Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Asherman - Kinderwunsch und hoffnungslos

Asherman - Kinderwunsch und hoffnungslos

23. August um 9:23

Hallo,leider habe ich erfahren, dass bei mir das Asherman Syndrom sehr wahrscheinlich ist. Bekomme seit 1 Jahr (nach 2 frühen Aborten ohne Ausschabung und nach ELSS mit Entfernung EL rechts + Ausschabung) keine Periode mehr und Schleimhaut ist konstant bei 3mm. Werde im Oktober eine Gebärmutterspiegelung machen lassen. Wünsche mir ein Kind und bin echt hoffnungslos mittlerweile. Hat jemand Erfahrung wie so eine Spiegelung von sich geht und wie die Hormontherapie mit Östrogenen anschließend sein wird? Habe gehört, dass diese Sache heilbar ist, muss aber nicht. Kann auch zu Unfruchtbarkeit führen

Mehr lesen

2. Oktober um 1:55

Meine Schwester hatte Asherman Syndrom. Sie hatte nicht so viele Verwachsungen, wurde aber nicht mehr schwanger und hat sie daher wegmachen lassen. Danach musste sie 3 Monate Hormone nehmen um den Gebärmutterschleimhautaufbau zu unterstützen. Du musst das auch machen. Die Verwachsungen können wieder kommen, wenn sich die Schleimhaut nicht gut ausbreitet.
Meine Schwester ist mit sehr niedriger Schleimhaut (war eigentlich noch in Behandlung) schwanger geworden und es hat gehalten! Somit war sie 4 Monate nach OP wieder schwanger. Bestimmt ist der Erfolg der Behandlung sehr individuell, aber ich drück dir mal alle Daumen dass es klappt. 
 

Gefällt mir

10. Oktober um 1:36
In Antwort auf fiorentiiina

Hallo,leider habe ich erfahren, dass bei mir das Asherman Syndrom sehr wahrscheinlich ist. Bekomme seit 1 Jahr (nach 2 frühen Aborten ohne Ausschabung und nach ELSS mit Entfernung EL rechts + Ausschabung) keine Periode mehr und Schleimhaut ist konstant bei 3mm. Werde im Oktober eine Gebärmutterspiegelung machen lassen. Wünsche mir ein Kind und bin echt hoffnungslos mittlerweile. Hat jemand Erfahrung wie so eine Spiegelung von sich geht und wie die Hormontherapie mit Östrogenen anschließend sein wird? Habe gehört, dass diese Sache heilbar ist, muss aber nicht. Kann auch zu Unfruchtbarkeit führen

Es tut mir unheimlich Leid, dass du diese Nachricht bekommen musstest. Lass eine Gebärmutterspiegelung machen, um Gewissheit zu bekommen. Aus meiner Kinderwunschpraxis weiß ich, dass Frauen mit Asherman-Syndrom überhaupt keine Blutungen mehr bekommen, insofern sind bei dir durchaus noch einige Schleimhautzellen vorhanden, wenn auch vielleicht nicht mehr so viele wie normal. Es gibt viele Wege und Therapieansätze, von Akupunktur über homöopathische Mittel bis hin zu chemischen Mitteln, mit denen diese Erkrankungen teilweise sehr erfolgreich behandelt werden kann. Also bitte, wirf die Flinte jetzt nicht zu früh ins Korn! Drück dir die Daumen, dass sich die Diagnose gar nicht erst bestätigt. Liebe Grüße
 

Gefällt mir

Gestern um 1:16
In Antwort auf fiorentiiina

Hallo,leider habe ich erfahren, dass bei mir das Asherman Syndrom sehr wahrscheinlich ist. Bekomme seit 1 Jahr (nach 2 frühen Aborten ohne Ausschabung und nach ELSS mit Entfernung EL rechts + Ausschabung) keine Periode mehr und Schleimhaut ist konstant bei 3mm. Werde im Oktober eine Gebärmutterspiegelung machen lassen. Wünsche mir ein Kind und bin echt hoffnungslos mittlerweile. Hat jemand Erfahrung wie so eine Spiegelung von sich geht und wie die Hormontherapie mit Östrogenen anschließend sein wird? Habe gehört, dass diese Sache heilbar ist, muss aber nicht. Kann auch zu Unfruchtbarkeit führen

Hast du nicht mit deinem Arzt über Asherman Syndrom gesprochen? Es tritt meistens nach Ausschabungen oder Gebärmutter OPs auf, und man erkennt es oft daran, dass die Periode weniger wird und die Schleimhaut sich nicht mehr richtig aufbaut. In der Gebärmutter bilden sich Narbengewebe. Oft hat man dabei keine Periode mehr, aber die typischen Zyklusschmerzen sind noch da. Es gibt aber auch Frauen, die gar keine Probleme mit Schmerzen oder der Periode haben, es baut sich eben nur die Schleimhaut nicht mehr aufbaut. Ich bin selbst betroffen. Ich hatte Ausschabung und meine Gebärmutterschleimhaut war nie höher als 2 mm und der Arzt meinte, dass wäre zwar nicht normal. Ich habe fast 1 Jahr bis zur Diagnose gebraucht und damit viel Zeit vertan... zum Glück gibt es aber Möglichkeiten, da etwas zu tu. Ich habe eine sehr tolle Klinik gefunden, die auf das Entfernen der Narben spezialisiert ist. Dieses Problem trifft wirklich nicht selten. Sehr viele Ärzte kennen es anscheinend auch leider nicht. Vielleicht ist es aber auch ein anderes Problem. Frag doch mal nach, ob du ab einem gewissen Punkt im Zyklus Östrogen dazu nehmen kannst, das pusht die Schleimhaut. Hat bei mir, nachdem alle Narben entfernt waren, sehr gut geholfen. Wenn nicht, lass dich in einer KiWu-Klinik beraten, die sind auf solche Fälle spezialisiert und haben ganz andere Möglichkeiten als ein normaler Gyn. Ich weiß die Hemmschwelle zu diesem Schritt ist hoch, aber es lohnt sich! Ich drücke dir die Daumen, dass es bald klappt!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
KiWu über 1Jahr-Whatsappgruppe gesucht
Von: lenna2305
neu
13. Oktober um 23:10

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen