Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Babyplanung 3. Kind. Weniger Zeit für meine Jungs . Wie mache ich ihnen die Anfangszeit einfacher?

Babyplanung 3. Kind. Weniger Zeit für meine Jungs . Wie mache ich ihnen die Anfangszeit einfacher?

28. Juli 2018 um 9:09 Letzte Antwort: 4. August 2018 um 11:26

Hallo ihr Lieben (:

Wir befinden uns aktuell in der Babyplanung . Das dritte .
Unser grosser freut sich schon jetzt riesig (er ist 4) . Der kleine (2) spielt auch echt gerne mit jüngeren und schmust gern mit Babys.  Aber meine Sorge ist wie ich ihnen die Anfangszeit so leicht wie möglich machen kann, wenn Mama dann mit dem Baby beschäftigt ist. Stillzeit, wochenbett, eingewöhnung etc. Die beiden gehen zwar dann in den Kindergarten, aber sie sind ja trotzdem auch mal zuhause. 
 

Mehr lesen

28. Juli 2018 um 9:54

Wie hast du den das mit dem 2. Kind gemacht? Da war a auch der große schon da? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2018 um 10:03
In Antwort auf lilli201214

Wie hast du den das mit dem 2. Kind gemacht? Da war a auch der große schon da? 

Ich muss sagen da hab ich s komplett verkehrt gemacht  ..
Hab aufgehört zu stillen (nach 1 Woche) weil ich den grossen nicht allein lassen wollte . Aber der Papa war ja da . Ich war allein, ohne die richtige Beratung und Betreuung und hab einfach aufgegeben  . Das will ich halt vermeiden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2018 um 10:50

Noch bin ich ja nicht schwanger .
ich bin aber auf der Suche nach der geeigneten Betreuung für die stillzeit 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2018 um 12:17

Meine Mädels waren 3 und 4 als unser drittes Kind kam. Ich hatte keinerlei Unterstützung, mein Partner ist gerade mal einen Tag zuhause geblieben und hat dann noch vier Tage lang die beiden Großen zum Kindergarten gebracht und abgeholt, danach war ich mit den Dreien mehr oder weniger alleine.
Anfangs schlafen die Kleinen ja noch recht viel, in der Zeit habe ich dann viel mit den Großen gemacht und mich um den Haushalt gekümmert. Wenn ich das Baby gestillt habe haben die Großen um mich herum gespielt oder wir haben zusammen Bücher angeguckt. Das geht auch ganz gut während dem stillen Beim Wickeln durften die Großen natürlich auch dabei sein und ansonsten kam das Baby eben immer mit wenn  ich die Großen in den Kindergarten gebracht habe oder wir auf den Spielplatz gegangen sind. Das kam alles ganz automatisch. Klar ist jetzt weniger Zeit da für die Großen. Aber das spielt sich alles ein. Wenn du Unterstützung durch Freunde oder Verwandte hast, um so besser 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2018 um 19:03
In Antwort auf melaniacurmit

Ich muss sagen da hab ich s komplett verkehrt gemacht  ..
Hab aufgehört zu stillen (nach 1 Woche) weil ich den grossen nicht allein lassen wollte . Aber der Papa war ja da . Ich war allein, ohne die richtige Beratung und Betreuung und hab einfach aufgegeben  . Das will ich halt vermeiden 

Wieso muss man das große Kind zum stillen alleine lassen? Meine Große war meistens dabei. 

Ich fand es sogar gut, dass schon ein größeres Kind da ist und man sozusagen gezwungen ist, von Anfang an einen geregelten Tagesablauf zu führen. Klar, muss das Baby dann überall mit hin; aber das stört sie ja nicht. Ab in die Trage mit Mama kuscheln und auf zur Kita, zum Sportverein, auf den Spielplatz, einkaufen whatever. Vätermonate schön und gut aber das geht halt leider nicht immer. Mein Mann ist selbstständig und konnte sein Business nicht mal eben für 2 Monate an den Nagel hängen. Der finanzielle Aspekt ist sicher für viele auch nicht zu unterschätzen. Wir haben es auch gut so gemeistet, das schaffst du sicher auch. Wie sagt man so schön, man wächst an seinen Aufgaben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2018 um 22:08

Empfehlen würde ich auch, die beiden Großen möglichst viel "helfen" zu lassen. So sind sie mit eingebunden und bekommen Bestätigung . Natürlich immer ganz viel loben und zeigen, dass ihre Hilfe jetzt ganz wichtig ist
Am schwierigsten ist bei uns die großen Schwestern zu bremsen wenn sie mal wieder zu viel knuddeln, rumfummeln und bespaßen wollen. Unddass sie das Baby nicht mit Dreckpfoten anfassen sollen... 

@Claudia: das war schon OK so, lieber mache ich alles selber als einen genervten Mann zuhause zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2018 um 11:26

Ja meiner eben auch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook