Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Auf Wunsch einleiten - wer hat Erfahrungen und wie geht man vor??

Auf Wunsch einleiten - wer hat Erfahrungen und wie geht man vor??

17. Februar 2009 um 19:10

Hallo ihr Lieben.
In der letzten Schwangerschaft musste ich meine Tochter ganz am Ende der Ss zu den Sternen ziehen lassen. Nun bin ich wieder schwanger und möchte diesmal nicht wieder so nahe an den ET gehen und möchte gerne auf Wunsch einleiten lassen. Meine Hebamme meinte, das würde man in meinem Fall auch machen. Nun habe ich ein paar Fragen:
- Ab welcher SsWoche machen Krankenhäuser das?
- Muss der FA einverstanden sein bzw. ne Überweisung ausschrieben?
- Wann habt ihr euch dann im Krankenhaus davor vorgestellt?
- Wie schnell kam das Kind dann und bei wem wurde dann doch noch ein Kaiserschnitt gemacht?

Wär sehr lieb, wenn ich ein paar Erfahrungen von euch bekommen würde
Vielen Dank schon mal!!!! Eure Julia mit kleinem Luis inside -- 20+3

Mehr lesen

18. Februar 2009 um 22:26

Schieb
Sonst keiner Erfahrungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 22:38

Hallo
Das mit deinem Sternenkind tut mir leid.

Ich schätze mal, dass die um die 38. SSW einleiten werden. Da machen die ja auch die geplanten Kaiserschnitte, außer du neigst zu einer Frühgeburt.

Ruf doch einfach mal im Krankenhaus deiner Wahl an und vereinbare dort einen Termin. Die sagen dir dann auch, in welcher SSW es sinnvoll ist dieses Gespräch zu führen. Hatte heute den Termin (36. SSW). Erzähle denen aber schon am Telefon um was es geht, nicht dass die Gespräche für eine "geplante" Geburt schon früher stattfinden sollte.

Eine Überweisung an das Krankenhaus brauchst du in jedem Fall von deinem FA. Egal ob du spontan oder per Kaiserschnitt entbinden willst. Ich glaube, die bekommst du ab der 36. SSW. Da muss auch nicht drauf stehen, ob spontan oder per Kaiserschnitt, da das im Vorfeld ja noch keiner wissen kann, also brauchst du auch nicht das Einverständnis deines FA.

Bei meiner ersten Geburt wurde eingeleitet. Bin um 9 Uhr dort gewesen und um 16 Uhr begannen die Wehen. Um 4 Uhr in der Nacht war mein Kleiner dann da. Also hat die Geburt an sich 12 Stunden gedauert + 7 Stunden Einleitungsversuche. Habe spontan entbunden.

Ich wünsche dir eine super schöne restliche Kugelzeit und eine so angenehm wie mögliche Geburt.

Viele liebe Grüße,
Darkangel0707

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 22:51

Hallo
Also bei meiner Mutter wurde bei SSW 37 Eingeleitet.und die andere bei SSW 33!
Bei meiner Schwester musste meine Mutter um 7 Uhr in der Klinik sein um 8 wurde sie an den tropf angeschlossen und um 12Uhr45 war diekleine da!!(37SSw)
Bei meinem Bruder wurde sie auch gegen 8 an den tropf angeschlossen(aufgrund von blasen sprung so früh)
und um 10Uhr50 war der zwerg dann da!!!!

Liebe grüße!!!!Brina306

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 23:17

HUHU,..
Ich musste zur Einleitung in der 38SSW und das dauerte 3 Tage,dann brach ich ab.
Ich bekam Wehenmittel direkt hinter den Muntermund(war 2,5cm offen) gelegt in einer immer höher werdenen Dosis ,alle 6 Stunden.
Ich hatte Wehen aber nichts passierte!!!!
ich ging auf eigenen Wunsch und am nächsten Abend platzte die Fruchtblase um 17H30 und um 23h31 war mein kleiner Mann da.
Ganz natürlich ohne Zusätze,...ich lass nie wieder Einleiten!!!!
Aber hab schon gehört,dass andere innerhalb 4 Stunden nach Einleitung ihr Baby im Arm hielten,...
Ich drück dir die Daumen!!!Lg Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2009 um 9:42

Danke
Vielen Dank für eure lieben Beiträge - da ist ja alles dabei - von Traumgeburt bis hin zum Horror. Ich werde den Rat befolgen und in der 33. Woche mal ins Krankenhaus gehen und mich beraten lassen. Meine Hebi hat mir halt dazu geraten, weil ich ne Risikoschwangerschaft bin... mit dem FA habe ich noch nicht geredet, glaube, der will das nicht so gerne.. LG Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen