Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Auf Bauch schlafen? Brauche Schlaftipps!

Auf Bauch schlafen? Brauche Schlaftipps!

6. März 2017 um 13:29

Mal eine Frage an alle erfahrenen Mütter: Wie lange habt ihr auf dem Bauch geschlafen?
Kann es dem Ungeborenen schaden?

Ich habe da leider von Hebamme und Frauenärztin total unterschiedliche Informationen bekommen und bin total verunsichert.
Meine Frauenärztin meinte, dass das Kind ja nicht "eingedrückt" werden könne, wenn ich also auf dem Bauch liege, dann wird es höchstens weiter nach hinten geschoben.
Meine Hebamme sagte allerdings, dass das Kind irgendwann so groß ist, dass es durchaus schädlich sein könnte - aber das würde ich merken.
Ja, woran soll ich das merken?

Also, ich bin jetzt in der 26 SSW und liege noch oft so halb auf dem Bauch. Das ist leider die einzige Position, in der ich liegen kann. Ich habe eine starke Symphysenlockerung und sobald ich auf der Seite liege, fängt mir nach wenigen Minuten die obere Hüfte wahnsinnig an zu schmerzen, so dass ich aufstehen muss. Es zieht dann bis in den Lendenwirbelbereich und ins Schambein und an Schlaf ist nicht mehr zu denken. Habe auch da schon alle Tipps probiert - Kissen unter Bauch, Seitenschläferkissen und Bein drauf, Stillkissen - alles egal. Sobald ich auf der Seite liege, bekomme ich wahnsinnige Schmerzen!
Auf dem Rücken kann ich ebenfalls nicht liegen - da bekomme ich nach kurzer Zeit sehr starke Rückenschmerzen.
Die einzige Position in der ich schmerzfrei liegen kann, ist quasi die "stabile Seitenlage" - allerdings der Arm auf den man liegt nach hinten weg, so dass man halt zur Hälfte auf dem Bauch liegt.

So, meine Hebamme meint, der Kleine würde sich schon melden, wenn ihm eine Liegeposition nicht gefällt. Ihm gefällt aber KEINE Liegeposition. Wenn ich mich auf den Bauch lege fängt er an den Stellen, die die Matraze berühen an zu klopfen - aber das gleiche auch, wenn ich auf der Seite liege - dann boxt er halt in die Seite, die unten liegt.
Wenn ich auf dem Rücken liege, dann dreht er sich ständig hin und her und boxt auch gegen die Bauchdecke.
Also von daher kann ich da nicht viel drum geben. Er tritt auch gegen das Bündchen der Unterhose, er tritt wenn ich mich nach vorne beuge um mir z.B. Schuhe an zu ziehen - eigentlich passt ihm da gar nichts, nur wenn ich ruhig nach hinten gelehnt irgendwo sitze, dann ist er ruhig. Aber so kann ich leider nicht schlafen.
Und ich hab ja immerhin noch 3 Monate vor mir - die kann ich ja nicht komplett ohne Schlaf verbringen...

Mehr lesen

6. März 2017 um 13:58
In Antwort auf rongela

Mal eine Frage an alle erfahrenen Mütter: Wie lange habt ihr auf dem Bauch geschlafen?
Kann es dem Ungeborenen schaden?

Ich habe da leider von Hebamme und Frauenärztin total unterschiedliche Informationen bekommen und bin total verunsichert.
Meine Frauenärztin meinte, dass das Kind ja nicht "eingedrückt" werden könne, wenn ich also auf dem Bauch liege, dann wird es höchstens weiter nach hinten geschoben. 
Meine Hebamme sagte allerdings, dass das Kind irgendwann so groß ist, dass es durchaus schädlich sein könnte - aber das würde ich merken.
Ja, woran soll ich das merken?

Also, ich bin jetzt in der 26 SSW und liege noch oft so halb auf dem Bauch. Das ist leider die einzige Position, in der ich liegen kann. Ich habe eine starke Symphysenlockerung und sobald ich auf der Seite liege, fängt mir nach wenigen Minuten die obere Hüfte wahnsinnig an  zu schmerzen, so dass ich aufstehen muss. Es zieht dann bis in den Lendenwirbelbereich und ins Schambein und an Schlaf ist nicht mehr zu denken. Habe auch da schon alle Tipps probiert - Kissen unter Bauch, Seitenschläferkissen und Bein drauf, Stillkissen - alles egal. Sobald ich auf der Seite liege, bekomme ich wahnsinnige Schmerzen!
Auf dem Rücken kann ich ebenfalls nicht liegen - da bekomme ich nach kurzer Zeit sehr starke Rückenschmerzen.
Die einzige Position in der ich schmerzfrei liegen kann, ist quasi die "stabile Seitenlage" - allerdings der Arm auf den man liegt nach hinten weg, so dass man halt zur Hälfte auf dem Bauch liegt.

So, meine Hebamme meint, der Kleine würde sich schon melden, wenn ihm eine Liegeposition nicht gefällt. Ihm gefällt aber KEINE Liegeposition. Wenn ich mich auf den Bauch lege fängt er an den Stellen, die die Matraze berühen an zu klopfen - aber das gleiche auch, wenn ich auf der Seite liege - dann boxt er halt in die Seite, die unten liegt.
Wenn ich auf dem Rücken liege, dann dreht er sich ständig hin und her und boxt auch gegen die Bauchdecke. 
Also von daher kann ich da nicht viel drum geben. Er tritt auch gegen das Bündchen der Unterhose, er tritt wenn ich mich nach vorne beuge um mir z.B. Schuhe an zu ziehen - eigentlich passt ihm da gar nichts, nur wenn ich ruhig nach hinten gelehnt irgendwo sitze, dann ist er ruhig. Aber so kann ich leider nicht schlafen. 
Und ich hab ja immerhin noch 3 Monate vor mir - die kann ich ja nicht komplett ohne Schlaf verbringen...

Wow, kann dir leider keine weiteren Tipps geben musste nur eben schmunzeln wie bemerkbar sich dein kleiner macht Vlt ist sein klopfen ja gar kein Zeichen des Unmuts sondern gibt quasi Antwort auf dein drücken? Ich denke wenn schlafen auf dem Bauch nicht mehr geht dann wird es dir in der Position vlt schlecht oder dein Kreislauf sackt ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 13:59

Hallo 

Ich bin seit 3 Monaten Mama und bin auch eine totale Bauchschläferin. Bis zur 25-30 SSW (weiß nicht mehr genau wann) habe ich auch halb auf der Seite geschlafen wie du beschrieben hast. Aber irgendwann geht's halt nicht mehr weil der Bauch ja nicht nur groß sondern auch hart ist und man dann nicht mehr drauf liegen kann

Ich hatte ebenfalls eine Symphysenlockerung und habe ab da nachts einen orthopädischen Gürtel getragen, damit ich auf der Seite schlafen konnte. (Hat mir meine FÄ verschrieben) Es nimmt nicht den kompletten Schmerz, aber so dass man wenigstens schlafen kann  

Ist aber alles aushaltbar und am Ende wartet ja ein wunderbarer Schatz auf dich 

Ich wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 14:49

Danke für eure Meldungen

@Annika: Herzlichen Glückwunsch zur Mutterschaft!  
So einen Gürtel habe ich auch - wusste nicht, dass man den auch zum Schlafen tragen kann - oder sollte. Habe ihn bekommen mit dem Hinweis, dass ich ihn bei langem Stehen oder Laufen tragen soll.
Aber danke für deinen Text, werde mal ausprobieren ihn auch beim Liegen zu tragen!

Ja, ich weiß ja, wozu das alles gut ist, das macht es leichter Ich möchte halt dem Kleinen auch nicht weh tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen