Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bauchspiegelung ??

Bauchspiegelung ??

30. Oktober 2006 um 11:54

hallo ihr alle...also bei mir soll demnächst ne bauchspiegelung gemacht werden, weil es bei mir seit fast 2 jahren nicht klappen will !
hat hier jemand schon sowas gemacht bekommen ??
wie war das...sehr schmerzhaft ? wurde die op ambulant oder stationär gemacht ?
über ein paar erfahrungen wär ich sehr dankbar, da mir wahnsinnig graut davor

danke !!!

Mehr lesen

30. Oktober 2006 um 11:58

Hallo
Also, ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Eileiterschwangerschaft, die mit Hilfe einer Bauchspiegelung entfernt wurde. Ich würde keine große Angst haben. Sie war unter Vollnarkose und der Bauchnabel wurde anschließend genäht. Ich hatte kaum Schmerzen, nur wenn ich mich sehr heftig bewegt habe. Aber wirklich nicht schlimm. Ich habe vor 2 Jahren mein Kind mit Kaiserschnitt bekommen und das war viel schlimmer. Also, Du brauchst echt keine Angst zu haben. Ich war fasziniert, wie einfach heute ne Vollnarkose ist. Am schmerzhaftesten fand ich übrigens das Legen der Kanüle zwecks Narkosemittelzuführung. Alles echt harmlos. Ich hoffe, die Bauchspiegelung bringt Dir die gewünschten Ergebnisse und Dein Kinderwunsch wird bald erfüllt.
Liebe Grüße
Andrea

Gefällt mir

30. Oktober 2006 um 15:42

Hallo pfimpfle
möchte mich kurz vorstellen, bin 28 und mittlerweile im 22ÜZ, davon 7ÜZ mit Clomifen da sich bei mir keine Folikel bilden, alles bislang ohne Erfolg, obwohl ich mit Clomi jeden Monat wenigstens 2 (manchmal auch 3 hatte)! Bei meinem Schatz ist alles in bester Ordnung, also hieß es nun für mich "Bauch-/ Eileiterspiegelung!"
Hatte mich vorher total verrückt gemacht, das ganze Net durchforstet und überall rumgestöbert! Also, bei mir war es so, letzte Woche Do. war ich im KH dort wurde mir Blut abgenommen und anschließend eine ganz normale Gyn. -untersuchung durchgeführt. Gespräch mit dem Anästhesisten und Nachmittags durfte ich nach hause. Am nächsten morgen mußte ich um 7 Uhr auf der Station sein, mußte mich umziehen und bekam die lustige Tablette...(wovon man soooo schön schlafen kann) dann wird man mit dem Bett durchs KH bis zum OP geschoben noch kurz die Liege wechseln, anschließend bekommt man den Schmetterling in die Hand (etwas unangenehm, aber ich Weichkeks habe das auch geschafft) dann wird man an den Monitor geschlossen zur Überwachung Deines Kreislauf/Herz und dann kommt der Mann mit der Maske, einen schönen Traum ausdenken und tief einatmen...*tzzzz*
Und schon war alles vorbei, sollte eigentlich nur 30 min dauern und dann hätte ich mitnachhause gedurft, aber mein Bauch war voller Verwachsungen, deshalb 3Std. OP und bis gestern Abend drin bleiben
Habe nun 3 kleine Schnitte die auch genäht wurden, ein Gefühl wie Muskelkater im Bauch und natürlich von dem Gas mega dick...(aber soweit alles ok *freu*)
Ich hoffe ich konnt Dir ein wenig helfen und habe Dir keine Angst gemacht, wenn Du magst und noch fragen hast kannst Du Dich ja melden!
Bis dahin
LG Schnake

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 7:35
In Antwort auf rica_11876691

Hallo
Also, ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Eileiterschwangerschaft, die mit Hilfe einer Bauchspiegelung entfernt wurde. Ich würde keine große Angst haben. Sie war unter Vollnarkose und der Bauchnabel wurde anschließend genäht. Ich hatte kaum Schmerzen, nur wenn ich mich sehr heftig bewegt habe. Aber wirklich nicht schlimm. Ich habe vor 2 Jahren mein Kind mit Kaiserschnitt bekommen und das war viel schlimmer. Also, Du brauchst echt keine Angst zu haben. Ich war fasziniert, wie einfach heute ne Vollnarkose ist. Am schmerzhaftesten fand ich übrigens das Legen der Kanüle zwecks Narkosemittelzuführung. Alles echt harmlos. Ich hoffe, die Bauchspiegelung bringt Dir die gewünschten Ergebnisse und Dein Kinderwunsch wird bald erfüllt.
Liebe Grüße
Andrea

Muss am Freitag...
zur Bauchspiegelung. Verdacht auf Endometriose..... Fühle mich gar nicht wohl dabei, bin was OPs und KHs angeht immer ein Schisser..... Muss am Donnerstag zur Vorbesprechung und Voruntersuchung, dann am Freitag die Bauchspiegelung. Ich habe zwar auch Angst vor dem Ergebnis, aber im Moment noch viel mehr vor der OP. Hoffe, dass ich abends wieder nach Hause kann, die FÄ meinte, meistens dürfte man abends wieder heim.

WIe lange wart ihr denn noch krank geschrieben nach der OP? Meine FÄ hat mich noch die ganze nächste Woche krank geschrieben. Wie lange hattet ihr noch mit den Narkose Nachwirkungen und Schmerzen + Blähbauch überhaupt zu tun?

Lg
Dani

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 10:10
In Antwort auf dani0801

Muss am Freitag...
zur Bauchspiegelung. Verdacht auf Endometriose..... Fühle mich gar nicht wohl dabei, bin was OPs und KHs angeht immer ein Schisser..... Muss am Donnerstag zur Vorbesprechung und Voruntersuchung, dann am Freitag die Bauchspiegelung. Ich habe zwar auch Angst vor dem Ergebnis, aber im Moment noch viel mehr vor der OP. Hoffe, dass ich abends wieder nach Hause kann, die FÄ meinte, meistens dürfte man abends wieder heim.

WIe lange wart ihr denn noch krank geschrieben nach der OP? Meine FÄ hat mich noch die ganze nächste Woche krank geschrieben. Wie lange hattet ihr noch mit den Narkose Nachwirkungen und Schmerzen + Blähbauch überhaupt zu tun?

Lg
Dani

@ dani...
...wie oben schon beschrieben hatte ich den Eingriff am Freitag, da bei mir etwas mehr gemacht wurde mußte ich bis Sonntag Abend im KH bleiben Krankgeschrieben bin ich nun bis zum 13.11 *sooolange* muß viel liegen da es (bei mir) kein kleiner Eingriff war, wie haben es die Ärzte so liebevoll genannt "Schlüsselloch OP"

Vor der OP habe ich auch ständig gesagt, weiß nicht wovor ich mehr angst habe, der OP oder dem Ergebniss, aber von der OP bekommt man ja nichts mit, bevor Du großartig darüber nachdenken kannst wirst Du wach und alles ist vorbei (kannst Du mir glauben)!

Nachwirkungen hatte ich keine, außer das ich total müde war und das erste was ich meinen Schatz fragte war, wie lange hat es gedauert und wurde ein Bauchschnitt gemacht (meine größte Sorge)? Schmerzen, hmm, dadurch das sie die Bauchdecke von den Organen mit hilfe von dem Gas lösen hat man so ein Gefühl wie Muskelkater, was über den Rücken bis zur rechten Schulter zieht (da dort die Nerven herlaufen) von den Schnitten merke ich nun nichts mehr, außer wenn ich lachen oder husten muß, tut nicht weh ist nur unangenehm...und was den Blähbauch angeht, das soll ca 4-5 Tage anhalten (bei mir) das richtet sich aber danach wie lange der Eingriff dauert und das Gas im Körper für die OP benötigt wird...

Ich hoffe ich konnte Dir /Euch ein wenig angst nehmen, die schlimmste Zeit ist die Zeit davor, weil man sich alles mögliche einredet und sich selbst verrückt macht, aber glaubt mir, halb so schlimm, da finde ich die Gyn.untersuchung schlimmer!


LG Schnake

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 11:01
In Antwort auf schnake78

@ dani...
...wie oben schon beschrieben hatte ich den Eingriff am Freitag, da bei mir etwas mehr gemacht wurde mußte ich bis Sonntag Abend im KH bleiben Krankgeschrieben bin ich nun bis zum 13.11 *sooolange* muß viel liegen da es (bei mir) kein kleiner Eingriff war, wie haben es die Ärzte so liebevoll genannt "Schlüsselloch OP"

Vor der OP habe ich auch ständig gesagt, weiß nicht wovor ich mehr angst habe, der OP oder dem Ergebniss, aber von der OP bekommt man ja nichts mit, bevor Du großartig darüber nachdenken kannst wirst Du wach und alles ist vorbei (kannst Du mir glauben)!

Nachwirkungen hatte ich keine, außer das ich total müde war und das erste was ich meinen Schatz fragte war, wie lange hat es gedauert und wurde ein Bauchschnitt gemacht (meine größte Sorge)? Schmerzen, hmm, dadurch das sie die Bauchdecke von den Organen mit hilfe von dem Gas lösen hat man so ein Gefühl wie Muskelkater, was über den Rücken bis zur rechten Schulter zieht (da dort die Nerven herlaufen) von den Schnitten merke ich nun nichts mehr, außer wenn ich lachen oder husten muß, tut nicht weh ist nur unangenehm...und was den Blähbauch angeht, das soll ca 4-5 Tage anhalten (bei mir) das richtet sich aber danach wie lange der Eingriff dauert und das Gas im Körper für die OP benötigt wird...

Ich hoffe ich konnte Dir /Euch ein wenig angst nehmen, die schlimmste Zeit ist die Zeit davor, weil man sich alles mögliche einredet und sich selbst verrückt macht, aber glaubt mir, halb so schlimm, da finde ich die Gyn.untersuchung schlimmer!


LG Schnake

@schnake
Danke für deine Beschreibung. Hilft mir echt total weiter und nimmt mir auch ein bisschen die Angst. Bei mir sieht es nicht so aus, als ob viel gemacht werden muss, aber das stellen die Ärzte wenn auch erst bei der OP selbst fest. Kann aber genauso gut sein, dass die feststellen, dass ich gar nichts habe und kerngesund bin. Dann sind die Schmerzen bei der Mens eben normal. Zum Hintergrund: Ich habe seit ca. 3 Monaten so furchtbare Schmerzen bei der Mens, dass ohne Tabletten und Wärmflasche gar nichts mehr geht. Deshalb die Vermutung auf Endometriose. Per Ultraschall konnte meine FÄ schon feststellen, dass ich keine Wucherungen habe (puh, schon mal ausgeatmet). Aber meine FÄ sagt, auch wenn es nur das Anfangsstadium von Endometriose ist bzw. sein kann, dann soll man das nicht auf die leichte Schulter nehmen, gerade wenn man irgendwann Kinder möchte. Bei den meisten Frauen wird Endometriose scheinbar erst viel zu spät festgestellt.
Sorry für den Roman, aber muss einfach mal drüber reden.

Wenn ich dann nur mit "Gefühl wie Muskelkater" rechnen muss oder schlimmstenfalls etwas mehr, dann kann ich damit sehr gut leben und mache mir auch nicht mehr so viele Gedanken.

Haben die bei dir denn nur einen Schnitt im Bauchnabel gemacht oder noch mehr Schnitte? Auch hier sagte die meine FÄ, dass das erst von den Ärzten während der OP entschieden wird, wie viele Schnitte, oder Bauchschnitt, etc.

Danke für deine Hilfe!!!

lg

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 11:38
In Antwort auf dani0801

@schnake
Danke für deine Beschreibung. Hilft mir echt total weiter und nimmt mir auch ein bisschen die Angst. Bei mir sieht es nicht so aus, als ob viel gemacht werden muss, aber das stellen die Ärzte wenn auch erst bei der OP selbst fest. Kann aber genauso gut sein, dass die feststellen, dass ich gar nichts habe und kerngesund bin. Dann sind die Schmerzen bei der Mens eben normal. Zum Hintergrund: Ich habe seit ca. 3 Monaten so furchtbare Schmerzen bei der Mens, dass ohne Tabletten und Wärmflasche gar nichts mehr geht. Deshalb die Vermutung auf Endometriose. Per Ultraschall konnte meine FÄ schon feststellen, dass ich keine Wucherungen habe (puh, schon mal ausgeatmet). Aber meine FÄ sagt, auch wenn es nur das Anfangsstadium von Endometriose ist bzw. sein kann, dann soll man das nicht auf die leichte Schulter nehmen, gerade wenn man irgendwann Kinder möchte. Bei den meisten Frauen wird Endometriose scheinbar erst viel zu spät festgestellt.
Sorry für den Roman, aber muss einfach mal drüber reden.

Wenn ich dann nur mit "Gefühl wie Muskelkater" rechnen muss oder schlimmstenfalls etwas mehr, dann kann ich damit sehr gut leben und mache mir auch nicht mehr so viele Gedanken.

Haben die bei dir denn nur einen Schnitt im Bauchnabel gemacht oder noch mehr Schnitte? Auch hier sagte die meine FÄ, dass das erst von den Ärzten während der OP entschieden wird, wie viele Schnitte, oder Bauchschnitt, etc.

Danke für deine Hilfe!!!

lg

@ dani
bei mir wurde der Eingriff gemacht weil "eigentlich" alles in Ordnung war, regelmäßiger Zyklus, mit Clomi jeden Monat einen Eisprung...usw... nur bin ich halt nicht schwanger geworden, und mein Doc meinte bevor wir mich jetzt weiter mit Hormonen vollstopfen sollte ich lieber ins KH und die Bauch-/ Eileiterspiegelung machen lassen. Bei mir wurden 3 Schnitte gemacht, einer im Bauchnabel, und zwei (ganz kleine) über dem Schamansatz wobei ich links eine Trenage gelegt bekommen habe. Die Wucherungen /Verwachsungen waren vorher nicht bekannt, sie hatten probleme mit dem laproskop in mich hineinzuschauen, da die ganze rechte Seite zu war, deshalb hat die OP auch 3 Std. gedauert, mußten sich langsam durchschneiden, bevor sie etwas sehen konnten. (hört sich schlimmer an als es war, ich glaube am meisten aht mein Schatz gelitten der die ganze Zeit vor dem OP saß...)!

Wie lange übt Ihr denn schon?

LG schnake

P.S. bin gerne für Dich da, habe nun ja gaaaaaaaaaaanz viel Zeit *grins*

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 13:21

Dann haben wir ja..
...am gleichen Tag Vorbesprechung. Ich nehme an du hast dann auch am Freitag die OP? Ich habe auch bammel, auch wenn hier alle bestätigen, dass es nicht so schlimm ist.

Seit fast 4 Jahren übt ihr schon? Bei mir ist Verdacht auf Endometriose, hoffe so das der Verdacht sich nicht bestätigt.

lg
dani

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 13:50

Stimmt, 10 ZT
hat die bei mir auch gesagt. Passt auch ganz genau, mein 10ZT ist am Freitag. Werde dir dann berichten wie es gelaufen ist.

lg

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 13:58
In Antwort auf dani0801

Stimmt, 10 ZT
hat die bei mir auch gesagt. Passt auch ganz genau, mein 10ZT ist am Freitag. Werde dir dann berichten wie es gelaufen ist.

lg

@schnake
Habe dir eine PN geschickt

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 14:11

Klar,
mache ich auf jeden Fall. Drück mir die Däumchen für Freitag.....

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 14:28
In Antwort auf dani0801

Klar,
mache ich auf jeden Fall. Drück mir die Däumchen für Freitag.....

@ dani
...habe Dir ne PN zurück geschickt...

@ girly & dani, macht euch keine Gedanken, die Angst vor der OP ist viel schlimmer als der Eingriff, wirklich!
Werdet Ihr ja sehen, und es dann bestätigen!
Der Eingriff sollte deshalb vor/ bis zum 10 ZT gemacht werden, da sich um den 10 ZT dei Schleimhaut aufbaut und die Eizellenreifung beginnt, und da sie ja aufgarkeinen Fall ein Folikel verletzen möchten wird es voerher gemacht...(ob das nun der wirkliche Grund ist weiß ich nicht, aber so wurd es mir erklärt!)

LG schnake

Gefällt mir

7. November 2006 um 8:56

Alles gut überstanden!
Guten Morgen Mädels. Sorry für die späte Antwort, aber mein Internet hat gestreikt.

Also, habe die Bauchspiegelung am Fr. gut überstanden. Ablauf ist folgender: Am Vortag musste ich nicht abführen, sondern nur abends einen Einlauf machen. Fr. Morgen um 7 Uhr hin, sollte als erste dran kommen. Musste mich direkt umziehen und du Beruhigungspille nehmen - hat aber irgendwie nicht gewirkt. Dann direkt ab in den OP. Das legen der Infusionsnadel pickt ganz schön, dann bin ich an alle Geräte angeschlossen worden und die Narkoseärztin kam. Die war total lieb und hat mir bis ich eingeschlafen bin die Hand gedrückt. War dann auch super schnell eingeschlafen, Narkosemittel brennt etwas im Arm. Ja und dann war ich schon im Aufwachraum - Schmerzen waren ok, nicht so schlimm wie ich dachte. Haben mir dann aber doch noch ein Schmerzmittel gegeben. Musste die ganze Zeit husten, kommt anscheinend von dem Schlauch im Mund zum beatmen während der Narkose. Nach 15 Minuten haben die mich von den Geräte abgeklemmt und ich durfte wieder runter auf mein Zimmer in der Tagesklinik - war total erschrocken über die Uhrzeit - 10:15 Uhr. Die OP hat ne halbe Stunde gedauert und den Rest habe ich noch schön geschlummert. Habe dann noch ne Zeit geschlafen, weil mein Kreislauf ganz weit unten war. Dann Wasser getrunken und um 12 Uhr musste ich aufstehen. Ging auch, aufstehen war das schlimmste, weil die Narbe dann beansprucht wird, laufen ging so lange bis mein Kreislauf schlapp gemacht hat. Dann um 13.30 Uhr neuer Versuch, hin und her gelaufen (alles gebückt) und war auf Toilette - alles voll blauer Flüssigkeit - ihhhiigitt... Ist die Flüssigkeit mit der die gespült haben. Dann kam die Ärztin und um 14 Uhr durfte ich nach Hause. Habe dann noch den ganzen Tag gelegen und ausgeruht. Beim liegen keine Probleme, nur beim laufen, aufstehen, hinsetzten, etc. schmerzen die Narben. Bin heute immer noch zu Hause, die Schmerzen sind besser geworden aber immer noch da. Habe 2 Schnitte, am Bauchnabel (2 Stiche, 3 cm ca.) und unten in der Mitte (1 stich genäht und 1 cm Schnitt, also ganz klein). Unten die Narbe merke ich gar nicht mehr, nur noch die am Bauchnabel, weil die ja ständig bewegt wird, schmerzt immer noch, aber nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Die Fäden werden wahrscheinlich am Freitag gezogen. Jetzt zu dem Gas, mein Bauch ist immer noch ganz schön dick. Das Gas verschwindet zwar langsam, aber am Sa und So hatte ich echt Probleme. Mir hat der Bauch so weh getan vor lauter Luft und auch die rechte Schulter und der rechte Arm. Ist aber normal laut den Ärzten.
Achso, habe eine leichte Blasenentzündung, kommt von dem Katheter den die während der OP setzen und auch wieder direkt ziehen.

Bei der OP haben die nichts gefunden, alles in Ordnung bei mir, keine Endometriose und die Eileiter sind auch offen.

Sorry für den ROMAN, aber ich hoffe ich konnte euch die Angst vor dem Eingriff ein bisschen nehmen. Klar das Narben noch etwas weh tun nach einer OP, aber die Luft im Bauch war echt schlimmer.

Wenn ihr sonst noch Fragen oder Bedenken habt...fragt mich ruhig.

Übrigens. Hatte bis gestern noch blauen Ausfluss - alles von dem Kontrastmittel.

lg
dani

Gefällt mir

7. November 2006 um 10:49
In Antwort auf dani0801

Alles gut überstanden!
Guten Morgen Mädels. Sorry für die späte Antwort, aber mein Internet hat gestreikt.

Also, habe die Bauchspiegelung am Fr. gut überstanden. Ablauf ist folgender: Am Vortag musste ich nicht abführen, sondern nur abends einen Einlauf machen. Fr. Morgen um 7 Uhr hin, sollte als erste dran kommen. Musste mich direkt umziehen und du Beruhigungspille nehmen - hat aber irgendwie nicht gewirkt. Dann direkt ab in den OP. Das legen der Infusionsnadel pickt ganz schön, dann bin ich an alle Geräte angeschlossen worden und die Narkoseärztin kam. Die war total lieb und hat mir bis ich eingeschlafen bin die Hand gedrückt. War dann auch super schnell eingeschlafen, Narkosemittel brennt etwas im Arm. Ja und dann war ich schon im Aufwachraum - Schmerzen waren ok, nicht so schlimm wie ich dachte. Haben mir dann aber doch noch ein Schmerzmittel gegeben. Musste die ganze Zeit husten, kommt anscheinend von dem Schlauch im Mund zum beatmen während der Narkose. Nach 15 Minuten haben die mich von den Geräte abgeklemmt und ich durfte wieder runter auf mein Zimmer in der Tagesklinik - war total erschrocken über die Uhrzeit - 10:15 Uhr. Die OP hat ne halbe Stunde gedauert und den Rest habe ich noch schön geschlummert. Habe dann noch ne Zeit geschlafen, weil mein Kreislauf ganz weit unten war. Dann Wasser getrunken und um 12 Uhr musste ich aufstehen. Ging auch, aufstehen war das schlimmste, weil die Narbe dann beansprucht wird, laufen ging so lange bis mein Kreislauf schlapp gemacht hat. Dann um 13.30 Uhr neuer Versuch, hin und her gelaufen (alles gebückt) und war auf Toilette - alles voll blauer Flüssigkeit - ihhhiigitt... Ist die Flüssigkeit mit der die gespült haben. Dann kam die Ärztin und um 14 Uhr durfte ich nach Hause. Habe dann noch den ganzen Tag gelegen und ausgeruht. Beim liegen keine Probleme, nur beim laufen, aufstehen, hinsetzten, etc. schmerzen die Narben. Bin heute immer noch zu Hause, die Schmerzen sind besser geworden aber immer noch da. Habe 2 Schnitte, am Bauchnabel (2 Stiche, 3 cm ca.) und unten in der Mitte (1 stich genäht und 1 cm Schnitt, also ganz klein). Unten die Narbe merke ich gar nicht mehr, nur noch die am Bauchnabel, weil die ja ständig bewegt wird, schmerzt immer noch, aber nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Die Fäden werden wahrscheinlich am Freitag gezogen. Jetzt zu dem Gas, mein Bauch ist immer noch ganz schön dick. Das Gas verschwindet zwar langsam, aber am Sa und So hatte ich echt Probleme. Mir hat der Bauch so weh getan vor lauter Luft und auch die rechte Schulter und der rechte Arm. Ist aber normal laut den Ärzten.
Achso, habe eine leichte Blasenentzündung, kommt von dem Katheter den die während der OP setzen und auch wieder direkt ziehen.

Bei der OP haben die nichts gefunden, alles in Ordnung bei mir, keine Endometriose und die Eileiter sind auch offen.

Sorry für den ROMAN, aber ich hoffe ich konnte euch die Angst vor dem Eingriff ein bisschen nehmen. Klar das Narben noch etwas weh tun nach einer OP, aber die Luft im Bauch war echt schlimmer.

Wenn ihr sonst noch Fragen oder Bedenken habt...fragt mich ruhig.

Übrigens. Hatte bis gestern noch blauen Ausfluss - alles von dem Kontrastmittel.

lg
dani

Hallo Dani...
also irgendwie kann ich mir nicht helfen..aber deine beschreibung beruhigt mich nicht wirklich
aber trotzdem danke für deine erzählung !
ich hab morgen meine vorbesprechung und wahrscheinlich freitag oder spätestens montag meinen eingriff...naja..da muß ich dann jetzt wohl durch...

lg pfimpfle

Gefällt mir

7. November 2006 um 13:46

Hallo girly74
na da können wir uns ja die hände reichen, da ich höchstwahrscheinlich auch am montag einen termin bekommen werde ! drück dir feste die daumen....
und bin sehr gespannt, was wir nach dem eingriff zu berichten haben...dir toi toi toi...

grüssli pfimpfle

Gefällt mir

8. November 2006 um 13:29
In Antwort auf pfimpfle

Hallo girly74
na da können wir uns ja die hände reichen, da ich höchstwahrscheinlich auch am montag einen termin bekommen werde ! drück dir feste die daumen....
und bin sehr gespannt, was wir nach dem eingriff zu berichten haben...dir toi toi toi...

grüssli pfimpfle

@ pfimpfle & girly
...da seht Ihr zwei mal das es nicht schlimm ist, wie ich gesagt habe hat es nun auch dani bestätigt! Das schlimmste ist die Angst vor der OP, wirklich...aber Ihr habt es ja bald auch geschafft, dann habt Ihr Gewissheit!

@ pfimpfle: was hat die Vorbesprechung ergeben?

Ich denk an Euch
LG schnake

Gefällt mir

9. November 2006 um 7:43

@all
Guten Morgen Mädels.

Es ist wirklich nicht so schlimm, von dem Eingriff an sich merkt man ja nichts und später hat man wirklich wenig Schmerzen. Man soll ja laut Arzt ruhig liegen bleiben und dann tut auch überhaupt nichts weh. Klar zieht das wenn man aufsteht oder sich bewegt, aber wenn man liegt merkt man eigentlich nix - außer das Gas....

Schmerzen beim Wasserlassen hatte ich - ABER nur, weil ich mir eine Blasenentzündung eingefangen habe......
Heute Mittag muss ich zur FA - wahrscheinlich werden schon die Fäden gezogen.....

Falls ihr sonst noch Fragen habt....

lg
dani

Gefällt mir

10. November 2006 um 14:01

Das glaub ich nicht
Hallo girly74, das gibt es ja nicht, ich soll auch um 9 uhr operiert werden...allerdings muß ich schon um 7.30 uhr in der klinik sein..
na dann...wünsche uns gutes gelingen, werd bei der narkose an dich denken...wenn wir gemeinsam dahinschlummern

bis nächste woche...alles gute dir...

pfimpfle

Gefällt mir

10. November 2006 um 16:21

... ...
Na da habt Ihr zwei aber Glück das ich am Montag noch krank geschrieben bin und Euch dann den ganzen Vormittag die Daumen drücken kann, Ihr werdet sehen es ist nicht schlimm und wenn Ihr erst mal im KH seid und die Tablette bekommen habt geht es ganz schnell...

Fühlt Euch von mir gedrückt *knuddel*

Ich denk an Euch...

schnake

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen