Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / AUSWERTUNG SPERMIOGRAMM, er kann mir helfen???

AUSWERTUNG SPERMIOGRAMM, er kann mir helfen???

24. Oktober 2007 um 17:50 Letzte Antwort: 13. November 2007 um 11:23

Hallo ihr Lieben!

Da ich ja nun schon seit geraumer Zeit versuche ss zu werden und es bisher nicht geklappt hat, war mein Mann beim Arzt und hat ein Spermiogramm machen lassen.
Dies war im schon im Juni und sein Arzt sagte, dass alles in Ordnung sei, es also nicht an ihm liegt. Mein Fa sagte jedoch zu mir, dass ich das Spermiogramm doch bitte mal mitbringen soll damit er einen Blick drauf werfen kann! Gestern hat der Urologe uns den Wisch also geschickt und ich musste mich erstmal setzen!

Da steht wie folgt:

Ejakulatmenge 5 ml
ph 8,5
Motilität nach WHO

3 % lebhaft beweglich (a)
27 % mäßig beweglich (b)
15 % langsam träge beweglich (c)
55 % unbeweglich (d)

Spermatozoendichte 14
Eosintest 63 % vital
21 % Normformen

Also, ich bin ja kein Arzt aber das kann doch nicht gut sein oder?

Dazu kommt, dass ich jetzt mit Clomi anfangen sollte und dafür vorher einen Bluttest gemacht wurde und da kam heraus, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und erstmal auf Hormone eingestellt werden soll bevor ich Clomi bekomme.

So Mädels, sagt mir, kann ich mir mit den Werten abschminken, auf natürlichem Weg ss zu werden? Mein Mann sagt, eine künstliche Befruchtung kommt nicht in Frage, dann soll es eben so sein. Das kann ich nicht aktzeptieren. Er bestimmt ja somit auch über MEIN Leben, oder bin ich zu egoistisch??

Lieben Gruss und bitte viele hilfreiche Antworten!!!

Mehr lesen

24. Oktober 2007 um 18:15

Deine Angaben zum Sperma
Hallo, also ich möchte dich nicht beunruhigen, aber dieses Ergebnis ist so ähnlich wie das von meinem Mann und wir versuchen seit 17 Jahren schwanger zu werden, ohne Erfolg. Habe bereits 7 IVF bzw. ICSI hinter mir - zur Zeit bin ich allerdings gerade im Ausland an der 8 ICSI dran. Bislang hat alles nichts gebracht. Die ersten Versuche waren IVF und zuvor Inseminationen, bis uns der Arzt schließlich mitteilte das bei der Spermaqualität nur ICSI in Frage kommt.
Also mach dir bite nicht zu viel Hoffnung. Ich habe mich natürlich auch untersuchen lassen und bei mir ist alles OK
Trotzdem viel Glück. Ach übrigens ich habe zwei Freundinen, bei denen hat es nach 15 Jahren einfach so geklappt, die kleinen sind nun schon fast 3 Jahre alt
Also - Kopf hoch
Liebe Grüße
Anne

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 18:18
In Antwort auf roz_11895840

Deine Angaben zum Sperma
Hallo, also ich möchte dich nicht beunruhigen, aber dieses Ergebnis ist so ähnlich wie das von meinem Mann und wir versuchen seit 17 Jahren schwanger zu werden, ohne Erfolg. Habe bereits 7 IVF bzw. ICSI hinter mir - zur Zeit bin ich allerdings gerade im Ausland an der 8 ICSI dran. Bislang hat alles nichts gebracht. Die ersten Versuche waren IVF und zuvor Inseminationen, bis uns der Arzt schließlich mitteilte das bei der Spermaqualität nur ICSI in Frage kommt.
Also mach dir bite nicht zu viel Hoffnung. Ich habe mich natürlich auch untersuchen lassen und bei mir ist alles OK
Trotzdem viel Glück. Ach übrigens ich habe zwei Freundinen, bei denen hat es nach 15 Jahren einfach so geklappt, die kleinen sind nun schon fast 3 Jahre alt
Also - Kopf hoch
Liebe Grüße
Anne

17 (!) Jahre??????
Das kann ich kaum glauben! Oder meinst du Monate?

Welche Daten stimmen denn bei Euch überein? Ich meine mit unserem Spermiogramm?

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 18:36
In Antwort auf enya_11863899

17 (!) Jahre??????
Das kann ich kaum glauben! Oder meinst du Monate?

Welche Daten stimmen denn bei Euch überein? Ich meine mit unserem Spermiogramm?

Hallo,
nein keine Monate ich meine Jahre , wichtig ist die % Zahl der beweglichen und der die nach einer gewissen Zeit noch da sind, ich hab die Unterlagen in meiner Mappe könnte dir diese morgen mitteilen
Meine ganze Ehe hat sich irgendwann nr noch auf das eine fixiert " schwanger werden um jeden Preis "
Nun bin ich aber schon fast 41 und meine biologische Uhr tickt
Wie alt bist du denn
Anne

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 18:44
In Antwort auf roz_11895840

Hallo,
nein keine Monate ich meine Jahre , wichtig ist die % Zahl der beweglichen und der die nach einer gewissen Zeit noch da sind, ich hab die Unterlagen in meiner Mappe könnte dir diese morgen mitteilen
Meine ganze Ehe hat sich irgendwann nr noch auf das eine fixiert " schwanger werden um jeden Preis "
Nun bin ich aber schon fast 41 und meine biologische Uhr tickt
Wie alt bist du denn
Anne

Das ist ja ein Hammer!
Ich bin 29 und mein Mann 40

Schreib mir morgen!!!

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 18:48
In Antwort auf enya_11863899

Das ist ja ein Hammer!
Ich bin 29 und mein Mann 40

Schreib mir morgen!!!

