Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Arbeitslosengeld nach Vertragsende?

Arbeitslosengeld nach Vertragsende?

8. März 2008 um 14:25 Letzte Antwort: 10. März 2008 um 10:54

angenommen ich habe ein Jahr auf 160std./mon. gearbeitet und nach dieses Jahr läuft mein Vertrag aus, er wird nich verlängert.
Sofern ich keine neue Arbeitsstelle habe steht mir für ein Jahr volles Arbeitslosengeld zu, richtig?
Wie ist das im Falle einer Schwangerschaft, bekomme ich zusätzlich zum Elterngeld auch noch mein Arbeitslosengeld? Hat sich nämlich bei uns in der Firma herumgesprochen das sie scheinbar kein Personal mehr übernehmen wollen.

Mehr lesen

8. März 2008 um 14:39

Hallo
Du musst mindestens ein Jahr lang gearbeitet haben, um ALG zu bekommen. Wenn Du vor Antritt des MuSchu arbeitslos wirst, verringert sich dadurch dein Elterngeld-ist klar. Ausserdem bekommst Du es angerechnet.

Liebe Grüße

Gefällt mir
8. März 2008 um 17:25

Mein Vertrag

läuft jetzt am 31.03. aus und am 10.04. hab ich ET.

Das ist scheinbar eine ähnliche Situation über die Du nachdenkst.

Ich bekomme erstmal Mutterschaftsgeld bis 8 Wochen nach der Entbindung und natürlich Elterngeld auf Grundlage meines vorherigen Gehaltes.

ALG bekomme ich erstmal nicht, denn dafür mußt Du der Arbeitsagentur nachweisen, dass Du einen Betreuungsplatz für Dein Kind hast und dem Arbeitsmarkt wirklich zur Verfügung stehst.
Wenn Du z.B. für 4 Stunden täglich Betreuung hast, bekommst Du anteilig für diese 4 Stunden ALG. Das ist etwas kompliziert, aber ohne Nachweis über Betreuung kannst Du wahrscheinlich nur ALG2 bekommen.

Ich bin nicht darauf angewiesen, weil mein Mann arbeitet.

Weitere Infos bekommst Du bei der Arbeitsagentur.....


steinigel

Gefällt mir
8. März 2008 um 18:11

Ähnliche Situation
ich hatte einen Jahresvertrag. Während der Vertragslaufzeit bin ich schwanger geworden,in Muschu gegangen und mit Ende des Muschu Arbeitslos geworden,weil der Vetrag nicht verlängert wurde. Habe natürlich Elterngeld bekommen,Unterhaltsvorschuss und Kindergeld. Ich hätte einen Antrag auf ALG2 stellen können. Die Zahlen das,wenn Elterngeld,Kindergeld und Unterhalt zu wenig sind. ALG1 bekommt man nur,wenn man dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung steht,bzw. eine Betreuung für's Kind hat.
Ich hab keinen gestellt,bin sparsam geblieben.

Am Besten beim Arbeitsamt mal anrufen. Die haben ne Hotline für Fragen: 01801555111

Gefällt mir
9. März 2008 um 15:15
In Antwort auf carole_12957545

Hallo
Du musst mindestens ein Jahr lang gearbeitet haben, um ALG zu bekommen. Wenn Du vor Antritt des MuSchu arbeitslos wirst, verringert sich dadurch dein Elterngeld-ist klar. Ausserdem bekommst Du es angerechnet.

Liebe Grüße

Berechnet
sich das Elterngeld aufs Nettoeinkommen der letzten 12 Monate der Beschäftigung??

Gefällt mir
9. März 2008 um 19:52
In Antwort auf lisbet_11898503

Berechnet
sich das Elterngeld aufs Nettoeinkommen der letzten 12 Monate der Beschäftigung??

Kennt
sich jemand von euch ein bisschen aus??

Gefällt mir
10. März 2008 um 10:54
In Antwort auf lisbet_11898503

Kennt
sich jemand von euch ein bisschen aus??

...
"hochschieb"

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers