Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bauchschmerzen 28.Woche - Arztbefund??

Bauchschmerzen 28.Woche - Arztbefund??

1. September 2011 um 10:28

Hallo ihr Lieben,

hatte jemand von euch das auch schon? Sollte man sich Sorgen machen oder hilft einfach nur Ruhe?
Bin aktuell Ende 28.Woche

Mich quälten letzte Woche ziemliche Bauchschmerzen, der Bauch wurde hart, es drückte gegen das Becken und ich hatte das Gefühl das Kleene wollste sich mit aller Kraft ins Becken quetschen wo ja nicht viel Platz ist. Es tat beim laufen, stehen, sitzen udn liegen weh.
Mein FA hat mir daraufhin Magnesium verschrieben ( 2 100er Tabletten am Tag) und einen Symphysengürtel den ich nun auch trage.
Dann, zwei Tage später wurde es wieder schlimmer. Ich konnte nur gebückt gehen, hatte ein unwahrscheinliches ziehen und drücken im bauch. Also ab in die Frauenklinik in die Notaufnahme (war ja Wochenende). Da wurde ich (das erste Mal überhaupt) für ne halbe Stunde an einen Wehenschreiber gelegt. Die Herztöne waren laut der Schwester für diese Woche sehr schön nur die Ausschläge der "Wehenlinie" waren nicht unbedingt normal. Alle paar Minuten gingen die Werte dort von 10 auf 60-70 hoch. Dabei wurde der Bauch auch extrem hart.
Die Schwester meinte, dass es nichts ungewöhnliches ist aber doch mal beobachtet werden sollte. Dann kamen zwei Ultraschalluntersuchungen. Die erste Vaginal die zweite aufm Bauch. Soweit alles in Ordnung aber die Schmerzen quälten mich weiterhin.

Ich habe auch einen Befund von der Notfallärztin bekommen den würd ich hier mal notieren (Mein Mäusel ist nicht das größte aber alles noch im Rahmen):
BPD: 72,3mm
FOD: 92,9mm
KU: 259,5mm
ATD: 72,4mm
ASD: 69,6mm
AU: 223,1mm
KU/AU: 1,163
FL: 47,1mm
Gewichtsschätzung (Hadlock KU-AU-FL): 960g

Dopplersonographie:
A. umbilicalis: PI 0,98 - RI 0,62 - EDF positiv

Herzaktion: positiv, 1. Querlage (fett geschrieben), fruchtwasser: unauffällig, Plazenta: Hinterwand, Grannum Grad1, unauffällig
Zervix: 44,0mm lang, keine Trichterbildung darstellbar

Soooo, ich hab bei dem Befund nur die Hälfte verstanden. Z.B. hab ich nach der 1.Querlage gegoogelt aber wurde daraus nicht schlau ....
Mein Magnesium sollte ich erhöhen, nehme jetzt früh und abends zwei 100er Tabletten und wenns im laufe des Tages wieder schlimm wird dann da auch nochmal eine.

Ich bin jetzt auch erstmal zwei Wochen krank geschrieben und meine Chefin meinte ich soll mich danach ganz rausnehmen lassen da ich derzeit nur im liegen schmerzfrei bin. Sobal dich aufstehe und rumlaufe wird nach ein paar Schritten der Bauch hart und es drückt wieder unheimlich im - ich sag jetzt mal - Unterbauch (so zwischen Schambein und Bauchnabel). Ich hab da echt das Gefühl das kleene hat sich die engste Stelle im Bauch ausgesucht und fühlt sich dort wohl. Nur tut mir das unheimlich weh, nur im liegen entspannt es sich etwas.

Der Symphysengürtel hilft bissl gegen die Beckenschmerzen aber dieser Druckschmerz im Bauch ist echt übel .... Hatte eine von euch das auch schonmal? Ist es ratsam den Schmerz einfach zu ertragen oder sollte ich wieder ins Krankenhaus und mich überwachen lassen? Mach mir das bissl Gedanken ... will ja dem kleenen nicht Schaden und evtl zu spät reagieren.
Es wird zwar schön gestrampelt im Bauch und auch auf Berührungen reagiert und Schluckauf hatte es heute auch schon ....

Ich danke euch schonmal für eure Antworten

Mehr lesen

1. September 2011 um 11:56

Schieb
schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 13:53

Aaaaah
ja das hat geholfen .... da bin ich jetzt bissl schlauer am 9.9. geh ich spätestens nochmal zum arzt da ich meine krankschreibung verlängern lassen muss und da kann er ja nochmal gucken und am 16.9 hab ich sowieso termin fürs 3. screening.

ich danke dir sehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club