@Anne
Sorry, musste grad mal horchen, dachte, mein Mann kommt nach Hause. Er hält mich langsam für verrückt, ich gehe nur noch heimlich ins Forum. Es reicht, wenn ich mich täglich damit beschäftige. Er regt sich immer auf, ob ich denn nichts Besseres zu tun habe.
Also, es würde mich freuen, wenn Du mal in deinem schlauen Ordner nachschaust und mir deine/Eure Ergenisse zukommen lässt. Vielleicht finden sich ja Parallelen.

Lg

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 8:57
In Antwort auf enya_11863899

@Anne
Sorry, musste grad mal horchen, dachte, mein Mann kommt nach Hause. Er hält mich langsam für verrückt, ich gehe nur noch heimlich ins Forum. Es reicht, wenn ich mich täglich damit beschäftige. Er regt sich immer auf, ob ich denn nichts Besseres zu tun habe.
Also, es würde mich freuen, wenn Du mal in deinem schlauen Ordner nachschaust und mir deine/Eure Ergenisse zukommen lässt. Vielleicht finden sich ja Parallelen.

Lg

Hallo,
also hab nachgeschaut in dem Spermatest
Gesamtbeweglich 35%
lebhaft beweglich 5%
langsam beweglich 20 %
nach 24 Stunden 21 %
normale Formen 15 %
also ich würde sagen die Werte sind zwar nicht gleich aber ähnlich.- und wie gesagt auf normalem Weg hatten wir in diesen 17 Jahren keine Chance. Er hat auch Behandlugen mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt um das Sperma zu verbesseren, hat viel gekostet - aber nicht viel gebracht.
Übrigens ich geh auch nur heimlich ins Formum weil mein Mann hierfür auch kein Verständnis hat
Liebe Grüße
Anne

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 8:59


Also ich bin jetzt 30. Mein Mann hatte ein ähnliches Spermiogramm und bei uns war die Wahrscheinlichkeit auf natürlichem Wege nicht so toll.
Als ich ins Kinderwunschzentrum gegangen bin, war ich 28, fast 29. Hatte dann ein paar Beobachtungsversuche und danach eine ICSI und 2 KRyos. D.h. einmal das volle Programm mit Medikamenten und danch nur noch aufgetaute Eisbärchen. Davon hat jetzt einer überlebt und ich bin in der 25. Schwangerschaftswoche.

Ich denke nicht, dass du egoistisch bist. Warum möchte dein Mann keine künstl. Befruchtung. Bei uns war von Anfang an klar, dass wir ein Baby wollen. Und wenn wir medizinische Hife, dann okay. Eigentlich kann man ja froh sein, dass es sowas überhaupt gibt. Und sooo schlimm ist das auch nicht. Klar, die Medikamente und die Behandlung sind schon eine Belastung. Aber ist denn die Gewissheit nie Kinder zu haben nicht eine höhere Belastung für eine Beziehung, als wenn es noch einen Hoffnungsschimmer gibt? Ich kann dich gut verstehen. Versteh aber die Reaktion deines Mannes nicht. Vielleicht sollte ihm doch ein Arzt mal die Situation erklären. Die Clomi Behandlung würde er doch auch mitmachen.
Woher kommst du eigentlich. Ich bin aus Bayern, genauer gesagt aus Nürnberg.

Grüsse
Melanie

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 11:50
In Antwort auf roz_11895840

Hallo,
also hab nachgeschaut in dem Spermatest
Gesamtbeweglich 35%
lebhaft beweglich 5%
langsam beweglich 20 %
nach 24 Stunden 21 %
normale Formen 15 %
also ich würde sagen die Werte sind zwar nicht gleich aber ähnlich.- und wie gesagt auf normalem Weg hatten wir in diesen 17 Jahren keine Chance. Er hat auch Behandlugen mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt um das Sperma zu verbesseren, hat viel gekostet - aber nicht viel gebracht.
Übrigens ich geh auch nur heimlich ins Formum weil mein Mann hierfür auch kein Verständnis hat
Liebe Grüße
Anne

@Anne
Die Werte sind ja annähernd gleich, ich bin ganz schön geknickt. Habe jeden Monat wer weiß rumgerechnet und gemacht und gehofft aber als ich jetzt das Spermiogramm bekommen habe, habe ich als erstes gedacht: Das hätte ich mir ja komplett sparen können! Ich weiß nicht, wie es nun weitergehen soll. Ich kann schlecht allein losziehen und mich in eine Kinderwunschklinik setzen und beraten lassen. Was soll ich tun? Ich bin noch nicht mal 30 und seit August 2007 verheiratet. Meine Schwester hat 2 kleine Jungs und sie und ihr Mann wollen jetzt noch eins. Bei den beiden ist das so, dass sie ihre fruchtbaren Tage ausrechnet und peng! Hat es geklappt. Jeden Tag habe ich Angst, dass sie anruft und sagt: Ich bin schwanger! Ich gönne es wirklich jedem, aber es bleibt ein gewisser Neid. Aber wem sage ich das, Du kannst ja bestimmt ein Lied davon singen.

Ich wünsche Euch ( Dir und Deinem Mann) dass Ihr irgendwann für Eure Arbeit belohnt werdet!!!

Lg

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 11:58
In Antwort auf ronja_12532101


Also ich bin jetzt 30. Mein Mann hatte ein ähnliches Spermiogramm und bei uns war die Wahrscheinlichkeit auf natürlichem Wege nicht so toll.
Als ich ins Kinderwunschzentrum gegangen bin, war ich 28, fast 29. Hatte dann ein paar Beobachtungsversuche und danach eine ICSI und 2 KRyos. D.h. einmal das volle Programm mit Medikamenten und danch nur noch aufgetaute Eisbärchen. Davon hat jetzt einer überlebt und ich bin in der 25. Schwangerschaftswoche.

Ich denke nicht, dass du egoistisch bist. Warum möchte dein Mann keine künstl. Befruchtung. Bei uns war von Anfang an klar, dass wir ein Baby wollen. Und wenn wir medizinische Hife, dann okay. Eigentlich kann man ja froh sein, dass es sowas überhaupt gibt. Und sooo schlimm ist das auch nicht. Klar, die Medikamente und die Behandlung sind schon eine Belastung. Aber ist denn die Gewissheit nie Kinder zu haben nicht eine höhere Belastung für eine Beziehung, als wenn es noch einen Hoffnungsschimmer gibt? Ich kann dich gut verstehen. Versteh aber die Reaktion deines Mannes nicht. Vielleicht sollte ihm doch ein Arzt mal die Situation erklären. Die Clomi Behandlung würde er doch auch mitmachen.
Woher kommst du eigentlich. Ich bin aus Bayern, genauer gesagt aus Nürnberg.

Grüsse
Melanie

@Melanie
Hallöchen,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS!!!

Wisst Ihr denn schon, was es wird??

Was meinen Mann betrifft, so muss ich sagen, dass seit unserem Gespräch ( dass er auf keinen Fall eine künstliche Befr. will) unser Verhältnis etwas zerrüttet ist. Ich fühle mich so allein gelassen, denn ich brauche ihn nun mal dafür! Es gibt mittlerweile sooooooooo viele Paare, die sich künstlich befruchten lassen müssen und es ist schön, dass es das gibt. Aber mit dem Thema brauche ich ihm nicht kommen, er lehnt es voll und ganz ab. Ich weiß nicht, ob es ihm peinlich ist, vor anderen zu sagen: Ich bin unfruchtbar, wir müssen es künstlich machen. Letztendlich ist es doch auch für alle anderen im Umkreis egal, WIE ein Kind enstanden ist. Da kräht später kein Hahn mehr danach! Ich hätte da kein Problem mit, da ich mich ja auch über das Thema sehr belesen habe. Er hat davon ja auch keine Ahnung, und weiß gar nicht, wie es vonstatten geht und was es für verschiedene Möglichkeiten gibt.

Ich hoffe, es geschieht noch ein Wunder!

Lg

PS: Komme aus Hamburg, also nen bissel weiter weg von Dir.

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:14
In Antwort auf enya_11863899

@Melanie
Hallöchen,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS!!!

Wisst Ihr denn schon, was es wird??

Was meinen Mann betrifft, so muss ich sagen, dass seit unserem Gespräch ( dass er auf keinen Fall eine künstliche Befr. will) unser Verhältnis etwas zerrüttet ist. Ich fühle mich so allein gelassen, denn ich brauche ihn nun mal dafür! Es gibt mittlerweile sooooooooo viele Paare, die sich künstlich befruchten lassen müssen und es ist schön, dass es das gibt. Aber mit dem Thema brauche ich ihm nicht kommen, er lehnt es voll und ganz ab. Ich weiß nicht, ob es ihm peinlich ist, vor anderen zu sagen: Ich bin unfruchtbar, wir müssen es künstlich machen. Letztendlich ist es doch auch für alle anderen im Umkreis egal, WIE ein Kind enstanden ist. Da kräht später kein Hahn mehr danach! Ich hätte da kein Problem mit, da ich mich ja auch über das Thema sehr belesen habe. Er hat davon ja auch keine Ahnung, und weiß gar nicht, wie es vonstatten geht und was es für verschiedene Möglichkeiten gibt.

Ich hoffe, es geschieht noch ein Wunder!

Lg

PS: Komme aus Hamburg, also nen bissel weiter weg von Dir.


Also am Anfang haben wir auch gedacht. Was für ein Scheiss. Wenn man das immer so im Fernsehen sieht, ist das immer alles total dramatisch. Klar gibts es auch schlechte Fälle, wos einfach nicht klappen will, aber die Wahrscheinlichkeit liegt bei 30%. Ich denke es ist halt verdammt schwer, wenn man einen Kinderwunsch als Frau hat und der Partner nicht mitzieht. Wir haben niemals drüber nachgedacht, an wem es liegt oder so. Aber wenn der Partner nicht will und dann noch "schuld" an der Situation ist, ist es doppelt schlimm.

grüsse
Melanie

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:18
In Antwort auf ronja_12532101


Also am Anfang haben wir auch gedacht. Was für ein Scheiss. Wenn man das immer so im Fernsehen sieht, ist das immer alles total dramatisch. Klar gibts es auch schlechte Fälle, wos einfach nicht klappen will, aber die Wahrscheinlichkeit liegt bei 30%. Ich denke es ist halt verdammt schwer, wenn man einen Kinderwunsch als Frau hat und der Partner nicht mitzieht. Wir haben niemals drüber nachgedacht, an wem es liegt oder so. Aber wenn der Partner nicht will und dann noch "schuld" an der Situation ist, ist es doppelt schlimm.

grüsse
Melanie

Ich mache ihm ja auch keinen Vorwurf..
... er kann ja auch nichts für sein SG, aber er kann mal schleunigst seine Einstellung ändern

Ach menno, *verzweifeltbin*

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:32
In Antwort auf enya_11863899

Ich mache ihm ja auch keinen Vorwurf..
... er kann ja auch nichts für sein SG, aber er kann mal schleunigst seine Einstellung ändern

Ach menno, *verzweifeltbin*


Kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Hab ne Freundin, da ist der Mann nicht mal bereit ein Spermiogramm machen zu lassen. Weils an ihm bestimmt nicht liegt. Funktioniert ja alles. Als ob das was damit zu tun hätte. Versuch halt mal in einer ruhigen Minute mit ihm zu reden. Auch darüber, dass das eure Beziehung doch mehr belastet, als sich mal ein Beratungsgespräch geben zu lassen. Oder nimm ihn mal mit zum Frauenarzt. Mein Mann war auch nicht begeistert, als ich ihm gesagt habe, dass mein Frauenarzt nur weitermacht (mit Clomi), wenn er sich auch untersuchen lässt. Aber wir sind froh, dass wir nicht ewig gewartet haben.
Kann dir leider nicht sooo sehr helfen, aber ich drück dir ganz fest die Daumen, dass er sich doch noch anders entscheidet.

Grüsse
Melanie

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:38
In Antwort auf ronja_12532101


Kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Hab ne Freundin, da ist der Mann nicht mal bereit ein Spermiogramm machen zu lassen. Weils an ihm bestimmt nicht liegt. Funktioniert ja alles. Als ob das was damit zu tun hätte. Versuch halt mal in einer ruhigen Minute mit ihm zu reden. Auch darüber, dass das eure Beziehung doch mehr belastet, als sich mal ein Beratungsgespräch geben zu lassen. Oder nimm ihn mal mit zum Frauenarzt. Mein Mann war auch nicht begeistert, als ich ihm gesagt habe, dass mein Frauenarzt nur weitermacht (mit Clomi), wenn er sich auch untersuchen lässt. Aber wir sind froh, dass wir nicht ewig gewartet haben.
Kann dir leider nicht sooo sehr helfen, aber ich drück dir ganz fest die Daumen, dass er sich doch noch anders entscheidet.

Grüsse
Melanie

Vielen Dank!
Ich wünsche Dir noch eine beschwerdefreie SS und eine tolle Zeit mit Deinem Wurm!

Was mich angeht, so werde ich mal schauen, was noch so geht. Das kann ja nicht alles gewesen sein.

Lg aus Hamburg

*Brrr, ist das kalt* , bei Euch liegt schon Schnee, gell?

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:45
In Antwort auf enya_11863899

Vielen Dank!
Ich wünsche Dir noch eine beschwerdefreie SS und eine tolle Zeit mit Deinem Wurm!

Was mich angeht, so werde ich mal schauen, was noch so geht. Das kann ja nicht alles gewesen sein.

Lg aus Hamburg

*Brrr, ist das kalt* , bei Euch liegt schon Schnee, gell?


Nee Schnee lag nur mal kurz in München. Hier in Nürnberg ist noch alles bunt und schneefrei. Wundert mich auch immer, wenn ich mit meinen Eltern telefoniere.
Hamburg ist eine wunderschöne Stadt. War ich schon öfter mal geschäftlich. Find ich super toll.

gRüsse
Melanie

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 12:50
In Antwort auf ronja_12532101


Nee Schnee lag nur mal kurz in München. Hier in Nürnberg ist noch alles bunt und schneefrei. Wundert mich auch immer, wenn ich mit meinen Eltern telefoniere.
Hamburg ist eine wunderschöne Stadt. War ich schon öfter mal geschäftlich. Find ich super toll.

gRüsse
Melanie

Ja..
das stimmt. Hamburg ist toll. Immer eine Reise wert!

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 16:10
In Antwort auf enya_11863899

@Anne
Die Werte sind ja annähernd gleich, ich bin ganz schön geknickt. Habe jeden Monat wer weiß rumgerechnet und gemacht und gehofft aber als ich jetzt das Spermiogramm bekommen habe, habe ich als erstes gedacht: Das hätte ich mir ja komplett sparen können! Ich weiß nicht, wie es nun weitergehen soll. Ich kann schlecht allein losziehen und mich in eine Kinderwunschklinik setzen und beraten lassen. Was soll ich tun? Ich bin noch nicht mal 30 und seit August 2007 verheiratet. Meine Schwester hat 2 kleine Jungs und sie und ihr Mann wollen jetzt noch eins. Bei den beiden ist das so, dass sie ihre fruchtbaren Tage ausrechnet und peng! Hat es geklappt. Jeden Tag habe ich Angst, dass sie anruft und sagt: Ich bin schwanger! Ich gönne es wirklich jedem, aber es bleibt ein gewisser Neid. Aber wem sage ich das, Du kannst ja bestimmt ein Lied davon singen.

Ich wünsche Euch ( Dir und Deinem Mann) dass Ihr irgendwann für Eure Arbeit belohnt werdet!!!

Lg

Hallo,
red doch einfach nochmal mit deinem Mann, weist du am Anfang wollte meiner es auch nicht wahr haben, er war ja schließlich ein Mann und es konnte seiner Meinung nach nur an mir liegen, daß ich nich schwanger werde, ich hab so vieles über mich ergehen lassen ( Untersuchungen ) bis ich dann schließlich gesagt hab, he - nun bist du dran und Bingo sein Ego war im Keller. Aber ich hab ihn dann gar nicht erst groß gefragt sondern einfach Termine gemacht, erst bei meinem FA. Dieser hat natürlich erst mit Inseminationen in seiner Praxis losgelegt, dann ging ich nach Köln Uni, hier sollte ich Fieberkurven messen, darin sei ich keinen Sinn und bin dann nach Bonn, hier hatte ich dann auch die vielen Versuche, bin immer alleine hin, 2002 war dann Schluß, hab Januar dieses Jahr dann in Düsseldorf noch einen Versuch gehabt wo ich total unzufrieden war , ja und nun in Bregenz. Glaub mir auch ich bins langsam leid. Bei jedem negativen Ergebnis war ich am Boden , ich glaube bei mir sind so viele Tränen geflossen, wie Wasser den Rhein runter läuft. Er hatte dafür auch nie Verständnis.
Ja und dann wurde meine Schwägerin irgendwann wärend meinen Versuchen schwanger, ich hab "sorry " sie regelrecht dafür gehaßt, sie war kaum 3 Monate mit meinem Bruder zusammen und schon schwanger, ja so ist es nunmal. Der Große ist minerweile schon 14 Jahre alt und hat noch Geschwister bekommen, nur ich durfte immer weiter hoffen. Ich liebe diese Kinder aber es sind eben nicht meine.
War heute wieder beim US, die Dinger wollen einfach nicht wachsen, nun muß ich noch bis Sonntag jeden Tag 8 Ampullen spritzen und am Montag wieder zum US
Drück mir bitte die Daumen
Und dir viel Glück
Hab ganz schön viel geschriebenLg Anne

