Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Arbeitslosengeld nach Elterngeld und wieder schwanger?

Arbeitslosengeld nach Elterngeld und wieder schwanger?

21. August 2008 um 7:08 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 9:32

Hallo,
ich habe mal eine Frage. Meine Tochter Lynn kam am 22.10.07 zur Welt, ich beziehe also noch bis 22.10.08 Elterngeld. Jetzt bin ich wieder schwanger, ET ist der 05.01.09. Der Mutterschutz beginnt also am 24.11.08.
Ich befand mich in ungekündigter Anstellung, habe jetzt also Erziehungszeit.
Ist es nun möglich, irgendwelche Sozialleistungen für den einen Monat vom 22.10.08.(Ende EG-Bezug) bis 24.11.08(Beginn MS) zu beantragen? Mein Arbeitgeber stellt mich natürlich nicht wieder ein für den 1 Monat und zahlt hinterher wieder einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld der Krankenkasse. Desweiteren ist er ja nur verpflichtet, mich zu den Bedingungen des alten Arbeitsverhältnisses wieder einzustellen, d.h. 40 Std./Woche. Ich würde jedoch höchstens 15 Std. arbeiten können wegen Lynns Betreuung.
Kennt sich jemand aus? Bitte helft mir.
Denn alle, die in meiner Situation ein befristetes Arbeitsverhältnis hatten, haben jetzt gut lachen und beziehen fleißig ALG I. Frechheit!!!

Mehr lesen

21. August 2008 um 7:52

Huhu!
Da musst du dich mal mit deinem Chef beraten, ob er dich als 15-Stunden-Mitarbeiterin gebrauchen kann für den einen Monat. Und guck ruhig auch mal aufm Arbeitsamt vorbei und erklär denen, dass du den einen Monat arbeiten könntest.
Wenn du nämlich bei deinem Chef selber kündigst um ALG zu bekommen, tritt natürlich erst ne Sperrzeit ein und auch, wenn du dich nicht rechtzeitig beim AA gemeldet hast.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
21. August 2008 um 12:00
In Antwort auf rei_12855373

Huhu!
Da musst du dich mal mit deinem Chef beraten, ob er dich als 15-Stunden-Mitarbeiterin gebrauchen kann für den einen Monat. Und guck ruhig auch mal aufm Arbeitsamt vorbei und erklär denen, dass du den einen Monat arbeiten könntest.
Wenn du nämlich bei deinem Chef selber kündigst um ALG zu bekommen, tritt natürlich erst ne Sperrzeit ein und auch, wenn du dich nicht rechtzeitig beim AA gemeldet hast.

Liebe Grüße
Diane

Danke für die Antwort.
Aber mein Chef hat daran kein Interesse, mein Arbeitsplatz ist z.Zt. besetzt und man kann ja natürlich nicht verlangen, den für den 1 Monat zu räumen. Auf selber kündigen habe ich natürlich keinen Bock, ich muss ja schließlich sehen, dass ich wieder arbeiten kann nach dem 2. Kind.
Gibt es da nicht irgendeine Überbrückungsmöglichkeit?
LG Brit

Gefällt mir
21. August 2008 um 13:35
In Antwort auf lilian_11952342

Danke für die Antwort.
Aber mein Chef hat daran kein Interesse, mein Arbeitsplatz ist z.Zt. besetzt und man kann ja natürlich nicht verlangen, den für den 1 Monat zu räumen. Auf selber kündigen habe ich natürlich keinen Bock, ich muss ja schließlich sehen, dass ich wieder arbeiten kann nach dem 2. Kind.
Gibt es da nicht irgendeine Überbrückungsmöglichkeit?
LG Brit

Voll kompliziert
Am Besten du gehst einfach mal aufs Arbeitsamt und erklärst das denen so.
Dass du in dem einen Monat gerne arbeiten würdest.

Wie läuft das denn dann eigentlich mit der Krankenversicherung weiter? Solange du in Elternzeit bist, bist du ja noch gratis versichert, oder? Und dann?

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
22. August 2008 um 6:56
In Antwort auf rei_12855373

Voll kompliziert
Am Besten du gehst einfach mal aufs Arbeitsamt und erklärst das denen so.
Dass du in dem einen Monat gerne arbeiten würdest.

Wie läuft das denn dann eigentlich mit der Krankenversicherung weiter? Solange du in Elternzeit bist, bist du ja noch gratis versichert, oder? Und dann?

Liebe Grüße
Diane

Hi,
danke fürs Kopfzerbrechen. Ich schau mal weiter, habe das ganze erstmal mit der Bürovorsteherin besprochen, die will mal sehen, ob sich für das Problem irgeneine Lösung finden wird. Wenn nicht, hab ich eben Pech gehabt, dass ich einen unbefristeten AV habe!!! Unglaublich. Naja.
LG Brit

Gefällt mir
22. August 2008 um 9:32

Hm...
äußerst ungünstige situatuíon denke ich....
ist es nicht leider immer so....die nicht oder nie gearbeitet haben kriegen mehr als wir.....bekommen zuschüsse ohne ende...können hier und da gelder beantragen für die erstausstattung..wohnunghszusc huss...und und und.....und wer immer fleißig geschufftet hat zieht die arschkarteeee...die mejßten chekcne dabei nichtmal dass sie mit ihrer lebenssituation mehr haben als andere die arbeiten...frechtheit ist das...

nach abzüge aller kosten blieben vielen familien im mon. nur ein paar euro und sie schaffen es.....ohne zuschüsse

scheißsozialstaat in dem wir leben.....kein wunder dass sich viele auf den faulen arsch setzten....

will dir den mut nicht nehmen aber ich schätze mal du wirst nix bekommen....

drück dir die daumen dass es anders ist.....

Gefällt mir