Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bauchspiegelung erfahrungen, Ablauf?

Bauchspiegelung erfahrungen, Ablauf?

20. Juli 2007 um 14:13 Letzte Antwort: 22. Juli 2007 um 0:07

Hallo,

ich werde nicht schwanger. Blut wurde schon untersucht.
Nun hat meine Ärztin gesagt, dass eine Bauchspiegelung gemacht werden muss.
Hat jemand sowas schonmal gehabt?
Wie läuft das ab? Waren die Schmerzen hinterher sehr schlimm?
Wie lange konntet ihr nicht arbeiten gehen? etc. etc

Mehr lesen

20. Juli 2007 um 17:50

Ich hab halt
einfach eine Mordsangst davor ...
aber hört sich ja gar nicht so schlimm an

Gefällt mir
22. Juli 2007 um 0:07

Hallo


ich hatte meine erste BS am 19.6 hatte auch wie du riesenangst davor.

jetzt finde ich das es eigentlich total harmlos war.

ich musste nüchtern morgens um 8h in der ambulanten klinik antanzen.
als erstes bekommst du einen zettel wo du einige fragen beantworten musst.
ich kann mich nur noch daran erinnern wie mir der narkose arzt die nadel gesetzt hat und erstmal ne beruhigungs spritze gemacht hat.
mir war so schwindelig...
danach bin ich im aufwach raum nach ca 1,5 std zumir gekommen.

bei mir wurde das pco syndrom bestätigt also habe ich auch gleichzeitig eine stichelung der eierstöcke bekommen.

am ersten tag habe ich sehr sehr viel geschlafen.
am nächsten tag hatte ich muskekarter am rücken .aufstehen und hinlegen ging nicht mehr ohne hilfe.
aber richtige schmerzen sind das nicht.

ich wurde 10 tage krankgeschrieben .nach 7 tagen wurden die fäden gezogen.

jetzt 1 monat danach sind die narbe auch komplett zu und nur 2 ganz dünne striche sind zusehen.

alles halb so schlimm. und ich habe wirklich geweint davor weil ich so bammel hatte.

eine mandel op o.ä ist viel schlimmer.

also keine angst ist total harmlos und die gewissheit danach beruhigt einen, weil man dann endlich weiss warum es nicht klappt.
und somit eine therapie beginnen kann.

ich wünsche dir alles gute.

joya



Gefällt mir