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 18:03
In Antwort auf roz_11895840

Hallo,
red doch einfach nochmal mit deinem Mann, weist du am Anfang wollte meiner es auch nicht wahr haben, er war ja schließlich ein Mann und es konnte seiner Meinung nach nur an mir liegen, daß ich nich schwanger werde, ich hab so vieles über mich ergehen lassen ( Untersuchungen ) bis ich dann schließlich gesagt hab, he - nun bist du dran und Bingo sein Ego war im Keller. Aber ich hab ihn dann gar nicht erst groß gefragt sondern einfach Termine gemacht, erst bei meinem FA. Dieser hat natürlich erst mit Inseminationen in seiner Praxis losgelegt, dann ging ich nach Köln Uni, hier sollte ich Fieberkurven messen, darin sei ich keinen Sinn und bin dann nach Bonn, hier hatte ich dann auch die vielen Versuche, bin immer alleine hin, 2002 war dann Schluß, hab Januar dieses Jahr dann in Düsseldorf noch einen Versuch gehabt wo ich total unzufrieden war , ja und nun in Bregenz. Glaub mir auch ich bins langsam leid. Bei jedem negativen Ergebnis war ich am Boden , ich glaube bei mir sind so viele Tränen geflossen, wie Wasser den Rhein runter läuft. Er hatte dafür auch nie Verständnis.
Ja und dann wurde meine Schwägerin irgendwann wärend meinen Versuchen schwanger, ich hab "sorry " sie regelrecht dafür gehaßt, sie war kaum 3 Monate mit meinem Bruder zusammen und schon schwanger, ja so ist es nunmal. Der Große ist minerweile schon 14 Jahre alt und hat noch Geschwister bekommen, nur ich durfte immer weiter hoffen. Ich liebe diese Kinder aber es sind eben nicht meine.
War heute wieder beim US, die Dinger wollen einfach nicht wachsen, nun muß ich noch bis Sonntag jeden Tag 8 Ampullen spritzen und am Montag wieder zum US
Drück mir bitte die Daumen
Und dir viel Glück
Hab ganz schön viel geschriebenLg Anne

Hey Anne..
... oh man, wenn ich deinen Werdegang so lese, dann ist mein "Fall" echt nebensächlich! Wie kann man diese lange Zeit nur durchstehen? Für mich waren diese 30 Tage, die ein Monat im Schnitt hat, schon immer sehr belastend. Wenn man rumgerechnet hat, wann denn wieder die "heißen Tage" sind und dann wieder, die Hoffung, dass keine mens kommt. Ich habe mich von Tag zu Tag gehangelt. Wenn ich aber daran denke, dass ich das hätte über Monate, und sogar Jahre ( sehr sehr viele Jahre) über mich ergehen lassen müssen, wäre ich defintiv depressiv! Hast Du die Hoffnung niemals aufgegeben und irgendwann wieder angefangen?

Was meinen Mann betrifft, ist es so, dass er sich über mich lustig macht, wenn er mich im Forum erwischt. Er kann nicht verstehen, dass es einem echt gut tun kann, offene Ohren und Tips zu bekommen. Er denkt, dass jeder über unser Privatleben bescheid weiß, und ich versuche ihm zu verklickern, dass es alles anonym ist. Ist doch so, keiner kennt den anderen. Schon komisch, man tauscht so viel aus und wird sich höchstwarscheinlich niemals sehen. Trotzdem hat man das Gefühl, mitzufiebern und mitzutrauern oder sich auch mitzufreuen natürlich.

Ich wünsche Dir wirklich viel Kraft, dass Du weiter machst. Ich würde mich wirklich für Dich freuen! Daumen sind gedrückt!!!

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 18:12
In Antwort auf roz_11895840

Hallo,
red doch einfach nochmal mit deinem Mann, weist du am Anfang wollte meiner es auch nicht wahr haben, er war ja schließlich ein Mann und es konnte seiner Meinung nach nur an mir liegen, daß ich nich schwanger werde, ich hab so vieles über mich ergehen lassen ( Untersuchungen ) bis ich dann schließlich gesagt hab, he - nun bist du dran und Bingo sein Ego war im Keller. Aber ich hab ihn dann gar nicht erst groß gefragt sondern einfach Termine gemacht, erst bei meinem FA. Dieser hat natürlich erst mit Inseminationen in seiner Praxis losgelegt, dann ging ich nach Köln Uni, hier sollte ich Fieberkurven messen, darin sei ich keinen Sinn und bin dann nach Bonn, hier hatte ich dann auch die vielen Versuche, bin immer alleine hin, 2002 war dann Schluß, hab Januar dieses Jahr dann in Düsseldorf noch einen Versuch gehabt wo ich total unzufrieden war , ja und nun in Bregenz. Glaub mir auch ich bins langsam leid. Bei jedem negativen Ergebnis war ich am Boden , ich glaube bei mir sind so viele Tränen geflossen, wie Wasser den Rhein runter läuft. Er hatte dafür auch nie Verständnis.
Ja und dann wurde meine Schwägerin irgendwann wärend meinen Versuchen schwanger, ich hab "sorry " sie regelrecht dafür gehaßt, sie war kaum 3 Monate mit meinem Bruder zusammen und schon schwanger, ja so ist es nunmal. Der Große ist minerweile schon 14 Jahre alt und hat noch Geschwister bekommen, nur ich durfte immer weiter hoffen. Ich liebe diese Kinder aber es sind eben nicht meine.
War heute wieder beim US, die Dinger wollen einfach nicht wachsen, nun muß ich noch bis Sonntag jeden Tag 8 Ampullen spritzen und am Montag wieder zum US
Drück mir bitte die Daumen
Und dir viel Glück
Hab ganz schön viel geschriebenLg Anne

Hallo Anne, hallo Veritas,

also, ich komme auch aus Hamburg, 29 (fast 30 ) Jahre alt und beginne in Kürze mit meiner 1. ICSI.
Das Spermiogramm bei meinem Mann war wesentlich schlechter. Hier war erst gar nichts zu finden, nach 2 Stunden dann einzelne B und C Spermien.
Schuld daran ist ein Leistenbruch als Baby. Der Arzt sagte uns jedoch das es nicht wichtig ist wie viele da sind und auch nicht ob in A ( schnell ) oder B ( langsam ) Qualität. Wichtig ist das überhaupt was da ist und vorallem die Form. Dann genügt auch ein einzelnes B Spermium.
Das es bei Dir Anne nach so vielen Versuchen noch nicht geklappt hat obwohl Du gesund bist, würde mich jedoch ( gerade nach dieser Aussage ) stutzig machen. Ich denke vielleicht ist der Arzt nicht der Beste oder hier liegt eine Unverträglichkeit des Spermas vor ( ja, das gibt es! ) und das würde ich unbedingt prüfen lassen. Sonst ist ja jeder weitere Versuch nutzlos. Da kann man nämlich umgehend und dann sollte es doch klappen.
Bei einer ICSI sollte die Chance angeblich die gleiche sein wie bei einer natürlichen Befruchtung, meint mein der Arzt.

LG

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 18:19
In Antwort auf an0N_1213779299z

Hallo Anne, hallo Veritas,

also, ich komme auch aus Hamburg, 29 (fast 30 ) Jahre alt und beginne in Kürze mit meiner 1. ICSI.
Das Spermiogramm bei meinem Mann war wesentlich schlechter. Hier war erst gar nichts zu finden, nach 2 Stunden dann einzelne B und C Spermien.
Schuld daran ist ein Leistenbruch als Baby. Der Arzt sagte uns jedoch das es nicht wichtig ist wie viele da sind und auch nicht ob in A ( schnell ) oder B ( langsam ) Qualität. Wichtig ist das überhaupt was da ist und vorallem die Form. Dann genügt auch ein einzelnes B Spermium.
Das es bei Dir Anne nach so vielen Versuchen noch nicht geklappt hat obwohl Du gesund bist, würde mich jedoch ( gerade nach dieser Aussage ) stutzig machen. Ich denke vielleicht ist der Arzt nicht der Beste oder hier liegt eine Unverträglichkeit des Spermas vor ( ja, das gibt es! ) und das würde ich unbedingt prüfen lassen. Sonst ist ja jeder weitere Versuch nutzlos. Da kann man nämlich umgehend und dann sollte es doch klappen.
Bei einer ICSI sollte die Chance angeblich die gleiche sein wie bei einer natürlichen Befruchtung, meint mein der Arzt.

LG

Ja aber..
wenn zwar ein B- Spermium vorhanden ist aber das so langesam, dass es nie unbeschadet den langen Weg zurücklegen kann? Ich weiß nicht, ich hoffe, dass es ja auch "durch Zufall" mal eines schafft, anzukommen.

Bei wem in HH lässt du denn die ICSI machen? und ist es erschwinglich?

Lg

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 18:29
In Antwort auf enya_11863899

Ja aber..
wenn zwar ein B- Spermium vorhanden ist aber das so langesam, dass es nie unbeschadet den langen Weg zurücklegen kann? Ich weiß nicht, ich hoffe, dass es ja auch "durch Zufall" mal eines schafft, anzukommen.

Bei wem in HH lässt du denn die ICSI machen? und ist es erschwinglich?

Lg

Bei einer...

künstlichen Befruchtung braucht das Spermien ja keinen Weg mehr zurücklegen. Es wird ja direkt in die Eizelle gespritzt. Daher ist egal, ob schnell oder langsam.
Ich bin in der Praxis Dr. Bispink, Horn & Seeler, Altonaer Strasse, in Behandlung. Die Kosten sind wohl überall ca. 3000,00 ( Hälfte zahlt man selbst ).

LG

Gefällt mir
25. Oktober 2007 um 18:37
In Antwort auf an0N_1213779299z

Bei einer...

künstlichen Befruchtung braucht das Spermien ja keinen Weg mehr zurücklegen. Es wird ja direkt in die Eizelle gespritzt. Daher ist egal, ob schnell oder langsam.
Ich bin in der Praxis Dr. Bispink, Horn & Seeler, Altonaer Strasse, in Behandlung. Die Kosten sind wohl überall ca. 3000,00 ( Hälfte zahlt man selbst ).

LG

Achso..
ich hatte es so verstanden, dass bei einer "natürlichen" Befruchtung nur eins gebraucht würde.

1.500,--sind auch schon ne ganze Menge

Aber mit allen US und soweiter?

Gefällt mir
29. Oktober 2007 um 11:26
In Antwort auf enya_11863899

Achso..
ich hatte es so verstanden, dass bei einer "natürlichen" Befruchtung nur eins gebraucht würde.

1.500,--sind auch schon ne ganze Menge

Aber mit allen US und soweiter?

Die Kosten
Hallo, also ich bin ja z.Zt. In Bregenz /Östereich in Behandlung meine Kosten bislang
Medikamante 3830,- Behandlung 3980,- ist hier pauschal anders wie in Deutschland, Ass.Hatch. 165,-
evtl. Krypto ( einfrieren ) 330,- zzgl. Lagerung f. 1 Jahr 330,- Transfer nach dem Auftauen 1320,-
Also die Bahndlung allein ohne einfrieren liegt da schon bei ca. 7.975,- Euro. Dazu kommen noch die Ultraschall, und Blutuntersuchungen.
Meine Behandlung in Düsseldorf. Hier waren die rechnungen getrennt nach Mann und Frau lagen kompl. bei über 20.000,- die Praxis war extrem teuer

Gefällt mir
29. Oktober 2007 um 16:26
In Antwort auf roz_11895840

Die Kosten
Hallo, also ich bin ja z.Zt. In Bregenz /Östereich in Behandlung meine Kosten bislang
Medikamante 3830,- Behandlung 3980,- ist hier pauschal anders wie in Deutschland, Ass.Hatch. 165,-
evtl. Krypto ( einfrieren ) 330,- zzgl. Lagerung f. 1 Jahr 330,- Transfer nach dem Auftauen 1320,-
Also die Bahndlung allein ohne einfrieren liegt da schon bei ca. 7.975,- Euro. Dazu kommen noch die Ultraschall, und Blutuntersuchungen.
Meine Behandlung in Düsseldorf. Hier waren die rechnungen getrennt nach Mann und Frau lagen kompl. bei über 20.000,- die Praxis war extrem teuer

Hey Anne..
mannoman.. das ist ja ganz schön viel Geld. Wenn man es hat, ist es gut, aber was machen andere Paare, die nicht so viel Kohle verdienen, und sich trotzdem ein Kind wünschen????

Nun bin ich aber ganz schön platt.

WWWWWWAAAAAAAAAHHHHHHHHHNNNNNNNNNNSSSSSSSSSIIIIIII-IINNNNNNNNN!!!

Gefällt mir
4. November 2007 um 3:23
In Antwort auf enya_11863899

Achso..
ich hatte es so verstanden, dass bei einer "natürlichen" Befruchtung nur eins gebraucht würde.

1.500,--sind auch schon ne ganze Menge

Aber mit allen US und soweiter?

Hallo
Du hast mein volles Mitgefühl. Schau doch mal im Net unter www.wunschkinder.de, da sind die Normwerte für ein Spermiogramm.
Das Spermiogramm meines Mannes war auch ein Schock für mich, nur 3,4% normalgeformte Spermien. Ach, ich werde Euch das Spermiogramm meines Mannes gleich nächste Woche mal in einem neuen thread posten.
Und: Bin in der gleichen Situation wie Du. 8 lange lange Jahre(!!!!) musste ich warten, bis er sich zum Kind durchringen konnte. Wie war ich selig, letzten August 06 war das.
Und nun, mit ach und krach habe ich ihn zur Spermaabgabe überreden können. Aber auch nur, weil er die "Gewinnung" zuhause machen durfte. Leider ist es schlecht, aber so genau will ja keiner was dazu sagen, der Frauenarzt hat nur kurz drauf geschaut und gesagt "Ob das noch was wird?"
Und der Urologe hat eine Ki-Wu-Praxis empfohlen, wo ich auch schon mal mit ihm war. Das zweite Kontroll-Spermiogramm hat er erst gar nicht mehr machen lassen.
Aber nun: "NEIN. Entweder natürlich oder gar nicht" Das ist seine Aussage. Muss aber ehrlich dazu schreiben, dass er mich ansonsten auf Händen trägt.
Ich denke an Trennung, aber ehrlichgesagt auch mal ans Fremdgehen oder an einen Samenspender aus dem Internet, mit der Bechermethode. Natürlich will ich bei meinem Mann bleiben, liebe ihn ja, und natürlich will ich das Kind am liebsten auch von meinem Mann.
Und wenn ich von nem anderen Mann schwanger werden sollte, kann ja er mich verlassen.
Also, ich werde die Werte nächste woche mal in nem neuen thread posten. Auf den ersten Blick sehe ich aber, dass es nicht das Schlechteste Spermiogramm ist, das Dein Schatz hat.
Bitte halte uns auf dem Laufenden.
LG Trulla

Gefällt mir
5. November 2007 um 11:23
In Antwort auf sue_12337994

Hallo
Du hast mein volles Mitgefühl. Schau doch mal im Net unter www.wunschkinder.de, da sind die Normwerte für ein Spermiogramm.
Das Spermiogramm meines Mannes war auch ein Schock für mich, nur 3,4% normalgeformte Spermien. Ach, ich werde Euch das Spermiogramm meines Mannes gleich nächste Woche mal in einem neuen thread posten.
Und: Bin in der gleichen Situation wie Du. 8 lange lange Jahre(!!!!) musste ich warten, bis er sich zum Kind durchringen konnte. Wie war ich selig, letzten August 06 war das.
Und nun, mit ach und krach habe ich ihn zur Spermaabgabe überreden können. Aber auch nur, weil er die "Gewinnung" zuhause machen durfte. Leider ist es schlecht, aber so genau will ja keiner was dazu sagen, der Frauenarzt hat nur kurz drauf geschaut und gesagt "Ob das noch was wird?"
Und der Urologe hat eine Ki-Wu-Praxis empfohlen, wo ich auch schon mal mit ihm war. Das zweite Kontroll-Spermiogramm hat er erst gar nicht mehr machen lassen.
Aber nun: "NEIN. Entweder natürlich oder gar nicht" Das ist seine Aussage. Muss aber ehrlich dazu schreiben, dass er mich ansonsten auf Händen trägt.
Ich denke an Trennung, aber ehrlichgesagt auch mal ans Fremdgehen oder an einen Samenspender aus dem Internet, mit der Bechermethode. Natürlich will ich bei meinem Mann bleiben, liebe ihn ja, und natürlich will ich das Kind am liebsten auch von meinem Mann.
Und wenn ich von nem anderen Mann schwanger werden sollte, kann ja er mich verlassen.
Also, ich werde die Werte nächste woche mal in nem neuen thread posten. Auf den ersten Blick sehe ich aber, dass es nicht das Schlechteste Spermiogramm ist, das Dein Schatz hat.
Bitte halte uns auf dem Laufenden.
LG Trulla


Also ich finde es wahnsinn, wieviele Männer es gibt, die so reagieren. Meine Bekannte hat ihren Mann noch nicht einmal zum Spermiogramm überreden können. Nach 6 Jahren. Ich würde durchdrehen. Wollen die Kinder oder nicht? Und so eine künstl. Befruchtung ist doch auch körperlich nur für die Frau richtig anstrengend. Ausser so ein Becherchen abgeben müssen doch die Männer nicht. Meiner fand das natürlich auch komisch so bei Urologen und alle schauen ihn an und so. Ich denke das empfindet man auch so. Aber das kann doch echt nicht sein, dass ihr da so alleine gelassen werdet. Das ist doch eine Lebensentscheidung. Eine sehr sehr wichtige noch dazu. Ich denke wenn alles probiert wurde und doch nix klappt, dann kann man sich damit abfinden, aber vorher. Ich hätte da auch ein super grosser Problem gehabt, geb ich ehrlich zu. Kann dich also total verstehen.

Naja, mein Männe war da immer total bereitwillig. Wir wollten alles probieren. Und es hat ja auch geklappt.

Grüsse
Melanie
26. SSW

Gefällt mir
5. November 2007 um 13:08
In Antwort auf sue_12337994

Hallo
Du hast mein volles Mitgefühl. Schau doch mal im Net unter www.wunschkinder.de, da sind die Normwerte für ein Spermiogramm.
Das Spermiogramm meines Mannes war auch ein Schock für mich, nur 3,4% normalgeformte Spermien. Ach, ich werde Euch das Spermiogramm meines Mannes gleich nächste Woche mal in einem neuen thread posten.
Und: Bin in der gleichen Situation wie Du. 8 lange lange Jahre(!!!!) musste ich warten, bis er sich zum Kind durchringen konnte. Wie war ich selig, letzten August 06 war das.
Und nun, mit ach und krach habe ich ihn zur Spermaabgabe überreden können. Aber auch nur, weil er die "Gewinnung" zuhause machen durfte. Leider ist es schlecht, aber so genau will ja keiner was dazu sagen, der Frauenarzt hat nur kurz drauf geschaut und gesagt "Ob das noch was wird?"
Und der Urologe hat eine Ki-Wu-Praxis empfohlen, wo ich auch schon mal mit ihm war. Das zweite Kontroll-Spermiogramm hat er erst gar nicht mehr machen lassen.
Aber nun: "NEIN. Entweder natürlich oder gar nicht" Das ist seine Aussage. Muss aber ehrlich dazu schreiben, dass er mich ansonsten auf Händen trägt.
Ich denke an Trennung, aber ehrlichgesagt auch mal ans Fremdgehen oder an einen Samenspender aus dem Internet, mit der Bechermethode. Natürlich will ich bei meinem Mann bleiben, liebe ihn ja, und natürlich will ich das Kind am liebsten auch von meinem Mann.
Und wenn ich von nem anderen Mann schwanger werden sollte, kann ja er mich verlassen.
Also, ich werde die Werte nächste woche mal in nem neuen thread posten. Auf den ersten Blick sehe ich aber, dass es nicht das Schlechteste Spermiogramm ist, das Dein Schatz hat.
Bitte halte uns auf dem Laufenden.
LG Trulla

@trulla
hast ne PN

Lg

Gefällt mir
13. November 2007 um 11:23
In Antwort auf roz_11895840

Hallo,
red doch einfach nochmal mit deinem Mann, weist du am Anfang wollte meiner es auch nicht wahr haben, er war ja schließlich ein Mann und es konnte seiner Meinung nach nur an mir liegen, daß ich nich schwanger werde, ich hab so vieles über mich ergehen lassen ( Untersuchungen ) bis ich dann schließlich gesagt hab, he - nun bist du dran und Bingo sein Ego war im Keller. Aber ich hab ihn dann gar nicht erst groß gefragt sondern einfach Termine gemacht, erst bei meinem FA. Dieser hat natürlich erst mit Inseminationen in seiner Praxis losgelegt, dann ging ich nach Köln Uni, hier sollte ich Fieberkurven messen, darin sei ich keinen Sinn und bin dann nach Bonn, hier hatte ich dann auch die vielen Versuche, bin immer alleine hin, 2002 war dann Schluß, hab Januar dieses Jahr dann in Düsseldorf noch einen Versuch gehabt wo ich total unzufrieden war , ja und nun in Bregenz. Glaub mir auch ich bins langsam leid. Bei jedem negativen Ergebnis war ich am Boden , ich glaube bei mir sind so viele Tränen geflossen, wie Wasser den Rhein runter läuft. Er hatte dafür auch nie Verständnis.
Ja und dann wurde meine Schwägerin irgendwann wärend meinen Versuchen schwanger, ich hab "sorry " sie regelrecht dafür gehaßt, sie war kaum 3 Monate mit meinem Bruder zusammen und schon schwanger, ja so ist es nunmal. Der Große ist minerweile schon 14 Jahre alt und hat noch Geschwister bekommen, nur ich durfte immer weiter hoffen. Ich liebe diese Kinder aber es sind eben nicht meine.
War heute wieder beim US, die Dinger wollen einfach nicht wachsen, nun muß ich noch bis Sonntag jeden Tag 8 Ampullen spritzen und am Montag wieder zum US
Drück mir bitte die Daumen
Und dir viel Glück
Hab ganz schön viel geschriebenLg Anne

@Anne
Liebe Anne,

du hast ja schon ganz schön was hinter dir. Da ich auch einen Besuch in einer KiWu-Praxis erwäge, eine praktische Frage: wie schaffst du das vom Zeitaufwand? Nimmst du Urlaub oder ein paar Monate unbezahlten Urlaub oder arbeitest du nicht?

Lieber Gruß
Tine

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers