Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beckenendlage 35. SSW

Beckenendlage 35. SSW

6. Februar 2005 um 12:49

Hallo, meine kleine liegt immer noch verkehrt herum, hat jemand tips für mich, wie ich sie zum drehen animiere? Ich kann nämlich langsam nicht mehr sitzen, weil das Köpchen meine Rippen "ansägt", und sie mir dazu noch ständig Leberhaken verteilt ;o)

Liebe Grüße
Milka243

Mehr lesen

6. Februar 2005 um 17:31

Hallo milka
meine hatte sich erst in der 37.ssw gedreht und liegt jetzt richtig. ich habe ein paar mal die indische brücke ausprobiert, kennst die? aber nur 4 mal denn sie war mir unangenehm aber sie cheint gewirkt zu haben. akupunktur solle auch helfen . meine kleine liegt zwar richtig aber sie drückt mir mit ihrem po auch ganz schön beim sitzen gegen die rippen.
hoffe konnte dir ein wenig helfen.

lg hertzl und sternle(39.ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2005 um 20:33

Kenne ich...
Habe vor einiger Zeit auch so einen Beitrag gestartet.
Bin jetzt in der 37. SSW und mein Sohn hat es auch noch nicht geschafft, sich zu drehen.
Mittlerweile ist er auch schon gute 50 cm groß und hat einen Kopfumfang von etwa 36 cm. Habe gehört, dass Babies in Beckenendlage häufig einen größeren KU haben, da sie oben im Bauch einfach mehr Platz haben, als wenn das Köpfchen unten im Becken liegt.
Dass da jede Bewegung unangenehm ist, weiß ich daher zu genüge. Kann dich also gut verstehen.

Damit der Kleine sich trotz seiner körperlichen Ausmaße vielleicht doch noch dreht, gehe ich dreimal die Woche in die Klinik zum Moxen. Weiß nicht, ob du das kennst.
Dabei wird eine glühende Beifußkraut-Zigarre in die Nähe des kleinen Zehs gehalten. Duch die Erwärmung dieses Punktes wird das Baby gezielt zu mehr Aktivität angeregt. Ich war bis jetzt sechs oder sieben Mal da und habe echt noch Hoffnung. Er ist hinterher immer super-mobil. Leider hat er den entsprechenden Dreh noch nicht geschafft.

Erzwingen werde ich jetzt nichts mehr. Wenn er sich nicht von alleine drehen kann, hat er vielleicht einen Grund dazu. Man sagte mir, dass es durchaus sein kann, dass die Nabelschnur relativ kurz ist oder ums Beinchen oder sonstwo rum gewickelt ist und er deshalb blockiert ist.

Aber das mit dem Moxen kann ich dir nur empfehlen, zumal du genau im richtigen Stadium der Schwangerschaft bist. Man macht das so zwischen der 35. und 37. SSW.

Wünsche dir alles Gute.

SOnja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2005 um 10:50

Vielen Dank
am Donnerstag kommt meine Hebamme zu mir, sie möchte es auch mit Moxen probieren, wenn das nicht klappt, mit Akupunktur.
Sie sagt, ich kann voller guter Hoffnung sein, denn meine kleine ist sowiso sehr aktiv...drückt mir bitte die Daumen!
Ich lasse mir dann gleich mal die indische Brücke von ihr erklären...doppelt gemoppelt schadet ja sicher nicht *grins*

LG
Milka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 20:53

Bei mir auch
Hallo, ich bin auch in der 35.SSW und meine Kleine hat sich letzte Woche plötzlich in Beckenendlage gedreht, dabei lag sie seit Feb richtig!
Ich habe ein bisschen Angst zu Moxen oder die indische Brücke zu machen, da es ja auch sein könnte, dass sich bei einer erneuten Drehung die Nabelschnur um den Hals wickelt.
Ich denke es wird einen Grund haben, warum sich sich gedreht hat und ich werde mal lieber nix machen. Vielleicht dreht sich sich ja noch von selbst!
Oder ist das nicht gefährlich mit der Nabelschnur?

LG Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2009 um 14:09
In Antwort auf ruby_12492604

Bei mir auch
Hallo, ich bin auch in der 35.SSW und meine Kleine hat sich letzte Woche plötzlich in Beckenendlage gedreht, dabei lag sie seit Feb richtig!
Ich habe ein bisschen Angst zu Moxen oder die indische Brücke zu machen, da es ja auch sein könnte, dass sich bei einer erneuten Drehung die Nabelschnur um den Hals wickelt.
Ich denke es wird einen Grund haben, warum sich sich gedreht hat und ich werde mal lieber nix machen. Vielleicht dreht sich sich ja noch von selbst!
Oder ist das nicht gefährlich mit der Nabelschnur?

LG Manu

Beckenlage 35 SSW
Hallo..Ich hatte das problem auch gehabt da war ich auch in die 30 woche da hatte ich beckenentlage gehabt. Habe die Inische Brücke gemacht und es hatte sich gedreht was auch hilft eine taschenlampe über den bauch führen bis es runterrutscht.Das hatte mir meine Hebamme vorgeschlagen ich hab es gemacht wie gesagt und es hatte geklappt.So nun bin ich heute in der 35SSw und habe wieder beckenentlage und habe auch schon ein paar wehen..Also werde ich es nochmal ausprobieren da sonst mann ja ein kaiserschnitt bekommt und das will ich auch nicht.Oder eben Akupunkttur was die Hebamme macht hilft auch. Erkundige dich übers Internett da steht alles über die Indische Brücke drin und wie gesagt so richtig dehnen tust du dich da nicht das was passieren könnte.Zwecks Nabelschnur.
Ich wünsche dir viel glück und ein gesunde Entbindung..


LG Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2009 um 14:26

Hallo
ich hatte bei meiner ersten Tochter auch ein BEL. Habe auch alles probiert: moxen, indische Brècke, Taschenlampe, zureden.... sie bewegte sich zwar und versuchte, aber sie kam nicht in SL. 2 Wochen vor ET wurde also ein Termin für den KS gemacht.... Ich war fertig Ich wollte doch so gerne spontan entbinden.....
Dann habe ich eine Woche vor dem geplanten KS eine geplatzte Blase.... also ab in die Klinik mit extremsten Wehen Es war nachts um 3.00 Uhr, nur eine Hebamme und eine Assistenzärztin, kein OP-Block.... es hiess, warten bis 07.00 Uhr.... Also wurde mir ein Tropf gelegt, um die Wehen zu stoppen, was aber nicht wirklich funktionierte.... 2 Std später meinte die Hebamme zu mir, sie würde mir eine Spontangeburt in BEL zumuten und sie sich auch..... Ich war fertig, mein erstes Kind und dann sowas... erst schien mir der Gedanke gar nicht so verkehrt, eine Spontangeburt zu versuchen, doch mein Mann überredete mich, es nicht zu tun.... ich lenkte ein, also bekam noch mehr Wehenhemmer und endlich um 07.30 konnte ich in den OP...... Ich bin froh, für einmal auf meinen Mann gehört zu haben.... Amélie hatte eine nur etwa 15 cm lange Nabelschnur und dazu noch komisch verwickelt.... sie wäre bei einer Spontangeburt gestorben..... oder es hatte zur übelsten Not-OP geführt.... Meine andeen Kinder lagen richtig, doch leider wurden sie auch per KS geboren, doch das ist eine andere Geschichte.....
Mach dich net verrückt, es hat ganz bestimmt seinen Grund, weshalb das Kind in BEL liegt.... wenn es nicht sein soll, dann wirst du wohl auf Spontangeburt verzichten müssen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen