Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bauchkrämpfe durch stress

Bauchkrämpfe durch stress

18. Dezember 2010 um 22:05

Hallo ihr Lieben.
Ich bin in der 18.ssw und
ich hab ziemlich Ärger auf Arbeit. Von Anfang an, jedoch steigert es sich immer mehr und jetzt ist das Maß wirklich voll bei mir.
Werd auf Arbeit ziemlich fertig gemacht und teilweise gemobbt.
Dort hält sich keiner an Regeln, selbst auf mehrmaliges Hinweisen oder Punkteaufzählung des Mutterschutzgesetzes. Die machen mit mir was sie wollen . Dann kommt dazu, dass wir seit 1Jahr stark unterbesetzt sind und ich erst recht alles mitmachen muss.
Hab mich heute morgen krank gemeldet.
Habe vor am Montag zu meiner Frauenärzti zu gehen und ihr von den Problemen meiner Arbeitsstätte zu erzählen.
Hab seit gestern ständig Bauchweh, meist nach Stresssituation bzw Aufregen etc.

Wie meine Ärztin wohl drauf reagieren wird? Ob sie Verständnis haben wird?
Kinkerlitzchen sind es nicht. Seitdem ich dort arbeite, läuft da vieles schief. Hab die letzten 3einhalb Jahre dort so einiges mitgemacht, nun wo ich schwanger bin meint man, man hätte endlich wirklich mal alle Rechte auf seiner Seite...aber demnach ist nicht.

Viele liebe Grüsse,
Danii mit Wurmli 17+4

Mehr lesen

18. Dezember 2010 um 23:26

Ok
dann halt bauchtänzer/in -)

Klar hab ich angst um mein baby, zumal es ja auch so ist, dass das kleine sämtliche stresshormone mit abbekommt und ich dafür später vielleicht auch ein unruhiges Kind zu hause habe.
Jetzt hab ich seit gestern mit Bauchkrämpfen zu tun und vermute, dass es eben wegen der Arbeit ist. Dor herrschen schlimme Zustände und dadurch dass wir keine ausreichende Anzahl an Personal haben, swieso.
Ich arbeite im Einzelhandel und da gibt es sowieso immer Probleme.
Das Einzige woran man sich gehalten hat, dass ich keine 14Stunden mehr am Stück arbeite. Ansonsten keine Befolgung von Regeln und nur dumme Sprüche. Dann eben noch die Folge des grossen Personalmangels...... Ich arbeite in einer grossen Obst/Gemüseabteilung, die komplett mit Bedienung ist und wo die Flächen immer besetzt sein müssen...nie Lücken. Ein Dauerauffüllen. Der Laden hat einen grossen Namen und Titel zu tragen, jedoch wäre es echt mal angbracht hinter die Kulissen zu schauen. Dort wird man gemobbt , mit blöden Sprüchen beworfen...an Arbeitszeiten wird sich nicht gehalten...die gewisse Ruhepause die von 20Uhr-6Uhr ist, besteht auch von Anfang an der SS nicht...jetzt soll ich noch mehr arbeiten etc. Den ganzen Tag stehen etc....möcht ich mich mal hintersetzen kurz ausruhen, wird man auch nur blöd angemacht. Wenn die Einteilung total unlogisch ist und ich versuche das zu klären und dafür versuche Hilfe(Ersatzmann) zu bekommen, dann bekomm ich nur Sprüche wie "Was stehst dann noch ewig hier rum, dann pack doch mal mit an, anstatt hier rumzustehen und Hilfe zu bekommen". pünktlich 20Uhr gehen? - "Sei nicht so kleinlich, du bist nur schwanger und nicht krank...du arbeitest ja immerhin nicht bis Mitternacht"
Normale Arbeitsstunden? Nein, hatte ich noch nie...aber man denkt ja, wenigstens in der SS hat man Arbeitsstunden nach Vertrag..... nein, alles wie immer.
Mit jemandem abends zusammen arbeiten und komplett ausräumen müssen, der viel beschäftigt ist und nie da ist und somit die arbeit an mir als schwangere alleine hängen bleibt(körperlich schwer)? - "Ja und? Dann passt es ja wenigstens zusammen, nehmt ihr Euch dann ja beide nicht viel, wenn ihr beide nix macht - Passt doch gut zusammen..."
Jetzt Weihnachtsgeschäft und noch mehr schuften angesagt... bei 1einhalb Tage weniger die Woche komme ich natürlich auch wieder auf meine 42h anstatt 37,5h vertraglich bzw eigentlich noch weniger, dadurch dass 1einhalb Tage weniger sind. Noch mehr stehen, rennen und machen Hab nach meinem Arbeitsplan sowas von Übelkeit und Bauchweh bekommen, dass ich mich dann daraufhin heute morgen krank gemeldet hab.....
Mich macht der ganze Laden fertig, ich kann nicht mehr

Danii mit Buahctänzer/in 17+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 23:40


als ich mal äusserte , dass mir das Stehen allmählich immer schwerer fällt, bekam ich nur zur antwort "Ach was, seien Sie froh über jeden Tag den Sie arbeiten dürfen" mit einem Grinsen, was etwas ins Lachen ging....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 7:03


mal nach oben Schiiieb.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 0:12


weiss echt nicht, was ich meiner Frauenärztin morgen erzählen soll bzw wie wo ich überhaupt anfangen soll.....
wie sie reagiert ist noch eine nächste Frage... vielleicht versteht sie mikch nicht oder meine probleme nicht und ich übertreibe??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 13:39


So, war heute morgen bei meiner FÄ und hab ihr alles geschildert... Sie hat jegliches Verständnis gehabt und mitgefühlt....
jedoch konnte sie mir keine Freistellung bzw BV erteilen, da sie das wohl seit geraumer Zeit nicht (mehr) dürfen!? Hab da jetzt nicht grossartig nachgehakt , warum wieso weshalb.
Sie hat mir eine Krankenausstellung geschrieben und meinte, ich müsse zum Betriebsarzt..... nur haben wir keinen, genausowenig wie viele andere Sachen, die bei uns verkehrt laufen.....

Wie soll es denn jetzt nur weitergehen?

Danii mit Bauchtänzer/in 17+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook