Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ausschabung oder Abtreibung?

Ausschabung oder Abtreibung?

1. Oktober 2007 um 15:00 Letzte Antwort: 4. Oktober 2007 um 9:41

Hallo,
ich bin völlig fertig...
Ich hatte am 1.8. eine Ausschabung in der 7. Woche. Vorher war ich zweimal bei meinem FA zum Ultraschall, beide Male hat man nur die Fruchthöhle ohne Embryo gesehen. Zusätzlich hat er mir beide Male Blut abgenommen für den Beta-HCG-Wert.
Dann wurde ich ins KH zur AS überwiesen. Dort meinten die Ärzte, dass mein Wert etwas zu hoch angestiegen wäre, um eine normale SS völlig auszuschließen. Noch einmal Ultraschall, gaaaaanz lang, um "zu schauen, ob Sie eventuell doch ein bisschen schwanger sind" - Eileiterss oder so... Fanden aber gar nix außer der leeren Fruchthöhle.

Jetzt plagt mich seit 2 Monaten die Frage: Kann man in der 7. Woche ganz sicher schon sagen, dass eine AS gemacht werden muss oder hätte ich nicht lieber noch etwas warten sollen - eine Woche oder so?
Ärzte müssen sich doch 1000 %ig sicher sein, dass da wirklich nichts mehr wächst, bevor sie eine AS machen, oder??

Mich quält diese Frage so sehr, dass da eventuell doch noch etwas war, dass man den Embryo einfach noch nicht so gesehen hat, a la Eckenhocker und so..... und dass die AS einfach zu früh war und demnach einer Abtreibung gleich kommt....

Bitte bitte helft mir, wer hat ähnliche Gedanken, wer kann mich beruhigen????
Mich machen diese Fragen noch fertig.....

Mehr lesen

2. Oktober 2007 um 16:17

Tut mir leid
Grüß dich,

diesen Gedanken schieb mal ganz schnell beiseite. Die Ärzte mögen zwar zum Teil etwas gleichgültig einer traurigen, verlassenen Mutter gegenüber sein, aber sie würden ganz bestimmt keine AS machen, wenn noch ein Fünkchen Hoffnung bestanden hätte.
Es tut mir unendlich leid, dass du dein Baby wieder hergeben musstest. Das ist ein großer Verlust. Ich drück dich ganz fest.
Deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2007 um 11:48
In Antwort auf bala_12245282

Tut mir leid
Grüß dich,

diesen Gedanken schieb mal ganz schnell beiseite. Die Ärzte mögen zwar zum Teil etwas gleichgültig einer traurigen, verlassenen Mutter gegenüber sein, aber sie würden ganz bestimmt keine AS machen, wenn noch ein Fünkchen Hoffnung bestanden hätte.
Es tut mir unendlich leid, dass du dein Baby wieder hergeben musstest. Das ist ein großer Verlust. Ich drück dich ganz fest.
Deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Mir tut es auch leid
und ich schliesse mich dem Beitrag on Heike an, die Ärzte würden nicht "mal einfach so" eine AS machen sondern nur wenn sie sich tatsächlich wirklich sicher sind dass da kein Embryo mehr ist oder war.
Mach dir bitte keine weiteren Vorwürfe mehr. (So einfach sich das von meiner Seite aus sagt). Ich glaube egal auf welche Weise man eine FG hat, es ist immer einer der schwersten Schicksalschläge die eine Frau erleiden muss, und man macht sich ständig Gedanken ob es verhindert hätte werden können oder ob man - wie in deinem Fall - vielleicht doch falsch gehandelt hat. Es wird nie eine wirkliche Antwort geben darauf. Laß einfach deine Trauer zu und versuche es zu verarbeiten, irgendwann wird der Schmerz langsam weniger werden und man fasst neue Hoffnung. Sei ganz lieb umarmt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2007 um 9:41

...
Hallo Jakira,

oh Gott, ich bin geschockt.

Liebe Grüße
eure Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram