Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Arbeiten in der Schwangerschaft

Arbeiten in der Schwangerschaft

3. April 2016 um 13:06

Hallo meine Lieben.
Ich werde dieses Jahr mein Abi fertig machen und wäre dann zum Ende hin in der 23. SSW. Dann heisst es für mich Arbeitsamt, Jobsuche usw, da ich vorher Schülerbafög bekommen habe und in den Ferien in der Zeit zw. Schule und Studium, ich arbeitslos gemeldet sein werde.
Nun ist meine Frage welche Jobs für eine Schwangere von Vorteil wären, also wo ich mich bevorzugt bewerben soll und welche Jobs gar nicht gut sind und man auch rechtlich nicht von mir verlangen darf, da ich schon etwas Erfahrung mit dem Jobcenter habe und weiß dass es da nicht immer rechtens zugeht.

Danke schonmal für eure Antworten und Tipps!

Mehr lesen

3. April 2016 um 13:49

Für 11 Wochen?
In der 23. Woche wirst du wohl nichts mehr bekommen. Da kannst du vielleicht putzen, als Aushilfe an der Kasse arbeiten oder Regale einräumen. Für etwas anderes wird man dich mit Bauch wohl eher nicht einstellen, weil du 1. nur kurz anwesend bist (bis zum Mutterschutz zur 34. Woche), 2. jederzeit ausfallen kannst und 3. eben nicht so einsetzbar bist wie eine Nicht-Schwangere. Natürlich kannst du dir privat was suchen: Babysitten, Hund eines Rentners Gassi führen oder für Senioren einkaufen gehen. Aber in Internehmen sehe ich fast schwarz, höchstens als kurzfristige Aushilfe.

Den Gedanken ans Arbeiten für die verbleibenden 11 Wochen würde ich ad acta legen. Ich glaub nicht, dass es klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 0:02

Danke erstmal für die antworten
Leider musste ich schonmal Erfahrungen mit dem Arbeitsamt machen und weiß wie die drauf sind. Die werden von mir mind. verlangen dass ich mich wie jeder andere bewerbe und auch wenn ich höchstwahrscheinlich von niemanden genommen werde. Und um dazu meine Rechte zu wissen habe ich hier die frage gestellt. Du hast da wenns nach denen geht Pflichten, aber keine Rechte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 7:09
In Antwort auf freda_12436545

Danke erstmal für die antworten
Leider musste ich schonmal Erfahrungen mit dem Arbeitsamt machen und weiß wie die drauf sind. Die werden von mir mind. verlangen dass ich mich wie jeder andere bewerbe und auch wenn ich höchstwahrscheinlich von niemanden genommen werde. Und um dazu meine Rechte zu wissen habe ich hier die frage gestellt. Du hast da wenns nach denen geht Pflichten, aber keine Rechte

Achso
Wenn es nur danach geht, dann bewerbe dich (online - kostet nix) überall und wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommt, dann sagst du dass du schwanger bist. Da wird dich dann sicher niemand nehmen. So sammelst du die nötigen Bewerbungen auf deiner Liste.

Um einen ernsten, tollen Job zu suchen, der dir Spaß macht und wo du auch bleiben möchtest, ist jetzt nicht die richtige Zeit. Denn wenn du die SS verheimlichst und dich einstellen lässt, dann ist meist ein Bruch drin. Das hatte ich mal, war aber erst in der 11. Woche, man sah noch nix. Trotzdem war der Chef so sauer über meine Verheimlichung, dass das mit uns nichts vernünftiges wurde und ich nach der Elternzeit nicht wieder dort anfangen brauchte.

Außerdem machst du ja grade Abi. Also macht bei dir wohl ein Studium oder eine Ausbildung mehr Sinn, oder? Und das solltest du dann nach der Elternzeit in Angriff nehmen und dann auch vernünftig durchziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 8:26

Ich
War in einer ähnlichen Situation...Aber die Chancen stehen gering das man einen AG findet der jemanden schwanger einstellt. Meine Sachbearbeiterin sagte zu mir das ich verpflichtet bin im Monat mind. 2 Bewerbungen zu schreiben. Aber ich sollte sie nie vorlegen, da sie sich bewusst war das es wahrscheinlich nicht klappen würde.
Viele Jobs die man so übers Amt vermittelt bekommen würde entsprechen ja auch nicht immer dem Mutterschutzgesetz. Zu langes stehen ect.
Du kannst es versuchen und natürlich Glück haben aber es ist wirklich wie ein 6 er im Lotto....Idee du verheimlist das du schwanger bist musst dann aber damit rechnen das die nicht gut auf dich zu sprechen sind...
Ich glaube egal wie man es macht es ist trotzdem falsch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen