Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ausgehibbelt (

Ausgehibbelt (

15. November 2005 um 8:12

Hallo zusammen,

muß mir jetzt einfach mal den kummer von der Seele schreiben. Am Donnerstag sollte ich meine Tage bekommen. Hab nen Test gemacht. Negativ!!! Hab auch keinerlei Anzeichen mehr! Bauch, Busen alles i. O.!! Bin total am Boden!! Vor allen weil es eigentlich ein Unfall war. Mein Mann hat zuviel Angst vor der Verantwortung! Er will einfach noch kein Kind! Er verschiebt es von einem Jahr aufs andere! So und jetzt wär ein Unfall passiert. Ich hab meine ganze Hoffung reinglegt.... und nichts!!!! Wer weiß wann mal wieder so ein Unfall passiert! Oder wann er sich überhaupt mal für ein Kind entscheidet!!! Dabei wünsch ich mir seit längerem nichts sehnlicher als ein Kind!!!! Es ist schon soweit daß ich gar kein X mehr mag! Für was auch! Ich muß eh immer nur daran denken: Hoffentlich passiert ein Unfall! Meine ganze Hoffung....alles kaputt!!!

Traurige Grüße
Meli

Mehr lesen

15. November 2005 um 9:39

Nicht davon abhängig machen!
Hallo Meli,

ich würde eine Schwangerschft nicht von einem Unfall abhängig machen.
Wenn dein Mann keine Verantwortung tragen will, dann wird er auch noch nicht reif sein für ein Kind. Dazu solltest du auch stehen. Klar ist es seelischer Druck wenn man sich selbst ein Kind wünscht, der Partner aber noch nicht möchte. Frauen fühlen sich wahrscheinlich sowieso eher für ein Kind bereit als Männer.
Aber meiner Meeinung nach ist dein Denken darüber auch sehr gefährlich. Du setzt dich und somit auch deinen Mann unter Druck. Da wird seiner seitens erst recht keine Entscheidung für das Kind fallen.
Ihr habt sicher schon sehr oft über das Thema gesprochen. Was ist dabei jedes mal raus gekommen? Keine Entschiedung für das Kind seinerseitens und Trotz und Wut deinerseitens. Stimmts? Daraus ist dann Streit entstanden und alles hat nicht gebracht. So könnte ich es mir vorstellen.
Man plant ein Kind doch zusammen mit seinem Mann. Durch einen Unfall umgehst du ihn doch nur. Stell dir vor du wirst doch schwanger und dein Mann kommt gar nicht damit zurecht. Was willst du dann machen? Würdest du in Kauf nehmen, daß du jetzt wenigstens ein Kind hast, aber der Mann ist weg?

Du musst den Druck aus dem Kopf bekommen. Das du dich deinem Mann verweigerst bringt doch auch nichts. X ist doch auch nicht dazu da um ein Kind zu bekommen. Es soll Spaß machen und die Liebe bereichern.

Mein Freund und ich haben uns vor 2 Monaten auch gemeinsam dazu entschieden ein Kind zu bekommen. Wir haben uns aber von vorn hinein gesagt: 'kein Druck, daß Kind kommt wenn es kommen möchte'. Bisher ist auch noch nichts passiert und unser Liebesleben ist schon sehr aktiv. Klar ist es blöd wenn man dann die Tage bekommt, aber unter Druck setzen bringt erst recht nichts.

Ich glaub du solltest deinem Man sowieso erstmal etwas mehr Verantwortung beibringen )

Kopf hoch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 10:21
In Antwort auf galila_11929561

Nicht davon abhängig machen!
Hallo Meli,

ich würde eine Schwangerschft nicht von einem Unfall abhängig machen.
Wenn dein Mann keine Verantwortung tragen will, dann wird er auch noch nicht reif sein für ein Kind. Dazu solltest du auch stehen. Klar ist es seelischer Druck wenn man sich selbst ein Kind wünscht, der Partner aber noch nicht möchte. Frauen fühlen sich wahrscheinlich sowieso eher für ein Kind bereit als Männer.
Aber meiner Meeinung nach ist dein Denken darüber auch sehr gefährlich. Du setzt dich und somit auch deinen Mann unter Druck. Da wird seiner seitens erst recht keine Entscheidung für das Kind fallen.
Ihr habt sicher schon sehr oft über das Thema gesprochen. Was ist dabei jedes mal raus gekommen? Keine Entschiedung für das Kind seinerseitens und Trotz und Wut deinerseitens. Stimmts? Daraus ist dann Streit entstanden und alles hat nicht gebracht. So könnte ich es mir vorstellen.
Man plant ein Kind doch zusammen mit seinem Mann. Durch einen Unfall umgehst du ihn doch nur. Stell dir vor du wirst doch schwanger und dein Mann kommt gar nicht damit zurecht. Was willst du dann machen? Würdest du in Kauf nehmen, daß du jetzt wenigstens ein Kind hast, aber der Mann ist weg?

Du musst den Druck aus dem Kopf bekommen. Das du dich deinem Mann verweigerst bringt doch auch nichts. X ist doch auch nicht dazu da um ein Kind zu bekommen. Es soll Spaß machen und die Liebe bereichern.

Mein Freund und ich haben uns vor 2 Monaten auch gemeinsam dazu entschieden ein Kind zu bekommen. Wir haben uns aber von vorn hinein gesagt: 'kein Druck, daß Kind kommt wenn es kommen möchte'. Bisher ist auch noch nichts passiert und unser Liebesleben ist schon sehr aktiv. Klar ist es blöd wenn man dann die Tage bekommt, aber unter Druck setzen bringt erst recht nichts.

Ich glaub du solltest deinem Man sowieso erstmal etwas mehr Verantwortung beibringen )

Kopf hoch...

Verantwortungsvoll...
sollte man mit 40 und als Geschäftsinhaber doch schon sein, dachte ich bis jetzt! Er kann wunderbar eine Firma leiten. Er steht mit beiden Beinen im Leben! Sein Hauptgrund wäre.... ich müßte von seinem Geld leben! Dabei ist er beim besten Willen nicht knausrig! Um Gottes Willen nein! Er will mit 45 in Rente gehen usw! Dann kommt er wieder mit dem Argument an: Ich würde nur das Kind total verziehen! Oder: ich verlaß ihn irgendwann und er würde sein Kind nicht mehr haben!! Lauter solche Ausreden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 10:59
In Antwort auf abiah_12156420

Verantwortungsvoll...
sollte man mit 40 und als Geschäftsinhaber doch schon sein, dachte ich bis jetzt! Er kann wunderbar eine Firma leiten. Er steht mit beiden Beinen im Leben! Sein Hauptgrund wäre.... ich müßte von seinem Geld leben! Dabei ist er beim besten Willen nicht knausrig! Um Gottes Willen nein! Er will mit 45 in Rente gehen usw! Dann kommt er wieder mit dem Argument an: Ich würde nur das Kind total verziehen! Oder: ich verlaß ihn irgendwann und er würde sein Kind nicht mehr haben!! Lauter solche Ausreden!!!

Hallo Meli
Manche Männer haben immer Angst vor dem Gedanken sein eigen Fleisch und Blut gross zu ziehen. Egal wie alt sie sind. Es sieht mir mehr danach aus, als hätte er zu grosse Angst sein Leben nicht mehr so leben zu können, wie ers bisher getan hat. Deshalb versucht er Argumente zu finden, die Sagen, dass du der Sache nicht gewachsen seist. Meine Vermutung! Versuch ihm diese Angst zu nehmen. Versuch ihm aufzuzeigen, dass ein Kind auch vorteile haben kann. Zumbeispiel ein Nachfolger, der sein Geschäft führt... so bleibts in der Famile. Mich grausst der Gedanke, dass wenn ich mal keine Kinder krieg und alt und schrumpflig im Altersheim sitze und mich niemand besuchen kommt, weil all meine Angehörigen bereits verstorben sind. Da stehen mir die Haare zu Berge. Vieleicht macht er sich gar keine solche Gedanken. Im moment Arbeitet er ja und ist voll Beschäftigt.

Einfach ein Kind unterschieben würde ich auch nicht. Das risiko ist zu gross. Es würde dann immer, wenn was nicht so toll läuft, heissen: Du wolltest das Kind unbedingt. Lös das Problem selbst! Dass kannst ja dann auch nicht sein oder?! Es sollten schon beide ein Kind wollen. Nur so kann es von beiden Liebe erhalten. Wenn nur die Mutter liebe geben kann und der Vater nicht, ist das für ein Kind einfach nicht toll! Die garantie dass er die liebe doch geben kann, hast du mit einem geplanten Unfall nicht.

Wünsche dir ein gutes Gespräch mit deinem Mann. Diskutier das doch mal auf einem Sachlichen Nievau aus. Ohne gemeine Argumente zu suchen. Vieleicht kann er dir ja seine wirklichen Bedenken veraten und du schafst es ihm die Angst zu nehmen. Ich wünsche es dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 12:37
In Antwort auf abiah_12156420

Verantwortungsvoll...
sollte man mit 40 und als Geschäftsinhaber doch schon sein, dachte ich bis jetzt! Er kann wunderbar eine Firma leiten. Er steht mit beiden Beinen im Leben! Sein Hauptgrund wäre.... ich müßte von seinem Geld leben! Dabei ist er beim besten Willen nicht knausrig! Um Gottes Willen nein! Er will mit 45 in Rente gehen usw! Dann kommt er wieder mit dem Argument an: Ich würde nur das Kind total verziehen! Oder: ich verlaß ihn irgendwann und er würde sein Kind nicht mehr haben!! Lauter solche Ausreden!!!

Schon 40?
Ob Dein Mann überhaupt mal Kinder haben möchte, wage ich zu bezweifeln. Das sind alles sehr fadenscheinige Ausreden. Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 12:50
In Antwort auf sonnenschein501

Hallo Meli
Manche Männer haben immer Angst vor dem Gedanken sein eigen Fleisch und Blut gross zu ziehen. Egal wie alt sie sind. Es sieht mir mehr danach aus, als hätte er zu grosse Angst sein Leben nicht mehr so leben zu können, wie ers bisher getan hat. Deshalb versucht er Argumente zu finden, die Sagen, dass du der Sache nicht gewachsen seist. Meine Vermutung! Versuch ihm diese Angst zu nehmen. Versuch ihm aufzuzeigen, dass ein Kind auch vorteile haben kann. Zumbeispiel ein Nachfolger, der sein Geschäft führt... so bleibts in der Famile. Mich grausst der Gedanke, dass wenn ich mal keine Kinder krieg und alt und schrumpflig im Altersheim sitze und mich niemand besuchen kommt, weil all meine Angehörigen bereits verstorben sind. Da stehen mir die Haare zu Berge. Vieleicht macht er sich gar keine solche Gedanken. Im moment Arbeitet er ja und ist voll Beschäftigt.

Einfach ein Kind unterschieben würde ich auch nicht. Das risiko ist zu gross. Es würde dann immer, wenn was nicht so toll läuft, heissen: Du wolltest das Kind unbedingt. Lös das Problem selbst! Dass kannst ja dann auch nicht sein oder?! Es sollten schon beide ein Kind wollen. Nur so kann es von beiden Liebe erhalten. Wenn nur die Mutter liebe geben kann und der Vater nicht, ist das für ein Kind einfach nicht toll! Die garantie dass er die liebe doch geben kann, hast du mit einem geplanten Unfall nicht.

Wünsche dir ein gutes Gespräch mit deinem Mann. Diskutier das doch mal auf einem Sachlichen Nievau aus. Ohne gemeine Argumente zu suchen. Vieleicht kann er dir ja seine wirklichen Bedenken veraten und du schafst es ihm die Angst zu nehmen. Ich wünsche es dir.

Hallo Meli
ich denke auch, du solltest deinen Mann nicht mit einem Baby überrumpeln.
Er würde es dann vielleicht schon aus Prinzip ablehnen.
Leider gehören in der Partnerschaft beide Teile dazu, die darüber entscheiden dürfen/müssen ob sie ein Kind haben wollen.
Ich habe mir auch mal überlegt, wie es wäre, wenn mein Mann kein Kind wollen würde. Er hat anfangs auch Angst davor gehabt, daß wir nicht klar kommen wenn ich als Verdiener ausfalle.
Mittlerweile sieht er an unzähligen Beispielen daß alle es irgendwie mit Kind schaffen.
Mittlerweile wünscht er sich genauso ein Baby wie ich.
Hätte sich das nicht geändert, hätte ich mich wohl von ihm getrennt. Das wäre hart für mich gewesen da ich ihn sehr liebe. Aber für mich gehört zu meinem Leben auch ein Kind dazu.

Vielleicht kannst du ihm die Angst anhand von Beispielen nehmen.
Ich hoffe für dich, daß ihr das regeln könnt.Ich kann gut verstehen, daß du darüber verzweifelt bist.
LG, Klobi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 13:06
In Antwort auf thekla_12466498

Schon 40?
Ob Dein Mann überhaupt mal Kinder haben möchte, wage ich zu bezweifeln. Das sind alles sehr fadenscheinige Ausreden. Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf?

@maureen80
Ich bin 30! Im Prinzip mag er Kinder sehr gerne. Wenn wir bei Bekannten sind beschäftigt er sich immer mit den Kindern! Auch meine Neffen mag er sehr gerne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 13:49
In Antwort auf abiah_12156420

@maureen80
Ich bin 30! Im Prinzip mag er Kinder sehr gerne. Wenn wir bei Bekannten sind beschäftigt er sich immer mit den Kindern! Auch meine Neffen mag er sehr gerne!

Ja aber
das ist was anderes als eigene Kinder zu haben. Was meinst Du, wie lieb mein Freund zu Kindern ist. Allerliebst, aber eigene? Um Gottes Willen! Da will er aber noch ein paar Jahre warten. Ich bin jetzt 26 und hätte nichts gegen ein Kind. Ich möchte auf jeden Fall vor 30 ein Kind. Das Du Dir jetzt eines wünscht, kann ich gut verstehen. Du bist aber jetzt auch in einem Alter, wo Du nicht mehr ewig warten kannst und möchtest. Was ist, wenn Dein Mann sich nie für ein Kind entscheidet und bis dahin Jahre ins Land gestrichen sind? Er muss doch auch Dich verstehen. Möchte er denn Kinder? Was sagt er auf die Frage, ob er welche möchte? Und vor allen Dingen,wann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 14:11
In Antwort auf thekla_12466498

Ja aber
das ist was anderes als eigene Kinder zu haben. Was meinst Du, wie lieb mein Freund zu Kindern ist. Allerliebst, aber eigene? Um Gottes Willen! Da will er aber noch ein paar Jahre warten. Ich bin jetzt 26 und hätte nichts gegen ein Kind. Ich möchte auf jeden Fall vor 30 ein Kind. Das Du Dir jetzt eines wünscht, kann ich gut verstehen. Du bist aber jetzt auch in einem Alter, wo Du nicht mehr ewig warten kannst und möchtest. Was ist, wenn Dein Mann sich nie für ein Kind entscheidet und bis dahin Jahre ins Land gestrichen sind? Er muss doch auch Dich verstehen. Möchte er denn Kinder? Was sagt er auf die Frage, ob er welche möchte? Und vor allen Dingen,wann?

Er verschiebt....
es von einem Jahr zu anderen. Letztes Jahr hieß es ende diesen Jahres, jetzt heißt es ende nächsten Jahres usw. Wenn ich dann sag ich müsse mich von ihm trennen wenn er keine Kinder will. Dann sagt er das er erstens schon mal Kinder haben will und zweitens das es ihm weh tun würde aber was ich meine tun zu müssen das soll ich tun! Keine Frage er liebt mich und ich liebe ihn. Aber er hat einfach zuviel Angst davor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 14:20
In Antwort auf abiah_12156420

Er verschiebt....
es von einem Jahr zu anderen. Letztes Jahr hieß es ende diesen Jahres, jetzt heißt es ende nächsten Jahres usw. Wenn ich dann sag ich müsse mich von ihm trennen wenn er keine Kinder will. Dann sagt er das er erstens schon mal Kinder haben will und zweitens das es ihm weh tun würde aber was ich meine tun zu müssen das soll ich tun! Keine Frage er liebt mich und ich liebe ihn. Aber er hat einfach zuviel Angst davor!

Vielleicht
ist er einfach ein wenig zu egoistisch. Er müsste sein Leben, dass ihm so wohl gefällt gründlich umkrempeln. Bei meinem Partner dreht sich viel um das Finanzielle. Ich weiß nicht, wie es bei Deinem Mann ausschaut. Wie lange willst Du das noch mitmachen? Entweder machst Du so weiter und gibst Deinen Traum von einer Familie auf, oder Du findest Dein Glück wo anders. Keiner weiß, ob und wann Dein Mann seine Meinung ändert. Ihr werdet nicht jünger. Wirkt sich Deine Unzufriedenheit nicht auch auf eure Beziehnung aus? Es ist nicht fair, Dich immer wieder zu vertrösten. Jahr ein, Jahr aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 18:47
In Antwort auf sioned_12649085

Hallo Meli
ich denke auch, du solltest deinen Mann nicht mit einem Baby überrumpeln.
Er würde es dann vielleicht schon aus Prinzip ablehnen.
Leider gehören in der Partnerschaft beide Teile dazu, die darüber entscheiden dürfen/müssen ob sie ein Kind haben wollen.
Ich habe mir auch mal überlegt, wie es wäre, wenn mein Mann kein Kind wollen würde. Er hat anfangs auch Angst davor gehabt, daß wir nicht klar kommen wenn ich als Verdiener ausfalle.
Mittlerweile sieht er an unzähligen Beispielen daß alle es irgendwie mit Kind schaffen.
Mittlerweile wünscht er sich genauso ein Baby wie ich.
Hätte sich das nicht geändert, hätte ich mich wohl von ihm getrennt. Das wäre hart für mich gewesen da ich ihn sehr liebe. Aber für mich gehört zu meinem Leben auch ein Kind dazu.

Vielleicht kannst du ihm die Angst anhand von Beispielen nehmen.
Ich hoffe für dich, daß ihr das regeln könnt.Ich kann gut verstehen, daß du darüber verzweifelt bist.
LG, Klobi

Hi Meli,
mein Mann wollte auch ganz lange noch nicht mal mehr über das Thema "Kinder" reden.

Ich war nachher auch schon ziemlich unglücklich. Immer gab es einen Grund, warum es gerade nicht passte. Habe ihn dann ein paar Monate gar nicht mehr auf dieses Thema angesprochen und abgewartet (auch wenns superschwer fiel).

Im Urlaub hat er mich dann aus heiterem Himmel gefragt, wie lange meine Rezepte (Nuva-Ring) noch reichen, und dass wir danach ja dann loslegen könnten.
Habe aber auch ein paar Jahre auf diesen Tag warten müssen.

Denke, er hat sich ziemlich unter Druck gesetzt gefühlt.

So bin ich mir sicher, dass auch er ein Baby möchte (den Unfall-Gedanken hatte ich aber auch schonmal).

Ich wünsche Dir, dass Ihr euch irgenwie einigen könnt.

Gruß

Nell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 19:02
In Antwort auf sioned_12649085

Hallo Meli
ich denke auch, du solltest deinen Mann nicht mit einem Baby überrumpeln.
Er würde es dann vielleicht schon aus Prinzip ablehnen.
Leider gehören in der Partnerschaft beide Teile dazu, die darüber entscheiden dürfen/müssen ob sie ein Kind haben wollen.
Ich habe mir auch mal überlegt, wie es wäre, wenn mein Mann kein Kind wollen würde. Er hat anfangs auch Angst davor gehabt, daß wir nicht klar kommen wenn ich als Verdiener ausfalle.
Mittlerweile sieht er an unzähligen Beispielen daß alle es irgendwie mit Kind schaffen.
Mittlerweile wünscht er sich genauso ein Baby wie ich.
Hätte sich das nicht geändert, hätte ich mich wohl von ihm getrennt. Das wäre hart für mich gewesen da ich ihn sehr liebe. Aber für mich gehört zu meinem Leben auch ein Kind dazu.

Vielleicht kannst du ihm die Angst anhand von Beispielen nehmen.
Ich hoffe für dich, daß ihr das regeln könnt.Ich kann gut verstehen, daß du darüber verzweifelt bist.
LG, Klobi

Hallo Meli
mir ging es Deinem Alter genauso,. wir waren schon 6jahre zusammen und ich wünschte mir endlich ein Kind und alle um mich rum werden schwanger. leider wollte mein Mann, damals Freund, noch nicht. Und er sagte auch immer nächstes Jahr oder vielleicht erst heiraten oder vielleicht doch nicht oder, ...
Dann habe ich einfach die Pille abgesetzt und nix gesagt. Es ist aber auch nichts passiert. nach einem halben Jahr oder etwas mehr habe ich ihm gesagt, dass ich die Pille nicht mehr nehme. Darauf haben wir immer mit Kondom verhütet. er war nicht sauer, aber auch nicht begeistert.
dann habe ich eine Umschulung angefangen und es war klar, dass ich wieder die Pille nehme. Vor zweieinhalb jahren war er nun endlich dafür, dass wir es mit dem Kinderkreigen probieren. ein jahr nix, dann schwanger, dann nach drei Monaten FG. Und nun seit einem jahr wieder nichts.

jetzt ärger ich mich manchmal , dass ich damals nachgegeben habe. jetzt bin ichschon 36 und es zeigt sich, dass es Schwierigkeiten gibt.
Ich denke, es war o.k. dass ich damals ehrlich war, sonst wäre es nicht gut gewesen. Aber ich hätte noch offener und genauer meine wünsche sagen sollen. Ausserdem habe ich schon damals gesagt bekommen vom FA, dass es bei mir länger dauern kann wegen der Hormonwerte. Ich habe das nicht weiter untersuchen lassen. Darüber ärger ich mih nun. Wenn ich genauer gewusst hätte, dass es schwierig wird, hätte ich vielleicht mehr mit ihm drüber gesprochen und zwar, welche körperlichen voraussetzungen es gibt.
Ich mache mir in die eine wie die andere Rictung viele Vorwürfe!

Lass dich doch mal untersuchen, Dann hast du eine Hilfe, ob Du es einfach riskieren kannst, dir noch etwas zeit zu lassen oder ob man vielelicht doch eher mal probiert.

Naja, und wenn er schon 40 ist, sollte er wohl doch eher mal bereit sein.

bei den Familienberatungsstellen kann man Paargespräche machen und sich mit Hilfe mal über so ein Thema unterhalten. Kann auch nützlich sein.

LG Anke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 8:01
In Antwort auf myf_11889139

Hallo Meli
mir ging es Deinem Alter genauso,. wir waren schon 6jahre zusammen und ich wünschte mir endlich ein Kind und alle um mich rum werden schwanger. leider wollte mein Mann, damals Freund, noch nicht. Und er sagte auch immer nächstes Jahr oder vielleicht erst heiraten oder vielleicht doch nicht oder, ...
Dann habe ich einfach die Pille abgesetzt und nix gesagt. Es ist aber auch nichts passiert. nach einem halben Jahr oder etwas mehr habe ich ihm gesagt, dass ich die Pille nicht mehr nehme. Darauf haben wir immer mit Kondom verhütet. er war nicht sauer, aber auch nicht begeistert.
dann habe ich eine Umschulung angefangen und es war klar, dass ich wieder die Pille nehme. Vor zweieinhalb jahren war er nun endlich dafür, dass wir es mit dem Kinderkreigen probieren. ein jahr nix, dann schwanger, dann nach drei Monaten FG. Und nun seit einem jahr wieder nichts.

jetzt ärger ich mich manchmal , dass ich damals nachgegeben habe. jetzt bin ichschon 36 und es zeigt sich, dass es Schwierigkeiten gibt.
Ich denke, es war o.k. dass ich damals ehrlich war, sonst wäre es nicht gut gewesen. Aber ich hätte noch offener und genauer meine wünsche sagen sollen. Ausserdem habe ich schon damals gesagt bekommen vom FA, dass es bei mir länger dauern kann wegen der Hormonwerte. Ich habe das nicht weiter untersuchen lassen. Darüber ärger ich mih nun. Wenn ich genauer gewusst hätte, dass es schwierig wird, hätte ich vielleicht mehr mit ihm drüber gesprochen und zwar, welche körperlichen voraussetzungen es gibt.
Ich mache mir in die eine wie die andere Rictung viele Vorwürfe!

Lass dich doch mal untersuchen, Dann hast du eine Hilfe, ob Du es einfach riskieren kannst, dir noch etwas zeit zu lassen oder ob man vielelicht doch eher mal probiert.

Naja, und wenn er schon 40 ist, sollte er wohl doch eher mal bereit sein.

bei den Familienberatungsstellen kann man Paargespräche machen und sich mit Hilfe mal über so ein Thema unterhalten. Kann auch nützlich sein.

LG Anke.

Wie kann...
man sich da untersuchen lassen?? Was muß ich da machen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 8:41
In Antwort auf abiah_12156420

Wie kann...
man sich da untersuchen lassen?? Was muß ich da machen??

Hmm,
also , ich will Dich nicht verrückt machen. Und ich weiss nicht, wie "normal" Dein Zyklus und so ist.
Man kann das mal mit einem FA besprechen. Vielleicht mit jemanden, der sich auch um Kinderwunsch kümmert. Da müsstest Du Dich umhorchen, wer das bei Euch macht.
Ich hatte damals schon einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Und es wurden die Hormonwerte getestet, die auch nicht ganz o.k. waren. Da meinten zwei Ärzte, naja, wird schwer, aber es wird schon. Ich habe mich da ein wenig vertrösten lassen.
Erst mal solltest du sicherlich Deinen Zyklus beobachten. Was so abläuft. Und wenn es unreglmäßigkeiten gibt, such Dir jemanden, der die Hormonwerte checkt.
Mit Deinem Freund könntest du ja erst mal besprechen, dass du die Pille nicht schlucken willst, weil man seinem Körper ja auch was antut damit. Und dass Du natürlich verhüten willst. Sprich Temperatur und so. Dann kannst Du den Zyklus beobachten. Das war bei mir auch der erste Schritt, um meinen Mann zu überzeugen, dass es noch etwas ausser Pille gibt. Er fand es sogar cool, mir ein Zyklusblatt am PC zu kreieren. (Ich habs nie benutz6, aber suess war es trotzdem.)
Also, nicht verrückt machen, aber auch nicht aufschieben, sondern sich mit dem Thema sachlich ausenandersetzen. Das würde ich heute machen.
Fang mal mit Temperaturmessen an und dann bespreichst Du Dich mal mit nem Frauenarzt.

Viel Glück! LG Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 10:39
In Antwort auf myf_11889139

Hmm,
also , ich will Dich nicht verrückt machen. Und ich weiss nicht, wie "normal" Dein Zyklus und so ist.
Man kann das mal mit einem FA besprechen. Vielleicht mit jemanden, der sich auch um Kinderwunsch kümmert. Da müsstest Du Dich umhorchen, wer das bei Euch macht.
Ich hatte damals schon einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Und es wurden die Hormonwerte getestet, die auch nicht ganz o.k. waren. Da meinten zwei Ärzte, naja, wird schwer, aber es wird schon. Ich habe mich da ein wenig vertrösten lassen.
Erst mal solltest du sicherlich Deinen Zyklus beobachten. Was so abläuft. Und wenn es unreglmäßigkeiten gibt, such Dir jemanden, der die Hormonwerte checkt.
Mit Deinem Freund könntest du ja erst mal besprechen, dass du die Pille nicht schlucken willst, weil man seinem Körper ja auch was antut damit. Und dass Du natürlich verhüten willst. Sprich Temperatur und so. Dann kannst Du den Zyklus beobachten. Das war bei mir auch der erste Schritt, um meinen Mann zu überzeugen, dass es noch etwas ausser Pille gibt. Er fand es sogar cool, mir ein Zyklusblatt am PC zu kreieren. (Ich habs nie benutz6, aber suess war es trotzdem.)
Also, nicht verrückt machen, aber auch nicht aufschieben, sondern sich mit dem Thema sachlich ausenandersetzen. Das würde ich heute machen.
Fang mal mit Temperaturmessen an und dann bespreichst Du Dich mal mit nem Frauenarzt.

Viel Glück! LG Anke

Mein Zyklus..
ist i. Ordnung! Pille nehm ich schon seit Januar 05 nicht mehr. Und davor auch nur 4 Monate! Pillenunverträglichkeit. Migräne usw! Wir verhüten mit Kondome. So nach dem Motto zuvor gar nicht in die Nähe kommen. Regenschirm drüber. Vorm Orgasmus schnell rausziehen und schauen ob er ja richtig gehalten hat! Wahnsinig erotisch !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 13:58
In Antwort auf abiah_12156420

Mein Zyklus..
ist i. Ordnung! Pille nehm ich schon seit Januar 05 nicht mehr. Und davor auch nur 4 Monate! Pillenunverträglichkeit. Migräne usw! Wir verhüten mit Kondome. So nach dem Motto zuvor gar nicht in die Nähe kommen. Regenschirm drüber. Vorm Orgasmus schnell rausziehen und schauen ob er ja richtig gehalten hat! Wahnsinig erotisch !

Kommt mir so
bekannt vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 17:56
In Antwort auf abiah_12156420

Mein Zyklus..
ist i. Ordnung! Pille nehm ich schon seit Januar 05 nicht mehr. Und davor auch nur 4 Monate! Pillenunverträglichkeit. Migräne usw! Wir verhüten mit Kondome. So nach dem Motto zuvor gar nicht in die Nähe kommen. Regenschirm drüber. Vorm Orgasmus schnell rausziehen und schauen ob er ja richtig gehalten hat! Wahnsinig erotisch !

Ui, das ist hart,
wenn Zyklus o.k. ist, kannste ja mal nen Arzt fragen, aber dann brauchst Du wohl keine Untersuchung!!
Dann Schatzi scheint ja sehr genau zu kontrollieren, dass nix passiert. So genau war meiner nicht.
Das könnt ihr wohl nur über Gespräche klären!
Ich wünsch Dir, dass er sich bald besinnt.

LG Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook