Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Bauch weg..?! Rückbildung

Bauch weg..?! Rückbildung

11. März 2002 um 9:37 Letzte Antwort: 31. März 2002 um 15:04

Hallo Ihr

Im Januar dieses Jahres habe ich einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Nun hat sich so einiges mittlerweilen eingependelt und ich befasse mich nun mit der Frage, ob ich in die Rückbildungs-Gymnastik soll oder nicht.

Eigentlich wollte ich mich anmelden, aber nach einem Gespräch mit meinem Gyn meinte dieser, das bringe gar nichts, der Beckenboden regeneriere sich von selber und das sei alles Business. Früher habe man dies auch nicht gemacht und er kenne Frauen, die hätten 10 Kinder geboren und seien noch so eng wie solche ohne Kinder...?! Er meinte auch, dass frau rund um die Geburt alles so natürlich wie möglich haben möchte und nach der Geburt gelte das nicht mehr und frau geht aus Angst um Ihren deformierten Körper (Werbung sei Dank....) in die Rückbildung.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht mit und ohne Rückbildung. Kann man mit diesem Training den Beckenboden wirklich stärken (für Inkontinenz und das alles wieder schön eng wird ) und wie weit kann diese Rückbildung auch den noch etwas schwabeligen Bauch beeinflussen.

Ich wäre Euch enorm dankbar für Hinweise über Eure Erfahrungen.

DANKE EUCH schon zum voraus und bis bald....

Lebenslust

Mehr lesen

11. März 2002 um 9:51

Was ist denn das für ein Frauenarzt???????????
Hallo Lebenslust,
den Blödsinn den dein Frauenarzt da erzählt, solltest du auf keinen Fall glauben (der spinnt wohl!!!). Natürlich solltest du Rückbildung machen und vor allem den Beckenboden trainieren, denn sonst hast du irgendwann mal eine Gebärmuttersenkung und die ist bestimmt kein Spaß. Früher haben die Frauen wirklich keine Rückbildung gemacht, aber deshalb haben jetzt so viele eine Blasenschwäche, da sich die Gebärmutter gesenkt hat und auf die Blase drückt.
Vielleicht will dir der Gute nur kein Rezept rausschreiben, wozu er aber gar kein Recht hat!!!

Ich habe auch direkt nach der Entbindung (noch im Krankenhaus gab es da einen Kurs) mit der Rückbildung begonnen und mir dann vom Frauenarzt nochmal ein Rezept geholt und später nochmal einen Kurs gemacht. Auch daheim mache ich noch viel für meinen Körper, denn ich finde nicht, daß man sich nach einer Schwangerschaft gehen lassen sollte. Ich habe mein Normalgewicht wieder und mein Bauch sieht auch wieder schön aus und ich fühle mich dadurch sehr wohl.

Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich einfach nochmal.

Liebe Grüße
Heike

Gefällt mir
11. März 2002 um 11:32

Wo hat dein Arzt denn den Müll her?
Hi Lebenslust

Erst mal Herzlichen Glückwunsch

Also sowas habe ich noch nie gehört.

Du kannst mit der Rückbildung schon direkt nach der Geburt anfangen.
Besonders der Beckenbodenmuskel wird durch die Geburt arg strapaziert.(Überdehnt) Er hat sich ja dehnen müssen. Bei uns hat man im Krankenhaus sofort am nächsten Tag Übungen gezeigt bekommen, die die Beckenbodenmuskulatur stärken. Das ist deshalb so wichtig, da die Muskulatur ja auch für die Blase und den Darm wichtig sind.
Ob du dadurch wieder enger wirst, kann ich nicht beurteilen, denn das ist von Frau zu Frau verschieden und hängt von der Gewebestruktur ab.(Ich denke, Die Übung machts*g*)
Aber das Wichtigste ist wohl die Inkontinenzvorbeugung.

Mit dem Rückbildungsgymnastikkurs solltest du Warten, bis der Wochenfluß vorüber ist. Außer bei einem Kaiserschnitt, da solltest du ca. 3 Monate warten, da das Gewebe erst verheilen muß.

Also melde dich ruhig zu einem Kurs an, es lohnt sich nämlich. Aber auch nur dann, wenn du die Übungen, die dir gezeigt werden konsequent zu Hause anwendest.

Liebe Grüße von einer 2fachen Mami
Buffy

Gefällt mir
14. März 2002 um 0:29

Dem ist nichts hinzuzufügen...
Du solltest auf jedenfall etwas tun. Und wenn es auch nur für DIch ist. Im Kurs triffst DU andere junge Mütter und ihr könnt euch austauschen.

Ich habe die Übungen zu Hause gemacht und mein Mann sagt, das ich mich genau so anfühle wie vor der GEburt. Was will Frau mehr??? *grins*

Alles Gute und viel Spaß, Deine Romara.

Gefällt mir
26. März 2002 um 23:49
In Antwort auf alexus_12900916

Dem ist nichts hinzuzufügen...
Du solltest auf jedenfall etwas tun. Und wenn es auch nur für DIch ist. Im Kurs triffst DU andere junge Mütter und ihr könnt euch austauschen.

Ich habe die Übungen zu Hause gemacht und mein Mann sagt, das ich mich genau so anfühle wie vor der GEburt. Was will Frau mehr??? *grins*

Alles Gute und viel Spaß, Deine Romara.

Rückbildung auf jedenfall
Hallo Lebenslust,
du solltest lieber nicht auf deinen Frauenarzt hören.Natürlich ist die Rückbildung wichtig! Der Beckenboden ist wichtig für Harnblase, Gebärmutter, Scheide und den Darm.
Du kannst direkt nach der Geburt mit der Sensibilisierung des Bebo. beginnen, denn man braucht erstmal wieder Gefühl für den Beckenboden.
Nach 6-8 wochen beginnt man mit der Kräftigung des Bebo., aber auch der Bauchmuskulatur.
Rezepte werden nur noch ausgestellt wenn der Kurs von einer Hebamme geleitet wird,wenn dein Kurs bei einer Krankengymnastin läuft,stellten die Frauenärzte keine Rezepte mehr aus.

Also viel Spaß bei der Rückbildung, deine Jutta

Gefällt mir
27. März 2002 um 22:32

Bin davon überzeugt !
Hallo Lebenslust,

Viel Glück mit dem Kleinen wünsch ich Dir!

Rückbildung halte ich für total wichtig. Ob nun zu Hause oder im Kurs bleibt gleich (nur daß man im Kurs halt noch andere Mütter trifft - meißt ja auch die vom Geburtsvorbereitungskurs).
Meine Freundin hat ihr 1.Kind in Amerika bekommen (dort ist Rückbildung absolut unüblich) und ihr 2.Kind hier in Deutschland: Sie selbst sagt, da´ß die Rückbildung sehr wichtig ist. Durch die Rückbildung hier in D hat sie alles wieder aufgeholt was vom 1. Kind im argen war (Blasenschwäche usw.).
Ich habe selbst auch 2 Kids (7 Mon. und 2 Jahre) und mir hats auch sehr viel gebracht.

Außerdem, wenn's nichts bringen würde, würden sich die Krankenkassen auch wehren es zu bezahlen ...

Viel Spaß und Geduld mit dem Kleinen

Liebe Grüße
Shanti

Gefällt mir
27. März 2002 um 22:35

Nachtrag ...
Zum Thema "früher":

Der große Unterschied zwischen heute und früher ist ja wohl, daß man früher körperlich arbeiten mußte, sobald man sich wieder irgendwie auf den Beinen halten konnte.

Wie alt ist denn Dein Frauenarzt ?

Gefällt mir
31. März 2002 um 15:04

Ich bin dafür!
Liebe Lebenslust,

ersteinmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Zum Thema Rückbildungsgymnastik möchte ich Dir unbedingt ans Herz legen, es in Angriff zu nehmen! Ich kann nun nicht ohne weiteres beurteilen, ob sich mein Körper ohne Gymnastik genauso zurückgebildet hätte wie er es getan hat, aber selbst wenn nicht, spielt bei dieser Art der Betätigung einfach das Körperbewusstsein eine sehr grosse Rolle. Allein die Tatsache, dass man sich eine Stunde die Woche (oder mehr) nur für seinen Körper reserviert, trägt ganz erheblich dazu bei, auch sonst etwas besser mit sich umzugehen (wo doch eigentlich das Baby im Vordergrund steht!). Davon abgesehen hatten in meinem Kurs fast alle Mütter ihre Babys dabei, was für mich einerseits sehr interessant war und andererseits auch eine gute Grundlage für Kontakte und Gesräche dargestellt hat. Gerade die erste Zeit mit meinem Kind habe ich mich sehr isoliert gefühlt und es regelrecht genossen, auf Frauen zu treffen, denen es ähnlich ging wie mir. Ich habe mich körperlich sehr gut erholt und denke, dass ein medizinischer Aspekt mit der Gymnastik auf jeden Fall erfüllt wird. Ich wünsche Dir alles Gute mit Deinem Söhnchen und würde mich freuen, von Dir zu erfahren, ob Du Dich dafür oder dagegen entschieden hast.

Alles Liebe, Silberfee

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest