Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Befristeter Arbeitsvertrag - Mutterschutz und Elterngeld

Befristeter Arbeitsvertrag - Mutterschutz und Elterngeld

23. April 2010 um 12:17

Hallo,

ich bin neu hier, hab mich auch schon in den Beiträgen zum Thema informiert, aber keinen Fall wie meinen gefunden. Ich hoffe, hier die helfende Infos zu bekommen.

Ich bin in der 25. Woche schanger und mein Baby soll am 04. 08 zur Welt kommen.
Meine berufliche Situation ist schwierig:
Ich habe am 15.02. 2010 einen neuen Job angefangen, befristeter Arbeitsvertrag bis 14.02.2011.
Ich bekomme ja Mutterschutz, 6 Wochen davor und 8 danach. Bekomme ich in dieser Zeit mein volles Gehalt weiter? Wer zahlt was? Und wie ist es mit Urlaub? Hab ich ein Recht den Urlaub inkl. Mutterschutzziet vor Eintritt des Mutterschutzes nehmen? Ich komme ja nicht mehr zurück.
Ich könnte ja theoretisch im Oktober-Februar wieder in den Job gehen, aber ich weiß schon jetzt dass ich dass nicht schaffe. Hab niemanden der mir mit dem Kind helfen kann und es ist ja die schönste Zeit also denke ich echt nicht an den Job.
Wie sieht meine Situation nach dem Mutterschutz aus? Hab ich bis Ablauf des Vertrags Recht auf Elternzeit? Wenn ja, wie siehr das finanziell aus?
Mein Problem ist, dass ich im letzten Jahr arbeitssuchend war und eine Weiterbildung gemacht habe - also wenig Elterngeld bekommen, da ich 'nur' 5-6 Monate vor der Gurt gearbeitet habe, der Rest ist mit 0 berechnet.
Bin ich dann Hartz 4? Wer kann mir helfen?
Freue mich über hilfreiche Antowrten

Mehr lesen

23. April 2010 um 12:22

Mal sehen
also du bekommst für ein jahr 67% deines netto einkommens. also du kannst bis dein vertrag endet in muschu gehen.
du hast ein recht auf urlaub auch vor dem mutter schutz. steht ja im av wieviel das ist.
du musst dich aber dennoch 3 monate vor ende des arbeitsvertrags arbeitslos melden. du würdest wohl harzt 4 bekommen. denn alg 1 bekommt man nur wenn man mind. 1 jahr gearbeitet hat.

vielleicht weiß wer anders noch mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2010 um 13:17

Hallo
also, ich bin in einer ähnlichen situation. mein vertrag läuft zum 14.8 aus und ich entbinde im november. mein vertrag wird natürlich jetzt nicht verlängert.
ich habe mich bei einer schwangerenberatungsstelle der diakonie darüber informiert und die konnten mir ganz gut weiterhelfen. die haben mir empfohlen ich solle die sache mit meinen arbeitsamtberater besprechen, mit dem habe ich anfang mai einen termin, dann kann ich dir gern eine persönliche nachricht schreiben.
ich werde dann von 15.8 bis zu beginn des mutterschutzes im oktober alg1 bekommen, dann soll ich während ich das elterngeld bekomme beim arbeitsamt angeben, dass ich nicht vermittelbar sein will, somit pausiert mein alg1 und ich kann nach ablauf des elterngeldes noch weiter alg1 bekommen und fall nicht gleich in harz4 wenn ich nicht sofort ne arbeit bekomme.

ich hoffe ich hab dich nicht zu sehr verwirrt, ansonsten schreib mir doch ne persönliche nachricht.

meine beraterin von der diakonie meinte, das mit den befristeten verträgen ist zur zeit die größte sauerei und kommt so häufig vor!!!

liebe grüße
erdbeerprinzesssin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2010 um 13:40

Meine Situation ist auch so ähnlich
mein Baby bekomme ich am 20.05.10 und mein befristetes Arbeitsvertrag endet am 12.07.10 , die 10 Monate bekomme ich dann 67 % Elterngeld und was ist danach ??? habe ich dann Anspruch auf Alg 1, da ich ja ein jahr gearbeitet habe??? Und wie ist das mit dem Urlaub??? habe noch 34 Tage Urlaub kriege ich den ausbezahlt oder hab ich Pech gehabt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook