Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Baby wird nicht mehr gut versorgt,hilfe was nun???

Baby wird nicht mehr gut versorgt,hilfe was nun???

14. Juni 2006 um 21:16

ich habe mal eine frage oder mehrere und zwar bin ich in der 27 woche und bei mir wurde in der 25 woche bei einem experten kalkablagerung in der plazenta festgestellt.nun will der es beobachten. jetzt hab ich gelesen das es nicht so dramatisch ist wenn das baby gut versorgt wird aber das ist bei mir leider nicht der fall das fruchtwasser ist auch etwas wenig und das baby auch kleiner als es sein sollte. leider fallen mir meine fragen so wie muss es nicht raus geholt werden wenn es unterversorgt ist oder worauf muss ich jetzt achten immer erst nach dem arzt ein aber den termin hab ich erst in einer woche und den beim experten in drei und es lässt mir keine ruhe wie ihr sicherlich versteht. und nun schreib ich euch. bitte schreibt alles was ihr wisst ich habe tierische angst!!!!
schöne grüße und vielen dank schon im vorraus!!!!!

Mehr lesen

14. Juni 2006 um 21:22

Ruf an!
Hallo!

Bevor du dich damit verrückt machst ruf doch einfach beim Arzt an und frag nach! Der wird das sicherlich verstehen und du bist wieder beruhigter.
Wenn es dramatisch wäre, hätte er es sicherlich gesagt und du hättest nicht erst in 1 Woche einen Termin, also erstmal ruhig Blut!
Ansonsten hab ich leider zu deinen Fragen keine Antworten
Wünsch dir alles Gute!

Sonnige Grüße

Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 0:00

Vielleicht
einfach mal ins Krankenhaus gehen in dem du entbinden willst oder einfach mal zu einem zweiten Arzt gehen oder einfach nochmal zu deinem Arzt gehen.

Sag einfach, das du dich deswegen total stresst. Eigentlich schicken sie keine Schwangere einfach so weg.

Mache das gerade mit meiner Freundin durch.

Sie ist in der 10 Woche und hat immer Probleme (Schmerzen, Blutungen etc) und bisher hatte die Ärzte immer das vollste Verständniss.

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 1:30
In Antwort auf klonie

Ruf an!
Hallo!

Bevor du dich damit verrückt machst ruf doch einfach beim Arzt an und frag nach! Der wird das sicherlich verstehen und du bist wieder beruhigter.
Wenn es dramatisch wäre, hätte er es sicherlich gesagt und du hättest nicht erst in 1 Woche einen Termin, also erstmal ruhig Blut!
Ansonsten hab ich leider zu deinen Fragen keine Antworten
Wünsch dir alles Gute!

Sonnige Grüße

Klonie mit Luca

Hallo
also bei mir wurde auch eine sogenannte verkalkte plazenta festgestellt ich gehe jetzt alle 14 tage zum CTG und zur untersuchung.sollte ich starke schmerzen bekommen so soll ich mich sofort vorstellen oder ein KH aufsuchen.10 kindsbewegungen in 10 std. soll ich wahrnehmen ist dies nicht der fall strichliste beginnen und sich vorstellen bei einem arzt wann sich der kleine bewegt und vor allem kontrollieren ob reaktionen kommen.ich drücke manchmal ganz leicht am bauch oder streichel drüber dann kommt etwas!!!und somit ist alles schön.nachdem festegestellt wurde das eine verkalkung vorliegt wurde eine durchblutungsmessung durch geführt.allerdings muss ich dazu sagen hab ich mein FA gewechselt da meine alte FA garnichts machen wollte!!!!!und mir das genauso komisch war wie dir.

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...
lg jenny 33+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 15:09

Nicht einfach abwarten!


Hallo,

kann diese Sorgen gut verstehen. Hatte das gleiche Problem. Dazu kam noch eine Gestose, wahrscheinlich von dem Stress, den ich mir mit dieser ganzen Sache gemacht hatte. Meine Tochter wurde in der 31. Woche notentbunden, kurz bevor es zu spät war. Sie wog 1200 Gramm. Inzwischen ist sie groß und es geht ihr prima - keine Frühgeburtsprobleme! Also Kopf hoch. Ich war aber drei Wochen lang vor der Entbindung stationär. Das fand ich sehr beruhigend, weil man dann eben nicht nachts rumwandern muss und sich damit quält, wie es dem Kind geht, sondern man kann einfach zu den Hebammen gehen und ein CTG machen lassen... Warte nicht drei Wochen bis zu einem Termin bei dem Spezialisten. Geh in deine Entbindungsklinik und sage denen auch ehrlich, dass du dir schreckliche Sorgen machst. Das muss jeder akzeptieren.

Ich halte die Daumen! Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 15:46

Tag,
ich hab mal eine frage..... rauchst Du? oder wie ist die verkalung entstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 15:51
In Antwort auf finja_12957068

Hallo
also bei mir wurde auch eine sogenannte verkalkte plazenta festgestellt ich gehe jetzt alle 14 tage zum CTG und zur untersuchung.sollte ich starke schmerzen bekommen so soll ich mich sofort vorstellen oder ein KH aufsuchen.10 kindsbewegungen in 10 std. soll ich wahrnehmen ist dies nicht der fall strichliste beginnen und sich vorstellen bei einem arzt wann sich der kleine bewegt und vor allem kontrollieren ob reaktionen kommen.ich drücke manchmal ganz leicht am bauch oder streichel drüber dann kommt etwas!!!und somit ist alles schön.nachdem festegestellt wurde das eine verkalkung vorliegt wurde eine durchblutungsmessung durch geführt.allerdings muss ich dazu sagen hab ich mein FA gewechselt da meine alte FA garnichts machen wollte!!!!!und mir das genauso komisch war wie dir.

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...
lg jenny 33+4


man muss nicht immer rauchen um eine verkalkte plazenta zu bekommen es reicht völlig aus das die ernährung dafür sorgt!

lg jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2006 um 21:27
In Antwort auf sky_11852675

Tag,
ich hab mal eine frage..... rauchst Du? oder wie ist die verkalung entstanden?

Muss man nicht
Hi,

ich hatte eine Verkalkung, rauche nicht (obwohl mir die Ärzte das ständig unterstellen wollten - ich rauche nicht mal passiv und habe noch NIE an einer Zigarette gezogen!!), habe kein Übergewicht und ernähre mich gesund. Kann also auch einfach so entstehen.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper