Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt / Ausschabung oder der Natürliche weg ?

Ausschabung oder der Natürliche weg ?

15. Februar 2013 um 23:17 Letzte Antwort: 31. März 2013 um 15:38

Hallo bin in der 9 SSW war heute beim FA sie meinte das mein dottersack sich nicht entwickelt hatt und das es auch keinen herzschlag zu sehen ist das es so klein ist wie in der 6 SSW auf meiner überweisung steht missed abortion Va.......jetzt meine frage was heisst missed abortion und kann ich es auf natürlichen weg es raus lassen weil möchte keine ausschabung machen habe angst davor und wenn es auf natürlichem wege geht was kann ich machen damit meine blutungen kommen weil ich habe auch noch gar keine blutungen ??????

LG.

Mehr lesen

16. Februar 2013 um 8:36

....
Hallo,
es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Ich kann deinen Schmerz und deine damit verbundenen Fragen sehr gut nachvollziehen.
Mir ist es im November auch so ergangen!

Missed abortion heißt nicht anderes, als das die Fruchtanlage abgestorben ist, aber nicht ausgestoßen wurde! Klingt grauenvoll, aber so ist es leider!

Als ich das damals erlebt habe, wurde ich direkt zur Ausschabung ins Krankenhaus geschickt. Für mich stellte sich gar nicht die Frage, ob auf natürlichen Weg oder OP.

Ich bekam dann im Krankenhaus ein Medikament, welches wehnenfördert wirkt und drei Stunden später hatte ich starke Wehnen und bin auch so in den OP gekommen.

Ich war im Nachhinein froh, dass ich davon nicht mitbekommen habe und ich das alles schnellstmöglichst hinter mich gebracht habe. Zwei Stunden nach der OP waren mein Mann und ich dann auch schon wieder zu Hause!

Auch jetzt hätte ich mir nicht vorstellen können, mein Kind - in dieser Situation - auf natürlichem Wege auf die Welt zu bringen.

Aber du wirst wissen, was für dich das richtige ist Und ich wünsche dir für die nächsten Stunden und Tage ganz ganz viel Kraft!

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 9:37

Missed Abort
Hi,

Mir ist das selbe vor vier Monaten passiert. Ich hatte auch nicht die Wahl. Von einer Hebamme hab ich gehört das der natürliche weg besser ist denn eine Ausschabung hinterlässt Spuren und wenn das öfter gemacht werden muss (hoffentlich nicht) kann eine einnistung erschwert werden. Doch ich hätte große Angst vor dem natürlichen weg das das auf dem weg irgendwo anfängt oder so.

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 14:35

....
wie kann ich den die blutungen bekommen das es auf dem natürlichen wege rauskommt ??? gibt es da irgendwelche hausmittel oder so ??? weil ich möchte es endlich hinter mir haben

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 18:42

Hallo...
Ich habt die gleiche Erfahrung vor 2 Wochen machen müssen in der 10. SSW. Ich habe gleich am Folgetag die AS gehabt und war auch sehr froh darüber, auch wenn ich mir erst große Sorgen gemacht habe, dass da noch irgendwas kaputt geht bei der OP oder so. Habe aber gar keine Schmerzen gehabt und auch keine Tabletten bekommen vorher. Es war eine ambulante OP unter Vollnarkose. Das ging sehr schnell und als ich wach wurde, hatte ich nur mittelstarke Regelschmerzen, vom Zurückziehen der Gebärmutter. Gegen Mittag durfte mein Mann mich wieder mit nach Hause nehmen und die Blutung war am nächsten Tag bereits so gut wie weg. Eine Woche danach bin ich bereits wieder arbeiten gegangen. Ich muss sagen, die Nacht vor der OP war die Hölle, weil ich das irgendwie nicht ertragen habe, dass das Baby in mit tot ist. Am OP-Tag selbst war es nochmal sehr schlimm und tränenreich, aber auch ein Abschied irgendwie und keine lange Leidensgeschichte mit richtiger "Geburt" und dem langen Warten, bis die Blutung einsetzt. Für mich war die Entscheidung also die Richtige. Du musst natürlich selbst wissen, was für Dich am Besten ist. Ich hoffe, ich konnte mit meiner Geschichte ein wenig helfen. Wünsche Dir viel Kraft und alles, alles Liebe! Fühl Dich gedrückt!

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 20:04

Mir geht's genauso.
Hallo,

ich habe gestern die gleiche Diagnose bekommen: missed abortion.
Ich weiß auch nicht, was ich machen soll.

Ich müsste auch in der 8./9. SSW sein, aber der Embryo hat sich seit der 6./7. SSW nicht mehr weiterentwickelt. Und ein Herzschlag konnte auch nicht festgestellt werden.
Wir waren auch gestern im Krankenhaus, wo das ganze nochmal bestätigt wurde. Daher habe ich am Montag ein Vorgespräch beim Anästhesisten und die AS ist für Donnerstag geplant.
Der Chefarzt im KH meinte auch, ich solle mir Zeit lassen mit der Entscheidung. Natürlich könne man warten, bis es sich auf natürliche Weise löst. Aber das dauert. Unter Umständen Wochen. Ich weiß nicht, ob ich das packe.
Ich will irgendwie, dass es vorbei ist.
Aber ich habe auch Angst vor dem Eingriff.

Der Chefarzt sagte mir auch, dass ich mit sehr starken Blutungen zu rechnen hätte und sich ja schon einiges an Gewebematerial entwickelt hätte, welches ja komplett abgehen müsse.
Insgeheim hoffe ich, dass noch ein Wunder passiert, aber eigentlich weiß ich, dass das nicht eintreten wird.
Ich sehe ein, dass etwas unternommen werden muss. Ich werde daher am Montag auch nochmal meine Frauenärztin aufsuchen. Vielleicht gibt es eine medikamentöse Einleitung einer Fehlgeburt, damit es doch irgendwie "natürlich" passiert.
Schließlich können auch Abtreibungen mit Medikamenten durchgeführt werden (Ich hasse diesen Vergleich!).

Ich will einfach, dass es vorbei ist und wir wieder von vorne beginnen können.

Du kannst dich gerne per PN bei mir melden.
Vielleicht können wir uns gegenseitig in dieser Zeit unterstützen und austauschen.

Ich wünsche, dass alles "gut" für uns verläuft.

Gefällt mir
17. Februar 2013 um 21:11

Hallo ihr lieben
also ich hatte heute eine AS und ich muss sagen das es gar nicht schlimm ist weil wenn man es hinter sich hatt dann kann man sich auf eine neue ss konzentrieren also bei mir war es auch die erste narkose in mein leben und ich war nur 10 bis 15 min unter narkose und schon war ich fertig aber nochmal möchte ich sowas nicht machen also ich kann euch nur raten macht eine AS dann habt ihr es schneller hinter euch auch wenn es noch sehr weh tut...

ganz liebe grüsse

jessie

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 12:25

Ich wollte auch warten...
Erstmal: tut mir sehr leid für Dich..hatte gerade 2 FG hintereinander (2 x MA und 2 X Auschaubungen).
ich kann Dich sehr gut verstehen: Ich bin französin, und bei uns ziehen die Ärtze den natürlichen Abgang vor.
Es heitß Du bekommst Cytotec zu Hause...nimmt die Tabletten und erlebt den Abgang zu Hause. Es ist zwar schmerzhaft aber (anscheinend?) seelisch besser, um den Trauerprozeß durchzumachen.
Dieses mal (Anfang Januar) wollte ich auch warten: Mein Artzt hat mir "Angst" gemacht (Risiko zu verbluten usw..)
Nach einer Woche "Warten" (ist nichts passiert ausser sehr starken Rückenschmerzen) bin ich ins KKH gegangen, wo ich eine AS über mich habe ergehen lassen.
Nun muß ich "warten", bis ich wieder mit dem Üben anfangen kann (2 Zylken)...und ich weiß, daß ich nach einem natürlich Abgang hätte gleich wieder starten können.
Eine Freundin von mir hat sich, trozt Warnungen der Ärtzen, für den natürlichen Abgang entschieden...sie war in der 12 SSW. Die Blutungen waren zwar sehr groß...aber Ihr war es lieber so...
Viele Kraft und Viel Glück..und alles Liebe..Es ist echt hart

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 16:03

Das gleiche...
...hatte ich im Februar 2012. Meine FA hatte auch noch länger abgewartet, ob doch noch ein Herzschlag zu sehen ist, aber es hat sich nichts weiter entwickelt. Letztendlich wurde ich bei 9+0 (einem Freitag) ins KH geschickt, wo alles nochmal bestätigt wurde. Ich hätte das WE auch noch abwarten können, habe mich aber entschieden, alles direkt in die Wege zu leiten und einer AS zugestimmt, da ich es auch gerne hinter mir haben wollte.
Nach dem Gespräch mit dem Anästhesisten bekam ich eine Tablette eingeführt, die den Muttermund weiten soll, damit es möglichst zu keinen Verletzungen kommt. Das hat dann starke Schmerzen ausgelöst, die aber auszuhalten waren. Würde ich als "wehenartig" beschreiben. Ich kam dann in den OP, Vollnarkose, 10 Minuten später war alles vorbei und nach ca. 2 Std. durfte ich auch wieder heim. Am Montag bin ich direkt wieder arbeiten gegangen, da ich nur ganz leichte Nachblutungen hatte und mir auch nicht danach war, die ganze Zeit allein daheim zu sitzen und darüber zu grübeln.
Das war insgesamt auch das Beste für mich, ich hätte nicht noch wochenlang warten wollen, bis etwas von allein passiert. Hört sich zwar alles im Nachhinein sehr nüchtern an, aber ich denke, dass ich es mittlerweile gut verarbeitet habe.
Entscheide du einfach nach Bauchgefühl. Du wirst schon das Richtige tun. Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Kraft!

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 17:12

Muss
Wohl ebenfalls zur ausschabung habe heute, 11.ssw erfahren dass sich mein baby trotz in der 8.ssw gesehenen herzschlag nicht weiterentwickelt hat... Ich kanns immer noch nich glauben bin nur am heulen un wills ehrlich gesagt auch nur noch hinter mich bringen

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 17:50

@minokosa
Das tut mir wirklich sehr leid für dich!
Wir sind in der gleichen Lage.
Ich kann dir nur raten, überstürze nichts.
Lass dir Zeit bei deiner Entscheidung.
Ich habe am Freitag auch gesagt bekommen, dass sich mein Käfer nicht mehr weiter entwickelt hat. Das Herzchen hatte auch schon geschlagen.
Theoretisch hätte ich bereits am Samstag die AS machen lassen können, aber der Chefarzt meinte, ich solle mir ein paar Tage zum Nachdenken und Verabschieden lassen.
Heute war ich wieder im KH und lasse morgen die AS vornehmen.
Ursprünglich war Donnerstag angedacht. Aber ich will's jetzt auch so langsam hinter mich bringen.
Lass dir zum Verabschieden ausreichend Zeit. Du wirst für ein paar Tage mehr dankbar sein.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 18:14

Danke
hedwig,

ich hab ja noch bis freitag zeit.....ein letzter rest hoffnung ist da...aber ich bin realistisch...
ich verarbeite das alles gerade, es ist einfach so krass......
wie schaffen das manche frauen? ich meine die, die sowas schon öfter hatten? Ich hab angst....davor dass durchmachen zu müssen und danach wieder schwanger zu sein und der gedanke, dass das nochmal passiert...... wie kommt mandamit zurecht? Ich weiss nicht was ich denken oder machen oder sagen soll....

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 19:51

@minikosa
Bei mir ist die AS wg MA in der 10. SSW nun 2 Wochen her und ich muss sagen, ich sehe jetzt alles schon wieder etwas positiver und schaue wieder nach vorn. Ich sage mir jetzt eben auch sehr realistisch, dass das sehr oft vorkommt. Man sieht hier an diesem Forum, aber auch im Freundeskreis sind viele betroffen. Und wir wollen ja ein gesundes Baby bekommen... vermutlich war mit unserem Sternchen einfach etwas nicht in Ordnung
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit! Fühl Dich still umarmt und schreibe Dir hier alles von der Seele, das hilft ungemein!

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 19:51

Die
Angst wird immer bleiben.
Ich denke, dagegen ist kein Kraut gewachsen.

In der nächsten Schwangerschaft werden wir wohl graue Haare kriegen von der ganzen Grübelei.
Aber letztlich kann man es nicht beeinflussen.

Meine FÄ ist sehr zuversichtlich, dass ich wieder recht zügig schwanger werde und dass sie dann noch öfter nachschauen werde als sie es sowieso schon getan hat. Außerdem würde ich dann zusätzlich noch Utrogest verabreicht bekommen, um die Schwangerschaft zu unterstützen. Aber mehr könne man dann nicht machen.
Wenn wir alles mögliche tun, was in unserer Macht steht, dann kann man sich wenigstens keine Vorwürfe machen, falls doch wieder schief gehen sollte.
Aber daran wollen wir nicht denken.
Alles wird gut.

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 7:31

Ich
Hab kaum geschlafen... Bin immer aufgewacht und musste an meine situation denken... Ich gehe heut ins KH und lass mich nochmals untersuchen... Ich will und muss sicher gehen dass da wirklich nichts ist wofür ich kämpfen sollte... Es ist echt hart und ich hätte mir gewünscht so etwas nicht erleben zu müssen...

Ich möchte es auf keinen fall natürlich bekommen, das packe ich nicht... Eine geburt ist was schönes für mich... Ich will das meine erste geburt auch ein lebendiges baby hervorbringt...

Ich will zwei monate durchschlafe, dann aufwachen und alles ist wieder gut

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 10:05

Als kleine Aufmunterung
Nochmal ein kleiner Nachtrag, da es vielleicht den ein oder anderen auch aufmuntern kann:

nachdem ich im Feb 2012 eine FG mit AS bei 9+0 hatte und im Mai 2012 nochmal eine Eileiterschwangerschaft folgte, bei der ich fast verblutet wäre und auch noch den rechten Eileiter verloren habe (war die 6. SSW), bin ich nun in der 20. SSW und alles läuft bestens!
Natürlich hatte ich gerade zu Anfang bei jedem Ziepen Panik, dass es eine ELS sein könnte und auch als klar war, dass es sich in der Gebärmutter eingenistet hatte, war weiterhin die Angst groß, dass es irgendwann wieder abgehen könnte. Ich denke das ist ganz natürlich und solange man auch noch an etwas anderes denken kann, ist das auch ok.
Also: nicht aufgeben, die Natur ist unergründlich und es kann auch nach mehreren Schicksalsschlägen noch klappen

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 10:27

Wow
Anna RESPEKT und herzlichen glückwunsch, das macht mir in der tat mut...
Habe auch gerade mit meiner fä telefoniert: Werte sind gut! So wie es sich gehört hcg bei 2200.... Sie ruft bei dem genetiker an dr schindler un will versuchen mich dort heute unterzubringen habe gesagt dass ich völlig fertig bin und sie verstehts.....ohje weiter bangen hilfe...

Ich will einfach nur gewissheit... Egal wies ausgeht....

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 17:37

Hallo, ich hatte..
...eine fehlgeburt in der 7. Woche und muss sagen, ein Kind auf natürlichen wege zu verlieren, ist die Hölle! Diese schmerzen, dieser Anblick. . Ein Horror für jede Frau!
Ich weiß nicht wie es ist ausgeschabt zu werden, aber ich denke mit Sicherheit "angenehmer" wie eine fehlgeburt auf natürlichen wege zu verlieren!

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 17:49
In Antwort auf andrea_11884008

Hallo, ich hatte..
...eine fehlgeburt in der 7. Woche und muss sagen, ein Kind auf natürlichen wege zu verlieren, ist die Hölle! Diese schmerzen, dieser Anblick. . Ein Horror für jede Frau!
Ich weiß nicht wie es ist ausgeschabt zu werden, aber ich denke mit Sicherheit "angenehmer" wie eine fehlgeburt auf natürlichen wege zu verlieren!

Eine AS ist garnicht schlimm
Hallo Angies

ich hatte jetzt am sonntag eine AS gehabt ich hatte sehr grosse angst vor der Narkose weil es meine erste Narkose war aber hinter wo ich wach geworden bin war es garnicht so schlimm die narkose hatt 10 bis 15 min gedauert ich hatte hinter her keine schmertzen garnix ausser halt das ich blutungen hatte aber das ja normal weil es eine frische wunde war aber nach dieser narkose ist man froh das man es hinter sich hatt und man nix davon mitbekomm hatte hoffe nur nicht das es nochmal passiert weil einmal eine FG reicht mir und brauche keine 2te FG

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 17:54

Ich glaube..
..bei manchen frauen ist der gedanke wahrscheinlich einfach schlimm. ..ich bin ganz ehrlich, ich hätte mir eine Ausschabung gewünscht! Habe vor 2 Jahren auch eine Fehlgeburt gehabt, in der 11. Woche ca. (War damals nicht beim Arzt!) Diese schmerzen möchte ich niemals mehr haben, höchstens bei der Geburt

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 18:10

Vorbei.
Hallo,
ich hatte heute meine Ausschabung.
Ich muss sagen, ich würde es wieder so machen.
Alles super gelaufen.
Keine Schmerzen, kaum Blutungen.
Und das Gefühl, dass der Alptraum vorbei ist.
Jetzt können wir wieder nach vorne sehen und wieder von vorne anfangen.

@Jessie:
Haben bei dir die Blutungen auch so schnell aufgehört?
Hatte bis gerade eben hellroten Ausfluss und jetzt kommt auch schon nix mehr.
Der Arzt meinte, es könne bis zu 2 Wochen dauern, bis die Blutungen aufhören.
Wie ist das bei dir?
Ob da noch was nachkommt???

Gefällt mir
19. Februar 2013 um 21:01
In Antwort auf tran_12344804

Vorbei.
Hallo,
ich hatte heute meine Ausschabung.
Ich muss sagen, ich würde es wieder so machen.
Alles super gelaufen.
Keine Schmerzen, kaum Blutungen.
Und das Gefühl, dass der Alptraum vorbei ist.
Jetzt können wir wieder nach vorne sehen und wieder von vorne anfangen.

@Jessie:
Haben bei dir die Blutungen auch so schnell aufgehört?
Hatte bis gerade eben hellroten Ausfluss und jetzt kommt auch schon nix mehr.
Der Arzt meinte, es könne bis zu 2 Wochen dauern, bis die Blutungen aufhören.
Wie ist das bei dir?
Ob da noch was nachkommt???

Hallo Hedweg
also hatte ja am sonntag die AS und ich habe nur noch ganz leichte blutungen also kann sein das die in den nechsten tagen weg sind aber das ist auch bei jeder frau unterschiedlich bei einigen dauert es lange und bei den anderen ist es nur ganz kurtz und wenn die bei dir weg sind dann müssten die auch nicht wieder kommen was den nur noch kommt sind deine periode

Gefällt mir
20. Februar 2013 um 15:58

Will
Es auch endlich hinter mir haben.... Ich bin grad dabei einen termin zu organisieren ist aber gar nicht so einfachHALLO ich will das endlich loswerden!!! Abschließen und nach vorn blicken

Gefällt mir
20. Februar 2013 um 17:23
In Antwort auf etta_12466404

Will
Es auch endlich hinter mir haben.... Ich bin grad dabei einen termin zu organisieren ist aber gar nicht so einfachHALLO ich will das endlich loswerden!!! Abschließen und nach vorn blicken


ich kann dich gut verstehen das du es endlich hinter dir haben willst ich hatte jetzt am sonntag meine AS gehabt und kann jetzt wieder nach vorne schauen bin froh das es endlich vorbei ist nach 3 monaten wolln wir es wieder versuchen mit ein baby und hoffen das alles gut wird wenn ich wieder schwanger bin....

fühl dich von mir gedrückt..

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 7:25
In Antwort auf etta_12466404

Will
Es auch endlich hinter mir haben.... Ich bin grad dabei einen termin zu organisieren ist aber gar nicht so einfachHALLO ich will das endlich loswerden!!! Abschließen und nach vorn blicken

Hallo!
Ist es denn jetzt definitiv eine missed abortion bei Dir? Du hattest doch noch auf Laborergebnisse gewartet... Es tut mir sehr leid und ich hoffe, dass Du es bald "hinter Dir" hast. Klingt wirklich blöd, aber ich hatte meine AS direkt am Tag nach der Diagnose und bin im Nachhinein sehr froh darüber. Alles Gute, fühl Dich gedrückt!

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 7:51

Hallo
An alle:
Ja laborwerte waren ok, nacg zweiter meinung stand aber fest: kein lebensfähiges wesen, fehlentwickelt ca 6-7 ssw. Stehen geblieben... Keine herzaktionen mehr.

Du hast recht je schneller desto besser!!! Daher hab ich gester im KH in der notfall ambulanz darauf bestanden mich dran zu nehmen! Mir wurden tabletten eingeführt und ich sollte um 15 uhr wieder dort sein.

Dann bekam ich krämpfe un blutungen, war aber auszuhalten.

Um 15 uhr lag ich dort im zimmer, man hat sich toll um mich gekümmert und um 16 uhr gings los in den op, narkose, vollnarkose und um kurz nach 5 bin ich wieder aufgewacht... Und habe erstmal geweint... Ich hatte es geschafft!!! Eine last viel von mir, ich war wach und alles war noch dran.
Um ca 19:15 durfte ich gehen nachdem mich eine schwester umsorgt, eine arzt kurz gesehen und die gyn die es machte noch ein paar worte sagte" es war schon seit 2-3 wo. Tot"

Mir gehts gut soweit, keine schmerzen nur blutungen aber das is ja normal

Ich darf eine monatsblutung warten und dann wieder loslegen... Mit viel hoffnung und einem sternchen im himmel....

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 10:14

Hallo!
Als ersters tut es mir leid das ihr auch diesen Weg gehen mußtet's,....es ist immer schwer denn in der Situation weiß man nicht was man tun soll.

Ich hatte vor einigen Monaten Ma in der 10 ssw ich habe mich anfangs gegen die AS entschieden und bekam zwei mal Medikamente, es war die Hölle, beim ersten mal ging nichts ab und beim zweiten mal, also zwei Wochen später hatte ich die vollen sturzblutungen, ich dachte es sei alles weg, beim Us im KH war alles noch da und ist sogar weiter gewachsen,....
Ich stand nach drei Wochen experimentieren kurz vor einer Vergiftung, ich habe mich dann sofort für die As entschieden!

Ich kann nur aus meiner erfahrung sagen ich würde mich wenn es wieder wäre gleich für die As entscheiden denn dann weiß man sicher das es weg ist!
Um ehrlich zu sein habe ich mich fast drei Wochen gequält das würde ich jeden ab raten!

Man kann auch damit besser abschließen!
Und wenn ich an die Untersuchungen denke und ständig ins Kh musste war für mich nicht einfach denn irgendwie kam man sich ein wenig misshandelt vor,....sind ja nur Assesdenz Ärzte,...

Und die As ist nicht schlimm!

Wenn man sich so sehr ein Baby wünscht sollte man mit so was nie spielen, denn wenn man mal eine Vergiftung hat kann mit einen Schlag alles vorbei sein!

Ich wünsch euch dennoch viel kraft und alles gute!
Pfirsich

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 14:17

Das ist krass..
..dass man medikamente bekommt damit es weg geht, und es wächst weiter ?! Wieso dann AS?!

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 15:30

Hallo ihr,...
Also das Baby wächst nicht weiter nur die fruchthöhle weil der Körper davon ausgeht er ist in einer normalen ss.

Sorry Mädels Falls ihr mich hier falsch verstanden habt!
Ich meinte eigentlich nur das es oft besser ist gleich eine AS zu machen, ich wollte auch zu warten und es hat sich nichts getan, ich war zum Schluss schon in der 13 ssw!

@schnuckenweide da hast ja recht mit dem was deine Meinung angeht, ich wollte es auch natürlich regeln, und ich war auch nicht die, die so einen humbuck daraus gemacht hat nur ich finde man sollte es probieren mal zu warten und wenn sich dann nichts tut doch die AS in Erwägung zu ziehen.

Ich wusste anfangs nicht mal das es einen verhalten Aport also Ma gibt, und viele wissen das nicht, sogar meine Cousine die ist jetzt zum ersten mal ss und ist nebenbei Apothekerin und 34 Jahre alt!
Ich hatte die ganzen Anzeichen bis zum Schluss,....ich hatte auch Angst vor der As und ich fand es dann auch nicht so schlimm!
Was ich eben nur sagen wollte damit ist nur das man sehr lange damit konfrontiert wird so wie ich,...drei Wochen immer mal Blutungen,...und dann fast ne Vergiftung ich hätte beinahe alles verloren!
Das wollte ich nur sagen!
Aber hört auf euer Inneres!
Ich wünsch euch dennoch alles liebe!

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 15:59

Finde
Auch jede sollte da auf ihr inneres hören.

Ich wollte nicht warten bis ich ein unlebendiges etwas aus mir verliere!! Vor allem muss man ja danach vll eh zur AS weil nich alles abgeht... Also kann mans gleich so machen...
Ja jedem das seinr

Für mich wars nun die beste lösung!!! Ich fühl mich ganz ok

Wir schauen nach vorne

Gefällt mir
22. Februar 2013 um 19:48

Zu viel US...
Das finde ich auch. Will auch lieber erst später zum US beim nächsten Mal, die Panikmache ist schlimm. Musste diesmal auch schon früher hin wg Blutungen
Die AS war aber auch für mich der richtige Weg, da ich vorher 2 Wochen lang Blutungen hatte und einfach nur total schlecht aussah. Es war gesundheitlich und auch seelisch für mich einfach besser.

Gefällt mir
30. März 2013 um 9:02

Und
Wie hast du dich entschieden? Ich hatte letztes Jahr auch einen Missed Abort in der 10Ssw und habe es zu Hause "gehen" lassen da ich die Absaugung ebenfalls umgehen wollte...

Gefällt mir
31. März 2013 um 15:38

Also
Die ausdchabung is leider ein rotine eingriff... Nicht mehr risiko wie sonst auch...

Und ich war psyhcisch tausend mal befreiter, als die AS vorbei war und ich quasi "befreit" war... Keinen tag länger hätte ich es ausgehalten...

Habe auch wieder ganz normal meine mens bekommen höchstens 3-4 tage versetzt...

Aber es muss jeder selber wissen..

Ich rede nur von meiner erfahrung...

Gefällt mir