Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Arbeiten zu Beginn der SS

Arbeiten zu Beginn der SS

24. Februar 2008 um 22:30

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mein Baby leider in der 8. SW verloren, danach hatte ich zufällig zum Glück 2 Wochen Urlaub und so konnte ich das halbwegs anfangen zu "verdauen" ohne mich auf der Arbeit rumquälen zu müssen. In diesen Tagen habe ich soviel geweint. Ich weiss gar nicht, wie ich das auf der Arbeit hätte durchstehen sollen.

Nun zur eigentlichen Frage. Wie habt ihr das zu Beginn der Schwangerschaft gemacht? habt ihr euch krank schreiben lassen, um keine FG zu haben oder würdet ihr das machen?

Und, habt ihr euch nach einer FG krank schreiben lassen?

Ich überlege, wenn ich wieder schwanger werde, ob ich das Risiko eingehen soll in meinem zurzeit sehr stressigen Job den ganzen Tag hin und her hetzen sollte und ob das nicht eine erneute FG begünstigen könnte...

Mehr lesen

24. Februar 2008 um 23:17

Hallo
zuerstmal tut es mir total Leid das du dein Sternchen verloren hast. Laß dich mal fest drücken. So zu deinen Fragen, Nach der FG war ich schon ein paar Tage krankgeschrieben. A brauchst du nach der AS erstmal etwas Zeit für dich, dann die Gefahr der Nachblutung. Also in de rRegel schreiben dich die Ärzte dann schon ein paar Tage krank. Was arbeitest du denn?? Kommt denke ich darauf an, denn nur wegen einer SS sich krankschreiben lassen ist nicht der richtige Weg. Du bist nur Schwanger und nicht Krank!! Sorry hört sich krass an. Nein ernsthaft, selbst wenn du zuhause bleiben würdest bist du von einer FG nicht geschützt. in den ersten Wochen zählt hopp oder Top und dagegen sind wir machtlos.Leider.Jetzt würde ich sagen verarbeite erstmal die eine Situation und wenn du wieder schwanger bist kannst du dir ja erneut gedanken machen. Jede SS ist anders mit ihren Symtomen und vielleicht ist es in deiner arbeit bis dahin ja besser.Kopf hoch.
Ganz liebe Grüße Jessie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 18:20

Hallo, es tut mir leid für dich!
Nach einer FG würde ich mich auf jeden Fall ein Weilchen krank schreiben lassen. Nimm dir Zeit zum trauern, Zeit zum Weinen, zum Schreiben, Malen, Reden, beten, was auch immer dir gerade hilft, dich von deinem kleinen Wunschkind zu verabschieden. Ich würde dir ansonsten aber auch raten, einer erneuten Babywunsch gedacht. Als es dann klappte, waren wir so glücklich und ich wollte nichts riskieren. Ich habe nichts schweres getragen, hatte Angst etwas kaputt zu machen. Aber letztenendes ist das total übertrieben. Manche merken erst viel später, dass sie schwanger sind, oder Mamas können auch nicht plötzkich alles stehn und liegen lassen. Wenn sich das kleine Würmchen einmal festhält, kannst du nicht so viel falsch machen. Achte darauf, was du isst und trinkst, aber ansonsten verhalte dich ganz normal. Es stimmt schon, dass man nicht krank, sondern bloß schwanger ist. Ich wünsche dir, dass du den Schock jetzt erst einmal verarbeitest und es dann auch bald wieder klappt. Macht euch bitte nicht verrückt und geht nicht vom Schlimmsten aus, wenn es wieder losgeht. Es kann schon bald klappen und alles gutgehen!
Liebe Grüße und fühl dich ganz doll gedrückt, Annika.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 23:23
In Antwort auf rashmi_12299069

Hallo
zuerstmal tut es mir total Leid das du dein Sternchen verloren hast. Laß dich mal fest drücken. So zu deinen Fragen, Nach der FG war ich schon ein paar Tage krankgeschrieben. A brauchst du nach der AS erstmal etwas Zeit für dich, dann die Gefahr der Nachblutung. Also in de rRegel schreiben dich die Ärzte dann schon ein paar Tage krank. Was arbeitest du denn?? Kommt denke ich darauf an, denn nur wegen einer SS sich krankschreiben lassen ist nicht der richtige Weg. Du bist nur Schwanger und nicht Krank!! Sorry hört sich krass an. Nein ernsthaft, selbst wenn du zuhause bleiben würdest bist du von einer FG nicht geschützt. in den ersten Wochen zählt hopp oder Top und dagegen sind wir machtlos.Leider.Jetzt würde ich sagen verarbeite erstmal die eine Situation und wenn du wieder schwanger bist kannst du dir ja erneut gedanken machen. Jede SS ist anders mit ihren Symtomen und vielleicht ist es in deiner arbeit bis dahin ja besser.Kopf hoch.
Ganz liebe Grüße Jessie

Danke
..für eure Anteilnahme und aufmunternden Worte. Ich muss es wohl einfach mal auf mich zukommen lassen. Ich habe zwar einen Bürojob aber seeehr anstrengende Vorgesetzte. LG Babytraum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2008 um 11:11

Krankenstand
Hallo babytraum!
Ich bin jetzt-nach einer Eileiterschwangerschaft 2007 und einer Fehlgeburt im Okt. 07 erneut schwanger. Hab es gestern erfahren.Ich habe natürlich jetzt sehr grosse Angst, dass es wieder ne Fehlgeburt wird. Alle meine Arbeitskolleginnen und freunde haben mir geraten, im Krankenstand zu gehen und dann mich so schnell wie möglich freistellen zu lassen.Ich arbeite im Kindergarten und da ist es auch sehr stressig. Ich möchte das Risiko nicht nochmal eingehen, mein Baby zu verlieren, denn ich bin schon 32, habe nurmehr einen Eileiter und dadurch wird es nicht leichter erneut schwanger zu werden.Allso ich bleibe ab Montag daheim.Lg samy8594

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2008 um 18:05

Stimmt
... schwangerschaft ist keine Krankheit. Hattest du schon mal eine Fehlgeburt? Wenn nicht-sei froh. Ich möchte auch keine mehr haben und deshalb ist mir meine arbeit im moment nicht so wichtig. Ich kenne dich zwar nicht, und diese kollegin auch nicht, aber vielleicht hatte sie ja auch schon negative erfahrungen mit einer schwangerschaft.Lg samy8594

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:12

@katze2409
Hast Du Kinder oder hattest Du jemals mal ne FG???? Und ich kann Dir sagen, psychische Probleme, können einen körperlich krank machen, ich weiss genau wovon ich rede und dann ist das sehr wohl ein Grund krank geschrieben zu werden, aber nur, wenn man auch nachweist, dass man eine Psychotherapie macht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:19

Lach
Ne Verhaltenstherapie brauchst auch, keine Frage, aber eine die auch was bringt, denn im mom führst Du Dich auf als hättest Du die Weisheit mit Löffeln gefressen und das nur, weil Du 41 Jahre alt bist!!!

Du hast mir meine Frage nicht beantwortet, hast Du Kinder oder hattest Du mal ne FG????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:30

Dazu muss ich
neunie mal absolut Recht geben, es kann net angehen, dass eine Frau, mit 41 Jahren!!! sich so kindisch, rechthaberisch und einfach nur dumm verhält, vom tuten und blasen keine Ahnung hat, aber bei solchen Themen mitlabern will und dann noch die Leute belarvt, hast Du eigentlich keinen Friseur den Du mit dem sch**** volllabbn kannst???

Wenn ich von nem Thema keine Ahnung habe, dann halte ich mich raus, kleiner Tip an Deine Psychologin/ an Deinen Psychologen, sie/er hat völlig seinen Beruf verfehlt bzw bist Du untherapierbar, ist ja echt der hammer ey!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:36

Grööööööööööööööööööhl
Du hast also keine haare ja??? Dann kannste nur ein Kerl sein!!!

Du hast Borderline??? Dann würdest Du net am PC sitzen sondern in der Psychiatrie festgeschnallt auf einem Bett liegen!!!

Lach, Du bist so hammer, ein Fake hoch 10

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:48

Dann
solltest Du Dir mal diese Seite

http://kdo-mg.medical-guide.net/deutsch/P/Psychiat-rie/BorderlineSyndrom/index_1.html

mal ganz genau anschauen, denn da steht drin, dass durch eine psychiatrische Behandlung mit einem auf Borderline-Syndrom geschultem Personal sehr viel Lebensenergie zurück gebracht werden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 21:58
In Antwort auf chiela_12862438

@katze2409
Hast Du Kinder oder hattest Du jemals mal ne FG???? Und ich kann Dir sagen, psychische Probleme, können einen körperlich krank machen, ich weiss genau wovon ich rede und dann ist das sehr wohl ein Grund krank geschrieben zu werden, aber nur, wenn man auch nachweist, dass man eine Psychotherapie macht!!!

Hallo
Zuerst mal danke an alle, die meine Frage ernst genommen haben und sie sachlich beantwortet haben. Ich wünsche euch von Herzen viel Glück und das wir bald unser Wunschkind haben dürfen.

Solche Äusserungen wie von "katze" kann ich nicht ernst nehmen. Ohje, die ganze Welt ist Böse, alle machen auf ihre Kosten krank. Wenn sie selbst schon mal so etwas schlimmes wie eine FG hätte erleben müssen, dann würde sie sicher anders schreiben. Das wünsche ich niemandem. Es war das Schlimmste in meinem bisherigen Leben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 22:55

Ebenfalls FG in der 7. SW...
Hallo babytraum,
ich hatte meine FG ohne AS in der 7. SW, am Ende eines Praktikums (Ende Februar)und war heilfroh, danach erstmal zuhause zu sein. Ich habe 1 Woche lang so stark geblutet, dass wäre in meinem Job im Versicherungsbüro garnicht gegangen! Ich bin hier daheim 1x stündlich auf die Toilette gerannt, um Binden zu wechseln, mal ganz abgesehen davon, dass ich andauernd geheult habe... ich hätte wahrscheinlich nur Fehler im Job gemacht, weil ich mit meinen Gedanken ganz woanders war! Ich habe mir dieses Baby sehr, sehr sehr gewünscht, weil ich schon 40 bin und wir ja eigentlich nicht mehr so wahnsinnig viel Zeit zum probieren haben. Deshalb ist mit der FG für mich (wie für alle anderen hier!) eine Welt zusammengebrochen und ich war vollkommen neben der Spur. Ich denke, jeder soll für sich selbst entscheiden, wie er das handhabt. Ich kann aber auch verstehen, wenn jemand sagt, dass er sich durch seine Arbeit lieber ablenken möchte. Ich denke aber auch, dass dies sehr stark abhängig von dem Job ist, den man macht! Eine problemlose Schwangerschaft ist mit Sicherheit keine Krankheit, das ist klar! Ich habe bereits 2 Kinder und bin in beiden vorhergehenden SW bis zum Mutterschutz arbeiten gegangen. Wenn allerdings Schwierigkeiten auftauchen, wäre mir das Leben und die Gesundheit meines Babys jawohl wichtiger, als das Gezicke irgendwelcher neidischer Kolleginnen!!!!
Und nach einer FG sieht man dies noch 1000 mal anders! Ich habe vor meiner FG auch grossen Stress gehabt und ich schwöre dir: Nochmal passiert mir das nicht! Und wenn du Angst hast und deine Gedanken kreisen darum, ob es deinem Würmchen wohl gut geht oder nicht, dann nutzt du keinem Chef etwas, im Gegenteil. Wenn du wieder schwanger wirst, dann schau einfach, wie du dich fühlst!!! Hör ein bißchen auf deine innere Stimme und entscheide dann.
Mal abgesehen davon: Dieser Zickenterror von dir, katze, ist wohl in diesem Forum vollkommen fehl am Platz!!! Du warst nie schwanger, hast keine Kinder und hast nicht die geringste Ahnung, wovon wir hier reden! Also such dir am besten ein Forum, wo du mit deinen Problemen besser aufgehoben bist! Hier bist du es nicht!
Ist ein bißchen länger geworden, aber als ich die Diskussion hier eben gelesen habe, habe ich gedacht, ich glaubs nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2008 um 11:22

Diskussion hat mit dem eigentlichen Thema garnix mehr zu tun...
siehe oben. Ich finde, diese Diskussion hat mit dem eigentlich Thema nix mehr zu tun und ist hier meiner Meinung auch nicht angebracht! Und nochmal an Katze: Hier einen auf tough und hart zu machen ist ja ganz toll, aber wenn du deine Kolleginnen mit ansteckenden Krankheiten gefährdest, ist das einfach nur dumm und verantwortungslos! Wenn ich mir vorstelle, an meinem Arbeitsplatz würde jemand mit Windpocken neben mir sitzen... na, vielen Dank auch! Leider haben neunie und ich uns ja dazu hinreissen lassen, deiner Egozentrik auch noch Wind ins Segel zu geben, indem wir auf den Quatsch hier eingegangen sind, deshalb ziehe ich mich jetzt auch hier raus und gebe dir nochmal den Rat, dir ein Forum zu suchen, indem du besser aufgehoben bist. Sicher kannst du überall rein, aber besser wäre es gewesen, dich einfach zu ignorieren. Eine andere hat sich mal hier darüber gefreut, dass es hier keine Zicken gibt, die blöde, unwissende Bemerkungen machen und jetzt sowas! Wenn ich schwanger wäre (oder auch wenn nicht...) und wüsste, dass jemand, mit dem ich zusammen arbeiten muss, Windpocken hat, wäre ich die erste, die den Chef bitten würde, dich sofort heimzuschicken! Wenn ich hier von einer derart wichtigtuerischen Dummheit lese, platzt mir echt der Kragen, sorry!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2008 um 11:25

P.S.: mit 41 ist der Zug noch lange nicht abgefahren...
siehe oben! Wir hoffen sehr, dass es nach meiner FG nochmal klappt und meine FA ist da ebenfalls sehr optimistisch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2008 um 18:39
In Antwort auf corinna2302

P.S.: mit 41 ist der Zug noch lange nicht abgefahren...
siehe oben! Wir hoffen sehr, dass es nach meiner FG nochmal klappt und meine FA ist da ebenfalls sehr optimistisch!

Hallo Corinna,
vielen Dank für deine Antwort. Du hast Recht, ein Chef gibt einem nichts zurück. Ich hätte nur riesig Angst, wenn ich krank geschrieben wäre zu Beginn einer SS, dann würde er garantiert fragen warum und der Schein, der vom Frauenarzt kommt, den muss er auch abzeichnen in unserer Firma. Was sagt man dann, wenn er fragt warum und ich ihm das z. B. gar nicht mitteilen möchte, zumindest nicht zu dem Zeitpunkt.

LG B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2008 um 20:57

...
Hallo Babytraum,
ich war schon länger nicht mehr hier und hab gerade Deinen Beitrag mit den vielen Antworten gelesen.
Leider beziehen sich die Beiträge nicht immer auf Dein Problem.

Ich wurde kommentarlos nach der FG von meinem Arzt krank geschrieben und das ist, so finde ich, für die Psyche und die Verarbeitung des Erlebten besonders wichtig.

Wenn Du nochmal schwanger werden solltest, und auf diesem Wege wünsche ich es Dir von Herzen, und Du Dich nicht wohl fühlst wenn Du arbeiten gehst, dann lass Dich krank schreiben und wenn es Dein Frauenarzt nicht tut, dann frag Deinen Hausarzt.
Psychisch unter Druck zu stehen und dabei arbeiten zu gehen, ist dauerhaft nicht von Vorteil.
Du bist zwar verpflichtet irgendwann Deine SS Deinem Arbeitgeber kund zu tun, ( Schutzbestimmungen etc. ) aber den Zeitpunkt dafür kannst Du, meiner Meinung nach, selber wählen.

Du musst ihm den Grund auch nicht sagen, weshalb Du krank geschrieben bist, auf den Krankmeldungen steht die Diagnose bei dem Durchschlag für den Arbeitgeber nicht drauf.Und wenn man am Anfang einer SS krank geschrieben ist, dann muss da nicht unbedingt SS drauf stehen. Rede offen mit Deinen Ärzten, sie werden Dich verstehen und versuchen Dir zu helfen.

Es sollte Dir egal sein was Dein Chef oder Kollegen sagen.Es geht um Dich... und krank ist krank egal ob psychisch oder körperlich und dass sollte die Welt langsam mal begreifen.Und wenn Du nicht arbeiten gehen kannst weil Du so eine Angst hast, dass die Arbeit einer SS schaden könnte, dann hat das nichts mit der SS zu tun sondern mit Deiner Psyche.

Nur Mut und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2008 um 0:19
In Antwort auf renae_12038381

Hallo Corinna,
vielen Dank für deine Antwort. Du hast Recht, ein Chef gibt einem nichts zurück. Ich hätte nur riesig Angst, wenn ich krank geschrieben wäre zu Beginn einer SS, dann würde er garantiert fragen warum und der Schein, der vom Frauenarzt kommt, den muss er auch abzeichnen in unserer Firma. Was sagt man dann, wenn er fragt warum und ich ihm das z. B. gar nicht mitteilen möchte, zumindest nicht zu dem Zeitpunkt.

LG B.

Hallo babytraum
Ich glaube nicht, dass irgendein Chef berechtigt ist, nach dem Grund zu fragen. Und wenn du krankgeschrieben wirst, ruf in der Firma kurz an und schick den Schein dann halt mit der Post! Ich denke, jede Frau, die das Trauma einer Fehlgeburt hinter sich hat, kann deine Bedenken verstehen! Ich kann es auf jeden Fall sehr gut und ich kann deine Angst auch sehr gut nachvollziehen! Alle anderen, niveaulosen Kommentare hier ("Prinzessin Schwanger... da kommt's mir hoch...) würde ich einfach ignorieren! Du bist wichtig und das Leben in dir ist wichtig und nicht die Meinung Aussenstehender! Ich hoffe genau wie du darauf, dass es in nächster Zeit nochmal klappt und ich würde absolut ALLES dafür tun, um so etwas Schlimmes wie eine FG nicht nochmal erleben zu müssen! Meine FG ist heute auf den Tag genau einen Monat her und ich habe heute erfahren, dass die Schwester meines Freundes schwanger ist... Aus diesem Grund geht es mir gerade heute psychisch wieder extrem schlecht... Deshalb nutze ich meine Heulpause, um Dir zu antworten... Ich wünsche Dir alles Gute, dass es bald wieder klappt und dann höre auf dein Bauchgefühl! Wie gesagt: Du und dein Krümel, darum geht es!
Alles Liebe
Corinna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2008 um 22:18
In Antwort auf roda_11952550

...
Hallo Babytraum,
ich war schon länger nicht mehr hier und hab gerade Deinen Beitrag mit den vielen Antworten gelesen.
Leider beziehen sich die Beiträge nicht immer auf Dein Problem.

Ich wurde kommentarlos nach der FG von meinem Arzt krank geschrieben und das ist, so finde ich, für die Psyche und die Verarbeitung des Erlebten besonders wichtig.

Wenn Du nochmal schwanger werden solltest, und auf diesem Wege wünsche ich es Dir von Herzen, und Du Dich nicht wohl fühlst wenn Du arbeiten gehst, dann lass Dich krank schreiben und wenn es Dein Frauenarzt nicht tut, dann frag Deinen Hausarzt.
Psychisch unter Druck zu stehen und dabei arbeiten zu gehen, ist dauerhaft nicht von Vorteil.
Du bist zwar verpflichtet irgendwann Deine SS Deinem Arbeitgeber kund zu tun, ( Schutzbestimmungen etc. ) aber den Zeitpunkt dafür kannst Du, meiner Meinung nach, selber wählen.

Du musst ihm den Grund auch nicht sagen, weshalb Du krank geschrieben bist, auf den Krankmeldungen steht die Diagnose bei dem Durchschlag für den Arbeitgeber nicht drauf.Und wenn man am Anfang einer SS krank geschrieben ist, dann muss da nicht unbedingt SS drauf stehen. Rede offen mit Deinen Ärzten, sie werden Dich verstehen und versuchen Dir zu helfen.

Es sollte Dir egal sein was Dein Chef oder Kollegen sagen.Es geht um Dich... und krank ist krank egal ob psychisch oder körperlich und dass sollte die Welt langsam mal begreifen.Und wenn Du nicht arbeiten gehen kannst weil Du so eine Angst hast, dass die Arbeit einer SS schaden könnte, dann hat das nichts mit der SS zu tun sondern mit Deiner Psyche.

Nur Mut und viel Glück

Hallo corinna
ich kann es dir gut nachfühlen. meine schwägerin ist auch schwanger. ihr ET ist nur wenige Tage von dem ET entfernt, den ich auch gehabt hätte. Sie hat schon ein schönes Bäuchlein. Das tut so weh und ich frage mich auch manchmal, warum konnte es bei uns nicht gut gehen, wir haben es uns doch so sehr gewünscht und auch schon 1 Jahr darauf gewartet. Naja, solche Gedanken bringen uns nur nicht weiter, deshalb üben wir fleissig, und hoffe, dass alles gut wird und wir auch bald ein gesundes Baby in den Armen halten dürfen.
und meine schwägerin ist nicht die einzige schwangere um mich herum. doch wir müssen unbedingt nach vorne sehen und uns ein beispiel daran nehmen ich sehe mich schon mit einem Bäuchlein schöne Umstandsmode und Babykleidung einkaufen - das nenne ich positive Zielsetzung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 9:05

Hallo
also ich würde nicht abwarten,bei einer Bekannten war es das Resultat dass nach zwei Monaten alles raus musste. So eine AS ist wirklich nicht schlimm und geht schnell. Nach drei Monaten kann man dann auch wieder schwanger werden.
Tu Dir das nicht an abzuwarten.
Wenn Du eine AS machst, kannst Du auch schnell wieder arbeiten gehen, aber ich denke dass Deine Psyche etwas Zeit brauch.
Setz Dich nicht so unter Druck.

Früher war alles anders und die Frauen haben es auch so irgendwie geregelt, das stimmt, aber früher gab es auch ganz viele Probleme und Komplikationen.

Wenn Du nette Mädels zum Austausch brauchst, dann schau mal bei www.meinsternenkind.foren-city.de rein. Das ist ein lustiger Haufen, alle haben mindestens eine FG hinter sich und alle versuchen sich gegenseitig zu helfen.

Ist nur ein Angebot, aber ich denke Du brauchst eine seelische Unterstützung, zumal Du Deine Familie ja nicht so belasten willst.
Ich hoffe, dass Du für dich die richtige Entscheidung triffst und wünsche Dir alles Gute.

nanny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club