Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Auf einmal will er das Kind nicht mehr Ultimatum: Abtreibung

Auf einmal will er das Kind nicht mehr Ultimatum: Abtreibung

28. Dezember 2008 um 0:07

Ich bin wirklich sehr durcheinander weil auf einmal wieder alles entgleist. Ich hab schon mal erzählt das ich ungeplant schwanger wurde und vor 4 Monaten bei mir eine wahrscheinliche Multiple Sklerose feststeht. Ich hab schon ein Kind mit meinem Freund und bin nun wieder in der 10.SSw. Ich hab nach dem anfänglichen Schock mich aber schon gut darauf vorbereitet und freu mich auch sehr darauf. Sicherlich hab ich Ängste wegen meiner Erkrankung weil ich einfach nicht mehr so belastbar bin wie vorher aber ich dachte wir schaffen das schon. Ok ich muss dazu sagen das wir zwischendrin eine Auszeit hatten von 6 mon und ich dann gleich schwanger wurde nachdem wir grad mal 3 mon. wieder zusammen waren.

Anfangs meinte er wow du bist wieder schwanger super wird bestimmt ein Junge nach unserem kleinen Mädchen usw. Doch auf einmal hat sich seine Meinung geändert er will das kind nicht mehr und meinte ich soll es bitte wegmachen lassen weil es absolut nicht in seine Pläne passt er will lieber Karriere machen usw. Ansonsten würde der ganze Haushalt an ihm hängen bleiben weil ich ja mit 2 Kindern überfordert wäre wegen meiner MS. Ich bin soo deprimiert weil ich mir einfach das alles anders vorgestellt hab. Dazu kommt noch das meine Mutter mich jetzt auch fertig macht und jeder meint ich schaff das nicht. Na wenn das alle sagen bin ich am Ende echt ein Häufchen Elend und krieg nix mehr auf die Reihe...

Was soll ich denn nur machen? Ich weiss nicht mehr weiter? Ich würde es niemals abtreiben weil ich Kinder liebe vorallem hat er selbst beim letzten Ultraschall schon das Herzchen mit gesehen usw Man weiss ja auch gar nicht mal ob ich überhaupt später noch kinder bekommen könnte wegen MS... Ich versteh einfach gar nichts mehr bin wie in einem falschen Film...

Lg Nina & Nele 18mon. & Krümel 10ssw

Mehr lesen

28. Dezember 2008 um 0:20

ALso...
zu Hause mach ich ja alles bestens aber mein Mann ist eben ein Reinheitsmensch. Er möchte eben alles wie im Museum und das geht nicht. Wenn du selbst schon ein Kind hast dann weisst du doch was ich meine.

Ich bin nicht überfordert sondern hab nur eben aufgrund meiner Erkrankung Müdigkeitsanfälle etc. Ich mach doch mein Leben nicht von ihm abhängig aber anfangs war er dafür und meinte wir schaffen das gemeinsam. Er kann doch dann nicht herkommen und sagen nach 10 wochen sorry ist doch nix für mich usw. Ihm gehts nur darum sollt ich nen Schub haben dann müsste er solange auf die Kids aufpassen.

Und wegen Verhütung ich hab verhütet mit Kondom und das ist geplatzt genau am Tag des ES. Und als ich mir die Pille danach holen wollte meinte die FÄ der ES hat schon stattgefunden...

Wie gesagt es steht ja nicht zur Debatte ich möchte das Kind und Fakt ist auch das ich alt genug dafür bin. Aber was ist das denn auf einmal für eine Meinung von ihm? Warum sind Männer so kalt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 0:25

Danke Hana...
das ist lieb von dir.
Ich denke ich könnte es schon schaffen. Sicherlich sind diese Ängste da und sowas ist auch schwer nachzuempfinden wenn man selbst nicht so eine schwere Erkrankung hat. Manche geben ihm ja Recht wie ich grad gelesen hab. Naja ich weiss das ich es schaffe auch wenn es hart ist aber ich dachte nun mal wir sind eine Familie und schaffen das alles gemeinsam. Auf einmal kriegt er Panik und denkt sein Leben ist nur noch Familie Kinder und ne krass ausgedrückt kranke Frau. Aber hat man denn nicht auch Recht auf ein normales Leben trotz der Erkrankung. Ich liebe ihn eben und könnte weinen weil er für unseren Krümel nicht das gleiche empfindet. Er meint die Kleine reicht doch schon völlig aus.

Ich danke dir für deine Worte und werd auf alle Fälle nochmal mit ihm reden müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 0:30

Also,
ich würde sagen, sobald man auch nur einen einzigen klitzekleinen Zweifel an einer Abtreibung hat, sollte man sich nicht dazu entscheiden. Ich war allerdings auch noch nicht in so einer zwiespältigen Situation. Aber du freust dich ja schon so auf dein Kind und wie du auch schreibst, weißt du ja auch nicht, inwiefern dir die Krankheit in einigen Jahre zusetzen wird und du evtl. dann kein Kind mehr bekommen kannst...
Schwierig, aber ich denke, ich würde die Abtreibung NICHT in Erwägung ziehen. Denn DU bist hinterher diejenige, die sich mit den Gewissensbissen rumplagen muss und nicht dein Freund! Und lass dir nicht einreden, dass du das nicht schaffen wirst. Sowas kann man doch vorher auch nicht wissen. Manche gesunde Mutter kommt schon mit einem einzigen Kind nicht klar!

Ich drücke dir die Daumen für deine Entscheidung (wie auch immer du dich entscheiden wirst)!!!

Liebe Grüße,
Sabbelchen75 mit Lilia Amina *07.09.2007

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 0:39
In Antwort auf celina_12111608

Also,
ich würde sagen, sobald man auch nur einen einzigen klitzekleinen Zweifel an einer Abtreibung hat, sollte man sich nicht dazu entscheiden. Ich war allerdings auch noch nicht in so einer zwiespältigen Situation. Aber du freust dich ja schon so auf dein Kind und wie du auch schreibst, weißt du ja auch nicht, inwiefern dir die Krankheit in einigen Jahre zusetzen wird und du evtl. dann kein Kind mehr bekommen kannst...
Schwierig, aber ich denke, ich würde die Abtreibung NICHT in Erwägung ziehen. Denn DU bist hinterher diejenige, die sich mit den Gewissensbissen rumplagen muss und nicht dein Freund! Und lass dir nicht einreden, dass du das nicht schaffen wirst. Sowas kann man doch vorher auch nicht wissen. Manche gesunde Mutter kommt schon mit einem einzigen Kind nicht klar!

Ich drücke dir die Daumen für deine Entscheidung (wie auch immer du dich entscheiden wirst)!!!

Liebe Grüße,
Sabbelchen75 mit Lilia Amina *07.09.2007

Auf keinen Fall....
werde ich das Kind abtreiben. Ich bin auch sehr gläubig und weiss das es so sein soll! Da bin ich überzeugt. Dazu kommt noch die Geschichte das sie mir sagten als ich 17 war das ich nie Kinder bekommen werde.Hatte nen Tumor und wurde oft operiert etc. Und genau aus diesem Grund ist es für mich ne doppelte Freude.

Meine FÄ sagte auch zu mir das ich das alleine schaffe und ich nicht der Typ bin für ne Abtreibung.

Oh weia ich hoffe nun wirklich nicht das es auf ne Trennung hinausläuft. Wäre ja schrecklich dann denke ich das er mich doch nicht wirklich liebt.

Danke euch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 0:44

Sicherlich...
bin ich positiv. Wäre ja schlimm wenn nicht. Ich bin trotz Erkrankung eine starke Persönlichkeit. Aber das haut mich schon aus der Bahn ist doch klar. Er hat klar Angst vor der Verantwortung. Aber was soll ich denn bitte sagen. Wenn jeder Partner so denken würde in de Beziehung? Was hätten wir dann für Verhätlnisse?

Und die PD geht nicht mehr wenn der ES war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 0:59

Danke...
ich bin echt den Tränen nahe...

Wenn er mich liebt dann hält er zu mir... Wenn nicht dann eben nicht! Er will mich doch nur unter Druck setzen.

Aber so läuft das eben nicht. Ihr habt mich jetzt echt aufgebaut. Natürlich schaff ich das auch ohne Ihn. Und meine Familie unterstützt mich immer auch wenn meine Mutter Zweifel hat wegen meiner Erkrankung. Sie macht sich eben nur Sorgen.

Man kann auch mit MS normal leben. Sicher eingeschränkter aber ich schaff das.

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 8:37


Treib doch nicht ab...! Wenn du dich überfordert fühlen solltest, kann man sich doch eine Haushaltshilfe holen! So ist die und deinem Partner geholfen...!

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 10:37

Oh wie schrecklich...
Danke für deine Worte! Ich war wirklich sehr schockiert über die Bilder. Vorallem wenn man bedenkt das man ja in so kurzer Zeit bzw. bis zur 12. Woche abtreiben kann und da schon ein richtiges Baby zu sehen war!
Einfach schlimm diese Vorstellung. Und zu der Geschichte die war auch sehr heftig. Ich denke ich würde es niemals verkraften wenn ich sowas machen lassen würde. Ich bin nicht der Typ für Abtreibungen.

Ich bin auch schockiert über Eishockeyluder aber ganz ehrlich in ihrem anderen Thread wird ja auch heftig diskutiert und sie hat mich darin im Endeffekt auch persönlich angegriffen. Weil ich ja quasi keine gefestigte Beziehung habe. Aber wie auch schon geschrieben wurde man kann sich ja auch ne Haushaltshilfe holen sollte ich einen Schub bekommen etc. Also einfach nur engstirnig ihre Einstellung. Aber das haben ja alle anderen auch schon erkannt wie die so drauf ist.

Glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie hieß das nochmal? Habt ihr einen Link ?
Von: slleas_12065510
neu
28. Dezember 2008 um 1:44
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest