Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Auch ich weiß nicht ganz, was ich tun soll...

Auch ich weiß nicht ganz, was ich tun soll...

18. August 2014 um 14:39

Hallo,

ich weiß jetzt gar nicht so richtig wo ich Anfangen soll. Ich bin 27 und habe einen 5 Jahre alten Sohn und seid Beginn der damaligen Schwangerschaft alleinerziehend. Mit dem Kindsvater habe ich keinen Kontakt mehr. Wir sind nicht zerstritten oder so. Er hat halt einfach kein Interesse an unserem Sohn und ich akzeptiere das, da ich auch niemanden etwas aufzwingen möchte und wir kommen auch gut so zurecht.

Nun habe ich aber folgendes Problem. Ich habe seid den letzten Zwei Jahren eine On-Off-Beziehung mit einem anderen Mann. Momentan ist der Stand, das man keine Beziehung hat, weil er angeblich keine Gefühle mehr hat. Aber wir sehen uns öfters, verstehen uns super und er behandelt mich auch so, als wären wir zusammen, jedoch sagt er mir immer wieder, dass es nur eine Freundschaft ist und keine Beziehung (Männer soll man mal verstehen) Waren auch jetzt erst zusammen im Urlaub und auch auf eine Hochzeit hat er mich als Begleitung mitgenommen und für Aussenstehende sieht es halt so aus, als ob es was festes zwischen uns ist.

Nun habe ich erfahren, dass ich in der 4 ssw schwanger bin,..... von ihm. Er weiß es nicht, da ich mich überhaupt nicht traue ihm davon zu erzählen. Soweit ich weiß, möchte er keine Kinder mehr (hat bereits eine 11 jährige Tochter) und ich selbst bin mir auch nicht sicher. Ich möchte nicht schon wieder das alles allein durchziehen. Ich habe einfach Angst davor. Auch Angst davor meinen kleinen Sohn zu vernachlässigen dadurch und und und...... seid Tagen kreisen meine Gedanken und Gefühlsmässig bin ich auch total durcheinander und weiß nicht was ich machen soll.

Mein Sohn ist ja nun aus dem gröbsten raus und dann wieder allein von vorne anfangen? Unterstützung bekomm ich zwar von meiner Familie, doch ist es nicht das selbe, als wenn man einen Partner an seiner Seite hat.

Vielleicht kann mir ja einer von einer ähnlichen Situation berichten oder irgend nen Tip geben. Manchmal hilft es ja auch einfach nur darüber zu schreiben. :/

Mehr lesen

18. August 2014 um 16:55

Lass dich umarmen
Am liebsten würde ich dich erst mal in den Arm nehmen. - Es tut mir so leid für dich. Weniger die neue Schwangerschaft - weil ich der Meinung bin, ein Kind - auch ein unverhofftes - ist immer ein Geschenk. Es tut mir vielmehr leid, dass du einem Mann vertraut hast, der Dich im Grunde nur "gebraucht" hat - um nicht zu sagen "mißbraucht" hat - zu seinem eigenen Vergnügen - ohne irgendeine Art von Verantwortung zu zeigen. Eine nette Gespielin - und wenn angeblich keine Gefühle mehr da sind, dann war`s das...
Und nun hast du sogar Angst, ihm von der Schwangerschaft zu erzählen. Als wäre es deine Schuld. Hallo? Er hat mit dir geschlafen, oder? Er ist keine 15 mehr, hat schon eine Tochter - und weiß noch nicht, dass Sex was mit Kinderkriegen zu tun haben kann? Wann kommt dieser Mann mal im Leben und in der Realität an?
Wenn Du Deine Schwangerschaft als Problem empfindest, dann, bitte, ist es Euer gemeinsames Problem. Und er hat dir keinerlei Vorwürfe zu machen! Ich hoffe sehr, dass du dieses Selbstbewusstsein entwickeln kannst. Für Verhütung sind immer beide Partner zuständig! Und jeder, der Sex hat, weiß eigentlich, dass keine Methode hundertprozentig funktioniert - dein "Freund" hoffentlich auch.
Entschuldige meinen Ärger.
Ich weiß: eigentlich brauchst du was ganz anderes. Eben jemand, der dich jetzt in den Arm nimmt und drückt und dir hilft, alles in Ruhe zu durchdenken. - Hast Du schon jemandem von der Schwangerschaft gesagt? - Dass Deine Familie zu Dir steht, ist ja viel wert. - Ich verstehe Deine Überlegung, ob Du wieder von vorne anfangen möchtest - und alleine, ohne Mann. Andererseits bist du ja noch jung, dein Sohn kann von einem Geschwisterchen nur profitieren...und irgendwann erscheint hoffentlich der Mann auf der Bildfläche , der dich wirklich liebt - samt deinen zwei Kindern...
Ich hoffe sehr, dass Du gute Berater findest (eine gute Adresse wäre die Beratungsstelle "Aus-WEG?!" in Pforzheim), und dass Du Dein Gewissen nicht mit einer Abtreibung belasten musst. - Versuch über die augenblickliche verzweifelte Situation hinaus zu schauen. Es wird einen Weg geben - auch mit diesem zweiten KInd.
Lass dich umarmen - ich hoffe alles für dich und das kleine Wesen in Dir!
Alles Liebe, Sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2014 um 14:02

Ja, schreiben tut gut
hallo,
ja, dass find ich auch, dass schreiben gut tut entlastet oft fürs erste und klärt den kopf...
die schmerzliche zeit mit der enttäuschung damals das ist schon eine große aufgabe, die sich dir da gestellt hat. du hast in den 5 jahren seither ganz schön was geschafft ganz praktisch und an herzensarbeit diese erfahrungen lassen einen ja innerlich reifen und man behält einen schatz, den man ohne die schweren zeiten gar nicht so hätte. deine familie (die eltern?!) war und ist auf deiner seite tatkräftig bestimmt auch mensch, das ist richtig klasse, wenn die familienbande so stark sind, dass man in solchen krisen zusammenhält und sie gemeinsam bewältigt! richtig gesund und gar nicht mehr selbstverständlich.
und du bist eine ganz, ganz liebevolle mami für deinen großen ein schönes bild, was man sich von dir malen kann...
und jetzt die neue beziehung - dein freund viel hoffnung von deiner seite. das geht mir richtig nahe... also was sein verständnis von eurer freundschaft angeht das ist schon sehr besonders das tut einem als frau ja auch weh was ihn da wohl zurückhält, ganze sache zu machen, fragt man sich....hast du da eine ahnung?
wie gehts dir in der schwangerschaft? gehst du auch arbeiten? dein sohnemann kommt nächstes jahr in die schule?
ich schick dir erstmal ganz liebe (nach)mittagsgrüße vielleicht magst du ja nochmal schreiben...
herzlich, manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2014 um 15:22
In Antwort auf angela_11929809

Ja, schreiben tut gut
hallo,
ja, dass find ich auch, dass schreiben gut tut entlastet oft fürs erste und klärt den kopf...
die schmerzliche zeit mit der enttäuschung damals das ist schon eine große aufgabe, die sich dir da gestellt hat. du hast in den 5 jahren seither ganz schön was geschafft ganz praktisch und an herzensarbeit diese erfahrungen lassen einen ja innerlich reifen und man behält einen schatz, den man ohne die schweren zeiten gar nicht so hätte. deine familie (die eltern?!) war und ist auf deiner seite tatkräftig bestimmt auch mensch, das ist richtig klasse, wenn die familienbande so stark sind, dass man in solchen krisen zusammenhält und sie gemeinsam bewältigt! richtig gesund und gar nicht mehr selbstverständlich.
und du bist eine ganz, ganz liebevolle mami für deinen großen ein schönes bild, was man sich von dir malen kann...
und jetzt die neue beziehung - dein freund viel hoffnung von deiner seite. das geht mir richtig nahe... also was sein verständnis von eurer freundschaft angeht das ist schon sehr besonders das tut einem als frau ja auch weh was ihn da wohl zurückhält, ganze sache zu machen, fragt man sich....hast du da eine ahnung?
wie gehts dir in der schwangerschaft? gehst du auch arbeiten? dein sohnemann kommt nächstes jahr in die schule?
ich schick dir erstmal ganz liebe (nach)mittagsgrüße vielleicht magst du ja nochmal schreiben...
herzlich, manuela

Total durch den Wind
Ja ich weiß nicht, warum er so handelt. Es könnte alles so schön sein, doch er will nicht. Er sagt er hätte keine Gefühle für mich, handelt jedoch anders..... Er ist seid 4 Jahren von seiner Ex Frau getrennt, da sie ihn nach 7 Jahren Ehe betrogen hat. Ich habe ihm die Vermutung geschildert, dass er noch nicht über sie hinweg ist und er hat dies auch bestätigt. Also er meinte, dass könne gut sein.... :/ Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr kämpfe, denn gegen Gefühle, bzw. keine Gefühle kommt man nicht an...

Tja, momentan geht es mir nicht so gut, da ich überhaupt nicht weiß, was ich will. Könnte den ganzen Tag heulen... Gestern bin ich eingeschlafen und dachte mir, ne du beendest das alles und heute morgen war ich mir dann wieder so unsicher. Gehe morgen früh erstmal zum FA, mal sehen, was der sagt. Arbeiten gehe ich Vollzeit. Habe einen sehr sozialen Arbeitgeber aber leider momentan immer noch im Zeitvertrag. Der kleine geht erst 2016 in die Schule. Er wird Ende des Jahres erst 5. Ihm gegenüber habe ich natürlich auch gewissensbisse. Ob es überhaupt gut wäre auch für ihn noch sowas kleines zu haben. :/ Ich weiß es einfach nicht, auch nicht, ob ich es schaffen würde, da ich weiß, was auf mich zukommt und auch wenn es unwahrscheinlich viele schöne momente gibt, weiß ich, dass es sehr anstrengend sein kann. Ich liebe meinen Sohn über alles und bin auch unwahrscheinlich stolz auf ihn, da er einfach toll ist. Ich möchte auch für ihn die richtige Entscheidung treffen und eigentlich geht es uns ja gut.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2014 um 18:22
In Antwort auf jagoda_12520224

Total durch den Wind
Ja ich weiß nicht, warum er so handelt. Es könnte alles so schön sein, doch er will nicht. Er sagt er hätte keine Gefühle für mich, handelt jedoch anders..... Er ist seid 4 Jahren von seiner Ex Frau getrennt, da sie ihn nach 7 Jahren Ehe betrogen hat. Ich habe ihm die Vermutung geschildert, dass er noch nicht über sie hinweg ist und er hat dies auch bestätigt. Also er meinte, dass könne gut sein.... :/ Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr kämpfe, denn gegen Gefühle, bzw. keine Gefühle kommt man nicht an...

Tja, momentan geht es mir nicht so gut, da ich überhaupt nicht weiß, was ich will. Könnte den ganzen Tag heulen... Gestern bin ich eingeschlafen und dachte mir, ne du beendest das alles und heute morgen war ich mir dann wieder so unsicher. Gehe morgen früh erstmal zum FA, mal sehen, was der sagt. Arbeiten gehe ich Vollzeit. Habe einen sehr sozialen Arbeitgeber aber leider momentan immer noch im Zeitvertrag. Der kleine geht erst 2016 in die Schule. Er wird Ende des Jahres erst 5. Ihm gegenüber habe ich natürlich auch gewissensbisse. Ob es überhaupt gut wäre auch für ihn noch sowas kleines zu haben. :/ Ich weiß es einfach nicht, auch nicht, ob ich es schaffen würde, da ich weiß, was auf mich zukommt und auch wenn es unwahrscheinlich viele schöne momente gibt, weiß ich, dass es sehr anstrengend sein kann. Ich liebe meinen Sohn über alles und bin auch unwahrscheinlich stolz auf ihn, da er einfach toll ist. Ich möchte auch für ihn die richtige Entscheidung treffen und eigentlich geht es uns ja gut.....

Das leben ist einfach vielfältig
hey, ich freu mich, von dir zu lesen.
du, was du von deinem freund erzählst, ist das ganz frisch aus einem gespräch mit ihm? und wie gehts dir damit? er scheint noch von damals ziemlich gekränkt und verletzt zu sein, oder?! du, dass er dir das so erzählt, naja, das zeigt eigentlich, dass er dir vertraut und könnte es sein, dass er sich selber noch ein bisschen hilflos damit fühlt?! wie wenn er sich selber im weg steht, dass er sich ganz zu dir stellen kann... mensch, das sind richtig viele gefühle, kein wunder, dass dich das erstmal mitnimmt und dann noch die umstellung mit der schwangerschaft... du bist echt tapfer. gabs dann inzwischen schon eine gelegenheit, dass du ihm davon erzählt hast?
vollzeitjob und mama wow! springen dann deine eltern immer mal ein?! sorry, wenn ich so viel frage... aber was du leistest, find ich einfach enorm dein arbeitgeber muss dann auch sehr mit dir zufrieden sein, wenn er dich auch als mama sieht. und auf deinen sohn wird man richtig neugierig, so wie du von ihm schwärmst es ist dir wichtig, dass es ihm gut geht. naja, ein geschwisterchen für ihn kann ja immer auch eine bereicherung sein. auch später, wenn sie größer sind... über das wie könntest du dann ja auch mal mit einer guten beraterin nachdenken. oder mit deiner family...
du, dafür, dass du dich total durch den wind fühlst, schreibst du übrigens ziemlich sortiert. das leben ist einfach vielfältig und es braucht sorgfalt, bis man die bereiche und verschiedenen möglichkeiten beleuchtet.
das ist oft echte arbeit, lohnt sich aber kennst du bestimmt...
ich wünsch dir so, dass du selber ein bisschen zur ruhe kommst. nimm dir zeit die hast du. ich denk an dich und schick dir herzliche abendgrüße,
manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 12:55
In Antwort auf angela_11929809

Das leben ist einfach vielfältig
hey, ich freu mich, von dir zu lesen.
du, was du von deinem freund erzählst, ist das ganz frisch aus einem gespräch mit ihm? und wie gehts dir damit? er scheint noch von damals ziemlich gekränkt und verletzt zu sein, oder?! du, dass er dir das so erzählt, naja, das zeigt eigentlich, dass er dir vertraut und könnte es sein, dass er sich selber noch ein bisschen hilflos damit fühlt?! wie wenn er sich selber im weg steht, dass er sich ganz zu dir stellen kann... mensch, das sind richtig viele gefühle, kein wunder, dass dich das erstmal mitnimmt und dann noch die umstellung mit der schwangerschaft... du bist echt tapfer. gabs dann inzwischen schon eine gelegenheit, dass du ihm davon erzählt hast?
vollzeitjob und mama wow! springen dann deine eltern immer mal ein?! sorry, wenn ich so viel frage... aber was du leistest, find ich einfach enorm dein arbeitgeber muss dann auch sehr mit dir zufrieden sein, wenn er dich auch als mama sieht. und auf deinen sohn wird man richtig neugierig, so wie du von ihm schwärmst es ist dir wichtig, dass es ihm gut geht. naja, ein geschwisterchen für ihn kann ja immer auch eine bereicherung sein. auch später, wenn sie größer sind... über das wie könntest du dann ja auch mal mit einer guten beraterin nachdenken. oder mit deiner family...
du, dafür, dass du dich total durch den wind fühlst, schreibst du übrigens ziemlich sortiert. das leben ist einfach vielfältig und es braucht sorgfalt, bis man die bereiche und verschiedenen möglichkeiten beleuchtet.
das ist oft echte arbeit, lohnt sich aber kennst du bestimmt...
ich wünsch dir so, dass du selber ein bisschen zur ruhe kommst. nimm dir zeit die hast du. ich denk an dich und schick dir herzliche abendgrüße,
manuela

Liebe grüße
du, mit dem letzten beitrag hab ich die hoffentlich nicht zugetextet... das täte mir leid. du gehst mir nicht aus dem kopf... wie gehts dir wohl heute? immer noch durch den wind oder hast du schon ein bisschen boden unter den füßen zurückgewinnen können... gestern warst du erstmal beim frauenarzt. wie war das wohl für dich? viel kraft für dich
ganz liebe grüße erstmal, manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 14:38
In Antwort auf angela_11929809

Das leben ist einfach vielfältig
hey, ich freu mich, von dir zu lesen.
du, was du von deinem freund erzählst, ist das ganz frisch aus einem gespräch mit ihm? und wie gehts dir damit? er scheint noch von damals ziemlich gekränkt und verletzt zu sein, oder?! du, dass er dir das so erzählt, naja, das zeigt eigentlich, dass er dir vertraut und könnte es sein, dass er sich selber noch ein bisschen hilflos damit fühlt?! wie wenn er sich selber im weg steht, dass er sich ganz zu dir stellen kann... mensch, das sind richtig viele gefühle, kein wunder, dass dich das erstmal mitnimmt und dann noch die umstellung mit der schwangerschaft... du bist echt tapfer. gabs dann inzwischen schon eine gelegenheit, dass du ihm davon erzählt hast?
vollzeitjob und mama wow! springen dann deine eltern immer mal ein?! sorry, wenn ich so viel frage... aber was du leistest, find ich einfach enorm dein arbeitgeber muss dann auch sehr mit dir zufrieden sein, wenn er dich auch als mama sieht. und auf deinen sohn wird man richtig neugierig, so wie du von ihm schwärmst es ist dir wichtig, dass es ihm gut geht. naja, ein geschwisterchen für ihn kann ja immer auch eine bereicherung sein. auch später, wenn sie größer sind... über das wie könntest du dann ja auch mal mit einer guten beraterin nachdenken. oder mit deiner family...
du, dafür, dass du dich total durch den wind fühlst, schreibst du übrigens ziemlich sortiert. das leben ist einfach vielfältig und es braucht sorgfalt, bis man die bereiche und verschiedenen möglichkeiten beleuchtet.
das ist oft echte arbeit, lohnt sich aber kennst du bestimmt...
ich wünsch dir so, dass du selber ein bisschen zur ruhe kommst. nimm dir zeit die hast du. ich denk an dich und schick dir herzliche abendgrüße,
manuela

Hallo...


nein keine Sorge, hatte bisher noch keine Gelegenheit zu antworten.
Bisher habe ich ihm noch nichts davon erzählt, habe es auch bisher noch nicht vor gehabt aus Angst vor seiner Reaktion. Er wird es nicht wollen, dass weiß ich.

Meine Familie ist für mich eine große Unterstützung. Gestern war ich beim doc und er hat es bestätigt. Ich habe auch mit ihm gesprochen und er sagte mir, ich solle erst mal 2 Wochen darüber nachdenken und dann wieder kommen. Habe nun auch telefonischen Kontakt mit einer Beraterin, mit der ich reden kann. Dienstag habe ich ein Termin bei Profamilia. Ich möchte das alles halt vorsorglich machen, damit ich nicht am Ende dastehe und es zu spät ist, für evt. Entscheidungen. Ich bin immer noch hin und her gerissen. Auf der einen Seite bin ich mir sicher und kurze Zeit später wieder nicht. Mein Arzt meinte, dass es nicht besser wird, das wird sich so hinziehen bis ich eine Entscheidung getroffen habe. Er meinte zudem auch, dass es nichts ungewöhnliches ist und das selbst bei Frauen vorkommt, die sich ein Kind wünschen. :/
Werde mir die Zeit jetzt nehmen und darüber nachdenken.... und egal wie ich mich entscheide, ich werde damit leben müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 15:05

Würde
suf deiner Stelle zur Diakonie oder Profamilia gehen.
Von P.ro F.emina kann ich aufgrud meiner Eigenen Erfahrungen nur abraten die überreden einen immer zum Kind und wirkliche Unterstützung habe ich nie bekommen.


Wie fühlt es sich denn für dich an?
ist es für dich schon ein Mensch? Denkst du du würdest die Abtreibung verkraften?
Im Grunde gibt es 3 Möglichkeiten 1. Kind bekommen unf behalten 2. Kind zu Adoption ( dies ist eine gute Option wenn du eben nicht Abtreiben kannst aber auch das Kind nicht behalten willst) geben oder eben Abtreiben.

Ich würde auf deiner Stelle es deinem ex erzählen vielleicht ändert er seine Meinung.
Wobei ich mein ihr hattet eine On-Off Beziehung.
Würde mich auf ihn nicht so sehr verlassen.

Verstehe schon, dass du nicht nochmal alleinerziehende Mami eines Babys sein willst.
Aber Kinder werden auch größer.
Du weist wohl am besten wie es ist und was du dir zutrauen kannst.
Du weisst welche schönen Seiten das Muttersein hat aber auch welche Schattenseiten es gibt.
Ich wünsche dir noch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 15:23
In Antwort auf zimtschnecke24

Würde
suf deiner Stelle zur Diakonie oder Profamilia gehen.
Von P.ro F.emina kann ich aufgrud meiner Eigenen Erfahrungen nur abraten die überreden einen immer zum Kind und wirkliche Unterstützung habe ich nie bekommen.


Wie fühlt es sich denn für dich an?
ist es für dich schon ein Mensch? Denkst du du würdest die Abtreibung verkraften?
Im Grunde gibt es 3 Möglichkeiten 1. Kind bekommen unf behalten 2. Kind zu Adoption ( dies ist eine gute Option wenn du eben nicht Abtreiben kannst aber auch das Kind nicht behalten willst) geben oder eben Abtreiben.

Ich würde auf deiner Stelle es deinem ex erzählen vielleicht ändert er seine Meinung.
Wobei ich mein ihr hattet eine On-Off Beziehung.
Würde mich auf ihn nicht so sehr verlassen.

Verstehe schon, dass du nicht nochmal alleinerziehende Mami eines Babys sein willst.
Aber Kinder werden auch größer.
Du weist wohl am besten wie es ist und was du dir zutrauen kannst.
Du weisst welche schönen Seiten das Muttersein hat aber auch welche Schattenseiten es gibt.
Ich wünsche dir noch alles Gute.

Also
die Beraterin ist von ProFemina, sie scheint ganz nett zu sein und letzten Endes wie auch mein Doc gesagt hat, ist es ganz allein meine Entscheidung und da kann mir keiner reinreden.

Erzählen würde ich es ihm glaube nur, wenn ich weiß, dass ich es behalten würde.

Bisher fühle ich gar nichts und versuche auch nicht großartig darüber nachzudenken, was sich da befindet. Denn das würde mir die Entscheidung nur schwerer machen. Ich habe es schon einmal erlebt die Schwangerschaft ohne Partner zu erleben und das war für mich der Horor. Danach habe ich mir geschworen, nie wieder. Hatte ziemlich am Anfang zu kämpfen mit Depressionen und allem. Nun habe ich mich langsam gefangen und versuche eine Bodenständigkeit mit meinem Sohn aufzubauen. Wir wohnen erst seid einem halben Jahr in einer eigenen Wohnung und nun schon wieder so eine große Veränderung? Ich weiß halt nicht ob ich das eine oder das andere seelisch verkraften würde. Ich glaube das schlimmste momentan ist, ich muss eine Entscheidung treffen..... ich kann nicht warten bis sich irgendwas alleine löst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 15:33
In Antwort auf jagoda_12520224

Also
die Beraterin ist von ProFemina, sie scheint ganz nett zu sein und letzten Endes wie auch mein Doc gesagt hat, ist es ganz allein meine Entscheidung und da kann mir keiner reinreden.

Erzählen würde ich es ihm glaube nur, wenn ich weiß, dass ich es behalten würde.

Bisher fühle ich gar nichts und versuche auch nicht großartig darüber nachzudenken, was sich da befindet. Denn das würde mir die Entscheidung nur schwerer machen. Ich habe es schon einmal erlebt die Schwangerschaft ohne Partner zu erleben und das war für mich der Horor. Danach habe ich mir geschworen, nie wieder. Hatte ziemlich am Anfang zu kämpfen mit Depressionen und allem. Nun habe ich mich langsam gefangen und versuche eine Bodenständigkeit mit meinem Sohn aufzubauen. Wir wohnen erst seid einem halben Jahr in einer eigenen Wohnung und nun schon wieder so eine große Veränderung? Ich weiß halt nicht ob ich das eine oder das andere seelisch verkraften würde. Ich glaube das schlimmste momentan ist, ich muss eine Entscheidung treffen..... ich kann nicht warten bis sich irgendwas alleine löst.

Wie weit
bist du jetzt genau ?
Ich mein Am Anfang ist da noch wenig.
Trotzdem ...
hatte ne Fg in der fast 6 Ssw auch wenn da nichts wsr fühlte ich mich furchtbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 15:43
In Antwort auf zimtschnecke24

Wie weit
bist du jetzt genau ?
Ich mein Am Anfang ist da noch wenig.
Trotzdem ...
hatte ne Fg in der fast 6 Ssw auch wenn da nichts wsr fühlte ich mich furchtbar.

Also
Der Arzt meinte 6 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 18:47
In Antwort auf jagoda_12520224

Also
die Beraterin ist von ProFemina, sie scheint ganz nett zu sein und letzten Endes wie auch mein Doc gesagt hat, ist es ganz allein meine Entscheidung und da kann mir keiner reinreden.

Erzählen würde ich es ihm glaube nur, wenn ich weiß, dass ich es behalten würde.

Bisher fühle ich gar nichts und versuche auch nicht großartig darüber nachzudenken, was sich da befindet. Denn das würde mir die Entscheidung nur schwerer machen. Ich habe es schon einmal erlebt die Schwangerschaft ohne Partner zu erleben und das war für mich der Horor. Danach habe ich mir geschworen, nie wieder. Hatte ziemlich am Anfang zu kämpfen mit Depressionen und allem. Nun habe ich mich langsam gefangen und versuche eine Bodenständigkeit mit meinem Sohn aufzubauen. Wir wohnen erst seid einem halben Jahr in einer eigenen Wohnung und nun schon wieder so eine große Veränderung? Ich weiß halt nicht ob ich das eine oder das andere seelisch verkraften würde. Ich glaube das schlimmste momentan ist, ich muss eine Entscheidung treffen..... ich kann nicht warten bis sich irgendwas alleine löst.

Doch, kannst du:
"Ich glaube das schlimmste momentan ist, ich muss eine Entscheidung treffen..... ich kann nicht warten bis sich irgendwas alleine löst."

warte ca. 6 Wochen und du musst keine Entscheidung mehr treffen.

Hab leider sonst keinen guten Ratschlag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2014 um 19:52

Sag JA
Du hast anscheinend einen guten Arzt, wenn er Dir rät, Dir zeit für die Entscheidung zu lassen. Das ist zwar nicht leicht, weil man glaubt, die Spannung und das ganze gefühlsmäßige Auf und AB kaum mehr aushalten zu können.

Aber viele Frauen sagen nach einer Abtreibung: Es ging alles viel zu schnell. Ich hätte gründlicher überlegen müssen - es ging doch um Tod und Leben eines Kindes!

Wenn man Frauen sagt: Es ist allein deine Entscheidung, ist das oft nicht besonders hilfreich - weil man sich auch schrecklich alleingelassen vorkommen kann.
Umso besser, dass Du diese Telefonberatung in Anspruch nimmst. Ich hoffe, dass das eine gute Erfahrung wird und du bald klarer siehst.

- Vielleicht denkst Du doch auch daran, dass es zwar deine Entscheidung ist - rechtlich gesehen - aber es geht nicht nur um dich. Es geht um ein Kind, um ein Menschenleben. -

Ich glaube, ich kann schon verstehen, in welch heftigem Konflikt du bist. Aber du könntest es ja auch mal so sehen, könntest sagen: ich hatte Sex - und jetzt steh ich dazu und trage die Konsequenzen. - Daran würdest du als Persönlichkeit wachsen, weil du die Verantwortung für dein handeln übernimmst. - Ich bin sicher: wenn Du das tust, wirst Du dich mit dem zweiten Kind bald reich beschenkt fühlen.
Sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2014 um 8:36

Also
gestern hatte, ich kurz mal mit ihm über das Thema reden können. Ich sagte ihm, dass mir schlecht ist und er meinte, nicht das du schwanger bist.... (immer so eine Typische Aussage) Ich hatte ihn gefragt, was denn wäre, wenn es so wäre. Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde. Da er finaziell auch nicht so optimal dasteht und auch keine Kinder mehr möchte......

Habe dann natürlich gesagt, dass es sicher nicht der Fall ist. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2014 um 9:12
In Antwort auf jagoda_12520224

Also
gestern hatte, ich kurz mal mit ihm über das Thema reden können. Ich sagte ihm, dass mir schlecht ist und er meinte, nicht das du schwanger bist.... (immer so eine Typische Aussage) Ich hatte ihn gefragt, was denn wäre, wenn es so wäre. Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde. Da er finaziell auch nicht so optimal dasteht und auch keine Kinder mehr möchte......

Habe dann natürlich gesagt, dass es sicher nicht der Fall ist. :/

Wenn er das so:
"Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde."
sagen würde, wenn er von deiner Schwangerschaft weiß, dann hätte er sich der versuchten schweren Nötigung strafbar gamcht, strafbar nach 240 Abs. 1, Abs. 3 und Abs. 4 StGB, Haftandrohung 6 Monate bis 5 JAHRE.

http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html
"(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

"(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder"

Er droht dir nämlich für den Falle der Nichtvornahme des Schwangerschaftsabbruchs mit dem "Krieg unseser Lebens", was ein empfindliches Übel dasrstellen dürfte.


Eventuell macht es Sinn, es ihm zu verschweigen, wenigstens bis die Frist rum ist. Falls du es ihm sagen willst, wäre eine nochmalige Beratung vielleicht sinnvoll, denn einige BeraterInnen dürften die Problematik solcher Situationen kennen.

Wenn du es ihm sagst, sag es an einem sicheren Ort, z.b. öffentlich oder mit weiteren Personen anwesend. Vielleicht macht es auch Sinn, es ihm nicht zu sagen, sondern zu schreiben, z.b.:
"Ich bin schwanger. Da du letztens gesagt hast, es gäbe den Krieg unseres Lebens, wenn ich schwanger wäre und nicht abtreibe, solltest du zwei Dinge zur Kenntnis nehmen:
1. Vielleicht werde ich nicht abtreiben.
2. Wenn du mir drohst, damit ich abtreibe, ist das schwere Nötigung, ich könnte dich anzeigen und dir würden bis zu 5 Jahre Gefängnis drohen.

Deshalb schreibe ich dir, damit du die Nachricht erstmal verdauen kannst und nichts spontan passiert, was wir bereuen würden. Wenn du bereit bist, in Ruhe und ohne Druck zu reden, melde dich."

(Nur ein Vorschlag, besseres gibt es bestimmt, aber du solltest ihm irgendwie klar machen, dass das was er gesagt hat, keinesfalls passieren sollte, weil er sonst sich strafbar macht; hoffentlich wird das abschreckend genug sein, damit er sich benimmt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2014 um 10:37
In Antwort auf carn

Wenn er das so:
"Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde."
sagen würde, wenn er von deiner Schwangerschaft weiß, dann hätte er sich der versuchten schweren Nötigung strafbar gamcht, strafbar nach 240 Abs. 1, Abs. 3 und Abs. 4 StGB, Haftandrohung 6 Monate bis 5 JAHRE.

http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html
"(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

"(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder"

Er droht dir nämlich für den Falle der Nichtvornahme des Schwangerschaftsabbruchs mit dem "Krieg unseser Lebens", was ein empfindliches Übel dasrstellen dürfte.


Eventuell macht es Sinn, es ihm zu verschweigen, wenigstens bis die Frist rum ist. Falls du es ihm sagen willst, wäre eine nochmalige Beratung vielleicht sinnvoll, denn einige BeraterInnen dürften die Problematik solcher Situationen kennen.

Wenn du es ihm sagst, sag es an einem sicheren Ort, z.b. öffentlich oder mit weiteren Personen anwesend. Vielleicht macht es auch Sinn, es ihm nicht zu sagen, sondern zu schreiben, z.b.:
"Ich bin schwanger. Da du letztens gesagt hast, es gäbe den Krieg unseres Lebens, wenn ich schwanger wäre und nicht abtreibe, solltest du zwei Dinge zur Kenntnis nehmen:
1. Vielleicht werde ich nicht abtreiben.
2. Wenn du mir drohst, damit ich abtreibe, ist das schwere Nötigung, ich könnte dich anzeigen und dir würden bis zu 5 Jahre Gefängnis drohen.

Deshalb schreibe ich dir, damit du die Nachricht erstmal verdauen kannst und nichts spontan passiert, was wir bereuen würden. Wenn du bereit bist, in Ruhe und ohne Druck zu reden, melde dich."

(Nur ein Vorschlag, besseres gibt es bestimmt, aber du solltest ihm irgendwie klar machen, dass das was er gesagt hat, keinesfalls passieren sollte, weil er sonst sich strafbar macht; hoffentlich wird das abschreckend genug sein, damit er sich benimmt)

Zur Ergänzung ein realer Fall:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amtsgericht-muenchen-zur-abtreibung-genoetigt-1.1763699

bei dem der Kindsvater auch aus Unwillen Unterhalt zu zahlen etwas machte, was einem "Krieg unseres Lebens" entsprechen könnte:
"Für ein weiteres Kind hätte er schlichtweg kein Geld gehabt.

Ende Dezember 2011 soll Sebastian W. seine Partnerin massiv unter Druck gesetzt und sie gedrängt haben, einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lasen. Sollte sie sich dennoch für das Kind entscheiden, werde er ihr das Leben zur Hölle und sie psychisch fertig machen, soll er ihr gedroht haben. W. setzte Claudia F. eine Frist bis 31. Dezember 2011. Sollte sie bis dahin nicht abgetrieben haben, werde er sich in den Bergen das Leben nehmen. Er werde es aussehen lassen wie einen Unfall, um sicherzustellen, dass seine beiden Kinder und seine Frau auch nach seinem Tod versorgt werden. Daraufhin trieb Claudia F. das Kind im Januar 2012 ab."

Dafür gabs immerhin 18 Monate auf Bewährung plus 5000 Strafe:
"Hierfür verurteilte es W. wegen Nötigung zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldauflage in Höhe von 5000 Euro."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2014 um 21:58
In Antwort auf jagoda_12520224

Also
gestern hatte, ich kurz mal mit ihm über das Thema reden können. Ich sagte ihm, dass mir schlecht ist und er meinte, nicht das du schwanger bist.... (immer so eine Typische Aussage) Ich hatte ihn gefragt, was denn wäre, wenn es so wäre. Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde. Da er finaziell auch nicht so optimal dasteht und auch keine Kinder mehr möchte......

Habe dann natürlich gesagt, dass es sicher nicht der Fall ist. :/

Hallo und guten abend dir
das wochenende steht vor der tür hoffentlich kannst du auch ein bisschen durchschnaufen nach all den ereignissen und dem schwierigen von dieser woche. solche worte können einem schon arg zusetzen und wollen erstmal verkraftet werden...
dass du es vorerst noch für dich behältst, das kostet dich bestimmt jede menge kraft. gleichzeitig kann es ja im moment auch eine art schutz für dich sein, oder... damit du in ruhe überlegen kannst. und du kannst die nötige kraft erstmal sammeln und dann beschließen, wie du ihm gegenübertrittst.
gut, dass du dir zeit nehmen willst die hast du ja auf alle fälle. klingt weise von deinem arzt. er hat schon auch recht mit den gedanken am anfang einer schwangerschaft. ich glaub, die unsicherheiten und ob man es auch schafft das kennen ganz viele und dann schafft mans doch - das hast du ja auch schon erlebt
es ist enorm, was du allein in den letzten tagen alles in die gänge gebracht hast. zum arzt gegangen, mit einer beraterin telefoniert, einen termin bei profamilia ausgemacht das sind ja alles keine leichten gänge. du packst die dinge echt an wenn man dann so viel erlebt hat, klingt oft noch das eine oder andere nach, wenn man zur ruhe kommt. was man neues gehört hat, was für einen selber ganz wichtig geworden ist oder was man noch bräuchte. und oft gibt es so viele möglichkeiten, die man erst gar nicht sieht wie eine tür, von der man gar nicht wusste, dass sie überhaupt da war....
was du so erzählst du bist in den vergangenen jahren innerlich ganz schön gewachsen, oder?! es ist ja nicht selbstverständlich, dass jemand das leben nach einer krise wieder so anpackt das hat dich sicher geformt und reifen lassen. das würde ich als deine stärke bezeichnen, auf die du jetzt aufbauen kannst.
und was mir noch auffällt du erwähnst immer wieder deine familie. das ist doch einfach mal klasse da kann ich mich richtig begeistern, wenn du das so schreibst meinst du mit unterstützung die seelische oder können sie dir auch ganz praktisch im alltag helfen?! beides ist klasse!
jetzt wünsch ich dir ein schönes wochenende und gute erholung mit hoffentlich ein paar warmen sommer-sonnenstrahlen,
ganz liebe grüße,
manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2014 um 13:32
In Antwort auf jagoda_12520224

Also
gestern hatte, ich kurz mal mit ihm über das Thema reden können. Ich sagte ihm, dass mir schlecht ist und er meinte, nicht das du schwanger bist.... (immer so eine Typische Aussage) Ich hatte ihn gefragt, was denn wäre, wenn es so wäre. Da meinte er nur zu mir, wegmachen, ganz klar. Und ich fragte ihn, was denn wäre, wenn ich das nicht tun würde, da sagte er, dann hätten wir den Krieg unseres Lebens miteinander, da ich absichtlich sein Leben ruinieren würde. Da er finaziell auch nicht so optimal dasteht und auch keine Kinder mehr möchte......

Habe dann natürlich gesagt, dass es sicher nicht der Fall ist. :/

Wie geht's dir inzwischen wohl?
hallo nochmal,
ob du die pN gesehen hast... ja, wie geht's dir wohl?! siehst du schon ein bisschen klarer? oder habt ihr euch vielleicht doch in euren vorstellungen angenähert...
ich wüsch dir so sehr, dass du die möglichkeit wählen kannst, die dir selber entspricht und mit der du auf dauer gut leben kannst.
mit guten wünschen grüßt dich,
manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 11:38


http://pro-leben.de/abtr/abtreibung_methode.php

Es gibt auch Videos und Fotos dazu... Jedoch erst ab 22 uhr bis 6 Uhr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram