mal da sein muss? Euer Leben faengt gerade erst an, gerade war er noch ein unbeschwerter junger Erwachsener und ploetztlich soll er ein serioeser Familienvater sein. Ich denke die wenigsten der 21-Jaehrigen wuerden sich solch einer Verantwortung ueberhaupt stellen. Du magst dich ja freuen und schwanger sein aber deshalb geht das Leben weiter und nicht alles muss sich taeglich um das Thema drehen. Da waere ich auch nur noch genervt.

Doch, muss es und nein, das Leben geht eben nicht mehr so weiter. Ein Kind verändert ALLES. Er hängt da mit drin, er gat dad Kind gezeugt. Wenn er absolut keinen Bock auf ein Kind hat, dann hätte er sich was drüber ziehen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2019 um 2:34
In Antwort auf prem_12352620

Er ist ja auch erst 21, hast du mal daran gedacht wie es ihm geht und das jetzt auch jemand fuer ihn mal da sein muss? Euer Leben faengt gerade erst an, gerade war er noch ein unbeschwerter junger Erwachsener und ploetztlich soll er ein serioeser Familienvater sein. Ich denke die wenigsten der 21-Jaehrigen wuerden sich solch einer Verantwortung ueberhaupt stellen. Du magst dich ja freuen und schwanger sein aber deshalb geht das Leben weiter und nicht alles muss sich taeglich um das Thema drehen. Da waere ich auch nur noch genervt.

dann hätte er besser verhüten müssen !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2019 um 12:08
In Antwort auf michelle2507

Ja, das Verhältnis zu meiner Mutter könnte nicht besser sein und ja mit meiner Freundin kann ich zwar drüber reden aber da kommt auch nicht mehr dabei raus als , das wird schon und mach dir keinen Kopf.. 

Ich bin mir mittlerweile sicher es zu behalten. Selbst wenn mein Freund nicht bei mir bleiben würde und mich schwanger oder mit Kind sitzen lassen würde, würde ich das schon irgendwie schaffen.. in der letzten tagen ist viel passiert was mir nochmal aufgezeigt hat das ich von niemanden abhängig bin auch nicht was mein Kind angeht. Natürlich würde es ohne ihn wahrscheinlich nicht gerade leichter gehen aber mein Leben wäre ohne ihn und nur mit Kind ja nicht vorbei.. ich glaub das musste mir bewusst werden.

Lg

Wie schön, dass du mit deiner Mutter so eng bist! Ist ja auch nicht selbstverständlich.
 
Und ja.. ich glaube, du bist eine Frau, die ihre eigenen Entscheidungen „erleben“ muss. Also wirklich durch das Gehen spüren, was grad bei dir dran ist. Und so klingt es, dass das in den letzten Tagen bei dir passiert ist, oder? Zeigt ja auch deine Unabhängigkeit!
 
Ich bin ja wirklich gespannt, was du erlebt hast, dass du deine Entscheidung für dein Kind getroffen hast! Magst du ein bisschen erzählen?
Auf jeden Fall traust du es dir zu, spürst, dass du Kraft in dir hast. Das freut mich sehr für dich! Auch, dass du diese Freiheit in dir spürst, deine Entscheidung für dein Kind nur aus dir heraus zu treffen.
 
Bist du denn jetzt komplett im BV? Oder geht die Schule für dich normal weiter?
 
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 20:49
In Antwort auf lavena7

Wie schön, dass du mit deiner Mutter so eng bist! Ist ja auch nicht selbstverständlich.
 
Und ja.. ich glaube, du bist eine Frau, die ihre eigenen Entscheidungen „erleben“ muss. Also wirklich durch das Gehen spüren, was grad bei dir dran ist. Und so klingt es, dass das in den letzten Tagen bei dir passiert ist, oder? Zeigt ja auch deine Unabhängigkeit!
 
Ich bin ja wirklich gespannt, was du erlebt hast, dass du deine Entscheidung für dein Kind getroffen hast! Magst du ein bisschen erzählen?
Auf jeden Fall traust du es dir zu, spürst, dass du Kraft in dir hast. Das freut mich sehr für dich! Auch, dass du diese Freiheit in dir spürst, deine Entscheidung für dein Kind nur aus dir heraus zu treffen.
 
Bist du denn jetzt komplett im BV? Oder geht die Schule für dich normal weiter?
 
Liebe Grüße!

Hab es dir privat geschrieben. 

ja bin im komplett BV und am Freitag wird der Vertrag unterschrieben das ich meine Ausbildung um ein Jahr aufschiebe. Ich könnte zwar noch zur Theorie gehen aber das würde es für mich nur nach der SS komplizierter machen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Kontaktblutung ?
Von: jamn
neu
|
11. Dezember 2019 um 20:48
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram