Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor Unfruchtbarkeit

Angst vor Unfruchtbarkeit

14. Dezember 2006 um 12:59

ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen und nächstes Jahr heiraten wir. Wir wollen dann auch bald Nachwuchs haben.
Seit einiger Zeit habe ich aber immer wieder angst, dass einer von uns beiden Unfruchtbar sein könnte. Ich habe auch schon mit meinem Gynäkologen darüber gesprochen, aber er ist der Meinung, dass man das "früher oder später sehen wird".
Wer kennt dieses Gefühl und kann mir sagen, wie ich die Angst verlieren kann?

Mehr lesen

14. Dezember 2006 um 13:19

Hi mir gehts genauso...
ich bin seit 4 jahren mit meinem freund zusammen und wir haben auch schon mal über kinder geredet aber ich bekomme meine regel auch nicht regelmäßig. mache mir auch manchmal gedanken darüber ob ich wirklich schwanger werden kann ich will nämlich noch abnehmen und jetzt weiß ich auch nicht ob das dann noch geht...
mein tip falls du deine regel auch nicht immer bekommst nimm mal agnus castus das ist pflanzlich und hilft.

LG kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2006 um 11:55

Hi!
Ich hatte dieses Gefühl/diese Bedenken auch und habe so gedacht wenn man nicht rechtzeitig anfängt zu üben wird man die Unfruchtbarkeit zu spät entdecken und dann werde ich nie Kinder bekommen. Ich habe es später als Torschlußpanik bezeichnet denn im Endeffekt ist es ja nichts anderes. Letztendlich hat es bei mir im 2.ÜZ gefruchtet und die Angst unfruchtbar zu sein scheint mir völlig überflüssig gewesen zu sein. Mach dich deswegen nicht verrückt und geh die ganze Überei locker an. Es wird bestimmt schnell klappen!
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2006 um 15:22

Ich kenne das auch
so ein richtiges Rezept weiss ich auch nicht, aber seit ich weiss, dass es vielen Frauen so geht, bin ich ein wenig beruhigt. Ob du fruchtbar bist oder nicht kannst du letztlich erst dann wissen, wenn du schwanger geworden bist, gute Anhaltspunkte dafür, dass du es bist kann dir z.B. das Temperaturmessen liefern, das geht allerdings nur, wenn du nicht hormonell verhütest (durch Pille etc.. Seit ich da wenigstens in diesem Monat nen Eisprung hatte, bin ich auch schonmal sehr erleichtert. Viele Grüsse Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 19:26

Er hat auch Angst unfruchtbar zu sein
Hallo,
wir sind mittlerweile auch 6 Jahre zusammen und wollen auch nächstes Jahr heiraten und dann mit dem Nachwuchs ansetzten. Ich selber habe mir nie ernsthaft Gedanken gemancht unfruchtbar zu sein, die Angst liegt eher bei ihm. Immer bei dem Thema Kinder, fragte er, was denn wäre, wenn es nicht klappt und daß ich mich lieber nicht so sehr in den Gedanken verstricken soll Mutter zu werden, damit ich nicht enttäuscht werde, falls es nicht klappt. Jetzt wo es langsam ernst wird mache ich mir allerdings auch langsam Gedanken und bekomme etwas Angst, obwohl er jetzt versucht etwas positiver zu denken. Jedenfalls versuchen wir uns nicht verrückt werden zu lassen, sonst sind wir ja so verklemmt und unsicher, daß es wahrscheinlich erstrecht nicht klappt, wenn wir es darauf anlegen. Und du solltest dich auch nicht verrückt machen lassen, sondern lieber etwas mehr Vertrauen haben, daß es werden wird. Ich weiß, daß das leicht gesagt ist, aber ein Patentrezept, um die Angst los zu werden gibt es leider nicht...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 11:33
In Antwort auf eira_12249894

Hi mir gehts genauso...
ich bin seit 4 jahren mit meinem freund zusammen und wir haben auch schon mal über kinder geredet aber ich bekomme meine regel auch nicht regelmäßig. mache mir auch manchmal gedanken darüber ob ich wirklich schwanger werden kann ich will nämlich noch abnehmen und jetzt weiß ich auch nicht ob das dann noch geht...
mein tip falls du deine regel auch nicht immer bekommst nimm mal agnus castus das ist pflanzlich und hilft.

LG kitty

Liebe Peppels,
Oh ja, diese Gedanken kenne ich nur zu gut.
Hinzukam bei mir, dass ich in meiner "Jugend" (so mit 18-20) andauernd irgendwelche blöden Infektionen hatte... Ich brauchte nur ein Schwimmbecken anzusehen und hatte schon die nächste nervige Geschichte...
dann hatte ich zwischendurch auch mal eine art Abszess in der Nähe des Eierstocks wo mein Arzt dann meinte: "Es könnte sein, dass der rechte Eileiter dadurch verklebt... aber sie haben ja noch einen zweiten"...
Du kannst Dir vielleicht vorstellen, dass ich mir schon recht häufig mal Gedanken darüber gemacht habe...
Mein Arzt meinte zu meinen Ängsten immer nur:"Das werden wir ja sehen..." -Sehr be(un)ruhigend.

Deshalb war ich doch sehr überrascht, als ich im Mai die Pille absetzte (nach 9 Jahren) und Ende Juni schon schwanger war.
Da sieht man mal: All diese Widrigkeiten hatten überhaupt nichts ausgemacht. Keine meiner ganzen Befürchtungen ist wahr geworden. Ich habe mir also über Jahre hinweg umsonst Sorgen gemacht.
Mein Mann hatte diese Bedenken übrigens nie... Der hat ein unerschütterliches Gottvertrauen

Ich kann Dir also nur raten: Mach Dir nicht so große Sorgen über Unfruchtbarkeit, Du weißt ja, 99,9% aller Sorgen und Ängste, die wir uns in unserem Leben machen, sind überflüssig und treten nie ein.

Liebe Grüße
Ria (27.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2006 um 10:54

Liebe Peppels..
.. kann das Gefühl sehr sehr gut nachempfinden!! Anfangs war ich auch guter Dinge: ach was das klappt schon mit dem Kinder kriegen. Kann ja net so schwer sein, andere kriegen das ja auch hin- denkste!! Nach sech Monaten üben hatte ich die Schnauze voll!! Immer hab ich dann gedacht, dass es garantiert an mir liegt und was mit mir nich stimmt- deswegen klappt es nicht. Hab im I-net gesurft und mich dadurch noch mehr verrückt gemacht: es könnte einfach Unfruchtbarkeit sein, oder Gelbkörperschwäche oder ich hab gar keinen Eisprung...usw.
Hab gestern einfach so aus der Laune raus nen Test gemacht und hätte am liebsten die Cam geholt um das ERgebnis zu knipsen, weil ich es kaum glauben konnte, dass er positiv war.
Es ist leichter gesagt, als getan, aber man darf sich echt nicht verrückt machen lassen. Versuchs doch mal mit Tempi messen. Dann kannst du feststellen, ob du einen Eisprung hast. Das ist dann schon mal ein Anfang...und der Rest kommt nach und nach..wirst sehn.
Hoff ich konnte dich ein bisschen aufbauen.
Viel Glück weiterhin
LG Cadence4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper