Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bauchnabelpiercing entzunden! Was soll ich tun?

Bauchnabelpiercing entzunden! Was soll ich tun?

17. September 2010 um 10:31

Hallo an alle,
ich bin nun in der 22.SSW und habe bis vorgestern für 2 Wochen mein Piercing im Bauchnabel raus getan, weil der Stift langsam zu kurz wurde. Erst vor zwei Tagen habe ich dann einen anderen Stecker rein- einen längeren eben.
Ich habe schon gemerkt, dass das nicht mehr so leicht ging und ein kleiner Widerstand da war, hat auch bisschen weh getan.
Naja und nun sitz ich hier und mein Nabel hat sich wohl vermutlich entzunden, ich glaube sogar, es eitert ein bisschen und tut schon bisschen weh.
Was kann ich jetzt tun? Muss der Stecker raus?
Ich hab nun Isopropylalkohol zum Desinfizieren drauf und nachher Bepanthen Salbe- alles gut versteckt unter einem Pflaster, dass mein Bauchtuch nicht so reiben kann.
Was meint Ihr? Oder hattet ihr das evtl. sogar auch?
Ist das nicht gefährlich zwecks Blutvergiftung usw...?
Am Montag habe ich wieder Termin beim FA, denke, wenn es nicht besser wird, werd ich ihr das mal sagen müssen.
Wäre aber schon schade, wenn er komplett raus müsste...
Viele Grüße und schon mal danke für Euere Antworten,
LG

Mehr lesen

17. September 2010 um 10:44

Um Gottes Willen....
bloss keine Salbe drauf!!!
Keine Bepanthene oder sonstiges... besorge dir in der Apotheke Octenisept-Spray, das ist ein Haut desinfektionsmittel und das kannst du auch in der Schwangerschft ohne Bedenken benutzen.
2. Fehler: Das Pflaster macht das ganze auch schlimmer als besser! So viel wie möglich keine Kleidung darüber tragen und wenn dann enge Baumwollkleidung, die ist atmungsaktiv und reizt nicht zusätzlich.
Nächste Frage, was für Schmuck hast du eingesetzt? (welches Material?) am besten einen Titanschmuck oder PTFE (bekommst du in jedem Piercingstudio)
Diese Beiden Materialien sind am besten Verträglich, wobei PTFE den Vorteil hat, dass sich die der Wundschorf nicht so fest an den Stab klebt.

2 mal täglich (morgens und abends) mit Octenisept besprühen und mit einem fusselfreien Tuch (Haushaltsrolle, bloss keine Watte oder Toilettenpapier) vorsichtig die Wundränder und das rausschauende stück vom Stab reinigen.
Den Stab nicht hin und her schieben oder drehen!
Wenn dus so machst, sollte es nach ein paar tagen besser werden(nicht ganz abheilen aber eben besser!), wenn nicht, Piercing raus und vorsorglich einem Arzt zeigen, bevor es sich zu einer Bauchdeckenentzündung entwickelt!

Hoffe ich konnte dir helfen...
LG Yve

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2010 um 10:44

Raus
Habe meinen recht früh (so in der 19. ssw) raus genommen, weil es mir da total unangenehm war und immer wieder gepickst hat. Wollte mir so einen Schlauch vom Piercer holen, der hat aber gemeint, er würde es mir schon verkaufen, es würde aber nicht viel bringen, weil der Bauch sich doch so extrem wölbt und spannt, dass es trotzdem entzünden würde. Und es sei besser ihn frühzeitig rauszuholen, weil es dann keine Entzündung gibt und man nach der Geburt recht einfach wieder durchstechen könnte. Bei Entzündungen besteht die Gefahr, das das Loch sich verformt (keine Ahnung wie er das gemeint hat). Also lieber schnell raus, heilen lassen und nach der Geburt neu stechen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2010 um 10:52
In Antwort auf yve98

Um Gottes Willen....
bloss keine Salbe drauf!!!
Keine Bepanthene oder sonstiges... besorge dir in der Apotheke Octenisept-Spray, das ist ein Haut desinfektionsmittel und das kannst du auch in der Schwangerschft ohne Bedenken benutzen.
2. Fehler: Das Pflaster macht das ganze auch schlimmer als besser! So viel wie möglich keine Kleidung darüber tragen und wenn dann enge Baumwollkleidung, die ist atmungsaktiv und reizt nicht zusätzlich.
Nächste Frage, was für Schmuck hast du eingesetzt? (welches Material?) am besten einen Titanschmuck oder PTFE (bekommst du in jedem Piercingstudio)
Diese Beiden Materialien sind am besten Verträglich, wobei PTFE den Vorteil hat, dass sich die der Wundschorf nicht so fest an den Stab klebt.

2 mal täglich (morgens und abends) mit Octenisept besprühen und mit einem fusselfreien Tuch (Haushaltsrolle, bloss keine Watte oder Toilettenpapier) vorsichtig die Wundränder und das rausschauende stück vom Stab reinigen.
Den Stab nicht hin und her schieben oder drehen!
Wenn dus so machst, sollte es nach ein paar tagen besser werden(nicht ganz abheilen aber eben besser!), wenn nicht, Piercing raus und vorsorglich einem Arzt zeigen, bevor es sich zu einer Bauchdeckenentzündung entwickelt!

Hoffe ich konnte dir helfen...
LG Yve

@seriema
Salben sind bei Piercing "verletzungen" fatal! Tut mir leid, wenns doof klingt, aber wenn man das nicht weiß, lieber gar nichts sagen.

Eiterbildung wird es aber nicht sein, denn das geht nicht so schnell! etwas doof ist es, dass gerade bei einem Bauchnabelpiercing, das Wundsekret leicht mit Eiter zu verwechseln ist.

Im übrigen kenne ich genug schwangere bzw muttis, die ein Bauchnabelpiercing während der Schwangerschft getragen haben, es gibt aer spezielle schwangerschaftspiercings, die nicht toll aussehen, aber extrem flexibel und die Spannung verhindern, diese halten quasi nur wärhernd der schwangerschaft den stichkanal offen und nach der schwangerschaft kann man wieder hübschen schmuck einsetzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2010 um 12:11


gehen wir erstmal davon aus, dass dein nabel nur stark gereizt ist. hört sich nach der beschreibung ganz so an, der stichkanal hatte sich wohl in der zwischenzeit schon zusammengezogen.

erstmal ganz ruhig. rausnehmen würde ich das piercing erstmal nicht. sollte es wirklich ne entzündung sein, könnte die sich verkapseln. wenn rausnehmen, dann am besten erst nach absprache mitdem fa!

isoprophyl dezinfiziert, aber ich finde esfast etwas heftig! ich würde eher was milderes empfehlen, wie z. b. octanisept. das 2-3 mal am tag draufsprühen, einwirken lassen und eventuelle krusten vorsichtig entfernen. erst dann bewegen! dann kannst du noch kamille verwenden (entweder aufbrühen, abkühlen lassen und dann in einem gläschen über den nabel stülpen, oder direkt den beutel nehmen), kamille wirkt entzündungshemmend.
wegen dem octanisept solltest du nochmal schauen, ob man das auch wähtend der ss verwenden darf, der kamillentee geht aufjedenfall.
auch sehr gut: eigenurin. davor ekeln sich zwar viele, aber ich sehe dazu keinen grund. urin ist beim austritt nahezu steril und wird auf vielen gebieten eingesetzt. einfach 2,3 mal am tag ein paar tröpfen (mit der hand oder einem wattestäbchen) draufgeben.

salbe würde ich die finger von lassen, die kann den stichkanal leicgt verstopfen, dann ist es da schön feucht und modrig, ein guter nährboden für bakterien. wenn, dann nur gel nehmen!

wie sieht das piercing denn aus? symptome einer entzündung sind eine starke rötung, die stelle ist angeschwollen und meistens warm/heiß, schmerzhaft und eitert. eiter ist übrigens ziemlich dick und zähflüssig und eher milchig-gelb, stinkt außerdem. ist der ausfluss eher flüssig/wässrig und milchig-durchsichtig, riecht wenig bis gar nicht, dann ist es eher wundsekret!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest