Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ausfallzeiten IVF

Ausfallzeiten IVF

18. Mai 2014 um 10:08

Liebe Mädels,

bei mir geht es demnächst Richtung IVF, nachdem die IUIs nicht helfen.
Könnt Ihr mir berichten wie gut ihr die ganzen Hormone vertragen habt, ob ihr weiter arbeiten konntet, wann ich mit wieviel Ausfallzeit im Job rechnen muss?

Die Laparoskopie hatte mein Arzt ganz harmlos dargestellt, aber die hatte mich ganz schön umgehauen.

Ganz liebe Grüße

Lisa

Mehr lesen

18. Mai 2014 um 10:56

Erste IVF
Hallo Lisa,

bin im ersten IVF Zyklus. Stimuliert habe ich mit Elonva und anschließend nochmal 2 Tage mit Gonal F. Während der Stimulation habe ich ein Ziehen oder eine Art Jucken in den Eierstocken bemerkt. Ist eigentlich auch ganz klar, da diese mit größerer Follikelzahl auch deutlich größer sind als sonst. Also ich habe einfach gemerkt, dass in mir ordentlich Action ist und was wächst.
Ansonsten kann ich über keine Nebenwirkungen berichten. Die Punktion selbst fand ich auch gar nicht schlimm. Abends danach hat es ein wenig in den Eierstöcken gezogen aber Schmerzmittel hab ich überhaupt nicht benötigt.
Umgehauen hat mich vielmehr das von 14 Follikeln nur 4 Eizellen punktiert werden konnten. Darauf war ich mental nicht vorbereitet. Alles sah vorher so gut aus.
Letztendlich konnten aber 2 befruchtete Eizellen transferiert werden. Der Transfer war auch komplett schmerzfrei und innerhalb von 10min erledigt und nun bin ich in der Warteschleife und muss noch eine weitere Woche durchhalten. Ich versuche mich möglichst abzulenken und schöne Dinge zu machen aber irgendwie sind die Gedanken doch immer bei der Frage ob es geklappt hat oder nicht.

Krankgeschrieben war ich am Tag der Punktion (FR) und am Tag des Transfers (Mo). Körperlich fand ich es persönlich bisher nicht besonders schlimm. (Hätte vermutlich auch am Transfertag arbeiten können) .Die emotionale Komponente finde ich da schon deutlich schwieriger. Der ungeahnte Dämpfer, dass nur 4 Eizellen gewonnen werden konnten und sich 2 davon befruchten ließen. Jetzt in der Warteschleife wechseln sich Hoffnung und Angst ab.

Bei Bedarf wird man natürlich auch länger krank geschrieben. Für mich persönlich kam es nicht in Frage, da die Arbeit von dem ganzen Thema ablenkt. Auf der anderen Seite kann man sich vielleicht nicht so gut konzentrieren wie sonst. Jeder weiß vermutlich selbst was in der Situation für einen am besten ist, ob zusätzliche Ruhe oder Ablenkung durch die Arbeit (vorausgesetzt Schmerzen oder Überstimulationssyndrom sind nicht vohanden, denn dann wird krankheitsbedingte Ausfall deutlich länger sein)

Wann gehts bei Dir los?

VG,
rippel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 11:28
In Antwort auf jaya_12262240

Erste IVF
Hallo Lisa,

bin im ersten IVF Zyklus. Stimuliert habe ich mit Elonva und anschließend nochmal 2 Tage mit Gonal F. Während der Stimulation habe ich ein Ziehen oder eine Art Jucken in den Eierstocken bemerkt. Ist eigentlich auch ganz klar, da diese mit größerer Follikelzahl auch deutlich größer sind als sonst. Also ich habe einfach gemerkt, dass in mir ordentlich Action ist und was wächst.
Ansonsten kann ich über keine Nebenwirkungen berichten. Die Punktion selbst fand ich auch gar nicht schlimm. Abends danach hat es ein wenig in den Eierstöcken gezogen aber Schmerzmittel hab ich überhaupt nicht benötigt.
Umgehauen hat mich vielmehr das von 14 Follikeln nur 4 Eizellen punktiert werden konnten. Darauf war ich mental nicht vorbereitet. Alles sah vorher so gut aus.
Letztendlich konnten aber 2 befruchtete Eizellen transferiert werden. Der Transfer war auch komplett schmerzfrei und innerhalb von 10min erledigt und nun bin ich in der Warteschleife und muss noch eine weitere Woche durchhalten. Ich versuche mich möglichst abzulenken und schöne Dinge zu machen aber irgendwie sind die Gedanken doch immer bei der Frage ob es geklappt hat oder nicht.

Krankgeschrieben war ich am Tag der Punktion (FR) und am Tag des Transfers (Mo). Körperlich fand ich es persönlich bisher nicht besonders schlimm. (Hätte vermutlich auch am Transfertag arbeiten können) .Die emotionale Komponente finde ich da schon deutlich schwieriger. Der ungeahnte Dämpfer, dass nur 4 Eizellen gewonnen werden konnten und sich 2 davon befruchten ließen. Jetzt in der Warteschleife wechseln sich Hoffnung und Angst ab.

Bei Bedarf wird man natürlich auch länger krank geschrieben. Für mich persönlich kam es nicht in Frage, da die Arbeit von dem ganzen Thema ablenkt. Auf der anderen Seite kann man sich vielleicht nicht so gut konzentrieren wie sonst. Jeder weiß vermutlich selbst was in der Situation für einen am besten ist, ob zusätzliche Ruhe oder Ablenkung durch die Arbeit (vorausgesetzt Schmerzen oder Überstimulationssyndrom sind nicht vohanden, denn dann wird krankheitsbedingte Ausfall deutlich länger sein)

Wann gehts bei Dir los?

VG,
rippel

Danke!
Liebe Rippel,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Das mit der Ablenkung durch den Job finde ich jetzt schon sehr wichtig. Aber dass es dann zwischendurch nochmal Rückschläge gibt, wie bei Dir, hatte ich noch nicht bedacht.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen dass es bei Dir gut läuft und Du es bald überstanden hast!!!!!

Ich schau mich gerade erst nach IVF-Zentren um und muss das auch noch Beantragen lassen, wird also frühestens Herbst werden.

Ganz liebe Grüße

Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 12:36
In Antwort auf in'am_12768752

Danke!
Liebe Rippel,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Das mit der Ablenkung durch den Job finde ich jetzt schon sehr wichtig. Aber dass es dann zwischendurch nochmal Rückschläge gibt, wie bei Dir, hatte ich noch nicht bedacht.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen dass es bei Dir gut läuft und Du es bald überstanden hast!!!!!

Ich schau mich gerade erst nach IVF-Zentren um und muss das auch noch Beantragen lassen, wird also frühestens Herbst werden.

Ganz liebe Grüße

Lisa

Beantragung
Hallo Lisa,

vielen Dank fürs Daumendrücken.
Ablenkung ist wirklich wichtig, sei es über den Job oder über tolle Ausflüge, Friseurbesuche oder was auch immer einem einfällt.

Viel Erfolg bei der Suche und beim Finden des richtigen IVF-Zentrums.

P.s. Unsere Beantragung bei der Krankenkasse ging ganz schnell. Ich bin am Donnerstag mit dem Behandlungsplan direkt zur Krankenkasse und die haben den Plan sofort frei gegeben obwohl mein Mann Schwede ist und nicht in Deutschland versichert ist. (Hatte erstmal etwas Verwirrung bei der Krankenkasse gegeben) Am Montag danach ging es bereits los.

LG,
Rippel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club