Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Auf Unterhalt des Vaters verzichten!

Auf Unterhalt des Vaters verzichten!

16. Januar 2008 um 10:36

Hallo,ich schildere mal kurz meine Situation.Ich bin im 3 Monat schwanger und beziehe Alg2.Von meinem Freund,also den Vater des Kindes bin ich getrennt.Und wohnen tu ich bei meinen Eltern.Jetzt ist ja dieses neue Gesetz raus gekommen,das die Väter auch für den Unterhalt der Mütter aufkommen müssen.
Ich weiß das mein Ex in der Lage ist zu zahlen,aber das möchte ich nicht,somit wäre ich immer abhängig davon ob er mal lust hat zu zahlen.Gibt es eine möglichkeit das ich weiterhin Alg2 bekomme?Kann Vielen Dank für eure Antworten.

Mehr lesen

16. Januar 2008 um 10:39

Na du bist ja dreist
und die allgemeinheit soll für dich und womöglich auch noch dein kind aufkommen?

wenn du auf unterhalt verzichten willst, geh arbeiten und verdien dein eigenes geld. aber auf unsere kosten leben, damit dein kerl nichts zahlen muß - das nenn ich dreist !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 10:40

Nein
du kannst auf den Unterhalt nicht verzichten, weil das Sozial nicht vertretbar wäre. Außerdem wieso sollte der Staat für Dich aufkommen, wenn Dein Freund oder Exfreund Dir gegenüber Unterhaltsverpflichtet ist?

Außerdem kann man schon dafür sorgen, dass das Geld pünktlich da ist, keine Bange. Ne Gehaltspfändung kostet ca. 360,-- das wird er sich überlegen.

Liebe Grüße

tigger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:02
In Antwort auf miros_12500468

Na du bist ja dreist
und die allgemeinheit soll für dich und womöglich auch noch dein kind aufkommen?

wenn du auf unterhalt verzichten willst, geh arbeiten und verdien dein eigenes geld. aber auf unsere kosten leben, damit dein kerl nichts zahlen muß - das nenn ich dreist !

Tolle Antwort...einfach nur dumm
Geh arbeiten...tolle antwort.Die steht ja auch an jeder Ecke und wartet.Solche dummen Kommentare kann man lassen.Ich war 4 Jahre arbeiten,und hab mir das nicht ausgesucht Alg2 zu bekommen.Wenn ihr euren frust ablassen wollt dann sucht euch andere,und nicht Leute die hier Probleme haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:03
In Antwort auf liza_12701328

Nein
du kannst auf den Unterhalt nicht verzichten, weil das Sozial nicht vertretbar wäre. Außerdem wieso sollte der Staat für Dich aufkommen, wenn Dein Freund oder Exfreund Dir gegenüber Unterhaltsverpflichtet ist?

Außerdem kann man schon dafür sorgen, dass das Geld pünktlich da ist, keine Bange. Ne Gehaltspfändung kostet ca. 360,-- das wird er sich überlegen.

Liebe Grüße

tigger

Danke .
Vielen Dank für die Antwort Tigger.Dachte nur das es noch eine möglichkeit gibt.Da mein Freund nicht zu dem Kind steht,ist das alles ein bißchen blöd.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:04
In Antwort auf ramona299

Tolle Antwort...einfach nur dumm
Geh arbeiten...tolle antwort.Die steht ja auch an jeder Ecke und wartet.Solche dummen Kommentare kann man lassen.Ich war 4 Jahre arbeiten,und hab mir das nicht ausgesucht Alg2 zu bekommen.Wenn ihr euren frust ablassen wollt dann sucht euch andere,und nicht Leute die hier Probleme haben.

Dumm ist dein anspruch
auf kosten der allgemeinheit leben zu wollen, wenn dein ex für dich unterhaltspflichtig ist.
wenn DU auf den unterhalt verzichten willst, musst DU für dein leben selbst aufkommen.
und nicht die allgemeinheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:06

Hui...
...ich verstehe deine Ängste mit der Abhängigkeit und vor der Willkür deines Exfreundes.

@die anderen zwei unter mir: Das ist aber kein Grund sie gleich anzumachen! Das kann man auch anders sagen.

Also, es stimmt schon, du musst diese Ängste nicht haben. Setz dich mit deiner ALG2-Stelle in Verbindung, beantrage auch für dein Kind eine Beistandschaft und lass dich beraten, wie du den Unterhalt durch den Kindesvater sichern kannst, ohne dich von ihm unter Druck setzen zu lassen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Sofern er die Vaterschaft abstreitet und es auf ein Vaterschaftsfeststellungsverfahren hinausläuft - übrigens auch ziemlich teuer, vor Gericht mit Vaterschaftstest - springt vorübergehend noch das Amt ein. Allerdings würde ich das nicht herausfordern, weil wie gesagt, das Verfahren sehr teuer ist, und von deinem Ex dann bezahlt werden muss.

LG Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:07
In Antwort auf miros_12500468

Dumm ist dein anspruch
auf kosten der allgemeinheit leben zu wollen, wenn dein ex für dich unterhaltspflichtig ist.
wenn DU auf den unterhalt verzichten willst, musst DU für dein leben selbst aufkommen.
und nicht die allgemeinheit.

..
auf den scheiß brauch man nicht mehr antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:09

Sozialhilfebetrug
Da es sehr viele Fälle von Sozialhilfebetrug gibt, sichert sich das Amt natürlich ab - zu Recht!
Denn es könnte ja sein, dass du und der Kindsvater gar nicht wirklich getrennt leben und somit nur den Staat abzocken wollt, indem er sich den Unterhalt spart und du weiter Hartz4 kassierst...

Es ist schon gut so wie es ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:12

Oh
ich würde dir davon abraten, wenn du das tust und es rauskommt bekommst du ziemlich ärger. Und im großen und ganzen auch weniger geld soweit ich weiß, du bekommst vom amt nur max. 6 jahre unterhalt. Und der vater müsste, wenn es raus kommt sowieso zahlen. Auch an dich muss er 3 jahre lang unterhalt zahlen.. das ist seit neuestem so..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:14

Ich hab
so ein ähnliches problem..allerdings hab ich eine arbeitstselle und bin der meinung dass mein ex auch für das kind zahlen kann.warum auch nicht???das kann man alles über das jugendamt regeln lassen-warum sollte er dich damit unter druck setzen???versteh ich ehrlich gesagt nicht so ganz. wenn er nicht zahlt, zahlt wie unten schon gecshrieben erst mal das amt und die werden sich ihr geld schon holen =) also keine panik?

lg wildchild83 mit miró julien 36+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:18
In Antwort auf peta_12743266

Oh
ich würde dir davon abraten, wenn du das tust und es rauskommt bekommst du ziemlich ärger. Und im großen und ganzen auch weniger geld soweit ich weiß, du bekommst vom amt nur max. 6 jahre unterhalt. Und der vater müsste, wenn es raus kommt sowieso zahlen. Auch an dich muss er 3 jahre lang unterhalt zahlen.. das ist seit neuestem so..

Wovon würdest du ihr abraten??
Hier wird gewettert, als wenn sie so tun wollen würde, als wüsste sie nicht wer der Vater ist. Dabei hat sie nur gefragt, ob sie auf den Unterhalt von ihm verzichten kann, und ob dann das Amt einspringt. Ich sehe da nicht mal ansatzweise die Richtung Betrugt, oder dass etwas verschwiegen wird.

Hier ist einfach nur ein Mädel, dass Angst hat, sich von ihrem EX abhängig zu machen und ihm ausgeliefert zu sein.

Aber alle hacken nur rum... Das finde ich echt schade.
Ich bin selber vehementer Gegner von Sozialschmarotzern, das heißt aber nicht, dass man alle Fragen so auslegen muss, als würden sie auf die Möglichkeit von Sozialbetrügereien abstellen. *Mit dem Kopp schüttel*

Wenn ihr von nem Mann bedroht werdet, oder ein Stalker euch verfolgt, möchte ich euch mal sehen, wenn jemand zu euch bei Gericht sagt "geht ihm doch aus dem Weg" anstatt euch ne einstweilige Verfügung zu geben.Frei nach der Devise: "Such dir doch Arbeit!"
Das ist nicht immer alles so leicht, wie man sich das vorstellt!!

Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:20

@ ramona
Der Staat sichert sich auch ab und das ist auch gut so. Ob Dein Freund zu dem Kind steht oder nicht, spielt keine Rolle... er zahlt und zwar max. 27 Jahre.
Sollte er einen Vaterschaftstest haben wollen, zahlt er den auch!

Verzichte nicht auf den Unterhalt für Dich, Du weißt nie, in welche Situation Du mal kommst, dann wärst Du schön dumm.

Mein Exmann wollte das auch und meine RA hat mir damals gesagt, dass ich alles unterschreiben kann, aber damit könne er sich den Hintern abwischen, soviel Wert hätte das.

Das ist Sozialrechtswidrig, ganz einfach.

Du kannst den Unterhalt für Dich und den Wurm auch ans Jugendamt abtreten, so muss er dort die Zahlungen leisten und die treten in Vorkasse. Somit hast Du nichts mit ihm zu tun, dass Geld kommt pünktlich bei Dir an, die kümmern sich um Erhöhungen ect.

@ kathi ich habe ramona nicht angemacht... tztztz...wieso sollte ich auch?

tigger 27.SSW
_____________________
www.meinkugelbauch.de <- Neugierig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:22
In Antwort auf liza_12701328

@ ramona
Der Staat sichert sich auch ab und das ist auch gut so. Ob Dein Freund zu dem Kind steht oder nicht, spielt keine Rolle... er zahlt und zwar max. 27 Jahre.
Sollte er einen Vaterschaftstest haben wollen, zahlt er den auch!

Verzichte nicht auf den Unterhalt für Dich, Du weißt nie, in welche Situation Du mal kommst, dann wärst Du schön dumm.

Mein Exmann wollte das auch und meine RA hat mir damals gesagt, dass ich alles unterschreiben kann, aber damit könne er sich den Hintern abwischen, soviel Wert hätte das.

Das ist Sozialrechtswidrig, ganz einfach.

Du kannst den Unterhalt für Dich und den Wurm auch ans Jugendamt abtreten, so muss er dort die Zahlungen leisten und die treten in Vorkasse. Somit hast Du nichts mit ihm zu tun, dass Geld kommt pünktlich bei Dir an, die kümmern sich um Erhöhungen ect.

@ kathi ich habe ramona nicht angemacht... tztztz...wieso sollte ich auch?

tigger 27.SSW
_____________________
www.meinkugelbauch.de <- Neugierig?

Nein Tigger...
...dich meinte ich auch nicht. Eher Maryam und diejenigen, die gleich von Sozialbetrug reden.

Das regt mich nun mal leider auf.

LG Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:27
In Antwort auf eilish_12354155

Nein Tigger...
...dich meinte ich auch nicht. Eher Maryam und diejenigen, die gleich von Sozialbetrug reden.

Das regt mich nun mal leider auf.

LG Kathi

@ kathi
weil da stand - die beiden unter mir - und ich war unter deinem post

glück gehabt :p

lg tigger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:29

Ja
soweit ich weiß muss der vater auch für die mutter 3 jahre lang zahlen, ist seit neuestem so. Da muss man nicht mehr verheiratet sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:30

Übtrigens
mein Exmann meinte auch ne Weile er müsste Spielchen mit dem Unterhalt machen...mal am 15. gezahlt, dann am 20., dann am 18. und mir sind zig Lastschriften geplatzt. Ich habe ihm dann gesagt, er soll endlich nen Dauerauftrag machen, damit das Geld pünktlich da ist. Nächsten Monat das gleiche Spiel, Geld kam am 19. per Überweisung (kann man sehen). Ich zur Anwältin - beim nächsten U-halt ging die Lohnpfändung drauf und das ganze hat ihn zusätzlich zum Unterhalt 360,-- an Gebühren gekostet.

Ratet mal, wer den Unterhalt für die Kinder pünktlich bekommt?

tigger 27. SSW
______________________
www.meinkugelbauch.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:35

Den Anspruch...
...auf nichtehelichen schwangerschafts - und betreuungsbedingten Unterhalt für die Kindesmutter gibt es schon sehr lange. Bei meinem ersten Sohn vor 6 Jahren gab es das auf jeden Fall schon. Da hat sich zwar zwischenzeitlich ein bißchen was noch geändert, aber vom Prinzip her gibt es das schon lange

Unterhaltsvorschuss bekommt man i.Ü. in erster Linie für das Kind...ich denke mal nicht, dass es auch für die Mutter gewährt wird, und wenn dann nur in Höhe des ALG2-Satzes.

LG Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:36

Hallo Ramona
Soweit ich weiß, kannst du da nicht drauf verzichten und ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht wieso du drauf verzichten willst, es ist seine Pflicht dafür zu zahlen, schließlich ist es auch sein Kind und wieso sollst du das Geld alleine aufbringen müssen, wenn er dazu verpflichtet ist zu zahlen. Und andererseits fände ich es auch nicht wirklich toll, wenn du darauf verzichtest und stattdessen den Staat zahlen lassen würdest, das wäre wirklich nicht in Ordnung. Du musst ja sonst keinen Kontakt zu deinem Ex haben. Es gibt genügend alleinerziehende Mütter die mit dem Vater des Kindes rein gar nix mehr zu tun haben, aber zahlen muss er trotzdem.

LG und alles gute für die Schwangerschaft

Kerstin 22. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 11:45

Man...
...bekommt nicht nur was, wenn man sich trennt. Dafür musst du auch ein Kind haben, dass du noch betreust oder du musst in Folge der SS erwerbsunfähig sein - also Krankheiten oder Behinderungen davon getragen haben -
Der nichteheliche Unterhalt ist also keine Parallele zum "Ehegattenunterhalt" sondern soll nur die SS abfedern.
Da dies aber viele früher nicht wussten, haben es auch einige nicht in Anspruch genommen. Wie die Ämter das früher gehandhabt haben, weiß ich allerdings auch nicht.
Bei meinem BaFög wurde es zumindest nicht berücksichtigt. Ich habe es also bekommen, ohne dass nach dem Kindesvater gefragt wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 12:04

Hallo Ramona
erstmal Hut ab das du auf deinen Unterhalt verzichten möchtest ( das habe ich auch )! Doch für das Kind mußt du Unterhalt verlangen mach es am besten mit ihm selbst aus ( ohne jugendamt ) ! Wenn er nicht zahlen sollte kannst du immer noch da hin gehen ! Ich finde es super gut das es doch noch so Frauen gibt die so denken ! Ich wünsche dir alles gute !

Gruß kk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 16:14
In Antwort auf oana_12345734

Hallo Ramona
erstmal Hut ab das du auf deinen Unterhalt verzichten möchtest ( das habe ich auch )! Doch für das Kind mußt du Unterhalt verlangen mach es am besten mit ihm selbst aus ( ohne jugendamt ) ! Wenn er nicht zahlen sollte kannst du immer noch da hin gehen ! Ich finde es super gut das es doch noch so Frauen gibt die so denken ! Ich wünsche dir alles gute !

Gruß kk

Hallo kk1909
Für das Kind würde ich den Unterhalt auch fordern.Aber ich lass mich nicht von ihm abhängig machen.Danke für die Unterstützung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club