Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Befriteter arbeitsvertrag und beschäftigungsverbot

Befriteter arbeitsvertrag und beschäftigungsverbot

21. Mai 2013 um 11:42

Hallo ihr Lieben!
Folgendes Problem... Mein Vertrag läuft ende Mai13 ab und ich bin in der 10. Woche schwanger. mein Arbeitgeber meinte ich solle mir ein beschäftigungsverbot holen damit ich weiterhin Geld bekomme in der Schwangerschaft etc... jetzt habe ich aber erlesen, dass das beschäftigungsverbot nur während der zeit gilt In der man bei der Firma angestellt ist... warum erzählt er mir so etwas und die krankenkasse auch??
was soll ich denn nun am besten tun und was ist am besten auch für die Zahlungen in ZUkunft?? Arbeitslosengeld steht mir nicht mehr zu und ich möchte doch kein hartzIV bekommen...
Liebe Grüße und vielen Dank schon im voraus ich hoffe ihr könnt mir helfen...

Mehr lesen

21. Mai 2013 um 12:52


Das BV bezieht sich immer nur auf den Job, für den du es bekommen hast, nicht generell. Wenn dein Vertrag endet, wird somit logischerweise auch das BV hinfällig. Übrigens wirst du nicht mal eben ein BV bekommen, wenn dafür keine Gründe vorliegen. Das hätte dein AG wahrscheinlich gerne, um dich früher los zu werden...

Nach Ende deines Vertrags oder noch besser jetzt schon musst du dich bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden. Wenn du kein ALG 1-Anspruch hast, dann bleibt dir nur ALG 2, zumindest sofern dein Partner nicht über der Verdienstgrenze liegt. Mutterschaftsgeld bekommst du trotzdem, wenn du selbstständig krankenversichert bist.

Generell ist dein Fall ziemlich kompliziert, ich würde dir dringend raten, dich an eine Schwangerenberatungsstelle zu wenden (z.B. Rotes Kreuz). Die Leute dort kennen sich wirklich aus und sind nicht daran interessiert, dir Ratschläge zu geben, die ihnen selbst am meisten helfen (so wie mitunter die KK oder der eigene Chef), sondern wirklich UNABHÄNGIGE Hilfe. Solche Beratungen sind übrigens kostenfrei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 13:51
In Antwort auf ume_12553983


Das BV bezieht sich immer nur auf den Job, für den du es bekommen hast, nicht generell. Wenn dein Vertrag endet, wird somit logischerweise auch das BV hinfällig. Übrigens wirst du nicht mal eben ein BV bekommen, wenn dafür keine Gründe vorliegen. Das hätte dein AG wahrscheinlich gerne, um dich früher los zu werden...

Nach Ende deines Vertrags oder noch besser jetzt schon musst du dich bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden. Wenn du kein ALG 1-Anspruch hast, dann bleibt dir nur ALG 2, zumindest sofern dein Partner nicht über der Verdienstgrenze liegt. Mutterschaftsgeld bekommst du trotzdem, wenn du selbstständig krankenversichert bist.

Generell ist dein Fall ziemlich kompliziert, ich würde dir dringend raten, dich an eine Schwangerenberatungsstelle zu wenden (z.B. Rotes Kreuz). Die Leute dort kennen sich wirklich aus und sind nicht daran interessiert, dir Ratschläge zu geben, die ihnen selbst am meisten helfen (so wie mitunter die KK oder der eigene Chef), sondern wirklich UNABHÄNGIGE Hilfe. Solche Beratungen sind übrigens kostenfrei!

Komisch
Mein chef hat gesagt ich solle es mir am 31.05 holen das ist ja das komische. .. das bv würde ich sofort bekommen das ist schon geregelt und arbeitssuchend bin ich auch schon gemeldet (seit 3 Monaten) mein dady arbeitet beim Arbeitsamt mein partner ist selbstständig (landwirt) aber echt komisch das mein chef und krankenkasse das selbe sagen... naja wird schon schief gehen die hauptsache unserem wurmi gehts guti danke für deine Ratschläge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen