Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ausschabung, Zwillinge, Hämatom... 1. Schwangerschaft der absolute Horror!

Ausschabung, Zwillinge, Hämatom... 1. Schwangerschaft der absolute Horror!

13. Oktober 2016 um 9:21 Letzte Antwort: 25. Oktober 2016 um 14:38

Hallo zusammen,

ich möchte versuchen, euch meine Geschichte in Kurzform zu schildern. Vielleicht möchte ja jemand von euch etwas dazu sagen und/oder schafft es, mir etwas Mut zu machen...
Also:
Ich bin schwanger.
In SSW 4+ 2 war ich das erste Mal beim Arzt: HCG über 7000, Ultraschall nichts zu sehen, außer einer möglichen Einnistungsstelle und eine "schangerschaftserhaltenden Zyste" (laut Arzt)
SSW 4+5: Ultraschall und Ärztin meinte, Schwangerschaft wahrscheinlich nicht intakt (Erklärung: HCG zu hoch, nichts zu sehen,...)
SSW 5+1: Blut abgenommen: HCG 16100
SSW: 5+4: Temin bei einem anderen Arzt: Arzt überweist mich für den nächsten Tag ins Krankenhaus, soll sofort zur Ausschabung, Schwangerschaft sei auf keinen Fall intakt, ein Hämatom hätte "alles zerstört".
SSW 5+5: Vorbereitung der Ausschabung im Krankenhaus. Arzt macht "letzten Ultraschall" und sagt, er würde auf keinen Fall ausschaben, ich solle Montag wiederkommen.
SSW 6+1: Arzt im Krankenhaus meint, es seien zwei Fruchhöhlen, beide mit Ansätzen eines Dottersacks, seien auch gewachsen und er würde nicht ausschaben, ich soll in zwei Tagen wiederkommen. Er wirkt sehr optimistisch. HCG will er nicht bestimmen, da das für ihn nicht aussagekräftig sei, dies würde auch bei einem "Windei" steigen.
SSW 6+3: Arzt sieht nicht wirklich was in Fruchthöhlen, eventuell "eine Struktur", wirkt wieder weniger optimistisch, Fruchthöhle sei aber gewachsen, will eine Ultraschall-Pause machen und mich bei 7+1 wiedersehen, um dann evtl, eine Entscheidung treffen zu können.

Sonstiges: Keine Blutung gehabt, keine Schmerzen. Schwangerschaftsanzeichen: Schmerzen an der seitlichen Brust, leichtes Unwohlsein hin und wieder, hin und wieder leichtes Ziehen in der Leistengegend... hat aber etwas nachgelassen.

Ich bin durch.

Es ist ein Albtraum.

Was meint ihr? Was soll ich jetzt tun? Wie lange noch warten? Was ist realistisch? Jeder Arzt sagt etwas Anderes? Gibt es überhaupt noch Hoffnung???

Mehr lesen

13. Oktober 2016 um 9:53

Erstmal, lass dich mal drücken! Es tut mir leid, dass du dir so sorgen machen musst! Ich wünsche dir wirklich das alles gut ist und du beim nächsten termin deine krümel sehen kannst.
Zu den hcg-werten kann ich leider nichts sagen, die hat mir der arzt nicht gesagt.
Jedenfalls hatte ich dieses jahr ein windei. War in der 6ssw das erste mal beim fa! War nur eine fruchthöhle zu sehen. Hab dann erst in der 9ssw den nächsten termin bekommen. Dort wurde dann das windei diagnostiziert und einen tag später im kh bestätigt.
Ich hatte bis zu dem zeitpunkt weder blutungen noch schmerzen und teilweise auch ss-beschwerden wie du sie beschreibst.
Ich möchte dir wirklich keine angst machen, nur meine erfahrung mitteilen. Das kann bei dir ganz anders ausgehen und das wünsch ich dir natürlich. 
Ich wünsch dir alles gute und viel glück!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2016 um 19:36

Danke für deine Antwort. Ich würde mir wünschen, einfach irgendeine Entscheidung zu erhalten oder wenigstens eine Erklärung für die unterschiedlichen Aussagen der Ärzte....Wie lange soll das denn noch so weitergehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2016 um 11:51
In Antwort auf bert_12505540

Danke für deine Antwort. Ich würde mir wünschen, einfach irgendeine Entscheidung zu erhalten oder wenigstens eine Erklärung für die unterschiedlichen Aussagen der Ärzte....Wie lange soll das denn noch so weitergehen?

Hallo oemar,
ich kann deine Gefühle momentan sooo nachvollziehen! Ich befinde mich momentan auch in einer Situation, die eigentlich nur mit purer Ungewissheit zu beschreiben ist und das ist einfach nervenzerreißend. Ich habe zwischendurch echt den Gedanke "Wieso kann es jetzt einfach nicht enden, damit ich wenigstens Gewissheit habe" ... und dann schäme ich mich schon wieder für diesen Gedanken. Ich bin echt froh, dass die Ärzte (also mein Frauenarzt und auch der im Krankenhaus, wurde zwischenzeitlich eingewiesen mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft) für mich die Geduld aufbringen, die ich eigentlich haben sollte...
Ich versuche mich so viel wie möglich abzulenken, gehe mit dem Hund viel raus, rümple Keller, Abstellräume und Schränke aus und suche mir viiiele Aufgaben um die Zeit totzuschlagen... vielleicht hilft es bei dir ja auch...? Hinzu kommt, dass ich auch noch berufsbedingt ein totales Beschäftigungsverbot bekommen habe und somich noooch mehr Zeit zum totschlagen habe ...

Fühle dich gedrückt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2016 um 15:04
In Antwort auf rbcc91

Hallo oemar,
ich kann deine Gefühle momentan sooo nachvollziehen! Ich befinde mich momentan auch in einer Situation, die eigentlich nur mit purer Ungewissheit zu beschreiben ist und das ist einfach nervenzerreißend. Ich habe zwischendurch echt den Gedanke "Wieso kann es jetzt einfach nicht enden, damit ich wenigstens Gewissheit habe" ... und dann schäme ich mich schon wieder für diesen Gedanken. Ich bin echt froh, dass die Ärzte (also mein Frauenarzt und auch der im Krankenhaus, wurde zwischenzeitlich eingewiesen mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft) für mich die Geduld aufbringen, die ich eigentlich haben sollte...
Ich versuche mich so viel wie möglich abzulenken, gehe mit dem Hund viel raus, rümple Keller, Abstellräume und Schränke aus und suche mir viiiele Aufgaben um die Zeit totzuschlagen... vielleicht hilft es bei dir ja auch...? Hinzu kommt, dass ich auch noch berufsbedingt ein totales Beschäftigungsverbot bekommen habe und somich noooch mehr Zeit zum totschlagen habe ...

Fühle dich gedrückt 

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.@ Gabelung: Ja, den nächsten Termin habe ich auch bei dem netten Arzt im Krankenhaus... bei 7+1. (ist ja dann SSW8)  Denke, dass er seine Entscheidung trifft, wenn man an dem Termin nichts sieht...? Oder wird er dann weiterhin abwarten???

@rbcc91: Ich bewundere dich dafür, dass du so aktiv sein kannst. Ich bin im Moment nicht wirklich in der Verfassung zu entrümpeln etc. Zu Hause bin ich aber auch, habe leider auch sehr viel Zeit, nachzudenken und traurig zu sein. Ich versuche halt immer wieder zu verstehen, warum drei Ärzt so unterschiedliche Dinge sagen  und eine schon sofort mit meiner Schwangerschaft abschließen wollte... Sie war sich sooo sicher! Das erschwert es mir enorm, optimistisch zu bleiben.
Deine Gedanken zum Thema "Gewissheit" kenne ich. Ich wünsche mir manchmal auch, dass endlich eine Entscheidung getroffen wird und z. B. von allein Blutungen auftreten und die Natur alles regelt. Aber dann schäme ich mich auch dafür und versuche, optimistisch zu bleiben und an dem Gedanken festzuhalten, dass ja doch zwei gesunde Babys in mir sein könnten. Ich würde es mir so sehr wünschen!!! Aber nach all den ernsten Gesichtern der Ärzte ist das soooo schwer...
Warum musst du warten? In welchen Woche bist du und worum geht es bei dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2016 um 14:48
In Antwort auf bert_12505540

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.@ Gabelung: Ja, den nächsten Termin habe ich auch bei dem netten Arzt im Krankenhaus... bei 7+1. (ist ja dann SSW8)  Denke, dass er seine Entscheidung trifft, wenn man an dem Termin nichts sieht...? Oder wird er dann weiterhin abwarten???

@rbcc91: Ich bewundere dich dafür, dass du so aktiv sein kannst. Ich bin im Moment nicht wirklich in der Verfassung zu entrümpeln etc. Zu Hause bin ich aber auch, habe leider auch sehr viel Zeit, nachzudenken und traurig zu sein. Ich versuche halt immer wieder zu verstehen, warum drei Ärzt so unterschiedliche Dinge sagen  und eine schon sofort mit meiner Schwangerschaft abschließen wollte... Sie war sich sooo sicher! Das erschwert es mir enorm, optimistisch zu bleiben.
Deine Gedanken zum Thema "Gewissheit" kenne ich. Ich wünsche mir manchmal auch, dass endlich eine Entscheidung getroffen wird und z. B. von allein Blutungen auftreten und die Natur alles regelt. Aber dann schäme ich mich auch dafür und versuche, optimistisch zu bleiben und an dem Gedanken festzuhalten, dass ja doch zwei gesunde Babys in mir sein könnten. Ich würde es mir so sehr wünschen!!! Aber nach all den ernsten Gesichtern der Ärzte ist das soooo schwer...
Warum musst du warten? In welchen Woche bist du und worum geht es bei dir?

@ oemar: Ich versuche eigentlich immer daran zu denken, dass ich selbst nichts ändern oder beeinflussen kann, wie du schon sagst "die Natur wird es schon regeln" ob es mir gefällt oder nicht... das motiviert mich, nicht nur da zusitzen und schonmal zu trauern, obwohl noch nichts entschieden ist. An manchen Tagen fällt es mir natürlich auch schwer den eigenen Schweinehund zu überwinden, aber es lohnt sich es wenigstens zu versuchen  mir hilft es unwahrscheinlich!
Tja, wie weit ich bin, würde ich auch gerne wissen... achtung, jetzt wird es etwas länger:
Ich habe Mitte August das letzte mal meine Periode bekommen und habe Mitte September einen Test gemacht, der schwach positiv ausfiel. Eine Woche später hatte ich dann einen Termin beim Gynäkologen, dessen Bluttest ebenfalls positiv ausfiel, Ultraschall war noch nichts zu sehen, war schließlich schätzungsweise erst die 5. Woche. Doch auch die weiteren Wochen war auf dem Ultraschall, bis auf eine anscheinend kleine leere Fruchthöhle, nichts zu sehen und ich habe regelmäßig Schmierblutungen. Mein Arzt sprach davon, dass es auch sogenannte "Pseudofruchthöhlen" bei Eileiterschwangerschaften gäbe. Der Blutwert vor einigen Tagen (mittlerweile eigentlich 8.Woche) war noch weiter angestiegen, sodass mein Arzt beunruhigt war. Er wies mich ins Krankenhaus ein, weil er gerne eine zweite Meinung haben wollte. Der Arzt im Krankenhaus konnte zum Glück nichts auffälliges feststellen außer halt die kleine Fruchthöhle, die so groß ist, als wäre ich in der 5. Woche. Als er jedoch meine aktuellen Blutwerte sah, die sie an dem Tag im Krankenhaus getestet hatten, hatte der zwei dicke fette Fragezeichen in den Augen stehen: "Sind sie sich sicher, dass sie Mitte August das letzte Mal ihre Periode hatten? Die Werte sind im Gegensatz zu gestern noch einmal ordentlich gestiegen... Vielleicht sind sie wirklich erst in der 5. Woche, durch einen weiteren Eisprung..." In dem Moment habe ich echt gedacht, dass mich die ganze Welt veralbern will.

Naja aber die größte Wahrscheinlichkeit ist, dass mein Blutwert jetzt bald vielleicht sinkt und dann die Natur wirklich alles regelt, meinte der Arzt. Ich soll nächste Woche vor meinem regulären Frauenarzttermin nochmal in Krankenhaus kommen, zu ihm. Dann wird weiter geschaut... Also abwarten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2016 um 14:53

Achja und ich wäre liebend gern erst später zum Arzt gegangen, aber in manchen Berufen besteht ein so hohes Infektionsrisiko, so dass man leider keine andere Wahl hat und dann steckt man auch schon in dem Schlamassel von Meinungen, Wahrscheinlichkeiten und Tendenzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2016 um 18:08

Ja, das mit dem Beruf ist bei mir leider genauso. Ich bin auch schnell zum Arzt, weil ich dachte, dass ich eventuell ein Beschäftigungsverbot bekomme... evtl. wäre ich sonst später gegangen. Na ja... scheint also bei uns ähnlich zu sein, ich bin mittlerweile Ende der 7. Woche...
Ich hatte auch Mitte August meine letzte Periode, allerdings war mein Eisprung viel später, also erst ca am 13. September - es hatte sich alles verschoben. Vielleicht ist es ja bei dir auch so und du bist auch erst in der 7. Woche? Da kann es ja normal sein, dass man in der Fruchthöhle noch nichts sieht...So habe ich es zumindest verstanden.
Mehr als abwarten können wir leider nicht, aber ich merke, dass auch mein Umfeld langsam die Hoffnung verliert... Was ist, wenn der Arzt bei 7+1 (also beim nächsten Termin) wieder nichts findet? Wartet man dann weiterhin ab? Oder war es das dann? Ich habe jetzt schon Angst, wieder dieses Ultraschallbild mit den zwei schwarzen, also leeren Fruchthöhlen zu sehen und das enttäuschte Gesicht des Arztes...der dann irgendwann vielleicht die unangenehme Aufgabe hat, mir zu sagen, dass ich mich auf die OP vorbereiten muss....Oder aber er wartet noch ab. Aber wie lange noch? Ein letztes Fünkchen  Hoffnung habe ich natürlich auch noch, dass der Arzt plötzlich etwas findet (vielleicht wirklich Zwillinge :happy und ich endlich, endlich etwas Anderes auf dem Ultraschall sehe...aber das möchte ich mir auch nicht einreden, weil ich ja bereits 2 x gehört habe, dass meine Schangerschaft (wahrscheinlich) nicht intakt ist. Es ist einfach ein so erschreckender Satz, der einem den Boden unter den Füßen wegzieht....Und ich möchte ihn einfach nicht schon wieder hören.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2016 um 12:32
In Antwort auf bert_12505540

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.@ Gabelung: Ja, den nächsten Termin habe ich auch bei dem netten Arzt im Krankenhaus... bei 7+1. (ist ja dann SSW8)  Denke, dass er seine Entscheidung trifft, wenn man an dem Termin nichts sieht...? Oder wird er dann weiterhin abwarten???

@rbcc91: Ich bewundere dich dafür, dass du so aktiv sein kannst. Ich bin im Moment nicht wirklich in der Verfassung zu entrümpeln etc. Zu Hause bin ich aber auch, habe leider auch sehr viel Zeit, nachzudenken und traurig zu sein. Ich versuche halt immer wieder zu verstehen, warum drei Ärzt so unterschiedliche Dinge sagen  und eine schon sofort mit meiner Schwangerschaft abschließen wollte... Sie war sich sooo sicher! Das erschwert es mir enorm, optimistisch zu bleiben.
Deine Gedanken zum Thema "Gewissheit" kenne ich. Ich wünsche mir manchmal auch, dass endlich eine Entscheidung getroffen wird und z. B. von allein Blutungen auftreten und die Natur alles regelt. Aber dann schäme ich mich auch dafür und versuche, optimistisch zu bleiben und an dem Gedanken festzuhalten, dass ja doch zwei gesunde Babys in mir sein könnten. Ich würde es mir so sehr wünschen!!! Aber nach all den ernsten Gesichtern der Ärzte ist das soooo schwer...
Warum musst du warten? In welchen Woche bist du und worum geht es bei dir?

Hallo Oemar,
Ich würde auch noch bißchen abwarten.
Ssw 7+1 bedeutet nicht das du nicht in der 8 Woche bist sondern in der 7. Woche + 1 Tag. Meine Schwangerschaft wurde erst in der 11 Ssw bestätigt. Am Anfang ist schwer zu erkennen, wie weit die Schwangerschaft vorangeschritten ist.
Hast du einen Test gemacht?
Ich drücke dir die Daumen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2016 um 12:44

Hallo Oemar,
ja das mit dem Eisprung ist eigentlich auch meine letzte Hoffnung . Habe in der Hinsicht auch keine Messungen oder sonstiges, du?
Der nächste Termin lässt mich auch schon wieder nervös werden. Aber ich glaube nicht, dass wenn im Ultraschall nichts zu mehr zu sehen ist, dass sie dann weitere Maßnahmen treffen werden. Bei mir wurde gesagt, so lange ich keine Schmerzen, starke Blutungen oder sonstige Veränderungen habe, wird erstmal nur abgewartet. Es gab schon Fälle, bei denen man erst gaaaanz spät was sah. Gemein, wenn wir zu den ganz paar Fällen gehören würden . Aber lieber das als ganz anders, was...?
Halte uns auf dem Laufenden, ich wünsche dir viel Geduld!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2016 um 12:45
In Antwort auf bert_12505540

Ja, das mit dem Beruf ist bei mir leider genauso. Ich bin auch schnell zum Arzt, weil ich dachte, dass ich eventuell ein Beschäftigungsverbot bekomme... evtl. wäre ich sonst später gegangen. Na ja... scheint also bei uns ähnlich zu sein, ich bin mittlerweile Ende der 7. Woche...
Ich hatte auch Mitte August meine letzte Periode, allerdings war mein Eisprung viel später, also erst ca am 13. September - es hatte sich alles verschoben. Vielleicht ist es ja bei dir auch so und du bist auch erst in der 7. Woche? Da kann es ja normal sein, dass man in der Fruchthöhle noch nichts sieht...So habe ich es zumindest verstanden.
Mehr als abwarten können wir leider nicht, aber ich merke, dass auch mein Umfeld langsam die Hoffnung verliert... Was ist, wenn der Arzt bei 7+1 (also beim nächsten Termin) wieder nichts findet? Wartet man dann weiterhin ab? Oder war es das dann? Ich habe jetzt schon Angst, wieder dieses Ultraschallbild mit den zwei schwarzen, also leeren Fruchthöhlen zu sehen und das enttäuschte Gesicht des Arztes...der dann irgendwann vielleicht die unangenehme Aufgabe hat, mir zu sagen, dass ich mich auf die OP vorbereiten muss....Oder aber er wartet noch ab. Aber wie lange noch? Ein letztes Fünkchen  Hoffnung habe ich natürlich auch noch, dass der Arzt plötzlich etwas findet (vielleicht wirklich Zwillinge :happy und ich endlich, endlich etwas Anderes auf dem Ultraschall sehe...aber das möchte ich mir auch nicht einreden, weil ich ja bereits 2 x gehört habe, dass meine Schangerschaft (wahrscheinlich) nicht intakt ist. Es ist einfach ein so erschreckender Satz, der einem den Boden unter den Füßen wegzieht....Und ich möchte ihn einfach nicht schon wieder hören.
 

oh, meine Antwort steht bei melissy, Sorry! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 16:00

Liebe Oemar und Rbcc91, 

habe eure Posts verfolgt und wünsche euch ganz viel Glück, dass doch alles gut ist!

Liebe Grüße,

Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 10:13
In Antwort auf catarianigra

Liebe Oemar und Rbcc91, 

habe eure Posts verfolgt und wünsche euch ganz viel Glück, dass doch alles gut ist!

Liebe Grüße,

Julia

Hallo zusammen, vielen Danke für die guten Wünsche und rbcc91: Dir weiterhin alles Gute!!!

Also: Zwischenstand bei mir: Es wurde eine dritte Fruchthöhle entdeckt... aber noch nirgends ein Baby...

Man. Kann es sein, dass sich alles langsamer entwickelt, weil es Drillinge werden könnten? So hoffe ich es zumindest. Ich wäre schon glücklich, wenn sich ein Leben entwickeln würde, alles lieber als gar keins!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 10:19

@oemar: wahnsinn 3 fruchthöhlen! Welche ssw bist du denn jetzt? Was sagt der frauenarzt!
Ich drück dir weiterhin die daumen, dass du bald mind. einem krümel siehst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 11:53
In Antwort auf sweet15112014

@oemar: wahnsinn 3 fruchthöhlen! Welche ssw bist du denn jetzt? Was sagt der frauenarzt!
Ich drück dir weiterhin die daumen, dass du bald mind. einem krümel siehst!

Nach meiner Rechnung bin ich heute ungefähr bei 7+1.... also eigentlich so weit, dass man etwas sehen müsste!!! Deshalb habe ich ja die Hoffnung, dass sich die "Drillinge" nur langsamer entwickeln... weil es eben drei sind. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich so ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 20:36

Vielen Dank für eure lieben Worte,
bei mir ist heute leider jegliche Hoffnung wie eine Seifenblase zerplatzt. Ich hatte heute erneut einen Termin im Krankenhaus und die Fruchthöhle ist immernoch leer und nur einen Millimeter gewachsen, das also jetzt seit 2 Wochen! Weiterhin auch Schmierblutungen und ziehen im Unterleib, wie bei Regelschmerzen... Ich soll mich jetzt darauf einstellen, dass die Blutungen stärker werden und morgen (regulärer Termin bei meinem Arzt) in Ruhe mit meinem Arzt über weiteres Vorgehen sprechen bezüglich eventueller Ausschabung oder natürlicher "Abgang" (sagt man das so!?) ... Tja, wie es mir jetzt geht? Gute Frage, heute Mittag habe ich erst einmal ein Ströphchen geheult. Jetzt aber fühle ich mich irgendwie ruhig, mal schauen wie es die nächsten Tage wird...

Wow Oemar,
Drillinge wären ja mal was! Ist es denn so, dass "Mehrlinge" sich langsamer entwickeln? Ich wünsche dir es sooo sehr, dass sich die Kleinen einfach vielleicht verstecken und sich bald zeigen wollen. Verlier die Hoffnung nicht und lass dir mit allen Entscheidungen Zeit, das mache ich auch, egal, wie es auf der Arbeit oder woanders wo aussieht, darin hat mich auch heute der Arzt noch einmal gestärkt!!

Liebste Grüße und melde dich!
Rbcc 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2016 um 17:25
In Antwort auf rbcc91

Vielen Dank für eure lieben Worte,
bei mir ist heute leider jegliche Hoffnung wie eine Seifenblase zerplatzt. Ich hatte heute erneut einen Termin im Krankenhaus und die Fruchthöhle ist immernoch leer und nur einen Millimeter gewachsen, das also jetzt seit 2 Wochen! Weiterhin auch Schmierblutungen und ziehen im Unterleib, wie bei Regelschmerzen... Ich soll mich jetzt darauf einstellen, dass die Blutungen stärker werden und morgen (regulärer Termin bei meinem Arzt) in Ruhe mit meinem Arzt über weiteres Vorgehen sprechen bezüglich eventueller Ausschabung oder natürlicher "Abgang" (sagt man das so!?) ... Tja, wie es mir jetzt geht? Gute Frage, heute Mittag habe ich erst einmal ein Ströphchen geheult. Jetzt aber fühle ich mich irgendwie ruhig, mal schauen wie es die nächsten Tage wird...

Wow Oemar,
Drillinge wären ja mal was! Ist es denn so, dass "Mehrlinge" sich langsamer entwickeln? Ich wünsche dir es sooo sehr, dass sich die Kleinen einfach vielleicht verstecken und sich bald zeigen wollen. Verlier die Hoffnung nicht und lass dir mit allen Entscheidungen Zeit, das mache ich auch, egal, wie es auf der Arbeit oder woanders wo aussieht, darin hat mich auch heute der Arzt noch einmal gestärkt!!

Liebste Grüße und melde dich!
Rbcc 

Hey RBCC, das tut mir unendlich leid für dich. Ich hoffe, dass du bald eine Entscheidung treffen kannst, mit der es dir gut geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2016 um 14:38

Hallo oemar,
danke für das Mitgefühl. Wie sieht es denn bei dir aus?
lg rbcc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club