Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Baby noch nicht in Gebärmutter?

Baby noch nicht in Gebärmutter?

17. Dezember 2009 um 11:42

hallo ihr lieben,
ich bin jetzt in der 6.ssw (5+1 heute) und hatte gestern nachmittag ein ziehen im unterbauch, wie ich es auch bekomme, wenn meine mens kommt. beim gang auf die toilette sah ich dann, dass ich blutungen habe. es war nicht viel, brauchte auch keinen tampon oder binde. wir sind sofort in die frauenklinik gefahren, die ärztin guckte erst rein und sagte, es sieht nicht aus wie die mens sondern wie eine schmierblutung. sie machte dann auch noch ultraschall, aber da war noch nichts zu sehen. Habe mich zu hause gleich hingelegt und bin heute morgen gleich zum fa. die schaute auch noch mal per ultraschall nach und sah wieder nicht. sie meint, der krümel ist wohl noch nicht in der gebärmutter angekommen, sonst würde man ihn sehen. weiterhin sagte sie, dass das blut nicht aus der gebärmutter kommt, das würde sie im ultraschall sehen. sie tippt dabei auf den gebärmutterhals. ich mache mir jetzt total sorgen, dass das kleine in den eileitern hängen geblieben ist. die blutungen sind mittlerweile nahezu weg. wer kennt sich mit solcher situation aus? achso: die fä meinte noch, die gebärmutterschleimhaut ist 8mm dick.
ist es nun normal, dass man noch nichts sieht? nicht mal eine fruchthöhle oder einen kleinen punkt? ich hoffe auf schnelle antworten!
liebe grüße, katha

Mehr lesen

17. Dezember 2009 um 12:12

Hmmm
Hallo Katha,

also das kann schon sein, dass man es noch nicht sieht bei 5+1. Aber man kann auch innerhalb von 48h herausfinden ob es in der Gebärmutter ist oder nicht.

Dazu muss man Dir Blut abnehmen und den ßhcg-Wert bestimmen. Der Wert muss innerhalb von 48h um das doppelte angestiegen sein. Ist er das nicht, dann ist es wahrscheinlich eine Schwangerschaft außerhalb der GM oder aber ein Abort. Machen kannst Du selbst quasi gar nix. Es sei denn, du gehst in ein Labor und lässt Dir dort selbst Blut abnehmen auf ßHCG und dann nach 48h wieder. Kostet pro Blutabnahme im hohen Falle 38 Euro und ist bei Deiner Gyn umsonst.

Ist eine wirklich schlimme Situation, wenn man so Angst hat. Tut mir leid für Dich! Hast Du denn Schmerzen? Einseitig? Ein Druckgefühl? Wenn Dich die Gyn mit dem Sono vaginal geschallt hat, tat das auf einer Seite etwas weh (Verschiebeschmerz)? Vielleicht hat es nur auf die GM gedrückt - so allgemein von unten - das ist ok.

Nicht jede Schmierblutung ist ein Abort oder eine ELSS. Jetzt hol Dir erst Magnesium und versuche Dich zu entspannen (schimpf nicht, das bleibt einfach als einziges zu sagen) das Magnesium entspannt die GM-Muskulatur und es wird vermutet, das es hilft ein Abort zu verhindern. Im KH auf Station würdest Du das auch bekommen und zur Sicherheit kannst Du da ja zuhause erst mal nachhelfen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 12:41
In Antwort auf viveka_12906763

Hmmm
Hallo Katha,

also das kann schon sein, dass man es noch nicht sieht bei 5+1. Aber man kann auch innerhalb von 48h herausfinden ob es in der Gebärmutter ist oder nicht.

Dazu muss man Dir Blut abnehmen und den ßhcg-Wert bestimmen. Der Wert muss innerhalb von 48h um das doppelte angestiegen sein. Ist er das nicht, dann ist es wahrscheinlich eine Schwangerschaft außerhalb der GM oder aber ein Abort. Machen kannst Du selbst quasi gar nix. Es sei denn, du gehst in ein Labor und lässt Dir dort selbst Blut abnehmen auf ßHCG und dann nach 48h wieder. Kostet pro Blutabnahme im hohen Falle 38 Euro und ist bei Deiner Gyn umsonst.

Ist eine wirklich schlimme Situation, wenn man so Angst hat. Tut mir leid für Dich! Hast Du denn Schmerzen? Einseitig? Ein Druckgefühl? Wenn Dich die Gyn mit dem Sono vaginal geschallt hat, tat das auf einer Seite etwas weh (Verschiebeschmerz)? Vielleicht hat es nur auf die GM gedrückt - so allgemein von unten - das ist ok.

Nicht jede Schmierblutung ist ein Abort oder eine ELSS. Jetzt hol Dir erst Magnesium und versuche Dich zu entspannen (schimpf nicht, das bleibt einfach als einziges zu sagen) das Magnesium entspannt die GM-Muskulatur und es wird vermutet, das es hilft ein Abort zu verhindern. Im KH auf Station würdest Du das auch bekommen und zur Sicherheit kannst Du da ja zuhause erst mal nachhelfen.
LG

Hm...
Hallo Tomate,
also als ich eben noch mal zur toilette war, war doch noch frisches blut zu sehen. es aber wie gesagt nicht viel.den ultraschall hat sie vaginal gemacht, da hat aber beim verschieben nichts weh getan. auch so habe ich keinen druck oder schmerzen in dem sinne. ich merke halt ein leichtes ziehen in der leistengegend, rechts ein bissl mehr als links. das hab ich aber auch, wenn die mens kommt.
magnesium hab ich mir gestern schon geholt und nehme es jetzt auch 2mal am tag. ich hoffe, dass es hilft!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 12:57

Hallo, liebe Katha!
Das tut mir total leid für dich, dass du gerade so eine Situation mitmachen musst. Ich kenne das nur zu gut und habe mich gerade direkt an meine Geschichte erinnert, als ich deinen Beitrag gelesen habe...

Leider ist die Geschichte bei mir nicht gut ausgegangen. Ich war auch in der 6. SWW und der FA konnte im US keine Fruchthöhle erkennen. Mir wurde dann auch gesagt, dass das durchaus länger dauern kann, bis man diese erkennt - besonders, wenn man einen langen Zykklus hat. Deshalb wurde auch bei mir erst gewartet. Da mein HCG aber (wenn auch nur leicht) angestiegen war, wurde dann im KH eine Ausschabung gemacht. Verdacht auf Fehlgeburt. Dem war aber nicht so....mein HCG stieg weiter und ich hatte immer noch leichte Blutungen. Deshalb also nach 2 Wochen nochmal zum KH, wo man dort dann festgestellt hat, dass sich das Kleine doch im EL festgesetzt hatte....
Ich hatte die ganze Zeit über leichte Blutungen - auch frisches Blut. Aber Schmerzen hatte ich nie....auch nicht beim vaginalen Ultraschall. Meine FÄ sagte auch, dass man eine ELS auf dem Ultraschall nur schwer erkennen kann.

Ich möchte dir jetzt keine Angst machen und wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich schon in den nächsten Tagen auf dem Ultraschall etwas sehen lässt.
Musst du denn noch zum Gyn in den nächsten Tagen?

Viele liebe Grüße und Kopf hoch!
Tita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 13:10
In Antwort auf mitzi_12478330

Hallo, liebe Katha!
Das tut mir total leid für dich, dass du gerade so eine Situation mitmachen musst. Ich kenne das nur zu gut und habe mich gerade direkt an meine Geschichte erinnert, als ich deinen Beitrag gelesen habe...

Leider ist die Geschichte bei mir nicht gut ausgegangen. Ich war auch in der 6. SWW und der FA konnte im US keine Fruchthöhle erkennen. Mir wurde dann auch gesagt, dass das durchaus länger dauern kann, bis man diese erkennt - besonders, wenn man einen langen Zykklus hat. Deshalb wurde auch bei mir erst gewartet. Da mein HCG aber (wenn auch nur leicht) angestiegen war, wurde dann im KH eine Ausschabung gemacht. Verdacht auf Fehlgeburt. Dem war aber nicht so....mein HCG stieg weiter und ich hatte immer noch leichte Blutungen. Deshalb also nach 2 Wochen nochmal zum KH, wo man dort dann festgestellt hat, dass sich das Kleine doch im EL festgesetzt hatte....
Ich hatte die ganze Zeit über leichte Blutungen - auch frisches Blut. Aber Schmerzen hatte ich nie....auch nicht beim vaginalen Ultraschall. Meine FÄ sagte auch, dass man eine ELS auf dem Ultraschall nur schwer erkennen kann.

Ich möchte dir jetzt keine Angst machen und wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich schon in den nächsten Tagen auf dem Ultraschall etwas sehen lässt.
Musst du denn noch zum Gyn in den nächsten Tagen?

Viele liebe Grüße und Kopf hoch!
Tita

Hey

da ja jetzt die weihnachtszeit kommt und die ärzte alle zu haben, wollte die fä mich erst am 4.1.10 zu sich bestellen. aber so lang kann ich nicht warten. ich hab dann gott sei dank noch für montag einen termin bekommen, so dass da noch mal nachgeguckt wird. es ist zwar nur 4 tage später, aber manche sagen ja auch, dass bei ihnen schon am nächsten tag was zu sehen war.
mir bleibt jetzt also nichts weiter übrig als montag abzuwarten. könnte man denn eine elss jetzt schon feststellen? ich habe einen kurzen zyklus von nur 24/25 tagen.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 14:06
In Antwort auf imogen_12338901

Hey

da ja jetzt die weihnachtszeit kommt und die ärzte alle zu haben, wollte die fä mich erst am 4.1.10 zu sich bestellen. aber so lang kann ich nicht warten. ich hab dann gott sei dank noch für montag einen termin bekommen, so dass da noch mal nachgeguckt wird. es ist zwar nur 4 tage später, aber manche sagen ja auch, dass bei ihnen schon am nächsten tag was zu sehen war.
mir bleibt jetzt also nichts weiter übrig als montag abzuwarten. könnte man denn eine elss jetzt schon feststellen? ich habe einen kurzen zyklus von nur 24/25 tagen.
lg

Muss jetzt noch einmal fragen..
Hallo Katha,

also 4. Jan - das geht überhaupt nicht, bei so einem Verdacht! Die Wahrscheinlichkeit dass Dir bis dahin der EL platzt, wenn es eine ELSS ist, ist sehr hoch.

Meine Frage ist nochmal an Dich und die ist wirklich relevant:
Hat die Gyn den ßHCG- Wert in Deinem Blut bestimmt?

Sollte sie keine Lust haben oder weiß nicht warum nicht, dann gehe zu irgendeinem anderen Arzt - meinetwegen Hausarzt oder andere Gyn oder du zahlst Dein Labor selbst und lässt Dir dort Blut abnehmen. Ich würde an Deiner Stelle absolut darauf bestehen. Eine solche 2. Blutabnahme hat nämlich meinen Eileiter gerettet - auch wenn die ELSS schmerzhaft war, aber sie wäre ja andernfalls noch schmerzhafter gewesen und es gibt in diesem Forum so viele, denen es viel schlechter ergangen ist als mir.

Ich wünsche Dir, dass der HCG wert eine intakte SS ergibt, dass kann man nämlich auch aus dem Wert sehen. Wenn der zeitgemäß hoch ist, dann hast Du gleich Gewissheit, dass alles soweit ok ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 16:11
In Antwort auf viveka_12906763

Muss jetzt noch einmal fragen..
Hallo Katha,

also 4. Jan - das geht überhaupt nicht, bei so einem Verdacht! Die Wahrscheinlichkeit dass Dir bis dahin der EL platzt, wenn es eine ELSS ist, ist sehr hoch.

Meine Frage ist nochmal an Dich und die ist wirklich relevant:
Hat die Gyn den ßHCG- Wert in Deinem Blut bestimmt?

Sollte sie keine Lust haben oder weiß nicht warum nicht, dann gehe zu irgendeinem anderen Arzt - meinetwegen Hausarzt oder andere Gyn oder du zahlst Dein Labor selbst und lässt Dir dort Blut abnehmen. Ich würde an Deiner Stelle absolut darauf bestehen. Eine solche 2. Blutabnahme hat nämlich meinen Eileiter gerettet - auch wenn die ELSS schmerzhaft war, aber sie wäre ja andernfalls noch schmerzhafter gewesen und es gibt in diesem Forum so viele, denen es viel schlechter ergangen ist als mir.

Ich wünsche Dir, dass der HCG wert eine intakte SS ergibt, dass kann man nämlich auch aus dem Wert sehen. Wenn der zeitgemäß hoch ist, dann hast Du gleich Gewissheit, dass alles soweit ok ist.

LG

Hallo tomate,
nein, sie hat den hcg-wert nicht bestimmt. selbst, wenn ich montag nochmal hingehe, lässt sich die verdopplung am mittwoch wohl nicht feststellen, da sie dann in urlaub geht. bis eben 3. januar...ich weiß nicht, was ich machen soll...aber du meinst, selbst an einem wert kann man erkennen, dass für den moment alles ok ist?
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 9:32
In Antwort auf imogen_12338901

Hey

da ja jetzt die weihnachtszeit kommt und die ärzte alle zu haben, wollte die fä mich erst am 4.1.10 zu sich bestellen. aber so lang kann ich nicht warten. ich hab dann gott sei dank noch für montag einen termin bekommen, so dass da noch mal nachgeguckt wird. es ist zwar nur 4 tage später, aber manche sagen ja auch, dass bei ihnen schon am nächsten tag was zu sehen war.
mir bleibt jetzt also nichts weiter übrig als montag abzuwarten. könnte man denn eine elss jetzt schon feststellen? ich habe einen kurzen zyklus von nur 24/25 tagen.
lg

Hallo, liebe Katha!
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso deine Gyn so fahrlässig handelt! Bei mir wurde der HCG jeden zweiten Tag gemessen und meine Gyn hat auch sehr großen Wert darauf gelegt. Dieser Wert ist ein riesen Indiz für eine SS....oder auch für eine ELSS. Steigt der Wert nämlich an, und man sieht immer noch nichts in deiner Gebärmutter, liegt der Verdacht sehr nahe, dass es sich um eine ELSS handelt. Bei mir wurde auch jeden zweiten Tag ein US gemacht, um zu schauen, ob eine Fruchthöhle zu erkennen ist...

Ich würde an deiner Stelle sofort noch einmal zum Arzt gehen. Oder fahr zum Krankenhaus - da können die den Wert innerhalb von 2 Stunden feststellen....

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird.
Lass auf jeden Fall von dir hören, wenn du ein Ergebnis hast.....

Alles Gute und lieben Gruß,
Tita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 20:40
In Antwort auf mitzi_12478330

Hallo, liebe Katha!
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso deine Gyn so fahrlässig handelt! Bei mir wurde der HCG jeden zweiten Tag gemessen und meine Gyn hat auch sehr großen Wert darauf gelegt. Dieser Wert ist ein riesen Indiz für eine SS....oder auch für eine ELSS. Steigt der Wert nämlich an, und man sieht immer noch nichts in deiner Gebärmutter, liegt der Verdacht sehr nahe, dass es sich um eine ELSS handelt. Bei mir wurde auch jeden zweiten Tag ein US gemacht, um zu schauen, ob eine Fruchthöhle zu erkennen ist...

Ich würde an deiner Stelle sofort noch einmal zum Arzt gehen. Oder fahr zum Krankenhaus - da können die den Wert innerhalb von 2 Stunden feststellen....

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird.
Lass auf jeden Fall von dir hören, wenn du ein Ergebnis hast.....

Alles Gute und lieben Gruß,
Tita

Hallo tita,
ich habe auf deinen rat gehört und bin in eine andere frauenklinik gefahren, in der mich die ärztin gründlich durchgecheckt hat. sie hat alles geschallt: gebärmutter, douglasraum, eileiter. alles unauffällig. sie nahm auch blut ab, um den ßhcg zu bestimmen.
eben kam dann das ergebnis: kleiner als 1,2...also nicht schwanger. es sei jetzt nur eine verschobene menstruation. ich versteh dann aber nicht, wieso ich zwei positive tests hatte, was auch sie sich nicht erklären kann. ich kann nur annehmen, dass das befruchtete ei nicht angewachsen ist und nur soviel hcg produziert hat, dass es für einen positiven test gereicht hat. ich habe auch zum zeitpunkt, als meine periode kommen sollte (ich also nicht wusste, dass ich schwanger bin), antibiotika genommen, vielleicht war deswegen etwas nicht in ordnung. es macht jetzt aber auch wenig sinn, darüber zu grübeln, was nun war oder nicht oder was man hätte anders machen können. ich schaue positiv in die zukunft und hoffe, bald wieder schwanger zu sein - ohne probleme und sorgen. ich danke dir und tomate aber ganz herzlich für die beiträge, denn sonst würde ich jetzt immernoch hier sitzen und angst haben, eine elss zu haben.
ich wünsche euch alles gute!
allerbeste grüße, katha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2009 um 19:50
In Antwort auf imogen_12338901

Hallo tita,
ich habe auf deinen rat gehört und bin in eine andere frauenklinik gefahren, in der mich die ärztin gründlich durchgecheckt hat. sie hat alles geschallt: gebärmutter, douglasraum, eileiter. alles unauffällig. sie nahm auch blut ab, um den ßhcg zu bestimmen.
eben kam dann das ergebnis: kleiner als 1,2...also nicht schwanger. es sei jetzt nur eine verschobene menstruation. ich versteh dann aber nicht, wieso ich zwei positive tests hatte, was auch sie sich nicht erklären kann. ich kann nur annehmen, dass das befruchtete ei nicht angewachsen ist und nur soviel hcg produziert hat, dass es für einen positiven test gereicht hat. ich habe auch zum zeitpunkt, als meine periode kommen sollte (ich also nicht wusste, dass ich schwanger bin), antibiotika genommen, vielleicht war deswegen etwas nicht in ordnung. es macht jetzt aber auch wenig sinn, darüber zu grübeln, was nun war oder nicht oder was man hätte anders machen können. ich schaue positiv in die zukunft und hoffe, bald wieder schwanger zu sein - ohne probleme und sorgen. ich danke dir und tomate aber ganz herzlich für die beiträge, denn sonst würde ich jetzt immernoch hier sitzen und angst haben, eine elss zu haben.
ich wünsche euch alles gute!
allerbeste grüße, katha

Hallo Katha!
Das ist echt gut, dass du nochmal beim Arzt warst. Auch, wenn das Ergenis vielleicht nicht so ist, wie du es dir gewünscht hast - aber jetzt kannst du sicher sein, dass es keine ELSS ist...
damit ist dir auch einiges erspart geblieben.

Nun kannst du wirklich positiv in die Zukunft schauen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit einer Schwangerschaft schnell bei dir klappt!

Viele liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest,
Tita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest